Wenn Frontschwein Mr. Speck nicht gerade mit seinen Beefy Boys in die Schlacht zieht, sitzt er in seinem  Bunker am Computer und schreibt einen schweinestarken Blog für Gordman´s Game Treasure. Specki bezeichnet Gordman als den "Captain" und findet alles irgendwie "Faszinierend". Naja..jedenfalls viel Spaß beim Lesen. Lasst Euch überraschen was dieses außerordentlich clevere Spitzohr-Schwein alles zu erzählen hat!
_______________________________________________________________________________________________

Datum: 15.02.2017
Ort: Planet Speckan / Zustand: Entspannt / Themen: Mr. Speck macht Urlaub, Aktuelles zum Game Treasure und Updates zu Spieleprojekten, die Weiterverkäufer und das Internet


Seid gegrüßt, sehr geschätzte Leseschweine *Finger spreiz* Ich hoffe, Sie sind alle wohlauf. Ich kann mich nicht beklagen, denn ich sitze gegenwärtig in meinem bescheidenen Heim am Computer. Nach meinem Krankenhausaufenthalt auf Neu Trogland habe ich mir etwas Urlaub genommen. Eigentlich habe ich so viele Urlaubstage, dass es im Grunde Jahre sind. Genau gesagt 8 Jahre, 7 Monate und 26 Tage. Da ich es immer ablehnte Urlaub zu machen, ist es mittlerweile soviel geworden. Ich möchte für meine nächsten Einsätze allerdings vollkommen fit sein, weshalb ich nun einige Wochen Urlaub genommen habe. Prinzipiell ist dies sehr zu begrüßen, denn ich belese mich anhand vieler guter Bücher und werde demnächst ein wenig herumreisen, um etwas mehr von der Erde zu sehen. Es ist doch sehr ironisch, wenn man bedenkt, dass ich mehr Zeit im Weltraum und auf matschigen Schlachtfeldern verbracht habe als an idyllischen Orten auf der Erde. Ich werde Ihnen selbstverständlich von meinen Erlebnissen Berichten.

Der Captain hatte vor kurzem das Glück, ein Interview mit einem sehr bekannten Pro Wrestler namens Kenny Omega führen zu dürfen. Er war sehr überrascht über das freundliche Entgegenkommen seitens New Japan Pro Wrestling, bei denen Mr. Omega kürzlich erst einen weiteren Vertrag für ein Jahr unterschrieben hat. Schauen Sie rein liebe Leseschweine, denn dieses Interview ist meines erachtens nach das bisher Beste des Captains. Außerdem hat der Captain einen Bericht über das Homebrew-Spiel Knights & Demons aus dem Hause Kabuto Factory veröffentlicht und ein Bericht zum Master System-Spiel Duke Nukem von Revó ist ebenfalls in der Planung, denn es wird bald veröffentlicht. Ebenfalls bald veröffentlicht werden soll das Spiel Unholy Night: The Darkness Hunter für den Super Nintendo. Der Captain konnte eine französische Internetseite ausfindig machen, bei der das Spiel für 59,90€ vorbestellbar ist. Es handelt sich dabei um eine japanische Version, wobei anzumerken ist, dass es wohl nicht in anderen Regionen erscheinen wird. Bis dato wird der 31. März 2017 als Veröffentlichungstermin angegeben. Der Captain hat sich dieses Spiel vorbestellt, in der Hoffnung, dass es mit einem Importadapter auf seinem europäischem Super Nintendo spielbar sein wird. Ein derart professionelles Spiel ist seit den 1990er Jahren nicht mehr auf dem Super Nintendo erschienen; erst recht kein brandneues. Die Vorbestellungen auf anderen Seiten liefen hervorragend. Wäre ich ein Spieleentwickler und mein Spiel wäre überall bereits im Vorfeld der Veröffentlichung ausverkauft, würde ich wohl einen regelrechten Höhenflug bekommen. Aber nur, wenn ich ein Mensch wäre, versteht sich *grunz* Der Captain plant natürlich auch hier wieder einen Artikel für den Game Treasure, wobei er diesmal neben einer deutschen Version auch eine englische Fassung bereitstellen wird. Das internationale Interesse an diesem Spiel ist in der Tat beeindruckend liebe Schweine. Weitere topaktuelle Nachrichten gibt es aus dem Hause.. sie werden überrascht sein.. WaterMelon Games. Dem neuesten Newsletter zufolge wird es ab dem 10. März 2017 nicht mehr möglich sein, in das Mega Drive Beat´em Up Project Y zu investieren. Es erscheint mir dahergehend logisch, das man gegenwärtig alles für die Produktion der meisten physischen Artikel vorbereitet. Interessant ist hierbei, dass ein besonderes Poster im Wert von 120 US$ durch einen klassischen Mega Drive-Controller ersetzt wird, der in der bekannten 6-Button-Variante kommen und ein spezielles Artwork haben wird, das von seinem Schöpfer unterschrieben ist. Außerdem ist dieser Controller nummeriert. Der Captain sprang heute gleich wieder an die Decke - wie man auf der Erde so schön sagt - da im WaterMelon-Forum jemand fragte, ob es sich bei diesem Controller um ein Replikat handelt, welches nur zu Dekoration gedacht sei. Im Newsletter steht klar ersichtlich ´compatible with Mega Drive´. Ich musste Widjee damit beauftragen, dem Captain einen Beruhigungstee zu machen. Es ist extrem eigensinnig und irrational zu denken, dass ein Videospiel-Controller im Wert von 120 US$ unter dieser Beschreibung ein Replikat sein soll. Dennoch blieb Gwenael Godde vollkommen freundlich und antwortete sachlich sogar auf die unfreundlichsten und misstrauischsten Fragen, was ich persönlich äußerst bewundernswert finde. Er wäre ein passender speckanier *grunz* Der Captain freut sich sehr über die Idee mit dem Controller und ist gespannt auf das Design. Es werden genügend andere Poster in der Investor´s Edition dabei sein.
Der Captain erhielt außerdem einen Newsletter zu ToeJam & Earl: Back in the Groove. Der Soundtrack wird noch vor dem eigentlichen Spiel veröffentlicht und auf CD und sogar in Schallplattenform erscheinen. Bilder dazu können Sie sich gerne in Link Nummer 2 unten anschauen. Die Cover von CD und Schallplatte werden verschiedene Designs haben, was den Captain sehr freut. Es werden insgesamt 31 Stücke auf dem Soundtrack vertreten sein, was ich als gute Stückzahl bezeichne. Die Entwicklung zum Spiel selbst geht ebenfalls gut voran, wenngleich sich Greg Johnson diesmal etwas bedeckter hält als sonst. Doch in anbetracht seiner bisher sehr offenen Einstellung empfinde ich dies als absolut in Ordnung. Es wäre sehr zu wünschen, dass WaterMelon eine solche Fanbase hätte wie die HumaNature Studios. Der Captain ist noch nicht sicher, doch wenn er die Möglichkeit bekommt dieses Spiel wirklich spielen zu können, erwägt er einen Spezialbericht für das GameTreasure Magazin. Dies dürfte ein tolles Jahr für den Game Treasure werden.
Der Captain ist gegenwärtig jedoch sehr unglücklich, denn er erkrankte zum Jahreswechsel hin an einer Herpes-Infektion am Auge. Diese Infektion konnte aufgrund der Feiertage um Silvester und Neujahr nicht rechtzeitig behandelt werden, weshalb der Captain fast einen ganzen Monat lang gegen diese Infektion ankämpfen musste. In dieser Zeit konnte er kaum etwas sehen und hat bis jetzt kaum noch Spiele angerührt, da er sehr unglücklich mit der Situation seines rechten Auges ist. Es ist eine Narbe verblieben, die zur Folge hat, dass der Captain von nun an auf diesem Auge nicht mehr vollständig sehen kann; er berichtet hier von verschwommenem Sehvermögen. Er hofft jedoch, diese Einschränkung eines Tages mittels einer Laseroperation wieder verbessern zu können, doch darüber muss er sich erst noch beraten lassen. Eine Herpes-Infektion am Auge ist mit einer Erkältung zu vergleichen: Befindet man sich in der Öffentlichkeit und greift zu einer Türklinke, einer Haltestange im Bus oder Bahn oder gar einen Einkaufskorb und greift sich danach ins Auge, hat man diese hochgradig ansteckende Infektion bereits. Der Captain war und ist noch immer sehr beschämt darüber, doch ich konnte ihn davon überzeugen das es nicht seine Schuld war. Wie ich ihn kenne, wird er sich noch länger mit diesem Thema beschäftigen. Doch er blickt auch nach vorn, und das halte ich persönlich widerrum für äußerst positiv. Zwischenzeitlich berichtet er mir sogar von Momenten, in denen er Dinge relativ gut erkennen kann. Ich drücke ihm die Daumen.
Jetzt möchte ich gern eine Korrektur zu einem Thema vornehmen, welches ich im Jahre 2015 behandelt habe. Dabei ging es um das Spiel Project Zero: Maiden of Black Water und um den wohl imposantesten Geist in diesem Spiel: Die große Lady. Ich berichtete damals, dass es sich bei diesem Geist um Taka-onna handelt, doch dies entspricht nicht der Wahrheit. Ihr Name lautet präzise Hachishakusama; sie entführt gerne kleine Kinder. Wenn Sie eine gruselige Geschichte lesen möchten, so können Sie dies gern unter dem unten angegebenen Link tun *grunz*
Jetzt möchte ich gern auf das Thema der Videospielsammler zurückkommen. Der Captain erlebte vor wenigen Tagen eine kuriose Geschichte, die ich an dieser Stelle an Sie weitergeben möchte. Es gibt in seiner Heimatstadt, Berlin, ein Videospielgeschäft mit einem türkischen Besitzer. Seit vielen Jahren gibt es diesen Laden dort schon. Der Captain war vor zwei Jahren das letzte mal dort und seitdem nicht wieder, da er enttäuscht darüber war, dass der Besitzer seine Super Nintendo (sowie N64)-Spiele, die er im Regal hegt, nicht zeigt/herausrückt. Vor kurzem war er mal wieder dort, schockiert über den Zustand eines doch eher ungepflegten Kramladens, um festzustellen: Er hat diese Spiele, die er schon vor Jahren auspreisen wollte, noch immer nicht ausgepreist. Ein weiterer Sammler befand sich zufällig zur selben Zeit im Geschäft und merkte an, dass dieser Zustand bereits vor fünf Jahren nicht anders war. Dieser Verkäufer lässt sich partout nicht dazu bringen, diese Spiele seinen potentiellen Käufern zu präsentieren und Preise auszuhandeln, unter der Ausrede, er müsse aktuellere Titel zuerst behandeln und deren Preise stets anpassen. Durch Zufall entdeckte der Captain ein komplettes Exemplar des Super Nintendo-Spiels Incantation, welches gegenwärtig dreistellige Sofortkaufpreise auf den bekannten Online-Auktionshäusern aufbietet. Wir reden hierbei explizit von Preisen ab 300€ und höher, wobei sich diese sicherlich nicht mehr im realistischem Rahmen befinden dürften. Die Hälfte ist gegenwärtig sicher anzunehmen. Der Captain sprach mit seiner Freundin sugarnr4 darüber, welche dann mit ihrer Nichte in den Laden gegangen ist. Der Captain selbst war nicht dabei, da der Verkäufer ihn kennt und weiß das es sich bei ihm um einen Sammler handelt. sugarnr4 gab vor, dieses Spiel für ihre Nichte kaufen zu wollen, da diese von der Thematik des Spiels sehr angetan war. Als sie kurz davor waren dieses Spiel zu bekommen, hat der Verkäufer den Barcode des Spiels am Computer eingescannt (vermutlich auf "Dramazon"), und plötzlich stellte sich sein Verhalten von sehr freundlich auf sehr ernst um, er blickte nach unten und erfand eine Ausrede, um das Spiel nicht verkaufen zu müssen. Sie erkannte an seinen Augen, dass er lügte (ja liebe Schweine, so etwas ist problemlos möglich). Der Mann wird die Onlinepreise gesehen haben und sich diese vollkommen irrationale Ausrede ("das Spiel ist für jemanden in Westdeutschland reserviert, der sehr große Probleme hat") einfallen lassen haben, um das Spiel jetzt seinerseits im Internet verkaufen zu können. sugarnr4 war entsetzt darüber, dass er dieses Spiel nicht für das kleine Kind herausgerückt hat und dieses für einen türken unübliche Verhalten des Egoismus an den Tag gelegt hat, begleitet von Geiz und Habgier. Der Captain ist verärgert über das Verhalten dieses Mannes und meint, er sei kein guter Verkäufer. Er sei vielleicht in einerlei Hinsicht clever, doch in vielerlei anderer Hinsicht sehr unprofessionell. Wieso sollte ein Ladenbesitzer diese wertvollen Spiele nicht vor Ort anbieten? Wenn man die heutigen Gebühren bedenkt, die man zahlen muss, wenn man Artikel solcher Preisklassen online verkauft, und die man vor Ort einsparen könnte, ist dieses Verhalten des generellen zurückhaltens dieser Spiele sehr dubios. Vermutlich dient dieses Ladengeschäft einem anderen Zweck. Leider kann und wird weder der Captain, noch ein anderer Sammler jemals all die wertvollen Schmuckstücke aus den Händen dieser Person retten können. Interessant dabei ist, dass er sich im Altersbereich von mitte 50 befindet und dennoch nicht bereit ist, diese Spiele anzubieten. Wichtig dabei ist auch der Punkt, dass die aktuellen Generationen diese Spiele meist aus nostalgischen Gründen sammeln. Diese Generationen werden allerdings auch aussterben und dann wird auch der Wert dieser Sachen rapide in den Keller rutchen, wie man umgangssprachlich sagt. In 20-30 Jahren wird alles etwas anders aussehen, davon bin ich absolut überzeugt liebe Schweine. Der Verkäufer von dem wir hier reden gehört allerdings von nun an zu denen, die der Captain nicht mehr unterstützen wird. Der Onlinehandel hat viel kaputtgemacht und viele Ladengeschäfte sowie Onlinehändler selbst schauen sich die Preise nur noch von anderen Händlern ab. Frei nach dem Motto: Einer denkt sich einen irrationalen Preis aus, alle anderen kopieren diese Preise weil sie glauben das der erste Preisgeber über das nötige Wissen verfügt, welches den betreffenden Preis rechtfertigt. Es sind außerordentlich harte Zeiten angebrochen liebe Schweine; das Internet bringt nicht nur gute Dinge mit sich, bei weitem.

Vielen Dank für das Lesen meines Bunkerblogs, ich wünsche Ihnen viel Glück und Gesundheit *Finger spreiz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Links:
- www.scaryforkids.com/eight-feet-tall/

- www.kickstarter.com/projects/1578116861/toejam-and-earl-back-in-the-groove

____________________________________________________________________________________

Sonntag, 08. Januar 2017
Ort: Krankenhaus auf Neu Trogland / Themen: Anstehende Veröffentlichungen, Aktuelle Gedankenswege des Captains


Herzlich Willkommen zu meinem ersten Bunkerblog im Jahre 2017, verehrte Schweine *Finger spreiz* Ich hoffe, Sie konnten zufriedenstellend den Jahreswechsel zelebrieren. Da mich solche Feierlichkeiten ohnehin nicht sehr reizen, macht es auch nicht viel aus, das ich mittlerweile in ein gutes Krankenhaus auf der Insel Neu Trogland verlegt wurde, um meine von Sate verknoteten Knochen weiter verheilen zu lassen. Sogar Miss Piggy, eine enge Vertraute in meinem Bekanntenkreis, ließ mir ein paar Präsente zukommen. Neben einem Blumenstrauß befanden sich Erdbeerpralinen mit Krokant in dem Päckchen. Mein Onkel Hauer, ein prachtvolles Bartschwein, wäre darüber wohl noch glücklicher als meine Wenigkeit.

Der Captain hat vor kurzem die Information erhalten, dass das kommende Homebrew-Spiel für das Sega Master System von Revó, Duke Nukem, genau nach Plan im Februar erscheinen wird. Die Spielmodule werden nur leider nicht fabrikneu sein, was Revó versuchte zu verhindern. Das zweite und zeitgleich letzte Spiel der Kabuto Factory für den Sega Mega Drive, Knights & Demons, steckt ebenfalls fast in den Startlöchern. Wie ich bereits in einem vorangegangenen Bunkerblog erwähnte, wartet Manuel Gomez nur noch auf die Spielhüllen, um dann mit dem Versand der Spiele beginnen zu können. Eine bedeutende Nachricht gibt es für alle Anhänger des Super Nintendo: Ein neues Beat´em Up á la Street Fighter soll ebenfalls im Februar erscheinen. Das Spiel mit den Namen Unholy Night wird von zwei ehemaligen Programmierern der bekannten Firma SNK entwickelt, die u.a. an drei Spieltiteln der King of Fighters-Serie mitgearbeitet haben (King of Fighters 98, 2001, 2002). Es soll soll in der Tat auf einem 32MB-Spielmodul erscheinen und beinhaltet laut aktuellem Informationsstand 6 spielbare Charaktere, von denen die beiden weiblichen Spielfiguren Emily und Nightmare heißen werden. Die männlichen Kämpfer tragen die Namen Blaze, Cronos, Reinhardt und Wurzel (einem Wolfwesen). Auch wenn es sich dabei präzise um ein Independent-Projekt handelt, was in der heutigen Zeit vollkommen logisch ist, ist dies also ein Spiel, welches von echten Profis entwickelt wird und vermutlich enorme Erfolge in der Szene feiern wird. Der Captain wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit ein Exemplar sichern, sofern das Spiel im PAL-Format erscheinen wird (bis jetzt wird nur konkret von Asien gesprochen). Doch ich vermute, das dies ein klares Ziel der Entwickler sein dürfte. Ein neues Spiel für eine der bisher erfolgreichsten und besten Konsolen aller Zeiten ist unter diesem positiven Stern sehr zu begrüßen.

Im Forum von WaterMelon Games gibt es – wen überrascht dies – noch immer Menschen, welche die Firma und Geschäftsführer Gwenael ´Fonzie´ Godde kritisieren. Dabei gibt es zwischendurch Kommentare von Luis Martins, der bestätigt, das es Material zu Projekt Y gibt und sogar der Trailer immer mehr Form annimmt. Besonders die Investoren aus Frankreich ernten an dieser Stelle Kritik von mir, da sie weiterhin behaupten, die Firma würde mit ihrem Geld ´spielen´. Meine Frage, werte Leseschweine, ist: Wie kommen diese Menschen darauf? Jeder Investor kann noch immer sein Geld zurückbekommen. Und grundsätzlich: Nach all den Jahren, in denen Gwenael Godde ganze Wellen hasserfüllter Kommentare über sich ergehen lassen musste, um festzustellen, dass fast niemand mehr an ihm glaubt, verlangen die Menschen doch allen Ernstes, er solle ihnen noch etwas dafür geben? Wie sagt man so schön auf der Erde: Der Kunde ist König. Das mag zwar stimmen, aber der Kunde ist nicht ´Gott´, um an dieser Stelle eine Anleihe aus dem Christentum nehmen zu dürfen. Es ist jedem nur anzuraten, sich aus diesem Forum fernzuhalten. Irgendwann werden die hauseigenen Produktionen veröffentlicht und alle Kritiker, die Godde vorher als Betrüger darstellten, werden ihm dann im übertragenen Sinne die Füße küssen - um es populär auszudrücken. Ich finde, dass diese Geschichte an Irrationalität nicht mehr zu überbieten ist, denn wenngleich ich mich ungern wiederhole, muss ich trotzdem noch einmal betonen das diese sogenannten Investoren nur das Geld liefern und dafür Informationen verlangen, aber niemals realisieren, wieviel Arbeit es für ein kleines Entwicklerteam bedeutet, ein umfangreiches Projekt in die Tat umzusetzen. Die Menschen, mit Ausnahme der Programmierer und intelligenten Schweinen wie mir, werden diese Gedankensstränge wohl niemals erreichen. Einer der Gründe ist unsere technisierte Welt, die so schnell voranschreitet, dass die Menschen mental damit nicht mehr mithalten können. Das Gefühl der Anonymität im Internet hat auch dazu beigetragen, dass viele Menschen, besonders die aktuell jüngsten Generationen, den Respekt gegenüber anderen Menschen jeden Alters vollkommen verloren haben. Auf der Video-Plattform Youtube hat der Captain kürzlich einen besonders schlimmen Fall erlebt, als er das oben erwähnte Spiel Unholy Night in Schutz vor jemandem nahm, der das Spiel aufgrund von dessen technischem Rückstand zu Unrecht kritisierte, was durch die aus heutiger Sicht veraltete Technik des Super Nintendo bedingt ist. Das, was der Captain dort lesen musste, war menschenunwürdig und regelrecht verabscheuungswürdig. Ich stimme mit dem Captain überein, dass es nicht ausreichend ist, Kommentare ´melden´ zu können oder diese einem sogenannten ´Support´ melden zu können, da diese vollkommen überlastet sind. Hat man das Internet nun schon so weit entwickelt, sollte man nun auch schon längst (überfällig) dazu in der Lage sein, bestimmte Personengruppen, die belästigt werden, in Schutz nehmen zu können. Sprich: Arbeitsplätze oder ein Bundesamt für Internetschutz zu schaffen, mit welchem es möglich ist, in besonders schlimmen Fällen schnell reagieren und gegebenenfalls Anzeige erstatten zu können. Die Polizei reicht dafür nicht aus, denn diese hat genug auf den Straßen unserer realen Welt zu tun. Der Captain ist beispielsweise der Meinung, dass Leute wie diese, die ihm auf eine solch abscheuliche Art und Weise entgegen gekommen sind, auf deren Geisteszustand überprüft werden sollten. GirlGamerGab, oder auch Evelien, die einzige ´Youtuberin´ deren Videos zu Spielen gerne vom Captain angesehen werden und die auch aktuell hier auf der Website unter den Freundeslinks zu finden ist, hatte vor ein paar Jahren ein ähnliches Erlebnis. Sie war noch nicht sehr erfahren mit Youtube und stellte mit einer Bekannten ein Video zu Metal Gear Solid vor. Unter diesem Video wurden Kommentare verfasst, in denen der Wunsch geäußert wurde, sie sollte sich doch besser das Leben nehmen. Im letzten Jahr sprach sie in einem anderen Video darüber und merkte an, dass sie sich zu dieser Zeit und nach dem Lesen dieser Kommentare wirklich damit begann, sich Gedanken um sich selbst und ihr Leben zu machen. Dieser Zustand einer sehr wahrscheinlichen Depression hielt einige Zeit lang an, bis sie darüber hinwegkommen konnte. Vielen Menschen ist nicht mehr bewusst, dass am anderen Ende der Leitung ebenfalls Menschen mit Gefühlen sitzen, oder deren Gefühlslage noch einmal ganz anders ist als die eigene, da jedes Lebewesen andere Empfindungen hat. Ist es schon soweit, dass Videospiele nicht mehr vom Internet unterschieden werden können, da beides auf einer virtuellen Basis Bestand hat? Fakt ist: Es wird im Internet mit rasanter Geschwindigkeit immer gefährlicher und unsere Gesellschaft ist noch nicht soweit, genügend Schutz für potentiell gefährdete Gruppen und einzelne Personen aufzubringen. Ich bezweifle auch, dass es in naher Zukunft soweit sein wird. Dazu kommt das Problem des Missbrauchs solcher Hilfefunktionen. Man könnte tausende Mitarbeiter in einem Amt für Internetschutz einsetzen, doch wären selbst tausende überlastet da viele noch nicht verstehen würden, dass die Nutzung dieser Funktion erst dann wichtig wird, wenn man sich selbst nicht mehr helfen kann. Natürlich könnte es auch sein, dass Internetnutzer andere Nutzer melden, obwohl es sich um sogenannte Lapallien handelt. Beispielsweise Streitgespräche, die es wohl wert wären, wenn alle Beteiligten diese einfach beenden würden bevor es zu potentiellen Beleidigungen kommen könnte. Es bleibt zu hoffen, dass unsere Zukunft nicht allzu schlecht aussieht verehrte Leseschweine, denn wir haben nur diesen einen Planeten auf dem wir leben können.
Doch um auf die zuvor erwähnten Gedankensstränge zurückzukommen: Der Captain hat im Bezug auf das Wrestling immer wieder festgestellt, dass die Menschen zwar austeilen können, jedoch nicht einstecken (was man aber durchaus auch auf die Allgemeinheit beziehen darf). Es wird ebenso immens dagegen vorgegangen, das alle Menschen die Wahrheit über diesen Sport nachvollziehen können, um beispielsweise vollkommen offen darüber zu sprechen. Kritisiert man die sportliche Leistung auf zu realistischer Basis, wird dies schlicht mit der Löschung oder Unsichtbarschaltung geahndet. Kritisiert man diejenigen, die den Kritikern gegenüber selbst kritisch werden, werden diese Kommentare meist ebenfalls gelöscht. Besonders dann, wenn diese Kritiken extrem konstruktiv sind. Dies spricht in meinen Augen für eine klare Rückentwicklung der Gesellschaft, wobei ich deutlich darauf hinweise, dass die Begründung des Personen-sowie Datenschutzes hier nicht gerechtfertigt ist. Die in der Öffentlichkeit stehenden Personen können sich vieler Hassreden gänzlich nicht erwehren, wobei ich doch sehr sicher bin, dass diese Personen darüber stehen. Schließlich sind es genau diese Personen, die bei einer großen Wrestlingliga unter Vertrag stehen und ein beachtliches Honorar verdienen. Sei es nun ein Entwickler wie Gwenael Godde oder ein Wrestler wie James Ellsworth: Wenn die Menschen, die vorher noch (vermeintlich anonym) hasserfüllte Kommentare veröffentlicht haben, plötzlich vor Godde oder Ellsworth stünden, würden sie im Erdboden versinken, die nettesten Geschöpfe auf Erden sein und so tun, als hätten sie noch niemals in irgendeiner Form Kontakt zu ihnen aufgenommen. In der Star Trek-Serie Enterprise gibt es im Jahre 2200 einen absoluten Weltfrieden. Es wäre wünschenswert wenn auch dies sich bewahrheiten würde, nach all den technisch bezogenen Dingen, die bereits wahr wurden. Doch es ist zu befürchten, dass es eines Tages im Gegenteil enden wird.

Die Lieblingssängerin des Captains, Alexz Johnson, hat zum Jahreswechsel einen beeindruckenden Text veröffentlicht, den ich Ihnen an dieser Stelle gerne präsentieren möchte. Sind Sie der englischen Sprache mächtig, so verinnerlichen Sie sich dies doch bitte:

„What a year.

From politics, to hurricanes to hardships to war. I feel I’m not the only one who agrees that there is something about 2016 that has brought deep sadness. Not just on a global scale, but on an internal one. Everyday we’re inundated with so much to process, our little brains viewing all of this darkness and destruction in our own hands; our own little black boxes which have possibly caused a numbing to occur amongst us all. I often wonder if as a collective we’re growing to be stronger and braver together, or if social media & society is just causing more isolation, trauma and helplessness.


I believe everyone of us has a purpose here. A power beyond what we even realize. So much more than what the internet even has to offer. Privately, intimately, making someone’s world a better place. We can’t fix it all, but we all have a carbon footprint, a language someone understands, a story that gives someone hope and for now, a heart that beats.


I urge you this coming year to try and look up…
Look up from your phone and do the work you’re meant to do. The work that brings joy and hope to other’s lives. I believe humans need one another on ground level. It’s not a popularity contest and we don’t need to see it all. We’re all made of stars that turn to dust in the end. We’re sisters and brothers and we’re a part of this history, this generation.


Maybe this is just one voice, seeing the younger generation learn from us…

Though this world is bruised and abused, and it’s easy to fall down the rabbit hole, I deeply count my blessings to be here during it all. To have been able to grow and let this past years experience shape me into 2017, bringing all the pain and survival skills with me, is a blessing. Everyday is a blessing.

I have spent this year cultivating my work to share with you. It comes covered with dust and it may be a little numb itself, but it’s making it’s way.

Regardless of anything. In the end, for any of us to have made an impact on one spirit here is a gift.

Thank you for your patience, and be diligent with your self talk.

We are powerful beyond measure and we are heading into the unknown, together.

Happy New Year,
AJ“

Ich denke, an dieser Stelle muss man nichts mehr sagen. Ich bedanke mich herzlich für Ihre Ausdauer, die es ermöglichte, meinen Bunkerblog heute wieder zu Ende zu lesen.
Leben Sie lang und zurieden *Finger spreiz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

____________________________________________________________________________________

Mittwoch, 21. Dezember 2016
Ort: Sanitätszelt der Beefy Boys / Zustand: Verknotet / Themen: Specki´s Zustand + kurzes Spieleupdate, Gordman´s Welt des Wrestlings: James Ellsworth gegen die Marks der Welt, Ein Blick in eine gordische Kolumne von 2011 über Gail Kim, Die unglaubliche Su Yung


Seid gegrüßt, verehrte Leseschweine. Heute kann ich leider nicht den Speckanier-Gruß zeigen, da meine Finger, genauso wie der Rest meines schlanken Körpers, genau gesehen um sich selbst gewickelt sind. Am Ende meines letzten Bunkerblogs wurde ich in die Küche zum Chefkoch Sate gefahren, der hauseigene Koch der Bonsai Quieker, um dort frittiert und zum Abendessen serviert zu werden. Als man mich dort hinbrachte, wurde ich für einen kurzen Augenblick von meinen Fesseln gelöst, als mich Buta und Wei Mie auf die Theke pressten. Sate wetzte bereits sein, zugegebenermaßen sehr imposantes, Hackebeil, als es mir gelang, Wei Mie mit meinem Speckaniergriff zur Bewusstlosigkeit zu bringen. Buta fing unverzüglich an, mich mit seinen Kampfküsten vollständig zu verknoten, bis ich ihn mit einem gezielten Schlag meines großen Zeh´s gegen seine Nase ebenfalls ohnmächtig schlagen konnte. Sate begann, wie ein wilder mit seinem Beil hinter mir her zu jagen, doch ich konnte mich, auf einem Bein hüpfend, zum Ausgang retten und wurde direkt von Tiberius mit einem Rettungspanzer abgeholt. Aktuell liege ich im Sanitätszelt der Beefy Boys, wo man mich gestern mittag "entknotet" hat, und wo ich nun meine Gummiknochen erholen kann. Meine Finger kann ich glücklicherweise bewegen, weshalb ich diese Gelegenheit nutze, Ihnen von dem Wutanfall zu berichten, den der Captain vor einer halben Stunde erlitten hat (es ist jetzt etwa Mitternacht).

