Sydney Hunter, der tollkühne Abenteurer, wird während seiner Expedition von einem Eingebohrenen-Stamm gefangen genommen. Zwar teilen sie ihm mit, dass er kein Gefangener sei, lassen ihn jedoch auch nicht weiterziehen. Welchen Grund haben sie, Sydney in ihrem Höhlensystem festzuhalten? Dies gilt es herauszufinden, bei diesem Abenteuer auf dem Sega Master System!

Fakten

Entwickler/Herausgeber: CollectorVision Games

Plattform: Sega Master System
Release: 20. Juli 2019
Genre: 
Spieleranzahl: 1

 

Entwicklung

Die Sydney Hunter-Reihe ist eine erfolgreiche Serie aus dem Hause CollectorVision Games. The Sacred Tribe für das Master System wurde bereits für das Frühjahr 2018 angekündigt, jedoch mehrfach verschoben, bis es schließlich erstmals am 20. Juli 2019 bestellbar war. Um 3 Uhr nachts europäischer Zeit stürzte die Webseite von CollectorVision ab und war für 40 Minuten nicht erreichbar. Nach wenigen Stunden war die erste Auflage bereits vergriffen, am 28. September folgte die zweite Auflage.
Programmiert wurde das Spiel von Óscar Toledo Gutiérrez, Jean-Francois Dupuis hat Spiel & Grafik gestaltet. Jeramie Griffor hat die Illustrationen gezeichnet, Vincent Godefroy gestaltete Hülle und Spielanleitung und Adan Toledo Gutiérrez hat Musik und Soundeffekte entworfen. Toby St.-Aubin hat die Spielmodule zusammengesetzt.


Sydney Hunter: The Sacred Tribe aus dem Hause CollectorVision Games

Geschichte & Spielmechanik

Der tollkühne Abenteurer Sydney Hunter begibt sich auf eine Reise nach Südamerika, um dort nach Schätzen zu suchen. Des Nachts wird er von einem sakralen Stamm gefangen genommen. Sie tun ihm zwar nicht weh, lassen ihn jedoch auch nicht wieder gehen. Der Stamm hat einen wichtigen Schlüssel zu einer Tür verloren, die eine Verbindung zu den Mayas auf der anderen Seite der Insel herstellt, mit denen sie Tauschhandel betreiben. Sydney ist ihnen dabei, mehr oder weniger, behilflich.
Die Steuerung des Spiels ist sehr einfach: Taste 1 und 2 dienen zum Springen, Taste 2 zusätzlich, um Textszenen zu überspringen. Mit dem Steuerkreuz nach oben kann Sydney einen Durchgang betreten, aber auch Leitern erklimmen bzw. nach unten klettern, wenn man nach unten drückt.


PCB-Board

Es muss stets eine bestimmte Anzahl an wichtigen Juwelen eingesammelt werden, um den nächsten Abschnitt zu erreichen. Es können Juwelen von unterschiedlichem Wert eingesammelt werden. Zu den Gegnern gehören Spinnen, Schlangen (über die Sydney nicht herüberspringen kann), Fledermäuse, Wespen, rollende Totenschädel, Skorpione und Ratten. Es lassen sich diverse schlüssel einsammeln, mit denen sich andernorts Truhen mit besonderen Inhalten öffnen lassen. Es gibt Extraleben in Form von Ananas und Unsichtbarkeits-Büsten.

Gordman´s Meinung

Aus Zeitgründen konnte ich Sydney Hunter bisher leider nicht durchspielen, was mich etwas betrübt. Es ist ein niedliches Spiel, wenn auch äußerst schwierig. Es gehört zu den Spielen, denen viel Geduld abverlangt wird. Man kann sehr schnell die wenigen Extraleben verlieren, welche man besitzt. Hat man die Möglichkeit, es auf 60Hz zu spielen, ist dies unbedingt zu empfehlen. Viele Abgründe sind so konzipiert, dass ein Sprung perfekt ausgeführt werden muss, was zu einer Menge Frustration führen kann. 
Die Grafik sowie Musik & Sounds gefallen mir sehr gut; wenn man es nicht wüsste, würde man The Sacred Tribe für ein Spiel der frühen 90er-Jahre halten.
Der Preis von 60,00 US$ mit zusätzlichem Versand ist derart überteuert, dass es sich höchstens für Hardcore-Sammler und jene lohnt, die einen zukünftigen Sammlerwert darin sehen. Aufgrund der geringen Produktionszahl liegt dies sogar sehr nahe, doch halte ich den Preis dennoch nicht für gerechtfertigt, selbst wenn das Doppel-Wendecover und Spielanleitung wirklich sehr schön gestaltet sind. Die Anleitung ist jedoch nicht an die Größe der Hülle angepasst, und das Modul ist gebraucht; es kam massiv verdreckt an, was mich dazu veranlasste, das Modul zu öffnen und zu reinigen. Eine wunderschöne, braune Suppe bildete sich dabei unter dem Wasserstrang, während ich es putzte. 60,00 US$ sind ein hohes Neupreis-Niveau, welches man unter diesen Umständen nicht verlangen darf. Kauft man bei CollectorVision, sollte man in dieser Hinsicht vorsichtig sein. Ich habe zwei Fotos angehängt, die das Spiel vor der Reinigung zeigen.
Alles in allem ist Sydney Hunter ein gutes, jedoch überteuertes Spiel, welches sich in einer großen Master System-Sammung jedoch nicht schlecht macht.

Erhältlichkeit

Sydney Hunter war im Juli und September des Jahres 2019 in sehr limitierter Stückzahl auf der Internetseite von CollectorVision erhältlich. Bei Interesse am Spiel, sollte man CollectorVision im Auge behalten, falls weitere Auflagen angekündigt werden sollten.

Links

- Sydney Hunter auf CollectorVision´s Website:
collectorvision.com/shop/master-system/sydney-hunter-the-sacred-tribe


Datenschutzerklärung