Bevor ich dazu komme, möchte ich ein kurzes Update zu einem Homebrew-Spiel für den Mega Drive geben: Knights & Demons, das Spiel aus dem Hause Kabuto Factory, wird auch in Form von Spielmodulen erscheinen. Dies ist keine Neuigkeit per sé, allerdings waren besagte Spielmodule lange in der Post, wie Manuel Gomez dem Captain vor ein paar Stunden mitteilte. Die Hüllen sind noch nicht angekommen, doch Gomez wird die Spiele jetzt langsam vorbereiten können. Der Captain freut sich sehr auf dieses Spiel.

Nun komme ich zu dem Wutanfall des Captains, den ich eben schon ansprach, und zur Rubrik Gordman´s Welt des Wrestlings. Wer die Liga WWE verfolgt, insbesondere die Show SmackDown, wird in diesem Jahr von James Ellsworth gesprochen haben. Auf der Wrestlingseite "genickbruch.com" wird seit dem Debüt von James Ellsworth heftig über diesen "hergezogen" (entschuldigen Sie bitte, doch ein anderes Wort kann ich an dieser Stelle nicht finden; es trifft es auf den Punkt). Der Captain hat sich lange Zeit von solchen Seiten distanziert, da er nach eigenen Angaben die Nase voll von deutschen Wrestlingfans hat. Der Captain bat mich, explizit den Namen der Website zu erwähnen und heute Kommentare aus dem Meinungsprofil von James Ellsworth zu kopieren.

So kam es am 19. Oktober 2016 zu folgender Aussage eines Mitglieds namens CanadianDestroyer:
"Ganz ehrlich wo liegt, da jetzt wieder der Sinn so einen Typen zu holen der AJ Styles besiegen darf? Da kann ich auch um den WWE Titel antreten, wenn ich untrainiert bin und als Jobber schon ne Weile arbeite oder wie? Find ich wirklich nicht gut was WWE da grad mit ihm macht."

Desweiteren kam es am 23. November 2016 zu einer Aussage des Mitglieds Hispanobulle:
"
Sieht scheiße aus ist 6cm kleiner als ich und 18 kg leichter, führt aber mit 3 zu 0 Matches gegen den Champ Styles, das ist so als würde Steele 09 plötzlich meine Borussia fegen, absolut lächerlich und unglaubwürdig. Beschissener gehts nicht, macht aus ihm, Jinder und Curtis lieber ne neue 3MB, die jede Woche zerfleischt wird, das würde eher zu ihm passen. Note 6!!!!!!"

Der Captain war regelrecht wütend über diese Aussagen, weshalb er sich entschloss´, sich dort noch einmal anzumelden und diesen Wrestler zu verteidigen. Im Dezember, also genau gesagt in diesem Monat, verfasste er einen Kommentar, der in etwa wie folgt aufgestellt war:
"Eigentlich wollte ich mir nicht mehr die Blöße geben und mich auf einer Wrestlingseite anmelden, doch was ich hier über Jimmy Dream lesen muss, ist einfach nur ekelhaft.
Es sind Leute wie CanadianDestroyer oder Hispanobulle, wegen denen ich reine WWE-Zuschauer nicht als Wrestlingfans ernst nehmen kann und wegen denen ich das Notensystem auf dieser eigentlich tollen Webseite stark anzweifle. James Ellsworth ist ein Wrestler. Er ist kein dahergekommener Möchtegern, sondern ein Wrestler. Er ist der Eigentümer einer eigenen kleinen Liga namens Adrenaline Championship Wrestling, in der er selbst in den Ring steigt und in der er schon sehr unterhaltsame Promos gezeigt hat. Dort präsentiert er sich auf seine eigene Art und Weise, während er bei WWE eine Rolle spielt. Er macht nur das, was ihm vorgegeben wird, und das macht er gut. Doch natürlich ist der faule WWE-Zuschauer nicht in der Lage, über den Tellerrand hinauszuschauen und sich eine Liga wie ACW einmal anzusehen. Warum auch? Man sieht sich WWE doch nur an, um sich künstlich darüber aufzuregen. WWE hat sich in letzter Zeit Gedanken gemacht. So durften wir bei der Goldberg-Lesnar-Gegenüberstellung Shane Matthews und Scott Parker a.k.a. 3.O von CHIKARA unter den Bodyguards sehen. Bevor man hier also einen auf dicke Hose macht und schon beginnt, Wrestling mit Fußball zu vergleichen, sollte man sich erst einmal im klaren darüber werden, was Wrestling eigentlich ist. Manche kommen nunmal nicht über den Mark-Status hinaus."


Dieser Kommentar wurde vom Seitenbetreiber gelöscht. Wenn Sie mich fragen, verehrte Leseschweine, ist dies nicht überraschend. Doch der Captain ist außer sich vor Wut. Es sind Dinge, gegen die man nichts ausrichten kann, da persönliche Meinungen immer voneinander abweichen. Der Captain hat hier natürlich auch gezielt Personen in die Schusslinie gestellt, welche aber auch ihrerseits sehr forsch waren. Es mag in der Tat den Eindruck der Ungerechtigkeit erwecken, wenn Privatleute ihre Meinungen über Personen in der Öffentlichkeit kundtun und die Betroffenen nicht in der Lage sind, sich zu verteidigen. Christian Michael Jakobi von westside Xtreme wrestling betonte vor einigen Wochen auf Youtube, dass es normal ist wenn Zuschauer bestimmte Elemente einer Storyline kritisieren und es deren gutes Recht ist, dies zu tun. Schließlich würden sie auch nicht den gesamten Verlauf dieser Storyline kennen und nicht wissen, wie sich diese in den kommenden Wochen/Monaten entwickeln würde. Dem kann ich nur zustimmen, doch finde ich auch, dass bei aller Meinungsfreiheit eine gewisse Respektsgrenze niemals überschritten werden sollte. Ich finde auch, dass der Captain diese Grenze in seinem Kommentar nicht überschritten hat. Er mag die Grenze vielleicht berührt haben, da kann auch ich nicht widersprechen, doch überschritten wurde diese von anderen Personen. Insbesondere die Aussage, dass James Ellsworth untrainiert sei, bringt den Captain in Rage. Ein trainierter Wrestler zu sein bedeutet nicht, grenzenlos mit Muskeln bepackt zu sein, sondern das man die Griffe und die Technik beherrscht. Der Captain hat dem Seitenbetreiber seine Meinung zu dessen Handlung mitgeteilt, wenngleich ich ihm davon abgeraten hatte, da ich weder einen Sinn darin sehe noch eine Antwort erwarte. Doch typisch für einen Menschen, war die impulsive Handlung des Captains doch sehr charakteristisch *grunz* Nein, ich habe nicht geschmunzelt! *rumgrunz*

Wussten Sie, dass der Captain im Jahre 2011 vergeblich versuchte, eine eigene Wrestling-Webseite zu betreiben? Dieses Projekt gelang nicht aufgrund der mangelnden technischen Kenntnisse des Captains, welche von den deutschen Fans in der Luft zerrissen wurden, ganz gleich ob die Qualität der News gut war oder nicht - und sie war in der Tat gut, wenn man bedenkt, dass die Seite mit dem Namen WrestleDome sich ausschließlich mit TNAW, Ring of Honor und CHIKARA Pro Wrestling befasste. In einer Kolumne sprach er über Gail Kim, die sich zu dieser Zeit nicht mit Ruhm bekleckerte, und genau diese Kolumne möchte ich Ihnen heute präsentieren. Bitteschön!

"Gordman speaks – Die gordische Kolumne – Gail Kim und ihr glorreiches Comeback

Liebe Leser, eine Frage an Euch: Wem von Euch kam nach dem Match zwischen Velvet Sky und Gail Kim am gestrigen Turning Point PPV auch das kalte Kotzen so wie mir? Gail Kim hat Velvet Sky bei ihrer ersten Titelverteidigung besiegen und damit den Knockouts Title sowie den Knockouts Tag Title binnen eines Monats gewinnen können.

Ihr wisst, dass ich mich in meiner Ausdrucksweise normalerweise sehr zusammenreiße, aber diesmal platzt mir der Kragen. Zunächst einmal, ich schätze Kim als Wrestlerin und von ihren In-Ring Skills her. Was hatte sie früher bei TNA nicht für tolle Matches u.a. die Streetfights gegen Kong. Und ja, natürlich hat Gail recht wie sie über die Behandlung der WWE Diven denkt. Doch jetzt kommt das große ABER: Wieso regt sie sich darüber auf? Dass Vince McMahon zu seiner Hassliebe zur Diven-Division steht, wissen wir nicht erst seit gestern. Auch vor Kim´s Wechsel zur WWE war das mit den Frauen in der WWE bereits so. Man geht nur aus einem Grund zur WWE: Das Geld. Kim wusste dies ebenfalls ganz genau. In einem Interview vor ein paar Monaten merkte sie an, Träume und Wünsche gehabt zu haben als sie zur WWE zurückkehrte. Als talentierte Wrestlerin sollte man jedoch nicht bei einer Vertragsunterzeichnung bei WWE von großem Erfolg träumen. Woanders in der Welt auch immer, da wäre träumen angebrachter gewesen. Klar geht es jedem WWE-Akteur irgendwann auf den Geist, gnadenlos verjobbt zu werden aber das ist nunmal das Risiko und kein Grund seinen Arbeitgeber über eine Social Network-Seite vollständig niederzuachen. Schließlich verdient man bei diesem sein Geld. Oder würde jemand von Euch über Facebook oder sonstwo posten, dass Ihr dem Chef eures Fischwaren-Geschäftes am Liebsten einen dicken Hering um die Ohren hauen möchtet? Gail Kim war mal eine Person, die Respekt verdient hatte. Doch nun hat sie sich ihren Ruf ruiniert und lebt frei nach dem dazugehörigen Sprichwort ungeniert.

Tja, nun war Kim bei WWE nicht mehr im TV, nachdem sie bei der Diven-Battle Royal einfach den Ring verlassen hatte und dies über Twitter rausposaunt hatte, um offensichtlich mutwillig den Job zu verlieren. Ich vermisse die Zeiten, wo man solche Dinge noch intern geklärt hat. Aber heute ist ja jeder gleich ein Arschloch und das muss natürlich auch gleich gezwitschert werden. Sie wird ja jetzt auch niemals wieder zur WWE zurückkehren! Was für eine Heuchelei wie hier haben. Oh nein natürlich wird sie das nicht, wer stellt schon so eine Person nochmal ein? Tja, TNA hat das zwar alles mitbekommen, und trotzdem haben sie Kim wieder zurück ins Boot geholt und das mit einem wahren Paukenschlag. Dass Karen Jarrett nicht ins Fernsehen gehört, weiß sicherlich jeder. Aber in meinen Augen hat diese ganze Storyline, Rayne und Kim schleimen sich bei Karen ein, nicht einmal mehr Niveau. Das ist abartig schlechte TV-Unterhaltung und hat mit einem Heel-Status in meinen Augen nichts mehr zu tun. Wenn dies die Einstellung von Bruce Prichard ist, na dann gute Nacht. Kim kommt also zurück zu TNA, und gewinnt mit Rayne die TNA Knockouts Titles von Brooke Tessmacher und Tara, welche in einem Interview hochmotiviert erläuterte, den Titel nicht nur zur Dekoration zu tragen und hofft, diesen jetzt öfters verteidigen zu können. Also erstes Titelmatch und gleich gewonnen. Das ist wieder typisch TNA. Neue oder altbekanne Gesichter bekommen anfangs ja immer einen großen Push, eh man sie fallen lässt. Aktuelles Beispiel, siehe Winter! Ich wusste genau das der Tag Title wechseln wird. Und nun kam es dann so, dass auch meine schlimmste Befürchtung wahr wurde: Es wurde Gail Kim vs. Velvet Sky angekündigt. Und ich wusste genau, dass es so passiert wie ich es gedacht habe. So hat Gail Kim also Velvet Sky pinnen dürfen und Velvet´s erste Titelverteidigung wurde eine Farce. Eine Farce für Sky, welche so hart dafür gearbeitet hatte. Personen wie Velvet Sky, Bobby Roode oder Sting verhalten sich absolut professionell und nehmen eine Entscheidung hin. Gut, dass ich kein TNA Angestellter bin. Ich meine mal ganz ehrlich Leute, wen hat Kim geritten damit sie beide Gürtel in einem Monat bekommt? Das ist abartig, langweilig, unprofessionelles und unlogisches Booking und darüber hinaus leider völlig typisch für TNA. Lang lebe Randy Orton mit seiner Aussage über Kelly Kelly.

Tja, so ist das mit den Backstage-Spielchen. Ich als Fan kann nur sagen, dass es immer wieder diese Entscheidungen sind, die einen TNA Fan völlig ankotzen und wissen lassen, dass TNA (egal wieviel Geld und Möglichkeiten sie haben) niemals wirklich groß genug werden kann um auch nur annähernd mit der Company mithalten zu können, welche die meisten Fans hat. Träumt weiter TNA.

Zum Abschluss bleibt mir nur zu sagen, dass eine Liga wie CHIKARA, die über viel geringere Möglichkeiten verfügt, eine bessere Show aufstellen kann wie TNA (siehe High Noon). Glanz und Glamour hilft eben nicht, um falsche Entscheidungen zu kaschieren."


Liebe Leser, ist Ihnen beim Lesen dieses Beitrages aufgefallen, dass viele der geschriebenen Dinge heute noch aktuell sind? Abgesehen davon, dass der Captain damals ebenfalls noch zu den sogenannten Marks (oder besser gesagt Smart Marks) gehörte, die er heute kritisiert. Die WWE versucht offensichtlich, auf das aufsteigende Erfolgspferd des Frauenwrestlings aufzuspringen, doch Vince McMahon wird wohl niemals davon begeistert sein, dass Frauen mehr Aufmerksamkeit bekommen sollen als ihre männlichen Kollegen. Ich finde diese ganze Situation trotz meiner aktuellen Lage im Sanitätszelt dennoch leicht amüsant, auch wenn dies für ein logisch denkendes Schwein sehr verwirrend ist. *grunz* Sie möchten wissen, was Randy Orton im November 2011 über Kelly Kelly sagte? Hier ist das Zitat: "Kelly Kelly, naja, ich kenne mindestens 10 Leute im Lockerroom, die schon mit ihr geschlafen haben. Im Moment liegt sie wahrscheinlich gerade im Bett mit Dolph [Ziggler] ..."


Zuletzt möchte ich auf Wunsch des Captains heute auf eine Wrestlerin zu sprechen kommen, die bis hierher einen sehr interessanten Karriereweg hinter sich hat: Vannarah Riggs, besser bekannt unter ihrem Ringnamen Su Yung. Die heute 27-jährige Wrestlerin aus Seattle, Washington, U.S.A., begann ihre aktive Karriere im Jahre 2008 und wurde in einem relativ kurzem Zeitraum von zwei Jahren von WWE entdeckt, die sie mitte 2010 unter Vertrag nahmen. Sie war in dieser Zeit bei Florida Championship Wrestling aktiv, bis sie im August des Jahres 2011 aus ihrem Vertrag entlassen wurde. Der Captain findet das "Vertragsunterzeichnungsverhalten" (viele Grüße an Casami, dieses Wort hätte von ihm sein können - Gordman) der WWE sehr merkwürdig, doch wenn diese Liga Mitarbeiter entlässt, dann meistens aus Gründen der Kosteneinsparung oder der Tatsache, dass die Entwicklung ihrer Talente nicht zufriedenstellend waren. Ich persönlich empfinde die Begründung der Kosteneinsparung als fragwürdig, wobei eine so große Firma wohl gerade wegen solcher ´Peanuts´ so groß geworden sein dürfte. Heute ist Su Yung eine etablierte, viel gebuchte Wrestlerin im Independent-Bereich, die das Gimmick einer "Untoten Braut" (engl. "Undead Bride") verkörpert, welches von Saraya Knight kreiert wurde. Sie kommt mit einem blutverschmierten Hochzeitskleid und einer weißen Gesichtsbemalung zum Ring, die an japanische Horrorfilme erinnert. Seit ein paar Jahren tritt sie regelmäßig in dieser Rolle bei den bekanntesten U.S.-Independent-Ligen auf und gewann in den letzten Monaten gleich zwei Titel nacheinander, die sie bis jetzt hält: Den Queens of Combat Championship sowie den WSU Spirit Championship, zwei wichtige Titel im amerikanischen Frauenwrestling. Auch wenn Titelgürtel von den Betreibern einer Liga eher als fiktives Arbeitsmittel angesehen werden, repräsentiert ein Titelträger dennoch deren Liga, was also als große Anerkennung zu verstehen und zu werten ist. Vor einigen Wochen hatte Su Yung ein erneutes Tryout Match bei WWE, bei dem sie sich noch einmal unter Beweis stellen konnte. Es wurde von diesem Tryout berichtet, allerdings wurden danach nirgends mehr neue Informationen zum aktuellen Stand bekannt. Kürzlich hatte sie bei der Show SHINE 39 ein sogenanntes Monsters Ball Match gegen Vanessa Kraven, einer sehr ernstzunehmenden Wrestlerin. Der Captain würde jetzt wohl sagen, die beiden hätten die ganze Halle auseinandergenommen, was man sprichwörtlich auch so formulieren könnte. Der Captain empfand das Verhalten Su Yung´s in diesem Match als sehr eigenartig, als wäre sie frustiert. Sie holte alles aus sich heraus und überschritt in seinen Augen Grenzen, die sogar den Captain zum Nachdenken gebracht hatten. Es mag weit hergeholt sein, doch vermutet er das die WWE Yung erneut nicht verpflichten wollte und sie ihnen beweisen wollte, was sie jetzt verpassen würden. Der Captain selbst wäre ohnehin sehr traurig gewesen, denn Yung hätte bei einer Vertragsunterzeichnung bei WWE mit großer Wahrscheinlichkeit ihr erfolgreiches Gimmick aufgeben müssen und wäre anders eingesetzt worden. Natürlich ist diese Liga das Ziel der meisten Wrestler und Wrestlerinnen, da man dort als Vollzeit-Wrestler gutes Geld verdienen kann. Doch bezahlt man selbst auch einen Preis dafür. Der Captain hätte sich selbstverständlich trotzdem für Su Yung gefreut, die zu einer seiner Lieblingsakteurinnen im Ring geworden ist; allerdings ist er sehr glücklich darüber, diese Frau in ihrer unglaublichen Rolle weiter sehen zu dürfen. Er hätte es persönlich als falsch empfunden wenn Yung jetzt verpflichtet worden wäre, nachdem sie erst durch den Independent-Bereich und ihren Kollegen, mit denen sie in den letzten Jahren trainiert hatte und die ihr zu soviel Stärke verholfen haben, so gut geworden ist. Und natürlich mit der richtigen Leidenschaft. Gleichzeitig kritisiert er das WWE Performance Center dafür, bei weitem nicht so gut zu sein, wie es den Eindruck erwecke. Sonst hätte man sie niemals aus ihrem Kontrakt entlassen. Es war die Indy-Szene mit ihren vielen Talenten und Urgesteinen, die Su Yung zu dem gemacht haben, was sie heute ist. Es sind auch Männer wie Claudio Castagnoli, den der Captain als Anführer der Bruderschaft des Kreuzes von CHIKARA Pro Wrestling kennt, zu denen er sehr aufsieht und für die er sich freut, dass diese jetzt stehen, wo sie stehen. Seine Stärken sind aber auch hier nicht der WWE zu verdanken. Es ist eine sehr preisintensive Angelegenheit, wenn man eine Liveshow der WWE sehen will, zumal diese regulär in den U.S.A. veranstaltet und weniger in Europa. Würde man eine Wrestlerin wie Su Yung bei westside Xtreme wrestling zu sehen bekommen, wäre dies nicht nur zu einem sehr fairen Kostenpunkt möglich, sondern auch viel persönlicher, da man dort mit den Wrestlern sprechen kann und sich viele von ihnen gerne zeigen. Es wird übrigens behauptet, Rosemary von TNA habe Yung das Gimmick "gestohlen". Abgesehen von der Tatsache, dass das Gimmick der Rosemary von TNA Wrestling kreiert wurde und Courtney Rush es lediglich spielt (wenn auch sehr imposant), finde ich nicht, dass bei den beiden eine Ähnlichkeit zu erkennen ist, da sich beide anders präsentieren. 2008 wurde Ähnliches behauptet, als man Abyss mit Kane verglich, nur weil beide ein Gruselgimmick unter einer Maske trugen. Diese irrationale Denkweise findet auch hier wieder ihren Weg ans Licht, denn wenngleich beide Frauen eine Art "Untote Braut" darstellen, sind ihre Hintergründe völlig anders. Doch dies nur am Rande, geschätzte Haxen. Der Captain findet, dass sich Su Yung für nichts schlecht fühlen muss, denn er hält sie für eine herausragende Wrestlerin und eine der Besten, die er bis heute bei Wrestlingshows sehen durfte.

Liebe Schweinshaxen, nun ist dieser Bunkerblog unglaublich lang geworden, da ich über die Dinge gesprochen habe, die den Captain aktuell bewegen. Ich hoffe sehr das es ihm nach Veröffentlichung dieses Bunkerblogs besser gehen wird, nachdem er James Ellsworth und Su Yung gegenüber seine Anerkennung zum Ausdruck bringen konnte. Ich werde mich derweil von dieser nicht sehr faszinierenden Lage meines Gesundheitszustandes erholen und wünsche Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck
____________________________________________________________________________________

Dienstag, 06. Dezember 2016
Ort: Japanischer Panzer / Zustand: Emotionslos / Themen: Schweinischer Sushi, Aktuelle Kickstarter-Projekte, Neuigkeiten aus Gordman´s Welt des Wrestlings


Seid gegrüßt, verehrte Leseschweine *Finger spreiz* Ich hoffe, dass Sie den Weihnachtsmonat vernünftig einläuten können, so wie es auf der Erde üblich ist. Es gibt Schweine von meinem Heimatplaneten, dem Speckan, die bereits als Touristen auf der Erde waren und diesen Brauch übernommen haben. Man beschenkt sich gegenseitig, genauso wie auf der Erde, wobei es ein anständiges "Dankeschön" gibt statt Tränen und Umarmungen; Emotionen sind uns fremd wie Sie wissen. Ich werde diesen Brauch nur bedingt feiern können; vielleicht werde ich den Captain und Widjee beschenken.. das heißt, wenn ich hier wieder herauskomme. Ich tippe in diesem Augenblick blind mit gefesselten Händen hinter meinem Rücken am Bordcomputer eines japanischen Panzers der Bonsai Quieker, die mich gefangen nehmen konnten, da Schwart Simpson mir nicht wie befohlen Rückendeckung gab. Abgesehen vom daraus resultierten Wutanfall von James T. Quiek, sitze ich nun hier und warte interessiert darauf, wie mich die Quieker hinrichten werden. Chefkoch Sate beschrieb mich zwar als ´Bohnenstange, aus der man nicht viel machen kann´, doch man könnte mich zunächst mit Äpfeln vollstopfen um mich danach als Weihnachtsbraten zu servieren. Eine außerordentlich barbarische wie kannibalistische Vorstellung, wenn man berücksichtigt das ich von meinen Artgenossen verspeist werden soll. Ich teilte Sate mit, dass er mich doch bitte schmackhaft zubereiten solle, mit fein gehackten Zwiebeln und vielen Kräutern. Und natürlich nur aus biologischem Anbau. Mir war nicht ganz bewusst weshalb Sate daraufhin einen Wutanfall bekam und fluchend den Raum verließ, doch nun fährt mich eine Truppe aus drei Bonsai Quiekern durch die Gegend. Ich vermute, sie fahren mich entweder ins Schlachthaus oder in einen Schweinestall. Wie dem auch sei, ich möchte nun explizit auf meine heutigen Themen zu sprechen kommen.

Im November diesen Jahres wurden einige höchst interessante Kickstarter-Kampagnen ins Leben gerufen. Erfolgreich finanziert wurde das Spiel Coffee Crisis für den Sega Mega Drive, einem Beat´em Up, bei dem sich Menschen mit Außerirdischen prügeln und dabei Utensilien wie Kaffeekannen und Kaffebohnensäcke verwenden. Ich empfinde dies als ein außerordentlich amüsantes Spielprinzip und auch die Umverpackungen sind wirklich ansehnlich. Der Captain hat sich aufgrund des Weihnachtsmonats gegen eine Investition entschieden, was aus meiner Sicht logisch und verständlich erscheint. Sollte der Captain allerdings zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit des Kaufs erhalten, wird er diese möglicherweise nutzen. Gratulation von meiner Seite an die Entwickler von den Mega Cat Studios.
Ein weiterer, enorm vielversprechender Spieltitel ist das Spiel Tanglewood der Big Evil Corporation, welches einen Fuchs als Protagonisten ´an den Start schickt´, um es populär auszudrücken, und das im Dezember 2017 erscheinen soll. Hauptentwickler ist Matt Phillips aus dem vereinigten Königreich. Diese Kampagne hat allerdings mit 48.000£ ein extrem hohes Finanzierungsziel. Aktuell steht es bei 27.572£ und es sind noch exakt zwölf Tage zum Ziel. Ich vermute das dieses Unterfangen sehr knapp erreicht werden könnte. Eine Investition ist auch hier für den Captain nicht möglich, wenngleich er dieses Spiel definitiv erwerben möchte. Doch ist der Betrag von 70,00€ im Weihnachtsmonat auch in diesem Fall wieder nicht aufzubringen. Der Captain hofft, diesen Titel später bekommen zu können.
Kurios war es, als der Captain mir heute entgegenkam und von einer Kickstarter-Kampagne erzählte, die sich um Bud Spencer und Terence Hill dreht: Slaps and Beans für den PC, welches aktuell noch wenige Tage läuft. Das Spiel ist längst erfolgreich finanziert und sogar weit über das Ziel hinausgeschossen, wenn ich das mal so ausdrücken darf. Mit aktuell 5.779 Unterstützern steht es bei 176.982€ bei einem ursprünglichen Ziel von 130.000€. Bei der Popularität dieser beiden Schauspieler ist dieses Resultat keine Überraschung, wobei viele der Investoren sicher aus Deutschland und Italien kommen werden. Der Trailer zeigt viele sehr bekannte Filmszenen, die auf beeindruckende Art grafisch nachgestellt wurden. In einer Sequenz sieht man sogar, wie die beiden in ihrem knallroten Strandbuggy auf einer Strecke entlang `düsen´. In einer weiteren Animation, die man in den Updates entdecken kann, sieht man diese Szene ebenfalls. Nur das es in diesem Fall sehr an das berühmte Spiel Out Run erinnert. Auch Ricciardo Pizutti ist deutlich erkennbar und somit im Spiel enthalten. Dieses Spiel war das letzte Projekt, welches die gemeinsame Zustimmung von Bud Spencer und Terence Hill erhalten hat. Dazu hat Steam sein sogenanntes "Grünes Licht" gegeben. Werden in diesen fünf Tagen 200.000€ zusammenkommen, wird die Musik aus den Filmen ins Spiel eingebunden. Bei 250.000€ würde das Spiel tatsächlich auch auf der Playstation 4 sowie der XBox One erscheinen. Dies halte ich jedoch für weniger realistisch. Für den Captain wäre es ohnehin nicht interresant, da die Wii U auch hier keine Unterstützung bekäme. Ich persönlich empfinde die Belohnungen als nicht sehr verlockend: Für 7000€ gibt es u.a. eine Sammleredition in physischer Form. Nicht sehr faszierend für diesen Preis wenn Sie mich fragen. Eine digitale Kopie des Spiels kostet allerdings nur 15€, was der Captain soeben unterstützt hat. Wenn dem Captain es gelingen sollte, das Spiel auf seinem heimischen PC zum Laufen zu bekommen, dann erwägt er eventuell einen Spezialbericht für das Game Treasure Magazin.

Unterdessen rückt die Veröffentlichung des Spiels Duke Nukem für das Sega Master System immer näher; im Februar 2017 wird es soweit sein. Revó ist sehr weit fortgeschritten und sein Spiel wird mit nostalgischer Musik und ordinärer Sprache aufwarten. Für dieses Spiel ist ein Bericht im Game Treasure Magazin fest eingeplant.
Die Kabuto Factory wird bedauernswerterweise ihre Pforten schließen, nachdem Eigentümer Manuel Gomez gerade einmal zwei Spiele in Form von Zombi Terror und Knights & Demons herausgebracht hat. Er gab diesen Schritt mit der Begründung an, dass sein Privatleben seine volle Aufmerksamkeit benötige. Das ist natürlich absolut nachzuvollziehen verehrte Schweine, wenngleich es dennoch bedauerlich ist. Er legte bereits zuvor einmal eine längere Pause ein. Der Captain denkt, dass dieser Abschied auch diesmal nicht für immer sein wird. Die Spielmodule für Knights & Demons verspäten sich dazu leider ebenfalls, doch sowie diese da sind, wird Gomez die Spiele fertigstellen und versenden. Auch dazu hat der Captain einen Bericht für das Magazin fest eingeplant.
Aktuell spielt der Captain Chrono Trigger auf der Wii (Virtual Console) und ist sehr begeistert davon. Kürzlich versuchte er sich wieder einmal an Alisia Dragoon, doch die erfolgreiche Beendigung lässt abermals auf sich warten *grunz*

Zuletzt möchte ich mit etwas ganz neuem beginnen: Dem Wrestlingsport. Der Captain bat mich, dieses sehr wichtige Element seines Lebens mit in meinen Bunkerblog aufzunehmen und von nun an beständig zu behandeln. Diese nicht-spielebezogene Unterrubrik heißt Gordman´s Welt des Wrestlings. Seit dem Debüt von AJ Styles im Januar diesen Jahres, verfolgt der Captain wieder WWE; allerdings auch nur die Shows, in denen jener AJ Styles vorkommt. Tatsächlich hat er dabei festgestellt, dass die WWE sich wieder von der so verhassten kinderfreundlichen PG-Ära abgewandt hat und wieder ´härter´ zur Sache geht. Natürlich gibt es weiterhin die Wrestler und Wrestlerinnen, die als Vorbilder für die Kinder fungieren sollen, allerdings gibt es auch wieder Gimmicks der etwas draufgängerischen Gangart, um es primitiv zu formulieren. Becky Lynch verwendete kürzlich sogar das Wort ´Bitch´ (dt. ´Schlampe´), was vor einigen Jahren undenkbar gewesen wäre. Der Captain vermutet, dass Vince McMahon mit der PG-Ära versucht hat, seiner Firma die nächste Generation an Fans zu sichern. Ich finde das, auch wenn sich die Zeiten ändern, dieser Schritt in der Form nicht nötig gewesen wäre. Denn zur Zeit der WCW in den späten 1990er Jahren sowie zur Attitude-Ära war die Gangart viel härter und extrem ordinär, weshalb heute im Allgemeinen behauptet wird, das die Menschen zu sehr verweichlicht seinen. Im Grunde sind es immernoch die erwachsenen Fans, die ihre Jugend während der Jahrtausendwende erlebt haben, die den Sport vorrangig am Leben erhalten. Am besten erkennt man dies an der Reaktion der Fans, als Goldberg in diesem Jahr zurückkam. Die Kinder können natürlich nichts mit ihm anfangen; Es sind die erwachsenen Fans, die Goldberg zu seinem extrem erfoglreichen Comeback verholfen haben. Der Captain war von dem Squash Match Main Event der Survivor Series zuerst enttäuscht, bis er seine Meinung nach kurzem Nachdenken änderte und sich darüber freute. Wir dürfen diesen legendären Wrestler im Jahre 2017 wiedersehen, was auch auf The Undertaker zutrifft. Es gibt Gerüchte, dass er im kommenden Jahr eine Fehde mit AJ Styles beginnen wird, worüber der Captain ganz besonders froh ist. Von einer solchen Fehde wurde vor Jahren nur geträumt - ich finde es faszinierend. The Undertaker ist aufgrund seines Alters nicht mehr in Bestform, möchte aber offensichtlich weitermachen. Da die Chancen für Sting auf eine Rückkehr sehr gering sind, klingt es für mich logisch und rational, die wertvolle Zeit einer Ikone wie The Undertaker in eine Fehde zu investieren, die es bisher noch nicht gab. Und da AJ Styles seit vielen Jahren ein Weltstar ist, dürfte diese Fehde in die Geschichte eingehen.
Das der Captain ein großer Befürworter des Frauenwrestlings geworden ist, ist vielen bekannt. Kürzlich durfte er Westside Xtreme Wrestling in Berlin besuchen und die neu gekrönte TNA Knockouts Championesse Rosemary kennenlernen, auf die er seitdem noch größere Stücke hält als ohnehin schon. Denn der Captain kennt Courtney Rush schon seit einigen Jahren durch SHIMMER, was er ihr an diesem Abend auch mitteilte. Sie war überrascht und erfreut darüber, das sich dort ein Fan aufhielt, der sich wirklich mit der Materie beschäftigt. Der Captain fragte neugierig, wie es sei mit Abyss zu arbeiten, worauf sie antwortete, dass er ein großartiger Mentor und Lehrer sei, der immer da sei wenn man ihn brauche. Der Captain antwortete darauf, dass er sich dies gut vorstellen könne. Courtney Rush hat als Rosemary den TNA Knockouts Championship in einem Six Sides of Steel-Match gegen Jade (alias Mia Yim) gewonnen, die ebenfalls als herausragende Wrestlerin bekannt ist. Der Captain und seine Freundin sugarnr4 haben viele positive Eindrücke von Rosemary bekommen,  die sie nicht vergessen werden. Und das, obwohl der Captain zu Beginn sehr schüchtern war und sich nicht traute, sie anzusprechen. Es war ihr erster Besuch in Deutschland und sie hatte Spaß dabei, wie sie später in den sozialen Netzwerken mitteilte. Und auch die gesamte Show war eine der Besten, die der Captain bisher live erleben durfte. Der Captain wird in Kürze einen Funky Stuff-Eintrag einstellen, in dem Sie seine Autogrammkarte sowie ein T-Shirt betrachten können.

Zum Thema Wrestling wird es noch viel zu sagen geben verehrte Leseschweine, doch ich muss an dieser Stelle abbrechen. Der Panzer hat angehalten und die Luke öffnet sich. Ich vermute, man möchte mir an die Keulen. Also bis (hoffentlich) zum nächsten mal *grunz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck


Links:
- Coffee Crisis auf Kickstarter
- Tanglewood auf Kickstarter
- Slaps & Beans auf Kickstarter
____________________________________________________________________________________

Freitag, 04. November 2016
Ort: Bunker / Zustand: Getrübt / Thema: Die Welt dreht sich nur um WaterMelon


Heute möchte ich auf ein Thema zu sprechen kommen, welches ich eigentlich nicht ansprechen darf. Der Captain ist damit nicht einverstanden und wollte dieses Thema nicht im Game Treasure behandeln, doch ich ersehe dies als eine sehr wichtige Angelegenheit, weshalb ich mich ihm heute einmal widersetze.
Im Forum der Magical Game Factory von WaterMelon Co., den Schöpfern des Spiels Pier Solar and the Great Architects, hat sich die Lage in diesem Jahr alarmierend verschlimmert. Der Auslöser ist der Weggang von Tulio Adriano und die Abwesenheit von Gwenael ´Fonzie´ Godde. Ich möchte die Gesamtsituation heute näher beleuchten.

Godde hat Adriano nie in die Entwicklung der beiden Projekte Y und N einbezogen. Adriano hat daraufhin sichergestellt, dass alle Pier Solar-Produkte (inklusive dem Strategy Guide und HD-Versionen des Spiels) an die Kunden ausgeliefert werden und dann das WaterMelon-Büro in New York geschlossen. Godde wurde daraufhin alleiniger Geschäftsführer. Sasha Darko, Macher des Spiels Sacred Line Genesis, hat nach Adriano´s Abgang entschieden, den zweiten Teil von Sacred Line nicht mehr zu veröffentlichen; zumindest nicht mehr mit WaterMelon als Herausgeber. Daraufhin gab es Diskussionen und Darko und Godde gaben sich in gewisser Art gegenseitig die Schuld. Ich persönlich vermute, dass Darko sein Vertrauen in Adriano hegte, mit dem die Kommunikation möglich war.
Unterdessen hat die Nutzergemeinde im Forum seit Jahren nach Updates für die beiden Spiele verlangt. Godde gab mit den Jahren immer weniger Updates, welche auch immer etwas sporadischer wurden. Ein Großteil der Investoren stellte sich gegen WaterMelon, eine kleine Seite gab bis heute die Hoffnung nicht auf. Gordman gehörte anfangs zur ersten, später jedoch präzise zur zweiten Gruppe. Viele glaubten, Godde würde das Geld für Prostuierte und Alkohol ausgeben. Sicher haben diese Aussagen humoristische Hintergründe, doch ich vermute dahinter einen Funken der Wahrheit. Godde betonte, dass es ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr möglich ist, genau auf Updates eingehen zu können, ohne stets dasselbe zu schreiben. Er möchte das beste Beat´em Up für den Mega Drive kreieren und dafür nimmt man stetig Verbesserungen vor. Verbessern, verbessern, verbessern. Tatsächlich ist es so, dass Godde´s wenige Updates von den Nutzern immer weiter hinterfragt wurden, und meldete Godde sich daraufhin nicht zurück, wurde wieder Kritik laut. Godde betonte, dass jeder unzufriedene Investor sein Geld sofort zurückerstattet bekommen könne, wenn er es wollte. Die Investoren waren damit jedoch abermals nicht einverstanden, was ich persönlich für unlogisch halte. Jahrelang haben die Nutzer immer weiter diskutiert und ihren Unmut über die Zustände laut gemacht, insbesondere aufgrund des Faktums, dass Tulio Adriano wiederkehrend versteckte Informationen über die Gründe seines Abganges im Forum preisgab. Gordman ist der Ansicht, dass viele nicht die Arbeit in der Entwicklung eines derart detaillierten und umfangreichen Spieles erkennen, was den Nutzern des Forums und anderen Foren weltweit allerdings nicht als Begründung ausreicht, keinerlei Neuigkeiten oder aktuelle Informationen zu teilen.
Luis Martins, der für das Cover Artwork und weitere Artworks zuständig ist, aber auch kenshin-sp haben immer wieder positive Worte für Godde gehabt und beleuchtet, unter welchen Umständen dieser arbeitet. Godde überwacht die Produktionen in China und fliegt viel mit dem Flugzeug, wobei die Flugziele meist Frankreich und Deutschland sind. Oftmals habe er kein Internet. Godde bekam die Kritiken in seine Richtung durchaus mit, begann dann aber im Laufe des Jahres 2016, alles mit Humor zu nehmen und sich über die Dinge, mit denen die Investoren versuchten ihn zu konfrontieren, zu amüsieren. Etwas anderes bliebe ihm in dieser Situation wohl auch nicht übrig, wie ich anmerken möchte. Die positiven Anmerkungen derer, die bereits mit Godde zusammenarbeiteten, blieben allerdings von den meisten Leuten unbeachtet. Gordman ließ sich übrigens kurz vor Veröffentlichung der Pier Solar-Produkte ebenfalls sein Geld zurückzahlen, wenngleich er später mit eigens verdienten Gems (der Währung bei WaterMelon) erneut investierte. Bis kurz vor Veröffentlichung der Pier Solar-Produkte glaubte Gordman selbst nicht mehr an WaterMelon, änderte seine Meinung jedoch schlagartig, als die Produkte dann ausgeliefert wurden. Er begann, auch aufgrund seiner Mitarbeit am Strategy Guide zu Pier Solar, die Intensität und Genauigkeit nachzuvollziehen, die es benötigt, solch ein Produkt zu entwickeln. Zudem konnte er während seiner Übersetzungsarbeit für den Guide gut mit Godde kommunizieren, was er nicht vergaß. Er begann, Godde mit aller Kraft zu verteidigen, erntete jedoch nur Spott. Niemand verstand, weshalb Godde es nicht gelang, alle zwei Wochen ein paar Sätze zur aktuellen Entwicklung von Projekt Y zu schreiben. Es ist kein Geheimnis, dass Godde nicht mit der Zeit geht und der Ansicht ist, dass die Konsumenten vor der Zeit des Internets auch nicht mit den Entwicklern kommunizieren konnten. Für Godde ist der Überraschungseffekt etwas Besonderes; auch das ist den Investoren seit Jahren bekannt. In dem Wissen über Godde´s Ansichten versuchten sie es dennoch über Jahre weiter, diesen vom Gegenteil zu überzeugen. Vergeblich, wie sich herausstellte. Für mich allerdings absolut logisch. Gordman geriet unterdessen immer weiter in Rage, da er die endlose Kritik der anderen nicht teilen konnte. Mit der Zeit verlor Gordman die Nerven so sehr, dass er beleidigend wurde. Ich persönlich betrachte es als sehr negativ, dass er sich auf dieses Niveau herabließ. Besonders mit einigen deutschen, namentlich Omnibot2000 und 108Sterne/108stars, geriet er in Diskussionen, in denen er immer wieder beleidigend wurde. Er stellte 108Sterne gegenüber fest, dass dieser mit anderen deutschen in dessen Forum negativ über Godde spreche. Gordman ging frei vor nach dem Motto: „Ist der Ruf erst ruiniert..“. Besagter 108Sterne sprach dann auch in seinem Forum öffentlich negativ über Gordman: „Ich mache auch gerade den Fehler, in der MGF zu diskutieren und zu erklären, warum Fonzie mit seiner Art imo WM in den Untergang treibt. Es gibt da einen deutschen, Gordman, der auch hier mitliest der bsw Fonzie stark verteidigt. Ich kann teils nur den Kopf schütteln. Und Fonzie macht es schlimmer indem er Kritiker verspottet oder aber verärgert reagiert und Threads schließt. Sein neuer Avatar in der MGF ist ein Sprite von einem Arsch, der geklatscht wird. Ne Message an die Kritiker.“
Wenn man sich nun gegenseitig in einem Forum beleidigt, ist das sicher die eine Seite des Kuchens. Spricht man aber in einem Forum so über jemanden, der dort nicht angemeldet ist und sich nicht verteidigen kann, dann kann ich das persönlich nur als erbärmlich betiteln. Früher schrieb 108Sterne, dass er vor längerer Zeit einmal mit Gordman schrieb und ihn für einen netten Kerl hielt, sich aber wohl geirrt habe. Gordman würde an dieser Stelle wohl ein Zitat aus dem Film „Zwei Asse trumpfen auf“ einfügen. Terence Hill: „Lass´ die Kokosnuss liegen! Du bist doch im Grunde ein Gemütsmensch, das würdest du doch nie tun.“ Bud Spencer: „Du musst einen Gemütsmenschen erstmal richtig auf die Palme bringen, damit du mal was geboten bekommst!“. So in etwa könnte man diese Situation beschreiben. Ich kann diese Außeinandersetzung nur so beurteilen, dass beide Seiten sich nicht mit Ruhm bekleckert haben. Dies gilt auch für die meisten Investoren, welche sich dort je negativ geäußert haben. Niemand kennt die wahren Umstände; zusammenreimen kann man sich viel. Doch hinter den Kulissen steckt niemand von ihnen. So wie Adriano die Schuld auf Godde schiebt, könnte Godde die Schuld auf Adriano abwälzen. Und dennoch wüssste niemand, welche Seite nun die Wahrheit ausspricht. Und das ist der Kernpunkt, dem sich niemand bewusst ist. Einen Schuldigen kann man sich leicht herauspicken und mit dem Finger auf diesen zeigen.
Der Nutzer Evilkinggumby äußerte zuletzt, dass WaterMelon den wenigsten Profit mit den Investoren erster Stunde machen würde, da deren investiertes Geld nicht annähernd das decken würde, was sie dafür bekommen (Spiel, Buch und weitere Extras). Dies ist korrekt, denn der Preis von 60 Gems entspricht 60US$, welche allenfalls den Preis des Spiels decken, allerdings nicht das Buch, welches äußerst dick und qualitativ hochwertig wird, und auch keine weiteren Extras. Folgerichtig ist das investierte Geld späterer Kundschaft insofern wertvoller, da dieses Buch wegfällt. Dieser vor Wahrheit geradezu erdrückende Kommentar wurde von WaterMelon gelöscht. Nicht von Godde, sondern von jemand Anderem, der mit dieser Aktion allerdings der Firma den finalen Todesstoß versetzt haben dürfte - meiner Meinung nach. Denn damit ist die vollkommene Wahrheit ausgesprochen worden und die Löschung des Beitrages nicht mit Schlechtredung begründbar. Ich denke aber, dass mit etwas mehr Freundlichkeit und Nächstenliebe in diesem Forum, durchaus ein besseres Klima hätte herrschen können und Godde geblieben wäre wie er im Jahre 2012 noch war: Humorvoll, kommunikativ und offen für Gespräche. Leider hat die Nutzergemeinschaft nicht eingesehen, dass es ein unlogisches wie auch irrationales Verhalten ist, über vier Jahre lang dieselben Dinge immer und immer wieder niederzuschreiben, obwohl es auf der Hand lag und immernoch liegt, dass es nicht zum gewünschten Erfolg führt. Es ist nachvollziehbar, dass man wissen möchte, wie es um das Produkt steht, in welches man investiert hat. Aber es ist nicht nachvollziehbar, dass es um jeden Preis sein muss. Dazu kommt einfach die Tatsache, dass man wegen 60$ nicht den Posten der Firmenleitung bekommt und glauben sollte, dass man den Geschäftsführern vorschreiben könne, was diese zu tun hätten. Dies liegt einzig und allein in deren Ermessen.

Kenshin-sp schrieb vor wenigen Tagen, dass Projekt Y zu etwa 90% fertigestellt ist. Ich bin absolut davon überzeugt, dass jeder Kritiker nach Veröffentlichung dieses Spiels, nie wieder ein Wort sagen wird. Auch diejenigen, die betonen, nach diesem Projekt nie wieder zu investieren, werden es ganz sicher wieder tun; spätestens dann, wenn die hauseigenen Produkte von WaterMelon eines Tages veröffentlicht werden. Somit ist es vollkommen irrelevant, wie sehr die ganze Welt auf WaterMelon Games und Fonzie Godde einprügelt, denn jeder weiß um die einzigartige Produktqualität, die Godde abliefert, und somit ist Godde eine finanziell gesicherte Zukunft bis zu einer gewissen Grenze garantiert. Der Captain hat sich unterdessen vollkommen aus diesem Forum entfernt, mit einem kritisierenden Avatar, der das WaterMelon Forum als geistlos interpretiert. Interessanterweise sind auch die besagtren beiden deutschen meist nur dann aktiv geworden, wenn ihnen etwas an Gordman´s Aussagen nicht gefiel. Seitdem der Captain still ist, so habe ich beobachtet, sind auch diese Leute still. Und sie werden ganz bestimmt auch still sein und sich lediglich beschämt bedanken, wenn das Projekt veröffentlicht wird. Glücklicherweise hat der Captain zuerst nachgegeben, nach dem Motto: „Der Klügere gibt nach“. Auch wenn der Schaden angerichtet ist und die sogenannte SEGA-Community sich solche Dinge fest einprägt, steht der Captain zu dem was er gesagt hat. Ich wiederhole mich nur ungern, doch insgesamt betrachtet haben sich wohl fast alle Beteiligten nicht wie Erwachsene Verhalten, sondern wie eine große Gruppe pubertärender Oberschüler: Beschwert sich Lemming 1, beschweren sich alle anderen Lemminge mit. Springt Lemming 1 von der Klippe, springen alle hinterher. Ja, ich beziehe Gordman teilweise auch in die Menge der beteiligten Personen mit ein. Es ist doch faszinierend, dass ein Lebewesen niemals auslernen kann. Der Captain wird sich in Zukunft weitestgehend aus jeglichen Foren fernhalten, sofern er nichts positives anzumerken hat, und wird seine kleine Website namens Gordman´s Game Treasure in aller Seelenruhe weiter betreiben.
Gwenael Godde wird WaterMelon vermutlich schließen oder das Firmenkonzept ändern müssen nach der Feststellung von Evilkinggumby, doch sein Ruf als erstklassiger Spieleentwicklier bleibt ihm gesichert. Wir lassen uns von der Zukunft überraschen.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

____________________________________________________________________________________

Freitag, 02. September 2016
Ort: Bunker / Zustand: Fasziniert / Themen: Aktuelles zu kommenden Spieleveröffentlichungen, Kickstarter & co.: Die negativen Aspekte des Online-Investments

Herzlich Willkommen zu meinem neuesten Bunkerblog, direkt aus den unendlichen Wüstengebieten der saustallasischen Savannenplatte *Finger spreiz* Ungeachtet der tropischen Temperaturen, die mich sogar in meinen engsten Schweinsritzen schwitzen lassen, hat mich der Captain nun mit einem neuen Bunkerblog beauftragt. Bitte verzeihen Sie mir meine Abwesenheit, doch der Krieg endet niemals; zumindest nicht bei uns.

Heute wurde wieder der halbjährliche Zahlungseinzug des Webhosters vollzogen, was bedeutet, das der Captain seine Website für weitere sechs Monate problemlos betreiben kann. Selbstverständlich wird diese Prozedur auch in der Zukunft ohne Komplikationen vonstattengehen.
Im Game Treasure hat sich wieder einiges getan. Ungeachtet der Sucht nach Bügelperlen, mit denen sich der Captain in letzter Zeit sehr viel beschäftigt, ist ein neuer Artikel im Game Treasure Magazin erschienen. Denn endlich hat Psycatic Software seinen Spieltitel Invasion veröffentlichen können. Darüber hinaus hat der Captain die Überarbeitung des Mixed Stuff-Bereiches bald abgeschlossen und beginnt dann langsam mit der Überarbeitung des New Stuff-Bereiches, der meines Erachtens nach äußerst dringend gewartet werden muss.


Bezüglich neuer Veröffentlichungen gibt es ebenfalls konkrete Neuigkeiten. Ende September erscheint Fast Racing Neo, das es bisher nur als digitalen Download gab, in den Geschäften. Der Captain hat sich diesen Spieltitel nun auf seiner Wunschliste eingetragen. Doch nun zum eigentlichen Thema: It came from the Desert, das Spiel aus dem Hause Cinemaware für den Sega Mega Drive, welches von WaterMelon Games herausgebracht werden soll, wäre fast gestrichen worden. Diese Extended Cut litt unter dem Verlust eines wichtigen Entwicklers, wobei sich Piko Interactive einschaltete und Cinemaware nun unterstützt. Ich kann dem nur positiv entgegenschauen und das Verhalten von Eli Galindo wieder einmal lobend erwähnen. Dank Piko wird das Spiel nun weiterentwickelt und steht aktuell bei 50-60% in der Fertigstellung. Aktuell wird am neuen Skript für die Zwischensequenzen gearbeitet. Mit etwas Glück ist eine Veröffentlichung noch in diesem Jahr möglich, da die Betaphase fast beendet ist.
Auch in Bezug auf das Sega Master System gibt es positive Neuigkeiten, denn Duke Nukem wird, wenn die Pläne von Entwickler Revó aufgehen, im Januar in Produktion gehen und im Februar zu den Bestellern verschickt. Von den 50 Exemplaren sind überraschenderweise noch enorm viele vorbestellbar: 37 Stück um genau zu sein. 11 in Frankreich, 4 in Deutschland und jeweils eines im vereinigten Königreich und den vereinigten Staaten von Amerika wurden lediglich vorbestellt. Sollten Sie also Interesse an einem gutem, neuen Spiel für das Master System haben, besuchen sie sega8bit.com oder mastersystem-france.com. In den beiden Foren dieser Webseiten können Sie das Spiel zu einem fairen Preis vorbestellen. Die Materialien werden aller Voraussicht nach neu sein und eine Spielanleitung ist ebenfalls dabei. Leider kommt der Captain nicht an eine Cartmodd von Spirou für den Game Gear heran, da Revó keine Cartmoddings mehr produziert, was auf einen technischen Schaden mit Datenverlust zurückzuführen ist. Der Captain plante einen Artikel zu Spirou für das Game Treasure Magazin.

Faszinierend wird es jetzt: Es gibt wieder viele neue Dinge zu ToeJam & Earl: Back in the Groove zu berichten. Die HumaNature Studios rund um ToeJam & Earl-Erfinder Greg Johnson haben jetzt den Herausgeber zu ihrem Spiel enthüllt: Adult Swim. Die Beteiligung dieses Herausgebers hat den äußerst positiven Effekt, das wir dieses Spiel definitiv auf den heimischen Spielkonsolen erleben dürfen; auch wenn es noch nicht sicher ist, um welche Konsolen es sich handeln wird. Der Captain hofft sehr auf die Wii U. Besonders verblüffend ist die Tatsache, das Adult Swim keinerlei Ansprüche hegt, was das Spiel selbst betrifft. Sie lassen den HumaNature Studios absolut freie Hand, damit das Spiel so wird, wie Greg Johnson es sich vorstellt. Ein aus heutiger Sicht faszinierendes Phänomen ganz seltener Art *grunz * Das Spiel wird auch auf Steam erscheinen. Gegenwärtig findet in Seattle, Washington, U.S.A. eine Convention statt, auf der es viele interessante Dinge zu entdecken gibt: Besucher können ein Foto mit zwei Toejam & Earl-Figuren machen (wobei Earl ein Kostüm ist, das von einem „Erdling“ getragen wird) und außerdem von Adult Swim angefertigte Buttons sowie von Johnson & co. handsignierte CD-Sampler bekommen, auf denen 8 von 26 Soundtrack-Songs verfügbar sein werden. Der Captain ist fasziniert vom Cover dieses Samplers, da es sehr nach 90er Jahre MTV-Stil aussieht. Oder wie würde der Captain (als Butt-Head) jetzt sagen: „Wow, huh huh, cool!“. Der komplette Soundtrack wird digital, auf CD sowie auf Schallplatte erscheinen. Dies soll noch vor Erscheinen des Spiels geschehen, damit die Fans sich ideal auf das Spiel selbst vorbereiten und freuen können. Am 15. August 2016 erschien ein neues Video zu Monster Boy and the Cursed Kingdom, welches vollgepackt mit neuen Impressionen ist. Man wird die Wahl zwischen 6 verschiedenen Charakteren haben, in die man sich zu jedem Zeitpunkt im Spiel verwandeln kann. Da jeder Charakter über andere, individuelle Fähigkeiten verfügt, lassen sich bestimmte Geheimnisse im Spiel nur mit einer bestimmten ´Mutation´ lüften. Eine besondere Anmerkung für alle Fans von Asha dürfte sein, das ich beim Anschauen des Trailers ein blaues Pepelogoo ausfindig machen konnte. Dazu kommen die großen Unterwasserfische, aber auch der legendäre Mushroom Spirit, die Death Masters aus Monster Land oder die Pinguine aus der Eiswelt von Monster World. Dem Captain hat besonders der Anblick einer Kirche in einem Dorf gefallen, die sehr elegant gestaltet und von einer wohlgewählten Farbwahl geprägt war. Auch die Neuauflage von Wonder Boy: The Dragon´s Trap hat sich bereits sehr viel herumgesprochen und es sind beeindruckende Screenshots im Internet aufgetaucht. Lizardcube arbeiten an einem eindrucksvollen, kleinen Meisterstück.

Nun möche ich gerne auf ein Thema zu sprechen kommen, welches den Captain in letzter Zeit beschäftigt. Es geht präzise darum, wenn kleine Firmen oder einzelne Personen Projekte via Vorfinanzierung durch Investoren in Form von Privatleuten realisieren wollen. Die bekannteste Plattform dafür ist Kickstarter. Je höher der investierte Betrag ist, desto ´mehr´ bekommt man. Der bekannte deutsche Videospielkomponist Chris Hülsbeck hatte vor wenigen Monaten ein Projekt gestartet, welches auch erfolgreich finanziert wurde. Es handelt sich dabei um ein Album zu Ehren von Turrican II, auf dem alle musikalischen Stücke von einem Orchester gespielt werden. Nehmen wir an, ich investiere 15,00 US$. Damit hätte ich das fertige Album in digitaler Form plus ein herunterladbares Booklet bekommen. Investiere ich 30,00 US$, erhalte ich alle vorherigen Dinge (in diesem Fall das digitale Album und Booklet), bekomme aber die CD auch in physischer Form nach Hause geschickt, inklusive einem Sammlerbooklet und mehr Artwork. Investiert man noch mehr, bekommt man alle bisherigen Dinge und noch viel mehr. Und so geht es bis zu einem bestimmten Betrag weiter. Nachdem die Kampagne beendet war, entschloss sich Hülsbeck, ein weiteres Stück zu komponieren; und zwar mit der alten Hardware, die er vor 25 Jahren zur glorreichen Zeit des Amiga verwendete. Dieses Stück soll dann auf der teuren Collector´s Box vertreten sein. Doch schon kamen erste Stimmen auf, die sich beschwerten. Warum bekommen nur diejenigen das neue Stück zu hören, die mehr investiert haben als wir? Warum dürfen es nicht alle haben? An diesem Punkt wird es irrational liebe Schweine: Als Investor soll man alles bekommen, was einem auch im Rahmen des investierten Betrages versprochen wurde. Ist die Kampagne allerdings beendet und der Projektstarter entscheidet sich zu einem Schritt wie Hülsbeck mit diesem extra Musikstück, dann hat ein Investor keinerlei Rechte, Anspruch auf dieses Extra zu erheben. Die oberste Priorität ist es, den Investoren erster Stunde das zu geben, wofür sie bezahlt haben. Und diese Investoren bekommen widerum das, wofür sie bezahlt haben – aber eben auch nicht mehr oder weniger, sofern der Projektstarter nicht selbst entscheidet, ob es etwas neues dazu gibt. Zuvor hatten sich tatsächlich auch Leute beklagt, die viel in das Projekt investiert haben, weshalb sie für das Geld ´so wenig´ bekämen. Hülsbeck erklärte dies mit der hohen Produktqualität und der aufwendigen Vorbereitung des Versands, woraufhin die Leute dann Verständnis zeigten. Doch selbst dann waren manche nicht befriedigt, wobei ich finde, das sie dann die Finger von solchen Dingen lassen sollten. Man sollte sich als sogenannter Investor nicht ZU wichtig nehmen, auch nicht wenn man zur Verwirklichung eines solchen Projektes beigetragen hat. WaterMelon Games machen es genau gesehen nicht anders, nur das sie keinen Wert mehr auf Kommunikation legen. In Anbetracht der katastrophalen Zustände in diesem Forum stellt dies keinerlei Überraschung dar, doch werden die Investoren das bekommen, in das sie investiert haben. Nur wissen sie eben nicht, wann dies sein wird. Man sollte sprichwörtlich einfach mal die Katze im Dorf lassen und sich mit anderen Dingen beschäftigen als vier Jahre lang nach etwas zu verlangen, was man sowieso nicht bekommen wird. Nur ist dies nicht jedem bewusst, das sie offensichtlich den Sinn für Realismus verloren haben. Man sollte es meiner Meinung nach dennoch nicht verurteilen das diese Personen unbelehrbar sind; im Grunde sind sie doch mit sich selbst genug gestraft, wie der Captain jetzt sagen würde. Dabei ist man doch in solchen Foren vertreten, weil man gemeinsame Interessen vertritt. Dies zeigt wieder einmal auf, das Menschen immer mehr wollen. Regiert ein König eine Stadt, möchte er dann gerne mehr Städte regieren; und dann ein ganzes Land. Danach die Welt. Das mag jetzt etwas weit hergeholt klingen, ist aber in etwa vergleichbar mit der beschriebenen Situation. Der Captain selbst hat sich dort auch nicht unbedingt mit Ruhm überschüttet, doch hat er einen festen Standpunkt den er vertritt. Dieser Standpunkt gefällt den meisten anderen nicht, doch die Wahrheit lässt sich für die menschliche Rasse sehr oft nicht verkraften. Deswegen sind die speckanier den Menschen auch sehr weit voraus: Mit Logik erreicht man einfach mehr *grunz *

Eben bekomme ich eine unglaubliche Nachricht vom Captain: Das hauseigene Interview mit der Pro Wrestlerin Kana hat am heutigen Tage über 1300 Klicks eingebracht. Durchschnittlich hat die Game Treasure Website zwischen 300 und 400 Klicks im ganzen Monat. FASZINIEREND, CAPTAIN! Und vielen Dank an jene, die sich für dieses kleine, jedoch sehr schöne Interview begeistern können. Bis zum nächsten mal, werte Lesekeulen!


Im Namen der Föderation,
Mr. Speck


Links:
Fast Racing Neo:
Neo Future Pack Trailer
Duke Nukem Vorbestellung: sega8bit.com & mastersystem-france.com
Monster Boy: Gamescom 2016 Trailer: The Power of Six
_______________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 14. Juli 2016
Ort: Sanitätshaus / Zustand: Wachsam / Themen: Aktuelles zum Game Treasure, Infos zu kommenden Spielen, Engleutsch und denglisch: Gordman am Rande des Wahns


Seid gegrüßt, sehr verehrte Lesekeulen *Finger spreiz* Der heutige Donnerstag ist ein sehr langatmiger Tag für ein Schwein, welches normalerweise nicht als Sanitäter eingesetzt wird. Heute wurde mir diese Aufgabe zugeteilt. Nun sitze ich präzise im Sanitätszelt der Beefy Boys und verarzte verwundete Schweine. Vor exakt einer Stunde, 32 minuten und 27 Sekunden musste ich Schwart sogar einen riesigen Splitter aus dem Hufnagel ziehen. Nicht etwa, weil er von einem Angriff getroffen wurde; er ist über ein dickes Holzbrett gelaufen. Ich sollte wirklich eine Gehaltserhöhung fordern *grunz*

Im Game Treasure Magazin hat der Captain genau am 28. Juni 2016 einen Brief an den kürzlich verstorbenen italienischen Schauspieler Bud Spencer, bürgerlich Carlo Pedersoli, geschrieben. Der Tod dieses legendären Schauspielers hat den Captain sehr zugesetzt. Auch heute noch, zweieinhalb Wochen nach dessen Tod, denkt der Captain an Spencer, der mit vielen Kultfilmen berühmt wurde und selbstverständlich auch berühmt bleiben wird. Ich gebe zu ich war gerührt von den ehrvollen Worten des Captains, die definitiv eine tiefe Aussagekraft und Bedeutung haben. Ich empfehle Ihnen, diesen Brief zu lesen.
Desweiteren hat der Captain, nach ganzen drei Jahren, seinen Sega Game Gear nach Großbritannien zur Reparatur geschickt. Im Augenblick bekommt dieser Game Gear vom Ebay-Händler Gear for Games im übertragenen Sinne neues Leben eingehaucht, indem neue Kondensatoren und weitere Ersatzteile eingesetzt werden. Der Bildschirm und Sound werden mit diesem Verfahren wieder zu 100% funktionsfähig sein. Eine kleine Andeutung dazu: Man sollte niemals die Batterien in seinem Game Gear lassen, wenn dieser nicht in Benutzung ist. Dadurch wird der Game Gear, respektive die Kondensatoren, "ausgesaugt", ohne wirklich in Benutzung zu sein. Es ist wie bei Elektrogeräten: Schaltet man den Hauptstromschalter aus (wie bei einem PC oder einer Playstation 2 beispielsweise), der Stecker bleibt aber in der Steckdose, wird dennoch Strom verbraucht. So machen es die Battierien, wenn sie im Game Gear verbleiben. Das glauben Sie nicht? Nun, es wäre unlogisch die Fakten zu leugnen. Im Zuge dieses Verfahrens wird der Captain sich im kommenden Monat August mit seinem französischen Kumpanen Revó in Verbindung setzen und sich das unveröffentlichte Game Gear-Spiel Spirou (bekannt aus der Zeichentrickserie Spirou & Fantasio) zuschicken lassen. Das Ergebnis wird ein brandneuer Artikel im Game Treasure Magazin sein. Manuel Gomez alias Baron Ashler, Gründer der Kabuto Factory und herausbringer des Spiels Zombi Terror, hat sich vor wenigen Tagen zurückgemeldet und die Veröffentlichung seines neuesten Werkes Knights & Demons für August/September angekündigt. Dieses Mega Drive-Spiel wird ebenfalls in den Händen des Captains landen und auch hier wird ein Artikel für unser virtuelles Magazin folgen. Der Captain freut sich schon sehr auf diese Arbeit.
Erinnern Sie sich an das Hauptthema meines vorangegangenen Bunkerblogs? Der Game Treasure ist auf 480 Spiele gesunken, da der Captain heute wieder ein paar Titel verkauft hat. Das sind genau ein Wii Spiel, zwei Gameboyspiele und zwei Playstation 2-Spiele, wobei ein drittes an seinen Freund Casami geht. Nach eigener Aussage ging es dem Captain danach besser. Ich vermute, er ist dabei seine Spielesammlung auf das zu beschränken, was ihm wirklich am Herzen liegt. Bezeichnet man das Endergebnis dann als persönliche Créme de la Créme? Ich bin absolut davon überzeugt: Ja. Wobei der Captain einige Wertanlagen dazu zählt, die er jedoch am liebsten jetzt schon aus der Sammlung hätte. Doch das wäre unlogisch, also wird er diese auch weiter pflegen. Zu seinen offenen Wünschen an Dingen, die er gerne noch besäße, zählen Zelda The Wind Waker HD für Wii U, Pirates! Gold für den Mega Drive als US-Import und seine ersehnte, kleine Statue der Momohime aus dem Videospiel Muramasa The Demon Blade. Diese Statue erscheint im nächsten Frühjahr und wird einer der vielleicht letzten ganz großen Meilensteine des Captains sein, wobei ich mich nur nach dessen Worte richte. Meiner Meinung nach hört man als Sammler niemals auf, Wünsche zu haben. Es sind momentane Wünsche, doch es kommen immer wieder neue Angebote auf den Markt, die attraktiv sind. Schweren Herzens hat sich der Captain mit dem Gedanken abgefunden, die bald erscheinende Statue von Okami Amaterasu nicht zu erstehen, da er in seinem Heim nicht über den nötigen Platz dafür verfügt. Eine äußerst unerfreuliche Situation, doch der Captain kommentiert sie mit dem Argument, das er genug echte Schätze in seinem Besitz habe; ich kann ihm da keinesfalls widersprechen.

ToeJam & Earl: Back in the Groove ist noch immer in vollem Gange wie man so zu sagen pflegt. Die letzten Neuigkeiten von Programmierer Greg Johnson sind höchst interessant: Die größte Überraschung ist der spielbare Peabo, der beste Freund von den Hauptprotagonisten. Diese sind übrigens in zwei Varianten spielbar, einmal mit dem Outfit der früheren Teile der Serie, einmal mit neuen Outfit und ein Jahr "älter". Sie müssten demnach 17 Jahre jung sein. Insgesamt wird es neun spielbare Charaktere geben. Neben Peabo sind unter anderen auch Lewanda und Geekjam vertreten, ToeJam´s Cousin und Brille tragender ´Nerd´. Eine weitere, riesige Überraschung ist, das sich ein Partner gefunden hat, der dieses Spiel auf die Heimkonsolen bringen wird - und dem Entwicklerteam dabei alle Freiheiten lässt. Ich finde das außerordentlich freundlich und sehr großzügig, wenn man bedenkt wie es im heutigen Videospielgewerbe vor sich geht. Jetzt hofft der Captain auf eine Veröffentlichung für seine Wii U. Das wäre wohl echt ´funky´! *grunz*
Im Spiel selbst werden manche Erdlinge dem Spieler jetzt auch Hilfsangebote machen. Sie werden sogar untereinander Gespräche führen. Außerdem wird eine Wolkenschicht implementiert, welche präzise die darunter liegende "Etage" abgrenzt und das Auge des Spielers schont. Und man staune: Man kann die Erdlinge sogar auf der darunter liegenden Ebene miteinander kommunizieren sehen. Ich finde es faszinierend. Geschenke, die der Spieler bei sich trägt, können kaputt sein und in die Luft gehen wenn der Spieler einen schlechten "Present Skill" hat, eine von vielen Fähigkeiten die man im Laufe eines Spiels erlernt und ausbaut. Man kann sich sogar als Sonnenblume tarnen, wobei ich den humoristischen Höhepunkt darin sehe, das die Erdenbewohner es dem Spieler abkaufen wenn man mitten im Sonnenblumenbeet als Sonnenblume getarnt steht. Ob die Menschen im realen Leben da draußen auch an Büschen vorbeilaufen und nicht bemerken, das diese Büsche von Außerirdischen geschmückt werden? Es klingt unglaublich doch ich wäre nicht sonderlich überrascht. Im Spiel lässt sich Schlafgas gegen Erdlinge einsetzen, was mich als Frontschwein besonders freut, und wenn man dann an schlafenden Personen vorbeischleicht, wird das Bild automatisch herangezoomt. Oh, welch ein beeindruckendes Wort, nicht wahr? Dazu gleich mehr, liebe Schweine. Der Bildschirm kann bis zu vier mal geteilt werden, was also bedeutet, das bis zu vier Spieler gleichzeitig an einem Spiel teilnehmen können. Zuletzt eine Nachricht, die dem Captain Freude ins Gesicht zauberte: Der Soundtrack wird auf CD und Schallplatte erscheinen. Man hat zweifellos sehr Großes mit diesem Spiel vor und ich bin zuverischtlich, das es ein voller Erfolg wird. Der Captain überlegt, einen Spezialbericht zu diesem Werk zu veröffentlichen, wenn es soweit ist.

Der Captain ist gegenwärtig leicht reizbar, wenn er "eingeenglischte" Wörter hört oder liest. Um die Jahrtausendwende herum begannen die Menschen damit, englische Wörter mit deutschen zu vermischen oder Sätzen mit deutschen und englischen Wörtern zu nutzen, in etwa "I have you very lieb." Oder eine Zeile aus einem deutschen Song die lautet "Wir sind die Coolsten wenn wir cruisen." Sind solche Dinge noch amüsant, dreht sich dem Captain buchstäblich der Magen um, wenn heute Sätze wie "Supportet uns" oder "Ey du bist voll strange man" fallen. Schlimmer empfindet er es, wenn Worte wie upgedatet, upgegradet oder gehyped genutzt werden. Amerikaner werden sicher nicht ihre Sprache mit deutschen Worten vermischen, genauso wenig wie französisch oder spanisch. Ich persönlich finde, das man gegen diesen Prozess nichts ausrichten kann. Es ist in etwa so, als wenn die Trickfilmfigur Patrick Star mit einem Brett vor´m Kopf versucht, durch eine offene Tür zu laufen und immer wieder abprallt, wenn der Vergleich gestattet ist. Es ist doch gerade sehr langweilig in diesem Sanitätszelt. Auf geistiger Basis bin ich der Ansicht, das es sich negativ auf den Verlauf der deutschen auswirken wird, zumal die stark entwickelnde Technik zu einer allgemeinen abstumpfung des Denkvermögens beiträgt. Ich habe kein Problem damit um ehrlich zu sein, denn ich kompensiere diese Ausdrucksart einfach durch meine ausgeglichene Lebensweise, doch der Captain vermutet, das diese "einenglischen" dazu führen wird, das die deutsche Sprache in der Zukunft immer mehr verschwinden könnte. Kennen Sie das Spiel Toki going ape spit? In diesem Spiel hat sich die Menschheit dazu entschieden, wieder primitiv wie in der Steinzeit oder wie Tarzan und Jane zu leben, während die unsagbar vorangeschrittene Technik nicht mehr genutzt wird. Nur ein geisteskranker Wissenschaftler will diese Technik nutzen, um die Welt zu unterwerfen. Dieses Faktum einmal außer Acht gelassen: Wäre es denn nicht möglich, das es in den nächsten 500 Jahren zu solch einer Entwicklung kommen könnte, wenn sich die Menschheit bis dahin nicht selbst vernichtet hat? Der Captain will seinerseits die deutsche Sprache aufrecht erhalten und Worte wie aktualisiert, aufgewertet/aufgemotzt, unterstützen oder bewerben verwenden. Ansonsten wäre es sogar möglich, das die Menschen vergessen, das to hype eigentlich bedeutet, Werbung für etwas zu machen. Ich hype es! Doch was bedeutet diese Aussage eigentlich? Vermutlich können viele Personen einem die Bedeutung auch jetzt schon nicht mehr erklären. Die Entwicklung unserer deutschen Sprache könnte sehr interessant werden liebe Lesekeulen.

Mit diesen Worten bedanke ich mich herzlich bei Ihnen für das Lesen meines Bunkerblogs und freue mich jetzt schon auf das nächste mal. Oh, jetzt gerade kommt Specky Stripes alias Dumbo mit einem verdrehten Ohr ins Zelt gefahren. Es wird Zeit, das ich meine speckanischen Heilungsmethoden einsetze, um sein Ohr wieder in die richtige Position zu biegen.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

_______________________________________________________________________________________________

Sonntag, 05. Juni 2016
Ort: Bunker / Zustand: Entspannt / Themen: Speck Li, Updates und nicht-Updates, der Traum eines Komponisten, die goldene gordische Ära


Seid gegrüßt, geschätzte Lesenhaxen *Finger spreiz* Ich hoffe, Sie genießen den Sommeranfang. Ich habe zuletzt ein Angebot für eine Filmrolle erhalten. Dabei war ich doch froh, das der Trubel um meine Person nach meiner Weltraumreise nachgelassen hatte. Stellen Sie sich vor, man wollte mich unter dem Pseudonym "Speck Li" etablieren und ich sollte die Hauptrolle in dem Film "Born to Grill" spielen, in dem ich die speckanischen Kampfkünste repräsentiere. Ich sollte sogar eine 3-minütige Kampfszene mit John-Claude van Darm drehen, doch ich lehnte die Rolle ab. Verstehen Sie mich nicht falsch, die Gage wäre extravagant gewesen, doch meine Arbeit für die Armee ist mir heilig, wie man so schön sagt. Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen *grunz*

Im Game Treasure ist derweil nicht sehr viel passiert. Dies liegt darin begründet, das viele angekündigte Spiele auf Eis gelegt zu sein scheinen. Ich bin jedoch absolut davon überzeugt, das dies nur augenscheinlich der Fall ist. Die Dinge geschehen in solchen Fällen oft im Hintergrund; sie sind für die Öffentlichkeit nicht ersichtlich. Wann die neuen Spiele für Master System, Mega Drive und Super Nintendo erscheinen, ist aktuell noch nicht bekannt. 2016 ist für einige Titel jedoch das Stichjahr.
Dafür gibt es im Bereich der Fortsetzungen und Neuauflagen grandiose Nachrichten. Neben dem Spiel Monster Boy and the Cursed Kingdom hat Bock von SMS Power! vor zwei Tagen angekündigt, dass das Master System Spiel Wonder Boy III: The Dragon´s Trap unter dem Titel Wonder Boy: The Dragon´s Trap ein beeindruckendes Remake erhalten wird. Bock selbst ist ein Wonder Boy-Fan erster Güte, der damit seinen wohl größten Traum verwirklicht. Das Spiel hat den Grafikstil einer klassischen Trickfilmserie, was dieses Spiel schonmal aus allen anderen herausstechen lässt. Ich habe unten einen Link diesbezüglich für Sie bereitgestellt. Ein Blick ist definitiv lohnenswert liebe Schweinshaxen, sie werden es mögen. Passenderweise nennt sich das dafür neu gegründete Entwicklerstudio Lizardcube, höchstwahrscheinlich bezogen auf den Eidechsenmann in Wonder Boy: The Dragon´s Trap, und dieses Entwicklerstudio hat die Erlaubnis von Sega erhalten, den Namen Wonder Boy nutzen zu dürfen. Mit gleich zwei neuen Titeln dürfte Wonder Boy damit einen zweiten Frühling erleben - Genau 30 Jahre nach Veröffentlichung des ersten Spiels. Das ist doch ein verdientes Jubiläum, oder was sagen Sie dazu liebe Haxen?
Unterdessen läuft die Entwicklung zu ToeJam & Earl: Back in the Groove ebenfalls hervorragend weiter. Der Captain ist ganz aus dem Häusschen und hofft bei den neuen Spielen allesamt auf eine Veröffentlichung auf der Wii U. Meiner Meinung nach ist die Chance 50/50, da die Wii U bereits im nächsten Jahr durch die neue Nintendo-Konsole ersetzt werden soll. Auch da bin ich skeptisch und das beste ist wohl, abzuwarten. Besonders da viele Nintendo-Anhänger befürchten, das Nintendo nun "Mainstream" wird. Nach eigenen Worten wollen sie eine "völlig neue Richtung" einschlagen, und viele befürchten jetzt noch mehr Zombie-Spiele und Egoshooter. Ich bin der Überzeugung das, was auch immer der "neue Weg" von Nintendo sein wird, es über die Existenz und den Verbleib Nintendo´s in der Videospieleindustrie entscheiden wird. Man kann dabei nur viel Glück wünschen und das wir Super Mario und seine Freunde nicht für immer verlieren werden.

Der deutsche Komponist Chris Hülsbeck hat vor kurzem seine dritte Kickstarter-Kampagne hintereinander erfolgreich finanziert bekommen - Das dritte von insgesamt drei erfolgreichen Projekten, seine einzigen drei. Das ist eine faszinierende Statistik. Ich habe Ihnen den Link zum Projekt unten angehängt. Chris Hülsbeck, der mittlerweile mit seiner Frau in den U.S.A. lebt, hat seinen bekanntesten Soundtrack - Turrican II - bisher in allen möglichen Formen veröffentlichen können. Doch eine hat noch gefehlt, meiner Meinung nach eine der größten Ehren die man als Musiker erhalten kann, und zwar die Ehre das die eigene Musik von einem Orchester eingespielt und auf CD veröffentlicht wird. Chris Hülsbeck und einige andere bekannte Musiker werden gemeinsam mit einem berühmten Prager Orchester den Soundtrack kreieren und herausbringen. 84.630 US$ wurden mit 1331 Unterstützern gesammelt. Der Soundtrack, in seiner hochwertigen Umverpackung, wird in verschiedenen Formen herauskommen. Als CD und in Vinyl-Form, mit einigen Extras wie hochwertigen Kunstdrücken. Da der Captain sich gerne an Turrican II erinnert und die Musik von Chris Hülsbeck sehr mag, wird er das Projekt noch nachträglich mit 30$ unterstützen. Dies hat Hülsbeck über die Website "Megafounder" möglich gemacht. Wenn es soweit ist, werde auch ich mich gerne zurücklehnen und diesem Orchester lauschen - bei einem Glas speckanischer Weißweinschorle.

In der letzten Zeit hat der Captain (wieder einmal, typischerweise) mehr Spiele zu seiner Sammlung hinzugefügt als er vorhatte. Spieltitel, die so gesehen nie geplant waren. Einer dieser Titel ist Flatout 2 für die PlayStation 2. Sein erster Eindruck dieses Spiels ist äußerst positiv; ein typisches Rennspiel für die PS2 mit bekanntem Grafikstil und herausragendem, rocklastigem Soundtrack. Titelsong ist der Song "Breathing" der Band Yellowcard. Dieser Song ist für diese Zeit ein Musterbeispiel, und so gut er auch klingen mag, wurde dem Captain sehr wehmütig. Er erinnert ihn an seine Schulzeit zurück, in der man sich nach dem Unterricht oder am Wochenende traf und genau solche Spiele gespielt und genossen hat. Da der Captain dieses Spiel zu später Stunde anspielte, ließ es ihn nur schwer einschlafen, da er dieser alten Zeit nachtrauerte. Er ging mit seinen Gedankenszügen sogar so weit, einen Großteil seiner PS2-Sammlung verkaufen zu wollen, da er viele Spiele nicht mehr "sehen" könne und er den Gedanken an diese eigentlich schöne, jedoch nicht wiederkehrende Ära seines Lebens nicht ertragen könne. Doch wie er in dieser Nacht vermutete, würde er am kommenden Morgen, wenn es wieder hell draußen ist, seine Meinung sowieso wieder ändern - was auch passierte. Doch warum sollte man eine Reihe von Spielen unter diesen Umständen behalten, wenn man doch das Ziel hat, fast alle seine Spiele bis zum Lebensende durchgespielt zu haben? Ich finde, der Captain sollte diese Spiele behalten. Nicht nur aus Gründen des Sammlerwerts der eines Tages hinzukommen könnte, dieser ist in diesem Fall nicht wichtig, sondern eher, weil er sich gerne an diese Zeit zurückerinnern sollte, auch wenn diejenigen, mit denen er diese Zeit erlebt hat, nicht mehr dabei sind.
Besonders ältere Menschen glauben, das Videospiele einsam machen und soziale Kontakte verhindern, dies ist allerdings nur bedingt korrekt. Es ist wahr, das viele Videospielsammler im Laufe der Jahre meist vereinsamen und allein daheim spielen. Diese Art der sozialen Isolierung hat jedoch nichts mit den Spielen selbst zu tun, sondern manchmal ganz andere Gründe und Umstände. Besonders Jugendliche, die man keinesfalls als Sammler bezeichnen kann, spielen oft mit Freunden oder Familie, so wie der Captain es früher tat und heute noch versucht - Zumindest mit der Familie. Es gibt einige Möglichkeiten, wie sogenannte Clans oder Clubs, wo man sich gemeinsam zum "zocken" trifft. Ist man jedoch schon lange der sogenannten sozialen Isolation ausgesetzt, fehlt da womöglich der Mut um diesen Schritt zu gehen. Nicht jeder ist offen für neue Kontakte - so wie meine Person - doch ich nutze an dieser Stelle gerne das alte Sprichwort "Augen zu und durch". Oder wie würde der Captain sagen: "Arschbacken zusammenkneifen und los geht´s!". Tja, da gebe ich ihm recht und den Versuch ist es allemal wert. Vor allem langjährige Freundschaften gilt es zu pflegen, denn wenn solch langanhaltende und womöglich fest zusammengewachsene Freundschaften/Kontakte auseinander gehen, sei es aus Gründen begrenzter Freizeit oder ähnlichem, ist das nicht nur bedauernswert. Es ist praktisch eine Schande. Meine Freundschaft zu meinem Vorgesetzten Offizier James T. Quiek ist durch nichts und niemanden zu zerbrechen. Eine echte Freundschaft kann nichts erschüttern.

Mit diesen Worten hoffe ich, wird der Captain seine (in meinen Augen gute) PlayStation 2-Sammlung nicht aufgeben. Ich bedanke mich herzlich bei meinen Lesern und wünsche Ihnen alles Gute und bis zum nächsten mal.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Links:
- Offizielle Website zu Wonder Boy: The Dragon´s Trap
- Turrican II The Orchestral Album bei Kickstarter
-
Yellowcard - Breathing (Musikvideo)
_______________________________________________________________________________________________

Montag, 25. April 2016
Ort: Panzerwagen / Zustand: Geschüttelt, nicht gerührt / Themen: Neues aus Specki´s Leben, ToeJam & Earl: Back in the Groove Update, Aktuelles zum Game Treasure, Dies und das aus Gordman´s Leben


Ich grüße Sie, geschätzte Besucher meines Bunkerblogs *Finger spreiz* Ich hoffe doch sehr, Sie sind gerade in einer entspannteren Lage als ich. Wobei das Wort "entspannt" auch in meinem Falle mehr oder weniger zutreffend sein dürfte. Die Eisbeine haben gegen uns Beefy Boys einen Krieg angezettelt. Jetzt sitze ich mit Schwart in einem Panzer und gegenüber steht uns ein Panzer der Gegner mit dem Grafen und Manni an Bord. Der Graf ist eigentlich seit zwei Stunden am Zug, doch er schießt einfach nicht. Ich bin absolut davon überzeugt, dass es sich hierbei um einen Bug handelt - deswegen habe ich meinen Laptop rausgesucht und schreibe einen brandneuen Bunkerblog für Sie, liebe Schweinshaxen.

Greg Johnson und sein Entwicklerteam von den HumaNature Studios sind gegenwärtig sehr mit der Entwicklung von ToeJam & Earl: Back in the Groove beschäftigt. Johnson entschuldigte sich kürzlich für eine längere Pause zwischen den letzten Kickstarter-Updates, da sie sehr mit der Entwicklung und der Implementierung neuer Elemente beschäftigt sind. Ich halte diese Entschuldigung fast für unnötig, da das Team genügend Updates zur Verfügung stellt. Alsbald möchte das Team ein aktuelles Video präsentieren. Es klingt unglaublich doch sie haben einen 4-Spieler-Splitscreen-Modus eingebaut. Johnson´s Worten zufolge war dies keine leichte Aufgabe. Außerdem wurden Spielerstatistiken hinzugefügt und es ist möglich, in Bäumen, Büschen und Häusern nach Geschenken und Menschen zu suchen. Es gibt eine große Menge neuer Geschenke, welche beispielsweise auch beim Öffnen explodieren können. Ein weiteres Feature, welches sie tatsächlich nicht geplant hatten ins Spiel aufzunehmen, sind kleine Konversationen mit gutgesinnten Erdlingen. Diese bieten ab und an ihre Hilfe an, wenn sie bemerken, das der Spieler wenige Geschenke oder kaum noch Geld hat. Sie sprechen den Spieler womöglich an, wenn dieser aus der Hyperfunk Zone kommt oder gerade von einer Etage hinuntergefallen ist. Ich halte dies für eine äußerst verdienstvolle Idee. Ein Veröffentlichungsdatum gibt es noch nicht, doch es sind Ankündigungen für den Sommer vorgesehen. Ich rate dabei aber zur Geduld, denn bei der Vielzahl der Spielinhalte kann sich die Veröffentlichung durchaus drastisch verzögern. Ich habe Ihnen unten einen Link zu dem Update angehängt, unter dem Sie neue Soundtrack-Samples anhören und neue animierte Figuren ansehen können.

Im Game Treasure gibt es unterdessen ein paar kleine Änderungen, wie zum Beispiel den neuen Funky Stuff-Bereich, in dem der Captain gelegentlich Fotos von neuen Dingen einstellt, die nichts mit Videospielen zu tun haben. Der erste Eintrag ist für den Captain sehr bedeutsam und persönlich, weshalb ich einen Einblick empfehle. In Kürze soll das Wii U-Set einen richtigen Button für die Startseite bekommen und neue Fotos werden dann dem Wii U-Set hinzugefügt. Die Spieltitel sind bereits unter Collection Stats nachzulesen, allerdings offenbare ich sie hier trotzdem noch nicht, da diese Titel noch nicht im New Stuff-Bereich vorgestellt wurden. Heute erst hat der Captain zwei neue Spiele in digitaler Form heruntergeladen: Shantae: Risky´ Revenge (der zweite Teil der Shantae-Serie) sowie ein Titel, der in dieser Woche im Angebot ist. Statt 14,99€ kostet er nur 3,73€ und der Captain war nach kurzer Recherche buchstäblich "von den Socken". Dieses Spiel heißt Never Alone: Kisima Innitchuna und handelt von einem Inupiat-Mädchen mit dem Namen Nuna, die mit einem Polarfuchs auf einer Reise durch das kalte Nordamerika ist, um immer wiederkehrenden Schneestürmen auf den Grund zu gehen. Die Grundlage dieses Spiels ist dessen Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht. Zumindest wenn man den 40 verschiedenen Ureinwohnern und Ältesten glaubt, die sogar aktiv an diesem Spiel mitgewirkt und die Geschichte erzählt haben. Ich finde es faszinierend, so etwas hat es noch nie gegeben. Die Geschichte ist intensiv, liebevoll (wenn ich dieses Wort als Speckanier einmal benutzen darf) und mitreißend erzählt. Es verfügt über Puzzles, die gelöst werden müssen, um voranzukommen. Bitte sehen Sie sich den beeindruckenden Trailer an, den ich unten verlinkt habe. Für Menschen dürfte dieser Trailer sehr emotional sein (für Speckanier natürlich nicht) *grunz*

Der Captain war vor wenigen Tagen in Hamburg anwesend. Gemeinsam mit der auf dieser Website oft erwähnten sugarnr4 besuchte er die Markthalle, um sich eine Show von Westside Xtreme Wrestling anzusehen. Auch wenn Sie mich jetzt wahrscheinlich als Anti-Wrestlingschwein vermuten würden, muss ich Ihnen an dieser Stelle widersprechen: Als Frontschwein bin ich immer für den Kampf; auch für den Ringkampf. Ich musste in der Tat leicht grunzen, als der Captain mir erzählte, das Nigel McGuinness (damals bei TNA unter dem Pseudonym Desmond Wolfe bekannt) bei dem Angriff auf einen Bodyguard ihn beinahe zu Boden stieß. Nur die eben erwähnte sugarnr4 konnte einen Sturz des Captains verhindern, hat dafür jedoch einen verstauchten Knöchel einstecken müssen. McGuinness entschuldigte sich bei ihr mit einem leichten Klopfer auf die Schultern, was ich persönlich für eine faire Geste halte. Das erinnert mich an meine Jugend, als ich als Ringerkadett an der Jungschweinhochschule aktiv war. Sie müssen wissen, das ich schon immer die Figur hatte, die ich jetzt habe.. als mir damals jedoch mein heutiger Mitstreiter Specky Stripes alias Dumbo gegenüberstand - ein monströses, aber primitives Kampfschwein erster Güte - kamen mir ernste Zweifel auf eine reelle Siegchance. Meine Wettquote lag präzise unter dem Gefrierpunkt, um es poulär auszudrücken, und so endete ich als Roulade beim Abendmahl der Ringerschweine. Von dem lauten Gelächter sogar der kleinsten Kadettenferkel abgesehen, war ich gezwungen, meinen köperlichen Nachteil auszugleichen. Beim nächsten Turnier, bei dem ich im Finale erneut auf Dumbo traf, besiegte ich ihn bravourös mit dem zweifingrigen Nasenzwirbler. Dieser Sieg katapultierte mich schlagartig an die Spitze der Ringermannschaft und machte mich zum gefeierten Ringerschwein. Nach meinem Abschluss erhielt ich eine goldene Plakette, die noch immer über meinem Bett.. ich meine natürlich über meinem Schreibtisch an der Wand hängt. Deswegen sage ich Ihnen, ist so ein Leben als Ringer (oder auch als professioneller Wrestler) nicht einfach, doch es ist schön wenn man sich durchsetzt. So kam der Captain für einen kleinen Moment mit dem Wrestling in Berührung.

Am gestrigen Abend stellte der Captain ein Interview mit der jetzt ehemaligen Pro Wrestlerin Diane von Hoffman aus dem Jahre 2011 ins Game Treasure Magazin ein. Dieses Interview stammt ursprünglich aus einer Zeit, in der der Captain eine Wrestling-Website betrieb. Diese musste ihre Pforten nach kurzer Zeit wieder schließen, nachdem die deutsche Wrestlinggemeinde, die bekanntermaßen niemals befriedigt werden kann, die Website in Grund und Boden kritisierte. Dennoch ging aus dieser Zeit ein spezielles Interview hervor, welches der Captain nun aus seinen Archiven geholt hat. Es handelt sich hierbei natürlich um ein reines Wrestlinginterview, doch war der Captain vom Tode Chyna´s vor wenigen Tagen sehr erschüttert. Chyna, eine Athletin die ihresgleichen suchte, die den Frauen ein Vorbild war und zeigte, das Frauen sich gegen das männliche Geschlecht zur Wehr setzen sollen, verstarb mit nur 45 Jahren und hinterlässt eine trauernde Fangemeinde. Einen Tag später verstarb plötzlich der bekannte Sänger Prince, und es war ein schwarzer Tag. Die Medienwelt schrie auf, die Radios spielten plötzlich alle seine Songs, und ich frage mich dabei nur, wann die Menschen endlich aus ihrer primitiven Sichtweise erwachen. Sind Sie nicht nicht auch meiner Ansicht, dass die Menschen viel öfter zu Lebzeiten geehrt werden sollten? Warum hat kein bekannter Radiosender in den letzten 10 Jahren eine Sondersendung on air gebracht, in der die Songs von Prince gespielt werden und seine Karriere beleuchtet wird? Warum hat die Wrestlingwelt in den letzten Jahren nur noch mit einer immensen Negativität über Chyna gesprochen? Hätten all diejenigen, die früher zu dieser Frau aufgesehen haben, den heutigen technischen Fortschritt der sozialen Netzwerke genutzt um ihr Mut zuzusprechen, dann würde sie noch unter uns verweilen und auf Veranstaltungen Autogramme verteilen und Fotos mit Fans schießen, so wie es andere Kultfiguren wie Road Warrior Animal heute tun. Aus diesem Grund hat der Captain dieses mittlerweile fünf Jahre alte Interview mit Diane von Hoffman wiedereingestellt, die damals auch als Moondog Fifi bekannt war, sich mit bekannten Wrestlern wie Jeff Jarrett angelegt und an der Seite der Fabulous Moolah gekämpft hat. Er hat dieses Interview also zu Ehren dieser Frau wieder veröffentlicht, damit sich so viele Menschen wie möglich an sie erinnern; auch jetzt, nach ihrer aktiven Karriere. Zum Leben gehört der Tod, damit müssen wir uns alle abfinden. Oder wie heißt es in Scooter´s Song ´Oi´: Don´t take life too seriously, nobody gets out alive anyway. Also gehen wir mit guten Beispiel voran und sagen DANKE Diane von Hoffman und DANKE an Chyna, danke an zwei Frauen, die der Frauenwelt Mut gemacht haben und gute Wrestlerinnen waren, an die sich auch die nächsten Generationen gern erinnern werden.

Ich bedanke mich für das Lesen meines Bunkerblogs und der Wahrnehmung meiner logischen Fakten. Ihre Effizienz schlägt hoffentlich auch zu Ihnen durch.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck


Links:
-
www.kickstarter.com/projects/1578116861/toejam-and-earl-back-in-the-groove/posts/1548105
- Never Alone Official Launch Trailer
- Chyna vs. Trish Stratus - Women´s Championship Match
_______________________________________________________________________________________________

Sonntag, 20. März 2016
Ort: Bunker / Zustand: Entspannt / Themen: Aktuelles nicht aktuelles zum Game Treasure / ToeJam & Earl: Back in the Groove / Digitale Downloads


Herzlich Willkommen zu meinem neuesten Bunkerblog, sehr verehrte Lesehaxen! *Finger spreiz* Wieder einmal ist einiges an Zeit ins Land gezogen und ich befinde mich wie immer in meinem Bunker. Die Eisbeine sitzen auf einem großen Vorrat an Schweinefraß und sind schon ganz nervös, da sie einen Angriff unsererseits auf ihren Fraß befürchten. Was sie nicht wissen: Die meisten Beefy Boys befinden sich in der truppeneigenen Kneipe und betrinken sich mit Bier, Schnaps und Orangensaft. Ich bevorzuge natürlich eine nahrhafte Mahlzeit bestehend aus einem kleinen Tablett Sushi, kombiniert mit einer Weißweinschorle. Schließlich habe ich Lebensart *grunz*

In den letzten Monaten ist im Game Treasure Magazin nichts geschehen. Dies liegt daran, das die angekündigten Spiele noch nicht veröffentlicht worden sind und sich gar verschieben. Der Captain hofft allerdings, im April einen Artikel zu Invasion für den Sega Mega Drive präsentieren zu können. In der kommenden Woche wird der Captain allerdings versuchen, einen Spezialbericht über eines seiner größten Lieblingsspiele einzustellen. Dies geschieht in Kooperation mit seiner Freundin sugarnr4, die ihm dabei auf effiziente Art behilflich ist. Doch was Nachrichten zu neuen Spielen betrifft, halten sich die kleinen Entwicklerteams größtenteils enorm bedeckt. Es bleibt zu hoffen, das es sich hierbei um die Ruhe vor dem Sturm handelt, wie man so schön sagt.

Im Bereich Friendlinks hat der Captain nun ein Forum verlinkt, welches nur für registrierte Nutzer einsehbar ist. Hierbei handelt es sich um den Hyperfunk Club, der von Greg Johnson gegründet wurde. Greg Johnson ist der Entwickler der ToeJam & Earl-Serie, der gegenwärtig mit großem Engagement am brandneuen, vierten Teil der Serie arbeitet: ToeJam & Earl: Back in the Groove. Der Captain fühlt sich im Hyperfunk Club sehr wohl und beschloss aus diesem Grunde, das Forum im Game Treasure zu verlinken. An dieser Stelle möchte ich gerne auf die vielen hochinteressanten Updates eingehen, die der Captain via e-mail zugeschickt bekommt. Das neue PC-Spiel wurde mithilfe von Kickstarter finanziert und erfreut sich großer, positiver Antizipation. Einige Screenshots sind bereits über Greg Johnson ins Internet geflossen und versprechen großen Spielspaß. Auch eine Veröffentlichung für die Playstation 4 wird in Erwägung gezogen. Die Veröffentlichung ist für Herbst 2016 angepeilt. Ich gestehe, ich kann die Glorifizierung dieser beiden Spielfiguren durchaus nachvollziehen. Ihr sprichwörtlicher "Funk" geht sogar in mich bodenständiges Schwein über *grunz* Greg Johnson sprach sich in erster Linie äußerst positiv über BackerKit aus, die sehr geduldig wie freundlich mit den Kunden umgehen und stets helfend zur Stelle sind. Er empfiehlt jedem, der sich ein Projekt über Kickstarter finanzieren lässt, BackerKit zur Hilfe zu nehmen. Auch der Captain hat eine positive Einstellung zu diesem Team, da auch er einmal Kontakt zu ihnen hatte und eine überaus freundliche Antwort erhielt. Gegenwärtig wurde der Shop noch einmal aufgrund hoher Nachfrage geöffnet. T-Shirts sind nicht mehr vorhanden, allerdings gibt es noch genug Figuren und Raumschiffe sowie Schlüsselanhänger, Poster und Spiel & Soundtrack in digitaler Form (als Vorbestellung). Dies ist die vielleicht letzte Gelegenheit, sich Merchandising von diesem Spiel zu bestellen und es ist davon auszugehen, das die meisten dieser Dinge eines Tages an Wert gewinnen werden.
Aktuell arbeitet sich das Entwicklerteam durch die Charakter-und Geschenkeliste. Außerdem werden neue Features hinzugefügt und Bugs behoben. Und jetzt komme ich präzise zu den neuen und alten Charakteren: Als erstes möchte ich über die Cosplay Nerds sprechen, die auf der Wiese sitzend ein Brettspiel spielen. Die Protagonisten haben dabei die Chance, einmal ihre Würfel zu benutzen. Das kostet zwar einen Taler, allerdings kann man auch ein Plus von bis zu sieben Talern machen - oder sein Geld verlieren. Die einzelnen Spielfiguren haben variierende "Glückswerte". Ein stets hungriger Neandertaler wird im vierten Spiel zu finden sein. Trifft man auf diesen, wird er angreifen und eine ganze Menge Essen stehlen. Primitiv, aber leider auch effektiv *grunz* Ein Footballspieler wird versuchen, den Spieler von der aktuellen Ebene zu stürzen. Ein Ausweichen in letzter Sekunde ist hier der Schlüssel zur Lösung. Desweiteren trifft man auf den Albino-Yeti, der sich gern im Schnee versteckt und mit seinem angespitzten Bleistift zupiekst. Selbstverständlich findet dieser das außerordentlich witzig, was es nicht ist. Trifft er, so können getragene Geschenke beschädigt werden. Eine weitere, interessante Erscheinung ist das sogenannte Rhythm Matching Meter. Hierbei testet man seine Fähigkeiten mit verschiedenen Bewohnern Funktrons und kann sich etwas Geld dazu verdienen. Möglicherweise wird dieses teil einem sagen, das man "lahm" ist - was man nicht allzu persönlich nehmen sollte. Ich bin nicht sonderlich verblüfft über diese Gegnerschaft, denn als ich dem Captain bei der Komplettierung des ersten Spiels zusehen durfte, fielen mir ebenfalls viele unangenehme Zeitgenossen auf.
Der Soundtrack verspricht in der Tat einiges, liebe Schweinshaxen: 14-15 neue Songs und einige Remixe alter Tracks werden aufgenommen. John Baker, der die Musik der ersten beiden Spiele auf dem Mega Drive komponiert hat, trifft sich zu einer Jam-Session mit Bassist Cody Wright. Ein Exempel gibt es im zweiten der drei untenstehenden Links (dort ganz nach unten scrollen, an den vielen oben beschriebenen Figuren vorbei). Burke Trieschmann ist dabei für die Produktion zuständig. Im dritten Link, der unten steht, gibt es einige Videos und Fotos, die während der Produktion des Soundtracks enstanden sind. Dort können Sie auch in zwei weitere Tracks hineinhören. Neue Screenshots gibt es dort auch sehen, unter anderem die berühmte Hula-Tänzerin und den unberühmten Bauarbeiter, der den Boden mit seinem Presslufthammer erbeben lässt. Die Boombox (ein Ghettoblaster) lässt jeden auf dem Bildschirm "abgrooven" und Lewanda, die erstmals ein spielbarer Charakter sein wird, wirft eine Tomate auf einen Elf. Apropos abgrooven: Peabo wartet erneut darauf, mit seinem besten Freund Earl eine heiße Sohle aufs Parkett legen zu können. Der Maulwurf, fürchterlicher den je, ist ebenfalls wieder mit von der Partie. Sie sehen liebe Schweine, dieses Spiel ist voll gepackt mit Spaß. Ich denke, das auch ich eine kleine Partie spielen werde, während der Captain gerade nicht da ist.. Oh, ich hoffe Sie werden mich nicht an ihm verraten *grunz*

Zu guter Letzt möchte ich heute ein paar Worte über digitale Downloads loswerden. Ich habe festgestellt, dass speziell Spielesammler nicht begeistert davon sind, Spiele herunterzuladen. Sicher ist dieser Umstand für Sammler nicht gerade erfreulich, da man ein Spiel, das man sehr gerne besitzen möchte, nicht in Form einer Hülle, Anleitung und Disc haben kann. Ich persönlich empfinde es ebenfalls als irrational, Geld für ein Videospiel zu bezahlen, das man nicht in den Händen halten kann. Dasselbe gilt auch für Musik und Filme, da es im Zeitalter des Internets leider Gang und Gäbe ist, diese legal oder illegal herunterzuladen. Die Ausnahme bildet natürlich noch immer das Kino. Doch zu der Zeit, in der das Internet noch nicht weit genug entwickelt war, ging man in ein Geschäft und kaufte eine CD, einen Film oder ein Videospiel, das man in den Händen hielt und sich an dessen Anblick erfreute. Es ist ein interessantes Phänomen, dass die meisten Menschen heutzutage keinen Wert mehr darauf legen, Dinge in den Händen halten zu können. Warum auch, schließlich kann man die heruntergeladenen Inhalte auch auf CD oder DVD brennen. Der Nachteil dabei ist, dass Rohlinge eine Lebensdauer von 10 Jahren haben und die Qualität danach buchstäblich den Bach runtergeht. Wenn man die entsprechenden Dateien zu diesem Zeitpunkt nicht mehr besitzt, hat man sprichwörtlich mit Zitronen gehandelt. "Richtige" Datenträger in Form von Discs haben eine sehr lange Lebensdauer und sind bei entsprechend guter Handhabung eine fast lebenslange Freude. Aus diesem Grunde bezahlt man nicht selten einen hohen Preis dafür. Die Qualität ist dafür entsprechend groß.
Es gibt allerdings auch Vorteile an den sogenannten digitalen Downloads. Nehmen wir das Super Nintendo-Spiel Dorke & Ymp als Beispiel: In den 1990er Jahren haben Norse (die Entwickler des Spiels) keinen Publisher gefunden, der das Spiel auf den Markt bringen wollte. Erst Piko Interactive hat dies im Jahre 2015 realisiert. Die Herstellung von Spielmodulen war früher extrem teuer und das ist auch heute noch der Fall. Hätte das Internet zu dieser Zeit bereits den heutigen Stand gehabt, wäre Dorke & Ymp vielleicht als digitaler Download erschienen. Heute haben dementsprechend viele kleine Entwicklerstudios die Möglichkeit, ihre Spiele auf diese Weise herauszubringen und Spielern die Möglichkeit zu geben, diese Spiele zu genießen und Produktionskosten zu umgehen. Dies ist allerdings nicht nur positiv anzusehen, denn neben vielen herausragenden Spieltiteln, die in digitaler Form erscheinen, gibt es leider fast noch mehr schlechte. Ich entschuldige mich dafür, dies so krass auszudrücken, doch es ist schlichtweg Fakt. Ich bin absolut davon überzeugt, dass wir in den 1990er Jahren viel mehr Spiele hätten spielen können, wenn das Internet schon so weit gewesen wäre. Ich wiederhole mich zwar ungern, doch es ist und bleibt positiv anzusehen: Denn damals hätte es womöglich noch mehr schlechte Spieltitel gegeben als es eh schon gab. Heute, im Jahre 2016, ist die Chance größer, ein qualitativ hochwertiges Videospiel in digitaler Form erwerben zu können als es damals der Fall gewesen wäre. So haben früher meist vielversprechende Titel den Vorrang bekommen, wie beispielsweise das Spiel Streets of Rage. Zusammenfassend kann man sagen, das beim Kauf von digitaler Software Vorsicht geboten ist. Dank des Internets und verschiedenen Videoportalen ist es möglich, sich ausreichend Eindrücke über ein Spiel zu verschaffen. Früher gab es zwar Magazine und aus heutiger Sicht oft fragwürdige Werbespots, doch Gameplay Videos im Internet sind zugegebenermaßen weitaus besser. Wenn man sich ausreichend informiert und sein hart verdientes Geld in die guten Spieltitel investiert, dann ist es lohnenswert, ein Spiel herunterzuladen. Mit der entsprechenden Unterstützung gelingt es solch kleinen Entwicklerteams vielleicht irgendwann, genug Umsätze zu erzielen, um ihre Spiele in physischer Form produzieren und veröffentlichen zu können.

Mit diesen Worten verabschiede ich mich heute bei Ihnen und danke wieder einmal für das Lesen meines Bunkerblogs. Bis zum nächsten mal, leben Sie lang und zufrieden *Finger spreiz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Links:
- BackerKit Shop:
ToeJam & Earl
- Kickstarter Update Nr. 47: 12. Januar 2016
- Kickstarter Update Nr. 48: 28. Januar 2016
_______________________________________________________________________________________________

Dienstag, 09. Februar 2016
Ort: Bunker / Zustand: Historisch angehaucht / Themen: Aktuelles zum Game Treasure, Release Updates, Gordman und die Wii U, Die Legende von Taka-onna


Herzlich Willkommen zu meinem neuesten Bunkerblog, sehr geehrte Schweine! Mein letzter Eintrag ist nunmehr über 2 Monate her und dafür möchte ich mich entschuldigen. Als die Website eröffnete, gab es noch viele Themen, über die es sich zu diskutieren lohnte. Im Augenblick kann ich meist nur Updates geben, doch davon gebe ich heute gern und reichlich, geschätzte Leseschweine.

Der Captain arbeitet aktuell noch immer daran, die Unterseite seines Master System-Sets zu erneuern. Diese Arbeit wurde im letzten Monat allerdings etwas unterbrochen und hält nun schon drei Wochen an, da der Captain gegenwärtig sehr intensiv mit seiner neuesten (und womöglich letzten) Konsole beschäftigt ist: Die Wii U. Das Master System-Set möchte er dennoch in den kommenden Wochen fertig stellen.
Leider gibt es gegenwärtig keine neuen Artikel im Game Treasure Magazin. Wir erwarten sehnlichst einen Spieltitel, der genau gesehen schon zwei Monate überfällig ist: Invasion für den Mega Drive. Phil Robinson, Gründer von Psycatic Software, hat sich bereits dafür entschuldigt und gab Kostengründe für den Verzug an. Nachvollziehbar ist dies für mich nicht, da er bereits vor Monaten die Fotos der längst fertigen Spiele gezeigt hat und kein Geld im vorraus verlangt hat, weshalb einem Release doch nichts im Wege stünde. Ganz im Gegenteil: Neue Einnahmen liegen doch direkt vor den Füßen, man bräuchte sie nur noch aufzusammeln.
WaterMelon Games wird uns in diesem Jahr mit Project Y überraschen und auch Cinemaware wird It Came from the Desert mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,99% mithilfe von WaterMelon herausbringen. Piko Interactive plant unzählige Veröffentlichungen, wovon eine sehr Interessant sein dürfte: Jim Power: The Lost Dimension für den Mega Drive und anderen Plattformen. Es wird eine Limited Edition mit einer Soundtrack CD herauskommen, die auf 250 Stück limitiert sein wird. Auf dieser CD befindet sich der Soundtrack des Spiels, komponiert von Chris Hülsbeck. Der Captain wird versuchen, ein Exemplar zu bekommen, kann es aber nicht versprechen. Eine Standardausgabe wird er allerdings kaufen. Es sind Artikel zu allen hier aufgezählten Spieltiteln geplant und das natürlich in gewohnt detaillierter und ausführlicher Manier. Duke Nukem für das Sega Master System ist bereits bezahlt und wird im Sommer diesen Jahres erscheinen. Selbstverständlich hat dieses Spiel als Master System-Neuerscheinung absoluten Vorrang beim Captain.
Es ist nicht so, als wären keine neuen Spieltitel erschienen, wie beispielsweise Cascade für den Mega Drive, doch der Captain und ich lagen mit unserer Vermutung richtig: Dieses Spiel ist aufgrund seiner optischen Erscheinung sowie seines Genres nicht den Preis von 60,00 US$ wert. Präzise formuliert hätte der Captain dieses Spiel höchstwahrscheinlich mittelmäßig bis schlecht bewertet, und da er mit der Anschaffung neuer Spieltitel im Allgemeinen sehr vorsichtig ist, hat er sein Geld lieber anderweitig investiert. Ich kann dies nur unterstreichen, denn Verpackung und Material sind größtenteils schlecht ausgesucht. In der heutigen Zeit sollte eine Firma wie Super Fighter Team doch mit mehr Effizienz an seine Projekte gehen.

Wie ich bereits erwähnte, hat der Captain gegenwärtig außerordentlich viel Spaß an der Wii U-Konsole gefunden. Yoshi´s Wolly World steht kurz vor der Komplettierung, während Child of Light heruntergeladen und komplettiert wurde. Dazu kommt Pier Solar HD, welches der Captain aktuell mit viel Intensität spielt und dabei den Strategy Guide verwendet. Ich selbst konnte einen Blick auf diesen Guide werfen und kann ihn nur positiv bewerten. Wenn auch Sie mehr über den Guide erfahren möchten, können Sie dies im Game Treasure Magazin tun. Der Captain hat den Guide unter die Lupe genommen. Zurück zur Wii U: Es ist mit bedauern anzusehen, dass viele Spieltitel nur als Download erhältlich sind. Sie sind natürlich dementsprechend günstig, allerdings bedauern Sammler es sehr, keine Hülle, Anleitung und Disc in den Händen halten zu können. Dies ist jedoch eine Vorsichtsmaßnahme, da viele Menschen diese Spiele gern "dumpen", das heißt sie stellen Raubkopien her und/oder bieten sie illegal zum Download im Internet an. Logisch: Kein/e Modul/Disc, kein Dump möglich. In Anbetracht der Entwicklung des Internets ist es im Endeffekt doch durchaus nachvollziehbar, dennoch sehr schade für die ehrliche Spielergemeinschaft.
Der Captain ist sehr von den innovativen Ideen dieser Spiele angetan. Yoshi´s Wolly World mit einer Welt aus Wolle, Child of Light mit dem sogenannten Look eines Märchenbuches und Pier Solar HD mit einer gut gelungenen Mischung aus neuer HD-Grafik und 16-Bit Grafiken. Auch von Project Zero 5: Maiden of Black Water ist der Captain hellauf begeistert, denn in diesem Spiel stimmt nach seinen Worten alles. Dennoch ist es aufgrund seiner Horrorelemente sehr nervenzerrend für diejenigen wie dem Captain, die nur selten Spieltitel wie diese spielen. Dennoch haben die genannten Titel allesamt eines gemeinsam: Sie sind Meisterwerke der 2K10-Ära, also Meisterwerke in Form von Videospielen, die ab 2010 erschienen sind. Ein Spieltitel wie Child of Light, der in jeglicher Hinsicht brilliert und rund eine Million US$ gekostet hat, sollte auch nicht illegal kopiert werden. Nehmen wir einmal an, dass dieses Spiel in phyischer Form für 30,00€ hierzulande auf dem Markt gekommen wäre: Was ist an einem solchen Preis verkehrt? Garnichts, meiner Meinung nach. Doch wozu einen solch fairen Preis zahlen, wenn es auch umsonst ginge? Ich halte dies für irrational und finde, dass Unterstützer solcher illegalen Machenschaften sich nicht Videospieler nennen dürfen.
Der Captain mag die Wii U, die von den zukünftigen Generationen wohl eher als "Underdog" betitelt wird, sehr. Die Dritthersteller haben sich schon früh von dieser Konsole abgewandt, weshalb Nintendo größtenteils auf Produkte aus dem eigenen Hause setzt, wie auch auf Independent-Produktionen. Es bleibt Nintendo nur die Daumen zu drücken, dass die nächste Heimkonsole - die übrigens nichts mehr mit dem Wii/Wii U-Konzept zu tun haben wird - ein Erfolg wird. Titel wie Project Zero, von dem viel zu wenig Exemplare produziert wurden, haben die Wii U allerdings entscheidend aufgewertet.

Der Lieblingsgegner vieler Fans der Serie dürfte im fünften Teil Taka-onna sein. Taka-onna ist eine Yokai, ein Geist, der der japanischen Mythologie entstammt. Es gibt nicht nur eine ihrer Art - Taka-onna sind Frauen, die zu Lebzeiten höchst unattraktiv für Männer waren, da sie mit einem eher abstoßend hässlichen Gesicht gesegnet waren (wenn ich das mal so ausdrücken dürfte). Sie waren sogar so hässlich, dass sie nicht einmal im Rotlicht-Milieu einen Arbeitsplatz finden konnten. Sie verwandelten sich auf eigenen Wunsch in eine Taka-onna Yokai, und waren in der Lage, den unteren Teil ihres Körpers derart auszudehnen, dass sie in der Lage waren, bis in die zweite Etage eines Hauses zu schauen, wo meist Spiele erotischer Natur vonstatten gingen. Ob es sich dabei nun um ein Familienhaus handelte, in dem sich Mann und Frau auf sexueller Basis vereinten, oder ob es Bordelle waren, in denen es sich Männer gutgehen ließen - Taka-onna störte sie alle. Es war der Neid, der sie zu dem machte, was sie waren. Neid auf körperliche Nähe, die sie zu Lebzeiten niemals erfahren durften (Gut, dass ich keinerlei Interesse an solchen Dingen habe, grunz). Die Männer wurden bei ihrem Anblick vor Schreck stets unfruchtbar. In Rotlicht-Bezirken waren sie auch zeitgleich am häufgsten Vertreten (wahrscheinlich aufgrund der Tatsache, dass sie dort auch keine Arbeit fanden). Ihr Auftreten erstreckt sich aus der Edo Ära bis hin zur Vorkriegszeit (1603-1945), in der Bordelle in Japan ihr wortwörtliches "Hoch" hatten. Sie griffen ihre Opfer nur sehr selten köperlich an, sondern genossen es (wie bereits erwähnt), sie zu erschrecken.
Es gibt allerdings noch eine zweite, weitaus furchterregendere Version des Ursprungs von Taka-onna. Hier ist sie ein weiblicher Dämon namens Takanjobo (die Große Frau). Es heißt, dass die Takanjobo einst eine Frau von Kijishi war, einem im Dorf Kizaku lebenden Holzfäller. Sie war stark genug, um mit ihm gemeinsam im Wald Bäume zu fällen. Er war davon überzeugt, ein glücklicher Mann mit dieser Frau zu sein, die in Wahrheit aber eine Yokai war. Er war sehr erfolgreich und hatte stets einen Diener an seiner Seite. Diese blieben allerdings nie lange da und es verschwanden in nur einem Jahr ganze 30 Diener. Als dann sogar sein eigenes Baby verschwand, ging er der Sache auf den Grund - Und erfuhr, dass seine Frau sie alle auffraß. Er konfrontierte seine Frau und warf sie in einen Brunnen. Zu seiner Überraschung streckte sie ihre Gliedmaßen so weit aus, dass sie aus dem tiefen Brunnen wieder hinausklettern konnte. Sie hielt sich dabei mit den Händen oben am Brunnen fest. Als sie dann wieder oben war, verschwand die Yokai für immer - Im Dunkeln der Nacht.
In Bezug auf Project Zero 5 wurden einige Fakten mit ins Spiel übernommen (Achtung Spoiler): Taka-onna ist auch hier nicht gerade hübsch. Allerdings greift sie den Spieler häufig an und verursacht dabei massiven Schaden. Sie wandert gern durch Häuser und schaut auch gern durch Fenster. Ihre Größe ist beachtlich, ich würde fast sagen sie ist bis zu acht Fuß hoch - Also so groß wie ein kleiner Baum.. Faszinierend. Ich halte die Inkludierung einer solchen Großstadtlegende in ein Videospiel dieser Art für sehr passend. Gerade solche Wesen erfreuen sich in der heutigen Zeit noch immer großer Beliebtheit und man kann dem Ideengeber hier nur dankbar sein.

Ich hoffe, ich konnte Sie mit diesem kleinen Ausflug in die Welt der japanischen Mythologie gut unterhalten. Man hat mich übrigens vor kurzem gefragt, ob ich nicht selber in einem japanischen Horrorfilm mitspielen möchte. Ich lehnte ab - Ich kann mich nicht dafür begeistern, in einem Film von einem besessenen, schwarzhaarigen Mädchen umgebracht zu werden *grunz*

Ich ziehe nun wieder auf das Schlachtfeld, denn Tiberius schreit soeben nach Medizin. Ich vermute, dass er sich wieder selbst verwundet hat. Vielen Dank für das Lesen meines Bunkerblogs und bis zum nächsten mal. Dann werde ich über die Fortschritte des kommenden ToeJam & Earl-Spiels berichten. Vielleicht ist es dann sogar der vierte Blog in Folge, den ich auf einem Dienstag veröffentliche.


Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

_______________________________________________________________________________________________

Dienstag, 01. Dezember 2015
Ort: Bunker / Zustand: Wissensdurstig / Themen: Zukunft des Game Treasure und viele kleine Geheimnisse und Infos, Endlich - Offizielle Zahlen!, It Came from the Desert, ToeJam & Earl: Back in the Groove


Lebt lang und glücklich, geschätzte Schweine! Wir haben den Monat Dezember des Jahres 2015 erreicht und damit das dreijährige Bestehen der Game Treasure-Website überschritten. Dies gibt dem Captain und mir Grund genug, einmal so richtig mit Zahlen und Fakten um uns zu werfen, wie der Captain so schön zu sagen pflegt. Ich sollte mir diese ungezügelte Ausdrucksweise allerdings nicht angewöhnen *grunz * Doch bevor ich mit den heutigen Themen beginne, möchte ich noch einmal auf die Popularität von Schweinen zu sprechen kommen. Das Schwein „Schwabbel“, Star der Serie „Willkommen in Gravity Falls“, ist nur ein Beispiel dafür, wie sehr Schweine in dieser Serie verehrt werden. Doch war es zuletzt besonders schön mitanzusehen, als Soos in einem Geschäft stand und Spiele wie „Kampfschweine“ in den Händen hielt. Die Tatsache, dass Schweine oft in Kampfspielen verwendung finden, liegt in ihrer Ausstrahlung. Ich bin absolut davon überzeugt, dass Schweine die totale Verkörperung von Kraft und Stärke, aber auch von Intelligenz sind. Nur dies kann der Grund sein. Auf der Erde werden Mitglieder einer Armee oft als Frontschweine bezeichnet, doch dies dürfte nur von geschichtlichen Hintergründen geprägt sein und nichts mit meiner scharfsinnigen Feststellung zu tun haben *grunz* In einer Folge der "Ducktales" spielte eine böse Schweinemagierin eine Rolle, namentlich Circe, die auf griechischer Mythologie basiert. Auch früher schon wurden Schweine verehrt, ich finde es faszinierend.

Weihnachten steht wieder einmal vor der Tür und ich folge den traditionellen Rhiten dieses Festes gern. Während ich für meine Familie bereits alle Geschenke beisammen habe (mein Vater, ein Hängebauchschwein, bekommt eine neue, tragfähige und gemütliche Hängematte), macht sich der Captain erst in Kürze auf die Suche. Doch hat er bereits alles geplant. Aktuell wartet der Captain auf die Veröffentlichung des Spiels Invasion von Psycatic Software, welches sich verspätet. Der Captain wird namentlich in der Spielanleitung vertreten sein, da er die deutsche Übersetzung auf der Rückseite des Covers von Invasion verfasst hat. Eine effektive Art und Weise, sich nachhaltig zu verewigen. Ein Lebenswerk des Captains, über das ich nun endlich berichten darf, ist seine Übersetzung für den Pier Solar Strategy Guide. Dieser Guide ist vor kurzem veröffentlicht worden. Während einige ihre Pakete schon bekommen haben, wartet der Captain noch auf seines. Er hat mit seinem Partner Beliskner gemeinsam den Guide (der übrigens auf eine Auflage limitiert ist, da die Herstellung sehr aufwendig ist – Jedes Cover wurde von Hand angebracht) vom englischen ins deutsche übersetzt, 34 Seiten insgesamt. Die deutsche Übersetzung umfasst allerdings mehr Seiten, da die Sätze aufgrund ihrer Verständlichkeit länger sind. Wenn der Captain sein Paket bekommen hat, wird er es umgehend bei New Stuff einstellen. Ebenfalls zu sehen sein wird sein neuestes Plüschtier Cook Kawasaki, einer Spielfigur, die der Captain seit jeher verehrt. Die Game Treasure Website wird definitiv bestehen bleiben. Der Captain hat immernoch sehr viel Spaß daran, nur inhaltlich werden in naher Zulunft höchstwahrscheinlich keine neue Features dazu kommen. Vielmehr wird er sich auf die bereits vorhandenen Features konzentrieren und diese weiter pflegen. Das Game Treasure Magazin wird weiter in unregelmäßigen Abständen mit neuen Inhalten versorgt und auch mein Bunkerblog sowie New Stuff werden weiter mit Texten und Bildern gefüllt. Im Bereich Collection Stats markiert nun der berühmte Frikadellen aus Alex Kidd in Miracle World jedes vom Captain durchgespielte Spiel. Es sei angemerkt, dass er viele der nicht markierten Spiele bereits gespielt, aber nicht beendet hat. Dennoch eine charmante Idee, wie ich finde. Das Jahr 2015 war für den Captain aus Sammlerperspektive ein unglaublich erfolgreiches Jahr. Es sind überaus sehenswerte Spiele und vor allem Figuren und Plüschtiere dazugestoßen und viele dieser Dinge hätte er niemals in seinem Besitz geglaubt. 2016 dürfte noch einiges anstehen, jedoch glaube ich kaum, dass es so viel wird wie in diesem Jahr. Nach einem Gespräch mit dem Captain befindet er sich gegenwärtig an einem Punkt, an dem er laut eigener Aussage fast alle Wünsche erfüllt hat, die erfüllbar waren. Neben der Wii U, einer Momohime-Statue des Spiels Muramasa: The Demon Blade und ein kleiner Handvoll neuer, kommender Spieltitel gibt es nicht mehr viel, was noch auf der berühmten „Wanted List“ steht. Der Captain bezeichnet es als ein eigenartiges Gefühl, welches einerseits Freude, andererseits aber auch eine gewisse Wehmut beinhaltet. Lassen Sie es mich erklären: Viele Sammler sammeln ohne aufzuhören. Dabei sammeln sich durchaus mehrere tausend Spiele und andere Sammlerstücke an. Der Captain dagegen hatte immer bestimmte Ziele vor Augen, die gegenwärtig fast alle erreicht wurden. Er war auch stets darauf bedacht, die Zahl seiner Spiele nicht zu stark wachsen zu lassen, sodass sie sich möglichst alle spielen lassen können. Der Grund, weshalb er die 500-Spiele-Marke zwar schon einmal geknackt, aber wieder unterboten hat. Wie in einem meiner vorangegangenen Bunkerblogs erwähnt, möchte er den Gebrauchmarkt weitestgehend meiden und Neuveröffentlichungen, insbesondere die kleiner Entwickler, unterstützten. Viel Aufmerksamkeit wird er dabei der Mega Drive-Szene widmen, die auch im Game Treasure Magazin beachtung finden wird. Der Captain möchte sich nach den vergangenen Sammlerjahren mehr auf die Spiele selbst konzentrieren und diese Einstellung ist durchaus als rational zu bewerten, da viele Spieltitel Beachtung verdienen. Auch wenn es im Master System-Bereich noch einige Tec Toy-Titel sowie Mah-Jong gäbe, die er jedoch aus preistechnischen Gründen in naher (und wohl auch in ferner) Zukunft meiden wird. Wir beide haben übrigens viel Spaß am Schreiben gefunden, weshalb der Captain seine Time Trek-Geschichten im Jahre 2016 intensiv fortführen möchte. Selbstverständlich lässt sich nicht in die Zukunft blicken und somit auch nicht sagen, ob es sich zeitlich umsetzen lassen wird, jedoch wird Time Trek ein primäres Ziel des Captains für das kommende Jahr sein. Vielleicht erleben wir sogar das Finale der Virtual Series, auf welches der Captain hinarbeiten wird. Bis zu diesem Finale wird es allerdings lange dauern, denn viele Episoden stehen in der Planung. Die künftige finanzielle Umstellung des Captains hat allerdings auch positive Auswirkungen auf Lebensziele abseits des Sammlerhobbys, was in meinen Augen sicher vernünftig ist. Insgesamt können wir dem Game Treasure-Jahr 2016 positiv entgegen blicken, es wird ein spannendes Jahr.

Seit Eröffnung der Website pflegt der Captain eine Statistik, aus der ich Ihnen hier und jetzt erstmals Einblicke präsentieren darf. Lange habe ich auf diese Möglichkeit gewartet, bis der Captain mir „grünes Licht“ gab. Seit Seiteneröffnung hatte Gordman´s Game Treasure über 9.300 Besucher bei über 16.720 Klicks. Allerdings liegt die Zahl der Aufrufe pro Besucher bei lediglich 1,8 Aufrufen, was eher negativ anszusehen ist. Die Begründung liegt dabei jedoch in den Suchmaschinen, durch die viele Besucher auf die Seite gefunden haben (beispielsweise durch Interviews). Die Besucherquote im Jahre 2012 lag bei 56 bis 195 Besuchern pro Monat, wobei die 56 im August, dem Startmonat, liegt. 2013 lagen die Zahlen bei 121 minimum (Juli) bis 366 maximum (April). Das Maximum ist dem Interview mit Viola Tensil zu verdanken. 2014 lagen die Zahlen bei 196 minimum (April) und 406 maximum (August). Ursache dürfte weniger der Bericht über Porkpolis sein, sondern eher die Verlinkung mit einigen Webseiten. 2015, den Dezember noch nicht mit einberechnet, hat die Seite erstmals die 200er Besuchermarke hinter sich gelassen. Minimum waren 223 im Juni und 354 im vergangenen November. Immer wieder erwähnenswert ist dabei das Interview mit Kana, die vor wenigen Monaten zur WWE gewechselt ist. Der Captain ist Kana für dieses Interview zu großem Dank verpflichtet. Der Captain möchte seine Berichte weiterhin auf deutsch veröffentlichen, wobei sie auf englisch weitaus mehr Erfolg für die Website einbringen würden, da der Captain kaum deutsche Sammlerfreunde hat und kennt. Besucher aus Südamerika, insbesondere Brasilien, sind an der Tagesordnung. Australien und Spanien gehören auch dazu. Die meisten Besucher kommen aber aus den Vereinigten Staaten und Kanada sowie Europa, besonders Frankreich, Großbrittanien und Deutschland. Ab und an schauen auch mal Besucher aus Kap Verde, den Phillippinen, Kuwait oder Malaysia vorbei. Neben dem Interview mit Kana wird auch immer wieder das Interview mit IchigoBankai aufgerufen und auch New Stuff ist regelmäßig besucht. Dem Captain wären mehrere tausend Besucher pro Monat nach eigenen Worten fast schon zuviel, da es ihm wichtig ist, nur Besucher auf seiner Seite begrüßen zu dürfen, die sich auch für die Thematik interessieren. Bezüglich Megaworld steht eine Webseiten-Eröffnung noch infrage. Flatapex möchte dies gern umsetzen, doch fehlt ihm in diesen Wochen die Zeit dazu.

Gordman möchte sich übrigens auch in Zukunft stark von Gamerforen distanzieren. Wie ToeJam & Earl-Erfinder Greg Johnson schon sagte, kann es in Gamerforen ziemlich rau zur Sache gehen. Der Spaß an Videospielen, das absolute Zentrum dieses Hobbys, geht hierbei völlig verloren. Die Zeiten haben sich zwar geändert, doch ist der Kontakt von Spielern zu den Entwicklern über das Internet oft nicht gut. Besonders der permanente Zugriff der Jugend auf das Internet ist hierbei ein Problem, welches auch Eltern nicht mehr zu 100% kontrollieren können. Doch ich finde, sie sollten sich wieder mehr mit der Problematik auseinandersetzen. Aber auch Erwachsene stumpfen in ihren Verhaltensweisen immer weiter ab. Besonders negative und respektlose Aussagen kommen dann zum Vorschein, wenn Bestellungen nicht rechtzeitig oder mit Verspätungen versendet werden. Der Captain wurde damit in naher Vergangenheit stark konfrontiert, weswegen er sich künftig zurückhalten möchte. Bis zum Jahre 2012 gab es noch Zeiten, in denen der Captain bis zu 5 Wochen auf ein Master System-Spiel aus den U.S.A. warten musste. Geduld ist eine Tugend, doch diese Geduld kennen nicht mehr viele. Sicher ist eine gewisse Unruhe nachvollziehbar, wenn die Wartezeit doch einmal ungewöhnlich lang sein sollte, doch deswegen muss man sich in meinen Augen nicht gleich wie ein kleines, verzogenes Kind benehmen. Insbesondere die deutsche Gesellschaft ist hier negativ hervorzuheben. Bedenken Sie, dass die Technik mittlerweile zwar gut, aber nicht vollständig ausgereift ist. Auch Sendungsverfolgungen können noch Fehler aufweisen. Jedes Problem ist lösbar und das eine Sendung wirklich komplett verschwindet, ist eine außerordentliche Seltenheit. Ich empfehle stets: Ruhe bewahren. Ich bin absolut davon überzeugt, dass mit Ruhe viele Probleme zu bewältigen sind.

Abschließend noch ein paar Spielenews zu It Came from the Desert. Cinemaware wird die Vorbestellungen nicht mehr in diesem Jahr starten. Nach einigen „Problemen mit der Entwicklung“, die nun behoben sind, möchten sie zu 100% sicherstellen, das Produkt wirklich liefern zu können, bevor sie das Geld der Leute nehmen. Dies ist ein wichtiger Punkt für Cinemaware, was allerdings die Frage aufkommen lässt, ob WaterMelon nun tatsächlich der Herausgeber des Spiels sein wird. Einerseits klingt dies aufgrund der Firmenphilosophie WaterMelon´s eher gegensätzlich, jedoch wurde Sacred Line Genesis auch ohne Vorbestellung veröffentlicht. Hier heißt es also abwarten. Das nächste Update zum Spiel soll jetzt im Dezember folgen und es sollen Infos zum Cover Design enthalten sein sowie die Zahl der Einheiten, die produziert werden sollen. Das Spiel soll übrigens unter dem Label Cinemaware Retro erscheinen, unter dem mittlerweile auch zwei limitierte Big Box-Titel für den Amiga erschienen sind. Die ersten Big Box-Titel seit nunmehr 25 Jahren – Faszinierend. Dabei handelt es sich um Defender of the Crown – Extended Collector´s Cut sowie Wings! - Remastered Edition. Das ist eine sehr schöne Geschichte für Amiga Fans und sehr lobenswert, wenngleich diese beiden Titel in limitierter Auflage erschienen sind. Doch dies dürfte nicht weiter verwunderlich sein. Der Captain freut sich auf It Came from the Desert mit am meisten im kommenden Jahr, wie er mir persönlich mitteilte.

Ein „Funky November Update“ gab es von den HumaNature Studios, den Entwicklern von ToeJam & Earl: Back in the Groove. All die Dinge hier niederzuschreiben bringt in meinen Augen nicht den gewünschten Effekt, weshalb Sie unbedingt den Klick auf den unten folgenden Link wagen sollten. Dort finden Sie ein Foto aller Kickstarter-Belohnungen sowie sehr viele Zeichnungen, teilweise animiert, zu den neuen Freunden, Feinden und Features im Spiel. Dem Captain gefällt hier besonders Geekjam, dem Nerd-Cousin von ToeJam, der mit Tomaten um sich wirft. Ich halte es für primitiv, aber unterhaltsam *grunz * Auch die berühmte Lewanda bekommt wieder eine Rolle.

Mit diesem langen Bunkerblog-Eintrag möchte ich mich heute von Ihnen verabschieden und freue mich schon auf den nächsten Eintrag, der im kommenden Jahr folgen wird. Bleiben Sie gesund, geschätzte Schweine.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Links:
A Funky November Update: kickstarter.com

_______________________________________________________________________________________________

 

Dienstag, 10. November 2015
Ort: Bunker / Zustand: Hocherfreut / Themen: Specki´s Welt, aktuelles zum Game Treasure, Updates zu kommenden Spielen, Project Zero 5: Wie man den Erfolg eines Spiels verhindert


Leben Sie lang und zufrieden! *Finger spreiz* Ich freue mich, Sie nach zwei Monaten Abstinenz wieder begrüßen zu dürfen. Neben meiner Arbeit als Berufsfrontschwein war ich zuletzt wieder stark in die Geschichten des Captains eingespannt. Die neuesten Time Trek-Geschichten, eine Hommage Gordman´s an die Videospiele, sind unter "Comics & Storys" zu lesen. Außerdem beschäftigt sich der Captain in den letzten Wochen aus nostalgischen Gründen mit alten Zeichentrickserien der 80er und 90er Jahre. Ein Exempel ist hier Willy Fog. Mich persönlich erfreut es doch sehr, dass immer wieder Schweine in solchen Serien auftauchen. Auch in heutigen Trickfilmserien (siehe Schwabbel) tauchen immer wieder Schweine auf. Schweine sind, wie man auf der Erde zu sagen pflegt, absoluter Kult. *grunz*

Zuletzt ist der Artikel zu Dorke & Ymp im Game Treasure Magazin erschienen. Nach eigenen Worten hat der Captain selten einen so ausgeprägten Bezug zu einem Videospiel gehabt. Das Spiel wie auch der zugehörige Artikel haben ihn über Wochen beschäftigt und auch wenn der Captain den Artikel in bewährter Manier gestaltet hat, ist er noch etwas mehr Stolz auf ihn als auf andere, zuvor veröffentlichte Artikel. Es könnten womöglich noch in diesem Jahr ein-bis zwei weitere Artikel erscheinen, dies hängt allerdings von den diversen Entwickerteams ab.
Cascade aus dem Hause Super Fighter Team, ein bislang unveröffentlicher Spieltitel des Entwicklers Epyx aus den 90er Jahren, wird noch in diesem Jahr veröffentlicht. Allerdings wurde kein präzises Erscheinungsdatum genannt, was mich etwas an der Umsetzung einer diesjährigen Veröffentlichung zweifeln lässt. Auch missfällt der Terminus, dass dieses Spiel in einer Papphülle für 55,00 US$ angeboten werden soll, denn ich halte den Preis aus wirtschaftlicher Sicht für ineffizient. Es bleibt also abzuwarten, was diesbezüglich geschieht. Meine Sichtweise der Situation beherbergt nicht die Absicht der Diskredition des Entwicklers. Sie beruht ausschließlich auf Fakten und diese besagen eine klare irrationale Handlungsweise mit dem Ziel niedrigerer Produktionskosten und daraus resultierenden, höheren Einnahmen. Doch dürfte dem Entwickler durchaus klar sein, dass diese Vorgehensweise dem potentiellen Konsumenten missfällt.
Das Spiel Invasion von Psycatic Software steht erneut in den Startlöchern. Diesmal nicht mehr als The First Invasion, da es sich hierbei logischerweise nicht mehr um die Erstauflage handelt. *grunz* Das Spiel macht rein optisch gesehen einen qualitativ hochwertigen Eindruck und der Captain ist an der Akquirierung dieses Spieltitels durchaus interessiert. Ich kann es kaum erwarten, mich mit ihm im 2-Spieler Modus zu duellieren. Bemerkenswert ist die namentliche Erwähnung des Captains in der Spielanleitung, da er mit einer kurzen Übersetzungsarbeit am Projekt beteiligt war. Invasion soll noch in diesem Monat erscheinen.
Das Spiel Justice Beaver and the Great Timber Tantrum für den Super Nintendo befindet sich in einem positiven Entwicklungsstadium. Den Updates nach zu urteilen dürfte die alsbald geplante Veröffentlichung des von CollectorVision Games produzierten Spiels realisierbar sein. In unregelmäßigen Abständen versorgen sie ihre Investoren, anders formuliert die Endverbraucher, mit aussagekräftigen Neuigkeiten. Unter anderem haben sie Teile des Soundtracks veröffentlicht, der mittlerweile auch komplettiert wurde. Das Spiel wird fünf Welten umfassen die thematisch an Eis, Lava, Dschungel, Unterwasser und Mond angesiedelt sind. Am 4. Oktober waren die ersten drei Welten fast fertiggestellt. Außerdem wurde an der Game Engine gearbeitet und neue Screenshots präsentiert. Eine äußerst erwähnenswerte Besondersheit ist, dass CollectorVision Games in einem Newsletter vom 9. Oktober verkündete, die Namensrechte an Acclaim erworben zu haben, um künftige Spieltitel unter diesem Label zu veröffentlichen. Allerdings erwerben sie damit nicht die Rechte an früheren Spieltiteln des Entwicklers. CollectorVision haben sich für die lange Wartezeit bis zur Veröffentlichung entschuldigt und die Verschiebung des ursprünglichen Veröffentlichungsdatums damit begründet, dass die Entwicklung von grundauf doch mehr Zeit als gedacht benötige, aber auch bereits sehr gute Formen angenommen hat. Man wolle kein halbfertiges Spiel herausbringen, was ich persönlich absolut befürworte. Geduld ist eine Tugend, wie man so schön sagt.
WaterMelon Games machen auch ohne Tulio Adriano, der mittlerweile die Eröffnung seines neuen Studios 2Dream verkündete, weiter und versenden aktuell die vielen Vorbestellungen zu Pier Solar HD. Der Captain wartet bereits mit Vorfreude auf sein Belohnungspaket *grunz* Das hätte ich Ihnen eigentlich nicht verraten dürfen, also bitte verpetzen Sie mich nicht, geschätzte Schweine! Project Y macht laut WaterMelon-Mitgliedern sehr große Fortschritte und man hofft hier auf eine Veröffentlichung zum Jahreswechsel hin. Doch es gibt noch außerordentlich viel zu tun und es liegt doch sehr nahe, dass es das 1. Quartal 2016 wird, exakt zur selben Zeit wie It Came From The Desert. Der Captain wird übrigens definitiv alle drei Spiele - It Came From The Desert, Project Y und auch Project N - erwerben. Die nötigen Mittel hat er bereits zusammen. Somit wird es im Jahre 2016 viel Nachschub für das Game Treasure Magazin geben. Der Captain ist gegenwärtig  dabei, viele neue Erkenntnisse zu erlangen. Zu einer Zeit, in der das Internet noch nicht präsent war und die Entwickler keinen Kontakt zu den ´Gamern´ hatten, waren sie auch nicht den ständigen verbalen Belastungen in Form von Beschwerden ausgesetzt, so wie es heutzutage der Fall ist. Es scheint geradezu unmöglich, die immer höher werdenden Ansprüche der Menschen zu befriedigen. Man kann praktisch alles richtig machen und trotzdem ist es falsch, denn es reicht niemals aus. Eine sehr weit verbreitete, negative Eigenschaft der Menschen heutzutage. Ich weiß genau worauf Sie jetzt warten liebe Leseschweine: Ja, es ist eine irrationale Denkweise! Ich hoffe ich konnte Ihren komerziellen Durst befriedigen *grunz*

Bitte betrachten Sie den vorangegangenen Satz als scherzhafte Anekdote. Weniger humoristisch ist das, was Nintendo gegenwärtig seinen Konsumenten antut. Project Zero: Maiden of Black Water wurde am 30. Oktober 2015 in Deutschland für die Wii U veröffentlicht. Wie der Captain bereits in seinem aktuellen New Stuff-Eintrag erwähnte, plant Nintendo aktuell keine zweite Auflage des Spiels zu produzieren obwohl es direkt am Veröffentlichungstag immense Erfolge einfahren konnte. Die Limited Editions wurden den Händlern früh morgens aus den Händen gerissen und seitdem war es nicht einfach, noch ein Exemplar zum offiziellen Verkaufspreis zu bekommen. Die sogenannten Reseller lecken sich buchstäblich die Finger, indem sie ihre vorhandenen Exemplare auf 110,00€+ setzen. Selbst eine anerkannte Persönlichkeit wie Shigeru Miyamoto verzichtet auf Gehalt, um seiner Firma möglichst nicht zu schaden. Wenn man dann schon einmal die große Chance hat und einen neuen Exklusivtitel, der ironischerweise einmal nichts mit Super Mario oder Zelda zu tun hat, zum Erfolg führen kann, dann sollte man diese auch unbedingt wahrnehmen. Dies ist zwingend erforderlich für den Fortbestand einer Firma. Diese irrationale Haltung, keine weiteren Exemplare mehr herzustellen und somit viele Leute leer ausgehen zu lassen, widerspricht jeder Logik. Denn noch einmal zwei Jahrzehnte wird Nintendo nicht mehr durch Super Mario allein überleben können. Die Konkurrenz macht unermüdlich weiter, ist jedoch auch nicht unfehlbar, wie man in den letzten Jahren durch unzählige, jährliche Veröffentlichungen derselben Spielemarken sehen kann. Doch auch dieses Vorgehen wird eines Tages keine Früchte mehr tragen. Neue Konzepte oder zumindest überzeugende Titel sind wichtiger den je. Und wenn, dann bleiben sie meist unentdeckt und werden gern mit der neumodischen Bezeichnung eines Independent-Titels abgestempelt. Als Beispiel ist der Titel Child of Light zu nennen, der ein wahrhaftes Meisterwerk ist. Auch der fünfte Teil der Project Zero-Reihe ist als solches Meisterwerk zu werten, ist jedoch bekannt genug, um sich durchsetzen zu können. Doch dazu benötigt es dringend weitere Unterstützung - Ich drücke allen Fans die Daumen.

Mit diesen Worten möchte ich mich heute von meinen Lesern verabschieden. Ich bin der Meinung, dass in diesem Bunkerblog positive wie auch negative Aussagen meinerseits gleichermaßen getätigt wurden. Vielleicht ist es mir gelungen, Ihnen eine Botschaft mit auf den Lebensweg zu geben.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Links:
Informationen zu Invasion von Psycatic Software
Informationen zu Justice Beaver auf Indiegogo
Informationen zu Project Zero 5 bei Nintendo
Informationen zu Child of Light bei Nintendo

_______________________________________________________________________________________________

Mittwoch, 9. September 2015
Ort: Bunker / Zustand: Reizüberflutet / Themen: Specki und die schweinischen Spiele, Aktuelles zur Website, Kommende Spiele-Veröffentlichungen, Goodbye Club Nintendo!, Das traurige Schicksal der Flohmärkte


Seid gegrüßt, geschätzte Haxen! *Finger spreiz* Bitte entschuldigen Sie meine lange Abwesenheit, doch ich hatte viel zu tun. Sicher ist Ihnen die Trennung Miss Piggy´s von Kermit dem Frosch nicht entgangen. Die reizende Miss Piggy, zu der ich mittlerweile eine rein platonische Freundschaft pflege, leidet offensichtlich sehr unter der Trennung. Das ist nachvollziehbar, nach einer 40-jährigen Bindung. Sie fluchte sehr viel und machte ihren Unmut über das Auftreten von Denise der Schweinedame deutlich. Neulich war ich dabei, als der Captain und seine Freundin sugarnr4 sich alte Spiele für den Commodore C64 anschauten. Spiele wie Huxley Pig oder Psycho Pigs UXB sind primitiv aber unterhaltsam und so gelang es mir, Miss Piggy auf andere Gedanken zu bringen. Ein zufriedenstellendes Ergebnis. Diese Situation macht es nur noch einmal deutlich, dass es richtig ist, keine gefühlsmäßige Bindung zu unterhalten *grunz*

Es gibt ein paar Neuigkeiten zum Game Treasure. In Kürze wird der Captain einen Artikel über Dorke & Ymp für den Super Nintendo veröffentlichen. Der Import war ausgesprochen preisintensiv: 96€ für Spiel, Versand und Mehrwertsteuer sind kein zuckerschlecken, wie die Menschen zu sagen pflegen. Ansonsten hat der Captain des öfteren neue Fotos eingestellt und New Stuff-Einträge verfasst. Auch wenn wir uns mit großen Schritten dem Jahresende nähern, wird der Captain in den kommenden Monaten mit einigen großartigen Schätzen aufwarten. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen, liebe Haxen!
Gemeinsam mit einem Freund aus England, Flatapex, hat der Captain nun ein gemeinsames Online-Forum namens Megaworld eröffnet. Thematisch bezieht es sich hauptsächlich auf den Sega Mega Drive, jedoch sind Diskussionen über alle möglichen Spiele und Konsolen gern gesehen. Es bestehen bereits Pläne für eine dazugehörige Website - Das verspricht Spannung, verehrte Schweineschwarten.

Piko Interactive hat zuletzt viele interessante Spieltitel veröffentlicht. Neben Dorke & Ymp sind auch Corn Buster, Hind Strike und Water Margin herausgekommen. Piko hat viele Pläne für die Zukunft: Duke Nukem 3D wird bald für den Mega Drive im Shop erscheinen und auch 2016 soll der Mega Drive in den Vordergrund rücken: Jim Power: The Lost Dimension (Jump´n Shoot), Anguna - Warriors of Virtue (RPG Adventure), Canon - The Legend of the New Gods (RPG Adventure), Mysterious Song und Warrior Dragon (Rundenbasierte RPG´s) sind in der Planung sowie Super Nintendo-Titel wie Pinkie (Jump´n Run) oder Iron Commando (Beat´em Up). Die Liste ist lang und das Piko-Team hat viele konkrete Pläne, die ich mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgen werde. Sicher werden einige Titel davon im Game Treasure Magazin unter die Lupe genommen. Die Kabuto Factory, bekannt für ihren Titel Zombi Terror, arbeitet gegenwärtig an Knights & Demons, einem kleinen Homebrew Puzzlespiel für den Mega Drive. Cinemaware´s It Came From The Desert wurde jetzt für das 1. Quartal 2015 angesetzt und im WaterMelon Forum bemüht man sich nun wieder, die Investoren mit kleinen Updates zu versorgen. Der Pier Solar Strategy Guide wird bald erscheinen und der Captain hat einen Spezialartikel dafür geplant. Ich durfte dies eigentlich nicht verraten und hoffe, dass der Captain nicht wieder an meinen Ohren ziehen wird. Nur das Sega Master System kommt unglücklicherweise wieder zu kurz, doch ich bin sicher, wir werden auch für diese Konsole noch neue Spieltitel erhalten - Selbst wenn die Zahl neuer Titel deutlich niedriger sein wird als die Zahl der Spieltitel für die weitaus populäreren Systeme Mega Drive und Super Nintendo.

Nun möchte ich auf den Club Nintendo zu sprechen kommen, der in exakt drei Wochen - Präzise formuliert zum 30. September 2015 - endgültig schließen wird. Ursprünglich war Club Nintendo ein Magazin, welches von 1989 bis 2002 zweimonatlich erschien und bis 2001 von Nintendo direkt vertrieben wurde. Die Spieltitel wurden logischerweise stets positiv beschrieben. Später wurde das Sterne-Bonussystem in Club Nintendo benannt; Das System, wie wir es bis heute kennen. Der Captain is sehr dankbar für die vielen Exklusivartikel, die er durch das Bonussystem bekommen konnte. Aktuell ist noch ein ganz besonderer Gegenstand aus England auf dem Weg zum Game Treasure-Hauptquartier - Achten Sie weiterhin auf die New Stuff-Sektion liebe Schweine. Nach der Schließung wird ein neues Bonussystem greifen, über das es bisher noch keine präzisen Informationen gibt. Einen bitteren Beigeschmack wird dieses Ereignis für Besucher von Online-Auktionshäusern haben, denn die Händler stellen diese von Nintendo als Dankeschön gedachten Prämien zu alarmierend hohen, irrationalen und beschämenden Preisen ein. Das ist etwas, das man meiner Meinung nach in Deutschland nicht sehen muss und was in der Tat den Eindruck erweckt, wir würden in einem Lande Zuhause sein, in dem Armut besonders stark verbreitet ist. Tatsächlich handelt es sich lediglich um Personen, die, sind wir ehrlich, einen unsagbaren Drang nach Reichtum haben. Dies ist in keinster Weise gutzuheißen. Unabhängig davon neigt sich eine Traditionsreiche Zeit dem Ende zu - Danke, Club Nintendo!

Mein heutiges Hauptthema bezieht sich auf Flohmärkte. Diese galten lange Zeit als eine überaus effiziente Möglichkeit, sogenannte Schnäppchen machen zu können. Dies galt auch für Videospiele. Nicht selten war es möglich, einen extrem teuren Spieltitel für einen Minimalbetrag zu erhalten. Die Freude war dementsprechend groß und Käufer wie Verkäufer waren zufriedengestellt. Im Grunde geht es darum, dass Flohmarkthändler eigentlich Dinge verkaufen wollen, die sie nicht mehr benötigen und um Platz in den eigenen vier Wänden zu schaffen. Dies war lange Zeit so, doch nun sind wir an einem verheerenden Wendepunkt angekommen, an dem Menschen versuchen, aus dem Müll entnommene Kleidung und Gegenstände für Geld zu verkaufen und wo auch hier unrealistische Preise - beispielsweise 70€ für einen lumpigen Reisekoffer - die Oberhand gewinnen. Die allseits beliebten Schnäppchen sind heute kaum noch möglich. Als der Captain zuletzt über den Flohmarkt schlenderte, fiel ihm ein kleines Juwel in die Augen: Tempo Jr. für den Sega Game Gear. Auf die Frage, wieviel die Spiele kosten würden, entgegnete ihm der sogenannte Reseller: "Das kommt immer auf das Spiel an." Auch wenn diese Frage logisch gesehen zu erwarten war, lag der Preis für Tempo Jr. bei 15€ - Was somit den Online-Preisen entspricht. Wie wäre es mit einem Safari-Spiel, welches noch nicht in Deutschland erschienen ist und deshalb ganze 100€ kosten soll? Oder ein Mario Kart 64-Spielmodul ohne Hülle und Anleitung für 34€? Und wieder: Online-Preise. Es handelt sich um ein nicht gerade faszinierendes Phänomen, welches sich nun in der Welt der Flohmärkte verbreitet. Doch tatsächlich gehe ich nicht auf einen Flohmarkt, um Online-Preise zu zahlen. Wer dazu bereit ist, kauft doch lieber Zuhause, abseits der meist unhygienischen Flohmarkt-Bedingungen, bei einem Onlinehändler ein. Sogar die Plattform ´Ebay Kleinanzeigen´, die einige Jahre als Geheimtipp galt, ist mittlerweile Opfer dieser irrational denkenden Individuen geworden, die nicht wissen, dass sie mit dieser unmoralischen Lebenseinstellung potentielle Käufer eher abschrecken statt je wirklich etwas zu verkaufen. Es sind harte Zeiten angebrochen liebe Schweine, und das, obwohl Sammler schon genug zu kämpfen haben, bei den ansteigenden Preisen für ältere Spieltitel. Nun gibt es die sogenannten Retrobörsen, die in verschiedenen Städten abgehalten werden und wo das Motto ´Von Sammler für Sammler´ gilt - Zumindest sollte dem so sein. Positiv anzusehen ist dabei eigentlich nur, dass Sammler ihre gefundenen Schätze noch etwas mehr zu schätzen wissen und die Freude darüber noch viel größer ist. Immerhin ist die Herausforderung, bestimmte Dinge zu einem möglichst fairen Preis zu finden, noch einmal deutlich größer geworden. Viele Sammler, einschließlich dem Captain selbst, haben deswegen beschlossen, sich künftig von Flohmärkten fernzuhalten und auf Tausch-oder Kaufhandel mit anderen Sammlern zu setzen, was eine logische Strategie ist. Generell ist der Handel mit Videospielen deutlich zurückgegangen und viele Händler haben Probleme, über die Runden zu kommen. Die Frage nach dem allseits berühmten "Warum?" sollten sie sich selbst beantworten können, doch die Antwort möchten sie meist nicht wahrhaben. Für künftige Neuerscheinungen bleibt einem Sammler nur noch die Option, sofort bei einer Veröffentlichung zur Stelle zu sein. So, wie es der Captain Ende Oktober diesen Jahres bei der Limited Edition zu Project Zero 5 sein wird.

Ich bedanke mich hochachtungsvoll bei all meinen Lesern für die Aufmerksamkeit. Ich bin sicher, Sie hatten wieder viel Spaß beim Lesen meines oft kritisch angehauchten Bunkerblogs. Ich sehe dem nächsten Eintrag bereits positiv entgegen.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

_______________________________________________________________________________________________

Samstag, 18. Juli 2015
Ort: Bunker / Zustand: Gespannt / Themen: Mr. Speck und die drei kleinen Schweinchen, Aktuelles zur Website, Kommende Spiele-Veröffentlichungen, Veränderungen bei WaterMelon Games, Pappe ist lästig!


Guten Tag, sehr verehrte Leseschweine! Ich freue mich sehr, dass Sie meinem Bunkerblog wieder einmal beiwohnen, denn es gibt in der Tat einiges zu berichten. Als ich vor einer Woche endlich etwas Freizeit hatte und mich von den alltäglichen Belastungen des Militärschwein-Daseins und den liebenswerten Aufdringlichkeiten Elizabeths erholen konnte, begab ich mich mit dem Captain auf eine Tour durch seine Heimatstadt Berlin. Der Captain und ich sind nun schon 4 Jahre befreundet und dennoch hatte ich nie die Zeit, mir die Stadt anzusehen. Ich war zunächst nicht sehr angetan von der Ausdrucksweise der Menschen in der Stadt. Einmal lief neben uns eine Frau auf der Straße, die zu einem Mann sprach und sagte: "Geh´ mir aus dem Weg du Schwein!". Ich sprach die Frau darauf an und sagte: "Pardon junge Dame, aber Schweine sind sehr intelligente Wesen mit Diplomen an Universitäten..", als mich der Captain unterbrach und weiterzerrte. Die Frau sah uns etwas verwirrt hinterher - Ich vermute, sie kam bisher selten in ihrem Leben mit intelligenten Lebensformen in Kontakt. Jedenfalls begaben wir uns danach zu einen Eiswagen und ich muss schon zugeben das dieses "Speiseeis" wirklich sehr delikat ist. Der Captain begann mit der Eisverkäuferin zu plaudern (auf die Themen möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen) und ich wandte meinen Blick in eine Seitenstraße. Dort gingen enorm kuriose Geschehnisse vor sich, denn zwei Männer warfen Müllsäcke in Mülltonnen, und ich konnte Gesichter, präzise formuliert Masken, aus diesen Müllsäcken erkennen. Als die Männer wieder ins Gebäude gingen, begab ich mich zu den Tonnen und tatsächlich: Es waren regungslose Körper in diesen Müllsäcken. Ich musste der Sache auf den Grund gehen und betrat das Gebäude. Sofort hielt mich ein Mann auf, den ich natürlich sofort mit meinem Spezialgriff außer Gefecht setzte. Ich bewegte mich weiter vorsichtig durch die engen Flure dieses eigenartigen Konstrukts und sah viele merkwürdige Individuen wie beispielsweise Frauen mit weißen Gesichtern und rot tupierten Haarprachten. Ich sah sogar den Teufel in Person, was ich außerordentlich faszinierend fand. Dann wurde ich von einer Frau ertappt, die von meiner "Verkleidung" sehr beeindruckt war und für sehr "realistisch" hielt. Sie sagte, ich sollte mich beeilen, sonst käme ich zu spät dran. Ich fragte sie, wofür ich zu spät dran käme, doch schon schob sie mich auf eine Plattform aus Planken und ich wurde Zeuge der grausigen Taten, die hier verübt wurden: Ein Wolf war gerade im Inbegriff, drei kleine Schweine zu verspeisen. Ich schrie auf und sagte: "Das dürfen Sie nicht tun!", und zückte meine Laserkanone. Doch dann ging ein Licht an, ich sah ein Publikum an das mich buchstäblich auslachte und ein wütender Direktor auf mich zukam. Er sagte, ich könne doch nicht einfach sein geliebtes Theaterstück der drei kleinen Schweinchen unterbrechen. Ich gebe zu ich war verblüfft. Ich rief sofort den Captain an, der die Angelegenheit aufklärte, die Strafe für mein Verhalten bezahlte und mir erklärte, dass ich im Theater "Die Wühlmäuse" war und das Stück dort unterbrach. Die Körper in den Mülltonnen waren alte Puppen - Faszinierend wie echt sie wirkten *grunz*

Wie dem auch sei, verehrte Haxen, es gibt Neuigkeiten zum Game Treasure. Der Captain hat zuletzt einige neue Fotos hochgeladen und gerade eben einen neuen Bericht online gestellt. Dieser Bericht befasst sich mit dem unveröffentlichten Game Gear-Spiel WildSnake und das Lesen dieses Artikels lohnt sich doch sehr. Besonders Stolz ist der Captain auf sein kleines Interview mit LuFisto, einer kanadischen Pro-Wrestlerin, die nun Wrestler/in Nr.3 ist, die der Captain nach Mike Quackenbush und Kana interviewen durfte. Es gab in der Vergangenheit auch Anfragen an andere Wrestler wie Thea Trinidad, Velvet Sky, UltraMantis Black und AJ Styles, von denen jedoch leider keine Rückmeldung kam. Ein weiterer Wunschkandidat des Captains ist Icarus. Ich persönlich bin mit der Entwicklung und dem Aufbau der Website in den letzten Jahren zufrieden und auch die Anzahl der neuen Artikel im Game Treasure Magazin sind in diesem Jahr wieder angestiegen.
Es werden auch weitere Artikel folgen, denn der Captain wartet schon auf die Veröffentlichung des Spiels Dorke & Ymp von Piko Interactive, die übrigens in Kürze Water Margin, ein Beat´Em Up für den Sega Mega Drive, herausbringen werden. Aus dem Hause Cinemaware gibt es ebenfalls endlich Neuigkeiten, denn diese haben nun einen Newsletter herausgebracht mit zwei Screenshots und der Information, dass das neue Erscheinungsdatum für It Came From The Desert Anfang 2016 angepeilt ist. Der nächste Newsletter würde diesmal auch keine sechs Monate mehr auf sich warten lassen. Wir dürfen also enorm gespannt sein *grunz*
Eine negative Meldung kommt aus dem Hause WaterMelon Games, denn Tulio Adriano Goncalves, bisheriger Haupteigentümer der Firma, hat seinen Platz geräumt und Gwenael Godde alias Fonzie die alleinige Führung überlassen. Adriano selbst sagt, dass sein Abgang nichts mit internen Streitigkeiten zu tun habe, doch der Captain (Gordman) weiß, dass dem wohl nicht so ist. Adriano hat einige Dinge zwischen den Zeilen vermerkt, die auf eine interne Streitigkeit schließen lässt. Wie dem auch sei, der Captain hat sein investriertes Geld nun zurückbeordert, doch die Rückzahlung lässt auf sich warten. Wenn man nach solch einer langen Zeit, die Rede ist hier von 4 Jahren, das Vertrauen in eine Firma endgültig verliert, die man vorher mit Herzblut unterstützt hat, dann ist dies kein einfacher Schritt. Der Captain merkt jedoch an, dass er Project Y und N, sollten diese denn das Licht der Welt erblicken, bei Gefallen dennoch kaufen wird. Doch Vorbestellungen wird er nicht mehr machen, was auch durchaus nachvollziehbar ist. Ich halte es für irrational, Geld in etwas zu investieren, das es noch nicht gibt - Auch wenn es zahlreiche Belohnungen dafür gibt. In diesem Fall hängt es wahrscheinlich vom Ruf des Entwicklers/des Herausgebers ab, doch wie wir im Falle Silent Hills gesehen haben, kann es auch in großen Firmen zu auseinanderbrüchen kommen. Der Entwickler Vetea sucht gegenwärtig nach einem Publisher für sein Spiel Papi Commando für den Mega Drive, einem kurzweiligen Shooter mit witziger Comic-Grafik, und ich bin ziemlich sicher das er bald fündig wird, wenn er es nicht schon geworden ist. Ein Spiel, auf das man sich freuen darf. Sasha Darko wird seinen zweiten Teil der Sacred Line-Reihe nicht mehr über WaterMelon Games veröffentlichen, jedoch steht es infrage, ob sich für ein Horror-orientiertes Spiel dieser Art ein anderer Publisher finden lassen wird. Vertrauen ist alles, sehr geschätzte Schweineschar. Der Captain wird die Release-Liste auf unserer Website so aktuell wie möglich für Sie halten. Er hat großes Interesse an Water Margin bekundet, welches in den 90er Jahren nur in Korea erschienen ist und demnach als "Exot" gilt. Piko Interactive hat noch viel vor, worauf man gespannt sein darf.

Nun möchte ich auf ein Thema zu sprechen kommen, welches den Captain seit einiger Zeit beschäftigt: Werbeaufsteller, oder auch Standees/Merchandise oder einfach nur Pappaufsteller. Den Fakten nach zu urteilen dürften Werbematerialien keinen besonders großen Wert haben - Was sich jedoch nicht auf Videospiele und bestimmte, populäre Filme beziehen lässt. Gerade wenn es um Aufsteller aus dem Hause Nintendo geht, werden die Leute regelrecht habgierig, was ich hier auf finanzielle Interessen beziehe. Für Videospielfans und Sammler ist der Besitz mancher Aufsteller, vorrangig von deren Lieblingstiteln, ein regelrechter "Traum". Für andere sind diese Aufsteller widerum mit dem Glauben verbunden, Unmengen an Geld einzunehmen. Wenn man bedenkt, dass Geschäfte diese Materialien kostenfrei bekommen, dann grenzt es schon an reinster Dreistigkeit, wenn die Betreiber möglicherweise versuchen, auf privater Ebene Geld daran zu verdienen oder wenn Ladenkunden, die solches Material geschenkt bekommen, dieses gegen sehr hohe Preise in Online-Auktionshäusern anbieten. Drei kleine Yoshi´s Woolly World-Pappfiguren werden für 100€ angeboten oder ein einzelner Super Mario für 60€. Sogar alte Skylanders-Poster, die umsonst in den Geschäften herumlagen, werden noch gegen Geld angeboten. Abgesehen von der hier beschriebenen Irrationalität dieser Individuen, handelt es sich dabei um eine besonders ausgeprägte Art rücksichtslosen Verhaltens, bei dem es den betreffenden Personen vor lauter Habgier an Realismus mangelt und wo der Gedanke an mögliche Risiken vollkommen ausgeblendet wird: Wenn die Hersteller sehen, dass ihre Aufsteller im Internet für Geld angeboten werden (und besonders in solch unvorstellbaren Größenordnungen), dann werden sie den Versand an die Geschäfte nach und nach einstellen und echte Fans bekommen in der Zukunft nur noch wenige Chancen, sich Werbematerial ihres Lieblingsspiels ins Wohnzimmer zu stellen. Selbstverständlich ist es generell nicht erlaubt, solche Waren herauszugeben, doch ich finde, dass es durchaus okay ist, wenn es ausschließlich für private Zwecke genutzt wird. Ich halte es absolut für möglich, dass mein eben geschildertes Szenario eines Tages eintreffen könnte, wenn die Menschen, besonders Privatleute, ihre extrem negativen moralischen Einstellungen nicht ändern - Was sie nicht tun werden. Daher appeliere ich an die wenigen Haxen da draußen, die mit einem funktionierenden Gehirn ausgestattet wurden und dieses auch zu nutzen wissen, ihr Wissen bitte mit den minderbemittelten Individuen zu teilen, sofern dies noch möglich ist. Oder wie der Captain sagen würde: Gehirn einschalten!

Mit diesen Worten verabschiede ich mich heute von Ihnen und blicke dem nächsten Bunkerblog bereits positiv entgegen.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck


Links:
Homepage von Piko Interactive: www.pikointeractive.com
Papi Commando Trailer: [Official Trailer] Papi Commando - Megadrive [HD]

_______________________________________________________________________________________________

Dienstag, 30. Juni 2015
Ort: Bunker / Zustand: Hochkonzentriert / Themen: Mr. Piggy der Schweinemagier und Elizabeth die Schweinedame, Aktuelles zur Website, Neue Spiele im Anmarsch


Fühlen Sie sich auch heute wieder wärmstens Willkommen, sehr geschätzte Schweinehaxen! Auch wenn es gerade tief in der Nacht ist, sitze ich hier und schreibe meinen Blog für Sie. Normalerweise sollte ich draußen den Fraß bewachen, doch die Eisbeine greifen nicht an wenn sie wissen das ich da bin. Meine präzisierten Granatenwürfe sind in ganz Saustallasien gefürchtet. Vor kurzem hatte ich jedoch etwas Freizeit und besuchte mit dem Captain einen Baku Baku-Contest. Ein außerordentlich interessantes Spiel mit einem Konzept, das zunächst sehr einfach erscheint. Neben der bekanntesten Baku Baku-Spielerin, Polly, lernten wir auch ein Schwein namens Mr. Piggy kennen. Er lehrte uns das Spiel sehr geduldig, wobei er beim Captain extrem viel Geduld benötigte. Seine Spiele gegen mich waren durchaus knapp bemessen, dennoch habe ich ihn mit meiner bestechenden Scharfsinnigkeit besiegt. Natürlich war das Spiel nur deswegen sehr knapp, da er über viele Jahre Spielerfahrung verfügte *grunz*
Außerdem hatte ich wieder einmal eine Verabredung mit Elizabeth, der Schweinedame aus `Marvin, das steppende Pferd`. Wir besuchten einen Vergnügungspark und amüsierten uns auf platonischer Ebene außerordentlich gut. Sie drängte mich allerdings dazu, durch den Liebestunnel zu fahren. Ich willigte ein, jedoch nur sehr ungern. Eine solch gefühlvolle Atmosphäre ist nichts für einen logisch denkenden Speckanier. Sie schmiegte sich an meinen Schultern, weshalb es mich zugegebenermaßen ein wenig erleichterte, als diese Fahrt vorüber war. Bei einem Besuch in einem Gruselkabinett begann sie bei dem Anblick einer Gummispinne derart aus der Haut zu fahren, dass sie schreiend den Park verließ - ohne mich. Ein recht eigenartiges wenn nicht sogar amüsantes Erlebnis wie ich finde. Ich bin absolut davon überzeugt, dass die Chemie zwischen Elizabeth und meiner Person nicht sehr gut aufeinander abgestimmt ist. Dennoch ist sie von meinem Erscheinungsbild sehr angetan, was ich ihr nicht verübeln kann *grunz*

Es gibt einige Neuigkeiten zur Website. Aktuell arbeitet der Captain an einem neuen Artikel. Das Spiel um das es sich handelt darf ich noch nicht verraten, allerdings dürfen sich Anhänger des Sega Game Gear nach langer Zeit auf neuen Lesestoff freuen. Außerdem hat der Captain die "About"-Seite überarbeitet und sämtliche Fotos in den Mega Drive-, Super Nintendo-und PlayStation 2-Sets erneuert. Auch einige sehr wichtige Master System-Spiele wurden neu "geknipst". Aufgrund verstärktem Datendiebstahls war dies unumgänglich. Fast alle Fotos des Captains können jetzt nicht mehr für illegale Online-Auktionen verwendet werden. Fotos, die (noch) nicht mit dem Game Treasure-Dekowürfel verziert sind, dürften allerdings kaum von Bedeutung für Betrüger sein. Alle künftigen neuen Fotos werden diesen Würfel ab sofort mit anzeigen. Der Captain hat darüber hinaus den Game Treasure selbst etwas verkleinert. Gegenwärtig ist er von 492 auf 477 gesunken. Viele PlayStation 2-Titel haben den Treasure verlassen sowie ein Wii-Spiel, ein Playstation 1-Spiel und ein paar Gameboy-Spiele. Der Captain ging nicht davon aus, diese Spiele je durchzuspielen. Die wichtigsten Titel gingen allerdings in sehr vertraute Sammlerhände. Künftig möchte sich der Captain auf das Master System, den Mega Drive und den Super Nintendo konzentrieren - Seine drei "Hauptkonsolen". Dabei sind Protoypen und Neuerscheinungen wie Dorke & Ymp sowie Project Y und N von WaterMelon auf seiner Liste als auch eine kleine handvoll Wunschtitel der 1990er Jahre. Übrigens gab der Captain bereits vor einiger Zeit ein Interview. Sein Freund aus England, Andy a.k.a. Flatapex, hat ihm einige Fragen gestellt. Das Interview hänge ich Ihnen in die Links mit an. Sie müssen etwas herunterscrollen, die Website ist noch nicht ganz strukturiert.

Um kurz noch einmal auf den Game Treasure zu sprechen zu kommen: Der Captain möchte trotz seiner kürzlich verkauften Spiele nicht von dem Kauf einer Wii U absehen. Nicht nur, das er Nintendo auch gegenwärtig noch unterstützen möchte, sondern gibt es neben den berühmten Titel Mario Kart und dem kürzlich erschienenen Yoshi´s Woolly World noch einen Geheimtipp, der gegenwärtig noch in der Entwicklung steckt. Dieser Titel heißt Monster Boy and the Wizard of Booze und ist ein offizieller neuer Teil der Wonder Boy-Serie. Diese Nachricht hat viele Fans das Herz buchstäblich in die Hose rutschen lassen. Die Teile der Serie erschienen zwischen 1986 und 1994. 2015 soll nun ein neuer Teil kommen. Da Sega die Rechte an dem Namen Wonder Boy besitzt, heißt das neue Spiel Monster Boy. Ryuichi Nishizawa, der früher eine hohe leitende Position bei West0ne (dem Entwicklerstudio der Wonder Boy-Serie) hatte, leitet auch diesmal wieder das Projekt. Diesmal mit dem Studio Game Atelier. Viele alte Elemente sind wieder mit dabei. Elemente, die diese Serie so beliebt gemacht haben. So kann sich der Spieler wieder von einem Menschen in andere Wesen verwandeln, wie z.B. einen Löwen oder einen Frosch. Die Waffen und Rüstungen wechseln in Echtzeit, was es sehr spannend macht wenn man neue Rüstungsteile entdeckt. Es sind auch wieder geheime Ebenen versteckt. Während ein externes Team an wirklich guten Zwischensequenzen arbeitet, hat man Yuzo Koshiro und zwei weitere Komponisten an Bord geholt, um den Soundtrack zu gestalten. Koshiro hat u.a. an den Soundtracks von Streets of Rage oder The Revenge of Shinobi maßgeblich mitgewirkt. Mich persönlich freut es zu sehen, dass auch Schweinepiraten dabei sein werden. Das Spiel soll im Herbst/Winter 2015 fertig sein. Ich finde es faszinierend.
Vincent Crisafulli hat mit einem talentierten Team ein neues Homebrew-Spiel in guter Qualität für den Sega Mega Drive/Genesis entwickelt und herausgebracht: T-Gun II. Dabei handelt es sich um einen klassischen Overhead-Shooter wie sie in den 80er und 90er Jahren beliebt waren und aktuell sind noch Exemplare in physischer Form auf segaage.com erhältlich - sogar zu einem fairen Preis. Ich finde es bemerkenswert, wie die Begeisterung für diese klassischen Spielekonsolen langsam aber sicher wieder wächst. Auch wenn ich mich jetzt weit aus dem Fenster lehne: Wer weiß, ob diese Spiele (falls sie noch viel mehr werden) nicht dazu führen, dass Sega eines Tages wieder mit seinen Kultkonsolen ins Geschäft einsteigen wird - Ich finde, das wäre eine Sensation und darüber hinaus auch sehr spannend. Verstehen Sie mich nicht falsch, verehrte Leseschweine: Träumen sind keine Grenzen gesetzt.

Ich bedanke mich herzlich für Ihr Interesse an meinem Bunkerblog und freue mich auf das nächste mal.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

 

Links:
Interview mit Gordman auf flatapex.com:
Klick
Monster Boy Website: monsterboy.com

_______________________________________________________________________________________________

Sonntag, 31. Mai 2015
Ort: Bunker / Zustand: Paranoid / Themen: Mr. Specki Superstar, Motion Sickness, Copyright


Hallo, sehr verehrte Lesehaxen! *Finger spreiz*

Ich möchte mich an dieser Stelle für meine längere Abwesenheit entschuldigen. Ich leide gegenwärtig an Paranoia. Ich möchte ungern darüber sprechen, jedoch ist mir bewusst, die Neugier meiner Leser geweckt zu haben. Ist Ihnen die Trickfilmserie "Marvin, das steppende Pferd" ein Begriff? In dieser Serie spielen allerhand tierische Schauspieler mit. Im Zuge meines gegenwärtigen Erfolges in Hollywood durfte ich die Darsteller kürzlich persönlich kennenlernen. Neben dem neunjährigen Jungen Marvin bin ich auch Kralle dem Tiger, Roberta den großen rosafarbenen Elefanten und Elizabeth, der Schweinedame begegnet. Elizabeth hat außerordentliches Gefallen an meiner Person gefunden. Genau gesehen kann ich es ihr nicht verübeln, Interesse an einem so gebildeten Schwein wie mir zu haben. Allerdings ist ihre ansteigende Aufdringlichkeit nicht besonders angenehm. Nach einem Dinner zu zweit versprach ich ihr, sie anzurufen. Dies konnte ich aufgrund meiner beruflichen Verpflichtungen nicht einhalten, worauf sie sich widerum bei mir meldete. Kurz darauf chatteten wir des öfteren bis in die Nacht, trotz meines festen Tageskonzepts (Speckanier können jedoch mehrere Tage ohne Schlaf auskommen) und sie begann allmählich, sich immer öfters bei mir zu melden. Ich betonte ihr gegenüber oft, nicht auf Whatsapp-Nachrichten reagieren zu können, während ich gerade auf dem Schlachtfeld oder vor der Kamera stünde. Elizabeth ignorierte dies gekonnt und so hatte ich nach Feierabend präzise formuliert 20 Nachrichten von ihr auf meinem Smartphone. Ich gebe zu ich war verblüfft, doch später wurden noch Blumensträuße an meine Bunkertür geliefert und regelrechte Liebesbriefe kamen per Luftpost durch meinen Schornstein geflogen. Avancen eines solch immensen Ausmaßes sind nichts für ein Schwein speckanischen Ursprungs, ich fühle mich verfolgt. Sollte ich eines Tages noch einmal eine Beziehung führen, dann nur nach streng logischen Lebensweisen! *grunz*

Ich möchte an dieser Stelle auf ein Thema zu sprechen kommen, welchen dem Captain gegenwärtig zu schaffen macht: Motion Sickness. Dieser Begriff wird in der Allgemeinheit mit Reisekrankheit in Verbindung gebracht, weshalb man in unserem Fall spezifischer definiert von Gaming Sickness spricht. Dabei wird ein Gefühl der Übelkeit während des Spielens von Videospielen hervorgerufen. Insbesondere bei Ego-Shootern oder Spielen in der 3rd-Person-Perspektive, bei denen Schnelligkeit gefragt sind, sind die Auslöser für diese Krankheit. Schnelle Kameradrehungen gehören ebenfalls zum Krankheitsbild der Gaming Sickness. Die Ursache ist eine Täuschung der Sinnesorgane durch unvereinbare widersprüchliche Informationen. Die Augen nehmen eine Bewegung wahr, doch der Körper des Betroffenen bewegt sich nicht, ist also still. Das Gehirn will die Muskulatur notfallmäßig zu Kampf und Flucht stimulieren, schüttet die notwendigen Stresshormone aus und bekommt die Rückmeldung, dass gar nichts passiert. Eine solche Verwirrung kann starke Angst auslösen, die zur psychosomatischen Reaktion von Übelkeit und Erbrechen führt. Der Captain beispielsweise klagt bei 3rd-Person-Spielen nach einem Zeitraum von ca. 30 Minuten über Schwindelgefühl und Magenkrämpfen. Deshalb hat er kürzliche einige seiner PlayStation 2-Titel aus dem Game Treasure entfernen müssen. Ich persönlich finde, er hätte diese Titel behalten können, doch wenn man etwas besitzt was man nicht benutzen kann, dann ist es aus rationaler Sicht wieder nachvollziehbar. Ich bin absolut davon überzeugt, dass dem Captain diese Entscheidung nicht leicht gefallen ist. Er besitzt noch immer einige Spieltitel, die Motion Sickness hervorrufen können. Ich kann mich allerdings auch gut entsinnen, dass es nicht sehr einfach war, an manche dieser Titel zu kommen. Man sollte Dinge, mit denen man gute Erinnerungen verbindet, nicht aus den Händen geben. Übrigens kann es hilfreich sein, die Blickwinkel-Optionen auf über 80° zu erhöhen. Eine hohe Bildschirmauflösung ist ebenfalls ein Mittel, Motion Sickness entgegenwirken zu können.

Der Captain arbeitet in diesem Jahr daran, die Fotos in den Game Sets zu aktualisieren. Das SNES-Set ist bereits fertiggestellt liebe Haxen. Der Captain wird in Kürze mit seinen wenigen PS1-Titeln fertig sein und dann mit der PS2 weitermachen. Begründet sind diese Schritte mit dem Diebstahl einiger Fotos, welche kürzlich im weltweit bekanntesten Online-Auktionshaus entdeckt wurden. Mein analytischer Verstand sagt mir, dass es von solchen Auktionen noch viel mehr geben könnte. Deshalb hat der Captain diesen kleinen Game Treasure-Würfel gebastelt, welcher als eine Art Wasserzeichen fungiert. Ein echtes Wasserzeichen wollte der Captain nicht verwenden, da er findet, dass diese Zeichen das Motiv verdecken und das Foto somit verunstaltet wird - Womit er absolut Recht hat *grunz* Viele sogenannte Zocker verwenden ein Stück Papier und schreiben ihren Namen darauf. Dann legen sie es auf den Gegenstand, den sie fotografieren und online stellen wollen - Eine gute Variante. Ein Copyright-Hinweis unten in der Ecke eines Bildes ist heutzutage leider keine wirksame Methode mehr, da man diese mit einigen Programmen einfach entfernen kann. Der Captain ist mit seiner Idee höchstzufrieden und ich stimme ihm zu. So behalten die Fotos, die der Captain mit viel Spaß und Mühe anfertigt, ihre Eleganz.
Es wäre zweifellos von negativer Bedeutung, wenn Betrugsversuche dieser Art auf den Captain zurückzuführen wären. Diese Fotos sind sein geistiges Eigentum. Alles, was man im Internet findet, kann verwendet werden - Es wäre unlogisch die Fakten zu leugnen. Diese irrationale Vorgehensweise spiegelt meine persönliche Einstellung in keinster Weise wieder, da ich nicht verstehe, weshalb man zu solch illegalen Mitteln greifen muss. Ich kann mir das nur mit dem Wort "Verzweiflung" erklären. Ist man jedoch in einer problematischen finanziellen Situation, sollte sich stets ein legaler Weg finden lassen - Nicht zuletzt in Form von Arbeit.


Mit diesen Worten verabschiede ich mich heute von Ihnen, geschätzte Leseschweine. Ich hoffe, meine Paranoia bis zu meinem nächsten Eintrag überwunden zu haben.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck


Links:
Marvin, das steppende Pferd: Wenn Schweine fliegen

_______________________________________________________________________________________________

Dienstag, 14. April 2015
Ort: Bunker / Zustand: Wissensdurstig / Themen: Mr. Speck in Hollywood, Infos zu aktuellen Spieltiteln, Gordman und die Online-Betrüger


Herzlich Willkommen zu meinem neuesten Bunkerblog, verehrte Leseferkel! In letzter Zeit habe ich sehr viel zu tun. Seit meiner Reise durch das Universum bin ich ein sehr gefragtes Schwein geworden. In Hollywood reißt man sich um meine Person, alle wollen ein Interview mit mir oder mich in Science-Fiction-Filmen mitspielen lassen. Bald spiele ich in einem Film mit, der den bemerkenswerten Titel "Kalte Haxen schmecken nicht" trägt. Dort werde ich an der Seite von Schweinchen Dick, Miss Piggy und Schwabbel, dem Starschwein aus "Willkommen in Gravity Falls" eine Rolle spielen. Es soll sich dabei um einen Horrorfilm handeln - Leider weiß ich bis jetzt nicht mehr darüber. Ich bin absolut davon überzeugt, dass dies volle Absicht ist. Schwabbel schrieb mir kürzlich eine E-mail, in der er mir schrieb, der Killer würde mit einem Hackebeil.. aber das würde jetzt zu weit führen *grunz*

Am 27. Februar diesen Jahres ist Sacred Line Genesis für den Sega Mega Drive/Genesis erschienen. Dabei handelt es sich präzise formuliert um ein Grafik-Adventure aus dem Horrorgenre (welch Zufall). Dabei muss der Spieler diverse Entscheidungen treffen, welche das Spiel beeinflussen. Selbstverständlich kann dies auch zum Tode führen - Sehr oft sogar. Der Captain arbeitet aktuell an einem Bericht, der in den nächsten Tagen veröffentlicht wird. Dort wird er sich auch über die Verpackung des Spiels äußern, die auch mir negativ auffiel. Allerdings sehe ich dies nicht so negativ wie der Captain an; Materialkosten dieser Art sind sehr teuer. Dies war auch früher nicht anders und aus diesem logischen Grund hat WaterMelon Co. nach einem Weg gesucht, ein Spiel kostengünstiger zu verkaufen. Ich finde dies grundsätzlich nicht verkehrt, doch wie bereits erwähnt, sieht der Captain dies etwas anders. Übrigens wird es in wenigen Wochen einen weiteren Bericht im Game Treasure Magazin geben, denn der Captain hat das Spiel Zombi Terror für den Sega Mega Drive bekommen. Bis jetzt wurden gerade einmal 35 Exemplare des Spiels produziert und verkauft; Man könnte es also gegenwärtig noch als "Rarität" bezeichnen, ein Wort, welches heute zu Verkaufszwecken oft "missbraucht" wird, wenn ich das mal so ausdrücken darf. Zombi Terror ist ähnlich aufgebaut wie Sacred Line Genesis, allerdings mit Comic-Grafik und weitaus komplexer. Manuel Gomez, der Vater dieses Spiels, liebt buchstäblich Horrorfilme. Ich finde, Zombi Terror gehört zu den besseren Homebrew-Titeln der Gegenwart. Das Coverdesign und die dazugehörige VHS-Hülle, in der das Spiel geliefert wird, erinnern an einen klassischen VHS-Horrorfilm aus den 80er und 90er Jahren - Ich finde es lobenswert wie faszinierend.
Welches Spiel nun doch nicht im Game Treasure Magazin landen wird, ist Justice Beaver für den Super Nintendo. Der Captain hat sich dagegen entschieden, da die Updates nicht sehr vielversprechend sind. Und wieder einmal ist meine Meinung da etwas anders, denn man kann nun Früchte einsammeln, das HUD im Spiel wurde ganz deutlich verbessert und es wird fünf Welten mit mehreren Leveln darin geben. In der Eiswelt wird das Wasser ansteigen und Justice Beaver muss zusehen, nicht "zu einem Eiswürfel" zu werden. Puzzle-Elemente sind eingebaut worden und in manchen Abschnitten müssen Bomben eingesetzt werden, um weiterzukommen. Ich gehe exakt davon aus, dass der Captain mit der grafischen Entwicklung des Spiels nicht zufrieden sein wird. Er erwähnte mir gegenüber auch, dass das Konzept nicht viel neues bietet, verglichen mit ähnlichen Titeln seiner Art. Zudem hat der Captain viele negative Dinge über das Entwicklerteam gelesen und möchte dieses nicht unterstützen. Ich enthalte mich jedoch meiner Meinung diesbezüglich liebe Schweinshaxen. CollectorVision Games wollen übrigens auch einen neuen Spieltitel im Januar 2016 herausbringen, Sydney Hunter and the Caverns of Death. Dieses Spiel soll via Kickstarter finanziert werden (Die Kampagne läuft aktuell), jedoch sind die Ziele sehr hoch gesteckt und ich bin absolut davon überzeugt, dass diese Ziele auch mit viel weniger Budget realisierbar wären. Ich vermute, es handelt sich genau um diese Aktivitäten, von denen der Captain sprach.. interessant. Für Super Nintendo-Fans bleibt noch zu erwähnen, dass Nightmare Busters noch immer erhältlich ist. Den Link finden Sie in der Release Liste, verehrte Schweine.
Luiz Bonafonte, besser bekannt als Bonaf, ist mit seinem großen Projekt, dem Titel Sega Master System Brawl für den Sega Mega Drive, sehr weit fortgeschritten. Er hat noch immer viele Details hinzuzufügen, dazu gehören mehr Power Up´s, mehr Interaktionen mit den Kampfarenen und weitere kleine Überraschungen - Wir dürfen gespannt sein liebe Schweine. Eine Beta-Modulversion sowie ein Gameplay Video gibt es bei den Links zu bestaunen. gasega68k arbeitet ebenfalls noch an seinem Titel W.o.l.f.-3.D für den Mega Drive. Auch hier gibt es nicht mehr viel zu tun und der Captain hofft auf eine Modulversion dieses kleinen Meisterwerks. Vincent Crisafulli arbeitet derzeit an seinem neuen Spiel Bread and Butter World für das Sega Master System, welches diesmal ein echtes Jump´n Run wird.
Von WaterMelon´s Project Y und Project N-Titeln gibt es aktuell noch immer kaum Neuigkeiten bezüglich der Veröffentlichungsdaten, jedoch wurde ein Video zu Project Y veröffentlicht, welches ich für Sie unten ebenfalls verlinkt habe. Es handelt sich dabei um bewegte Bilder einer frühen Version des Spiels, doch das ist besser als nichts, wie der Captain jetzt sagen würde. Ansonsten bleibt mir nur noch zu sagen, dass man WaterMelon im Auge behalten sollte, bezogen auf It Came From The Desert, welches diesen Sommer erscheinen soll. Dorque and Ymp für den Super Nintendo aus dem Hause Piko Interactive müsste meines Erachtens nach auch noch in diesem Jahr erscheinen. Schlagen Sie jedoch in keinem Fall wahllos zu liebe Schweine, Sie könnten es bereuen. So manch neuer Spieltitel ist von schlechter Qualität und kommt nicht an die tatsächlichen Leistungsfähigkeiten der jeweiligen Konsolen heran.

Zum Schluss noch eine kleine Geschichte des Captains, welcher einmal mehr schlechte Erfahrungen mit Online-Auktionshäusern gemacht hat. Diesmal hätte er das von sämtlichen Händlern als "selten" angepriesene Spiel ATP Tour für den Mega Drive für 1€ erstanden. Der Verkäufer war damit alles andere als einverstanden und nutze kurz vor Auktionsende einen zweiten Account dazu, um den Preis soweit hochzutreiben, bis er sein Spiel selbst ersteigerte. Demnach folgte das allseits bekannte "Angebot an unterlegenen Bieter", welches der Captain ablehnte und den Käufer zwei mal darum bat, sein Spiel für den 1€ haben zu wollen, für den er es bekommen hätte. Natürlich kam nie eine Antwort, was als Schuldeingeständnis gewertet werden kann. Der Captain hat den Verkäufer gemeldet. Die Moral von der Geschicht besagt, dass wenn man etwas nicht unter Wert verkaufen möchte, es auch nicht ab 1€ starten sollte. Das ein Artikel für 1€ verkauft werden kann, sollte jedem Privatverkäufer vorher bewusst sein. Ich finde solch ein Verhalten inakzeptabel und natürlich auch irrational.

Nun habe ich Sie mit allen nennenswerten Informationen versorgt und freue mich darauf, Sie auch beim nächsten Mal wieder begrüßen zu dürfen!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

 

Links:
Sega Master System Brawl (Beta Cartridge Version) Foto: Click

Sega Master System Brawl Gameplay Video: Sega Master System Brawl playing on the GCW Zero
Project Y Footage: Tea Time @ WM - Episode 5 - "Project Y" rare WIP footage

_______________________________________________________________________________________________

Specki´s Bunkerblog Sonderausgabe
Sonntag, 15. März 2015
Ort: Bunker / Zustand: Trauernd / Thema: Nachruf auf Leonard Nimoy


Hallo und herzlich Willkommen zu einem Bunkerblog, welcher auch mich als kaltherzigen Speckanier sehr traurig stimmt. Auch wenn es aktuell viele Spiele-Neuigkeiten gibt, gehe ich heute nicht auf diese ein. Denn am 27. Februar ist ein Mann verstorben, der viele Menschen mit seinen schauspielerischen Glanzleistungen begeisterte und unzählige Stunden für Spaß und Unterhaltung sorgte: Leonard Nimoy.

Als Sohn eines Friseurs und einer Hausfrau, wurde Leonard in Boston geboren und studierte nach der Schule am Boston College Schauspiel. Dies war auch der Wunsch seiner Eltern, die sein Talent früh schon erkannten, als er bereits im Alter von 8 Jahren in einem Kindertheater in der Nachbarschaft auftrat. Sein Studium war sehr erfolgreich wie man sieht: 1960 trat er sogar in Bonanza auf. Weitere bekannte Auftritte hatte er in Serien wie Perry Mason und Outer Limits. Sein Schauspiel-Kollege William Shatner bezeichnet ihn als einen Bruder. Sie lernten sich 1964 kennen und wurden schnell Freunde, noch sogar vor dem Start von Star Trek. Der Gedanke, einen Freund zu verlieren, den man länger als die Hälfte seines eigenen Lebens kennt, erweckt ein wehmütiges Gefühl in mir. Seelischer Schmerz dieser Art kann als eines der schlimmsten Gefühle betrachtet werden. Seinen weltberühmten Vulkaniergruß krierte Leonard übrigens selbst. Die Kohen, jüdische Priester, nutzen ein ähnliches Symbol, welches sie mit ihren Händen formen, während sie ihren Segen aussprechen. Er war nicht nur ein hervorragender Synchronsprecher, er wurde auch in Trickfilmserien wie Futurama und den Simpsons verewigt - als er selbst oder als Spock. Für Sega-Fans dürfte das Dreamcast-Spiel Seaman interessant sein, denn in der englischen Fassung ist er dort der Erzähler. Er sprach auch für das Spiel Civilization IV.
Leonard Nimoy interessierte sich schon in jungen Jahren für Fotografie. In den 1970er Jahren studierte er Fotografie an der University of California in Los Angeles. Seine Werke werden in den R. Michelson Galleries in Northhampton, Massachutetts und dem Massachusetts Museum of Contemporary Art ausgestellt. Eines seiner bemerkenswerten Ziele war es, Frauen in ihrer natürlichen Schönheit darzustellen; Frauen der etwas fülligeren Sorte, um es so zu formulieren.
1975 veröffentlichte er das erste von zwei zusammenhängenden Büchern mit dem Titel "Ich bin nicht Spock". Die Trekkies, so die Bezeichnung für Star Trek-Fans, unterstellten ihm dabei, dass er sich gezielt von seiner Rolle als Spock distanzieren würde. In diesem Buch führte er logische (oder unlogische) Konversationen mit Spock. Tatsächlich machte Leonard eine Identitätskrise durch und es bestand scheinbar eine Art von Hassliebe zwischen ihm und seiner Rolle/des gesamten Franchises. 1995 brachte er das zweite Buch, „Ich bin Spock“, heraus. In diesem Buch sah er ein, mehr mit Spock gemeinsam zu haben, als er immer gedacht habe. Die Rolle des Spock zu verkörpern ließ ihn auch im wahren Leben Dinge anders sehen. Er sah sie aus Blickwinkeln, aus denen er sie nie betrachtet hätte, hätte er Spock nie gespielt. Leonard war sogar Sänger: Er brachte fünf Alben heraus. Auf den ersten beiden Alben sang er als Mr. Spock (logischerweise bezogen auf Star Trek und Spocks Abenteuern), auf den drei weiteren Alben sang er berühmte Volkslieder aus dieser Zeit und coverte populäre Songs, wie beispielsweise „I walk the line“ von Johnny Cash.

Es ist schon eine enorme Leistung, wenn ein Schauspieler mit einer einzigen Rolle, seiner Paraderolle, es schafft, mehrere Generationen von Menschen, allesamt ein liebendes Publikum, zu begeistern - 47 Jahre lang. Der Captain (Gordman) hat seine Begeisterung für die Rolle des Mr. Spock erst vor wenigen Jahren entdeckt. Dennoch hat er diese Rolle schnell in sein Herz geschlossen und auch den Schauspieler Leonard Nimoy, der sie verkörperte. Was wäre aus Star Trek: The Original Series (oder auch Raumschiff Enterprise) wohl geworden, hätte man einen anderen Schauspieler für diese Rolle verpflichtet? Zunächst war diese Serie während ihrer Erstaustrahlung generell nicht sehr beliebt; Der sogenannte "Hype" kam Jahre später. Ich könnte noch so viel sagen liebe Lesehaxen, doch stattdessen werde ich Ihnen unten jeweils ein Video präsentieren, die Leonard Nimoy als Mr. Spock zeigen und um etwas über seine Leidenschaft der Fotografie zu erfahren. Zelebrieren wir also sein langes und erfolgreiches Leben.

Also liebe Schweine, ich als Videospielfigur kann nur sagen, dass ich meinen Vätern, den ehemaligen Mitarbeitern von Infogrames, sehr zu Dank verpflichtet bin. Ich basiere auf Mr. Sprock und finde es regelrecht faszinierend. Meinen Beitrag in Form meines kleinen Bunkerblogs werde ich aufrecht erhalten, solange wie es diese Website und meinen Captain, Gordman, gibt. In diesem Sinne, lebt lang und zufrieden *Finger spreiz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Links:
-
Mr. Spock und die Nackten (Focus Online)
- A Tribute to Spock (German Version)


"Lieber Leonard, auch wenn du jetzt vom Himmel aus auf uns herab blickst, sollst Du wissen, dass wir Dich nie vergessen werden und Dich nicht nur als Fotografen und Schauspieler, sondern auch als den sehr symphatischen Menschen in Erinnerung behalten werden, der Du gewesen bist.
Danke für die tolle Zeit, wir lieben Dich!" - Gordman

_______________________________________________________________________________________________

Sonntag, 8. Februar 2015
Ort: Bunker / Zustand: Hocherfreut / Themen: Mr. Speck und die Theorie der logischen Liebe / Gratulation, liebe Vio! / GGT News / Neue Games im Anmarsch!


Herzlich Willkommen, sehr verehrte Schweinshaxen! *Finger spreiz* Ich habe lange nichts von mir hören lassen - Dafür gibt es Gründe. Zunächst einmal steckt der Captain in einem umfangreichen Projekt, weshalb er mir bisweilen etwas Urlaub erteilte. Ich wollte diesen Urlaub nicht. Arbeit ist für mich eine Art Erholung - Mein Wissensdurst lässt niemals nach, daher ist das Lesen von geistreichen Büchern oder die Erschließung neuer Gebiete für mich mit einer Genesung gleichzustellen. Kurz: Ich wusste nicht, was ich mit meinem Urlaub anstellen sollte. Ich studierte zunächst die Datenbanken der Riesenbananen, denen wir während unserer Reise durch das Universum begegnet sind (sie tragen Sonnenbrillen, tanzen gerne einen einheimischen Tanz bestehend aus Trommeln und Technobeats und mögen keine Erdbeeren), doch danach war nicht genug Zeit verstrichen und mein Urlaub war noch immer gegenwärtig. Ich möchte mich nicht beschweren, denn während eines interessanten Besuches im Museum der legendären Kampfhaxen begegnete mir eine Schweinedame, die mich sehr..verwirrte. Sie war auch für ein Schwein wie mich, welches sich ganz und gar der Logik hingibt, nicht zu verachten. Sie ist vernarrt in die Schauspielkünste von Schweinchen Dick und tanzt gern Tango - Meine Spezialität. Nach einigen "Dates", wie man es populär ausdrückt, musste ich jedoch bedrückt feststellen, dass wir nicht dieselben Vorstellungen eines gemeinsamen Lebens hatten. Oft zitierte ich ihr die berühmten Dichtungen meines Bordcaptains James T. Quiek, und obwohl ich noch nie müde war, wollte sie immer nur ins Bett.. Dies erschien mir unlogisch, bis sie mir sagte, sie wünsche sich zehn kleine Schweinchenmeister. Nach einem zugegebenermaßen leicht erschüttertem Grunzen meinerseits, klärte ich sie über meinen 7-Jahres-Zyklus auf. Am nächsten morgen war sie nicht mehr da, was mir widerum logisch erschien. Dennoch betrachte ich ihren Fortpflanzungstrieb als unlogisch. Als ich meinem Freund Schwart Simpson davon berichtete, nannte er mich nur einen "Nerd" und lachte böswillig. Ich muss diese Geschichte noch einmal analysieren.

Bevor es an die aktuellen Neuigkeiten geht, gratulieren der Captain und meine Wenigkeit der lieben Vorzockerin Viola Tensil zu ihrem kugelrunden Bäuchlein, was bedeutet, dass sie bald Mama wird. Alles Gute, Vio!

Im Game Treasure hat sich zum Jahreswechsel ein wenig getan. Das Linkmenü unter dem Banner wurde optimiert und man bekommt von dort aus nun Zugriff auf alle Features der Seite. Zudem hat der Captain dank der Hilfe seines Freundes Casami einen spannenden Comic hochgeladen, der sich um das Spiel Frontschweine dreht. Faszinierend, Captain!
Zudem hat der Captain nach einem Monat der Wartezeit eine Lieferung aus dem Hause Super Fighter Team erhalten: Nightmare Busters für den Super Nintendo. Ein recht gutes Spiel, wie ich finde. Der Captain hat einen großen Bericht darüber im Magazin veröffentlicht.
Weiterhin hat er einige seiner Spiele verkauft und getauscht, weshalb der GGT etwas verkleinert wurde. Die aktuelle Zahl von exakt 489 Titeln könnte dennoch nicht stimmen, weshalb der Captain demnächst eine neue "Volkszählung" durchführen wird.

Für Nachschub wird in diesem Jahr allerdings gesorgt sein, verehrte Leseschweine. Luis Bonafonte, besser bekannt als Bonaf, ist nicht mehr weit entfernt von der Fertigstellung seines ganz persönlichen Meisterwerks: Sega Master System Brawl. Dieses Juwel ist ein Spiel für den Sega Mega Drive - Dort trifft sich die Elite aller großen Stars aus der Ära des Master Systems. Sie treten in Form eines Beat´em Ups in verschiedenen Stages gegeneinander an. Dabei sind Menüführung, Musik und Steuerung hervorragend optimiert. Zudem wird es kleine Power Ups, einen Turniermodus sowie einen 2-Spieler-Modus geben. Einen Prototyp des Spiels habe ich für Sie unten zur Anschauung in Form eines Links bereitgestellt. Außerdem ist auch ein Gameplay Video verlinkt. Ein wirklich detailreiches Artwork, wenn sie mich fragen! *grunz*
Unterdessen hat CollectorVision Games seine Kampagne zu Justice Beaver bei Indiegogo Games erfolgreich zu Ende gebracht. Während der Captain schon sehr auf diesen Titel, der im Sommer diesen Jahres erscheinen wird, gespannt ist, bin ich persönlich noch zurückhaltend. Denn technisch ist es nicht das, was eine Super Nintendo-Konsole wirklich zu bieten hat bzw. ausreizt. Doch noch wird es 5 Monate dauern, bevor dieses Spiel fertiggestellt sein wird - Abwarten sage ich.
Eine andere Firma, namentlich Piko Interactive, veröffentlicht schon seit längerer Zeit Homebrew Spiele. Dafür werden jedoch auch neue Teile produziert. Kürzlich hat Piko die Rechte von Duke Nukem 3D erworben. Dies ist präzise formuliert ein sehr seltenes und teures Spiel, welches nur in Brasilien von Tec Toy für den Sega Mega Drive vertrieben wurde. Es gilt als einer der wenigen frühen Ego Shooter und ist unter Mega Drive Fans nicht unbeliebt. Piko wird der weltweit großen Mega Drive Fanbase also ein echtes "Schmankerl" servieren. Zudem haben sie sich die Rechte eines weiteren, unveröffentlichten Super Nintendo-Titels gesichert. Dieses sehr verrückte Spiel heißt Dorque and Ymp und ist ein klassisches Jump´n Run. Es wurde in den 90er Jahren von einer schwedischen Firma namens Norse entwickelt. Norse hatten jedoch nicht die Rechte, um Spiele auf dem Super Nintendo veröffentlichen zu dürfen. Deshalb suchten sie währen der Entwicklung des Spiels nach einem Publisher, der die nötigen Rechte besaß, jedoch vergebens. Das Spiel wurde demzufolge gestrichen, und das, obwohl es fertiggestellt wurde. Piko einigte sich vor nicht allzulanger Zeit mit Peter Waher, dem Entwickler des Spiels, und aktuell sieht es wie folgt aus: Dorque and Ymp ist zu 95% fertiggestellt und wird tatsächlich noch veröffentlicht - Im PAL- sowie NTSC-Format. Piko war sich zwischenzeitlich nicht sicher, ob dies möglich sein würde, doch ein sehr engagierter Mitarbeiter setzt sich seit Monaten sehr dafür ein und baut alle nötigen Teile des Spiels zusammen. Ein Gameplay-Video habe ich für Sie drangehängt. Ich finde dieses Spiel wirklich gut, und das sage ich nicht oft. Schauen Sie sich dieses kurze Video an, liebe Haxen. Piko Interactive ist sehr bestrebt, neue Lizenzen zu erwerben und alle Spiele und Projekte hier namentlich zu erwähnen, würde den Rahmen sprengen.

Es scheint ein Trend geworden zu sein, dass sich viele Firmen lieber an alten Lizenzen bedienen, statt brandneue Titel zu kreieren. Sicher, das ist schnelles Geld um es krass zu formulieren, doch ich bin absolut davon überzeugt, dass solch ein Konzept aufgehen kann. Doch dafür müssen die erworbenen Spieltitel auch von entsprechender Qualität sein, ansonsten hat man sprichwörtlich mit Zitronen gehandelt. Übrigens: Der Strategy Guide für Pier Solar ist auf einem sehr guten Weg und wird in diesem Jahr noch veröffentlicht *grunz* Ich hoffe doch sehr, dass der Captain mir nicht meine Spitzohren dafür langzieht.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit liebe Leseschweine und bis zum nächsten mal.
Leben Sie lang und glücklich *Finger spreiz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Links:
- Sega Master System Brawl Beta Version
- Sega Master System Brawl Gameplay Video
- Informationen zu Justice Beaver
- Dorque and Ymp Gameplay Video

_______________________________________________________________________________________________

Freitag, 26.Dezember 2014
Ort: Bunker / Zustand: Besinnlich / Themen: Specki´s Rückkehr auf die Erde, Der Game Treasure Jahresrückblick, Informationen zu neuen Spieltiteln


Herzlich Willkommen zu meinem brandneuen Bunkerblog, direkt aus dem Bunker! Verehrte Schweinsritzen, ich hoffe Sie hatten allesamt besinnliche Festtage und wurden reichlich beschenkt.

Ich bin nach einer langen Reise durch die endlosen Weiten des Universums final zurück auf der Erde. Es ist zweifellos ein positives Gefühl, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Schwart litt zeitweise schon unter Weltraumfieber und sprach pausenlos von Burritos und Donuts. Der grüne Slimerpudding mit Marshmallowman-Vanillesauce an Bord wurde ihm scheinbar langsam zuviel. Aus irgendeinem Grunde kann auch ich es ihm nicht verübeln. Der Präsident der Vereinigten Schwarten hat bekannt gegeben, eine umfangreiche Dokumentation über die Reisen der Enterhook zu veröffentlichen; Sie soll sogar ins Kino kommen. Wer hätte gedacht, dass ICH einmal im Kino zu sehen sein werde? Ein Terminus stört mich jedoch, sie wollen uns im Film mit anderen Namen versehen. Demnach soll mein Name ´Pigoard Limoy´ sein. Doch ich hoffe, dies ist nur das Gerücht eines Teenagers.

Nun, da ich zurück in meinem Bunker bin: Blicken wir zurück auf das Game Treasure-Jahr 2014. Es ist nicht soviel passiert wie im Jahre 2013, ein Blick zurück lohnt sich dennoch. Mit der Idee der Release-Liste hat der Captain einen enormen Anstieg seiner Besucherzahlen im August diesen Jahres verbuchen können. Doch wird die Release Liste noch immer angeklickt, was ich generell als sehr lohnenswert empfinde. 2015 werden einige neue Spieltitel veröffentlicht, doch dazu äußere ich mich später präzise liebe Lesehaxen. Im Game Treasure Magazin wurden ´nur´ 3 neue Berichte veröffentlicht, was in Anbetracht der generell wenigen Software-Veröffentlichungen nicht weiter überrascht. Mit Porkpolis wurde im August ein Bericht über Vincent Crisafulli´s neuestem Homebrew herausgebracht, in dem ein Schwein die Hauptrolle spielt. Die Popularität von Schweinen mit Hauptrollen in Filmen und nun auch Videospielen überrascht mich keineswegs *grunz* Porkpolis ist übrigens noch immer auf Nintendoage zu bekommen. Wenn das nicht schon Grund genug ist, sich ein Sega Master System zulegen zu müssen, dann ist es das Spiel, über welches der Captain im darauffolgenden September ein Bericht einstellte: Lemmings 2: The Tribes. Die verschiedenen Lemmingstämme müssen im zweiten Teil vor einer Katastrophe fliehen, doch nur ein Führer kann den hilflosen kleinen Wesen helfen: Der Spieler. Die ROM zum Spiel wurde von Entwickler Matt Taylor im April diesen Jahres auf SMS Power! erstmals veröffentlicht - Für Master System wie für Game Gear. Revó hat eine Cartmodd im Angebot, mit der man das Spiel auf dem heimischen Master System genießen kann. Als äußerst teure Anschaffung für den Captain ist Bill´s Tomato Game für den Sega Mega Drive zu klassifizieren. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an sugarnr4, deren Hilfe unerlässlich wertvoll war und ohne die es nicht möglich gewesen wäre, schnellstmöglich eines der letzten verbleibenden der 100 von den Nolan Bros. hergestellten Exemplare zu sichern. Andernfalls hätte der Captain nicht den Bericht für das Game Treasure Magazin verfassen können, welcher im Oktober herauskam.

Die Nolan Bros. haben im November übrigens 150 Cartmoddings aus neuem Material des SNES Exklusivtitels aus Japan, Targa, veröffentlicht. Trotz der sehr hohen Preise um die 90 US$ wurden alle 150 Exemplare binnen 2 Wochen verkauft - Faszinierend! Ist das nicht der Beweis dafür, wie populär der Super Nintendo noch immer ist? Ich bin absolut davon überzeugt, dass das Entertainment System auch künftig noch Erfolge verbuchen wird. Schließlich haben noch immer sehr viele Menschen diese Konsole in ihren Haushalten. Die Konsole wurde in den 90er Jahren so häufig verkauft, dass es nicht weiter wundert, wenn neue Spieltitel mit Erfolg an den Eber/die Sau oder Ferkel gebracht werden. Eminent praktisch, sich für neue Titel keine neue Konsole anschaffen zu müssen. Selbstverständlich nichts für solche, deren grafische Ansprüche sich an die Sony-Systeme unserer Welt messen. Doch Spielern, die noch immer auf den alten Gockel setzen, seien diese Spieltitel ans Herz gelegt. Wie würde der Captain jetzt sagen? Erfahrene Hennen legen die besten Eier. Und so kommen sehr hocherwertige neue Titel für den Super NES auf den Markt, dessen Hardware den Entwicklern bestens bekannt ist und dessen Leistung demnach voll ausgeschöpft werden kann, während für die neueste Generation nur Titel von mäßiger bis ungenügender Qualität erscheinen, da man sich hier erst näher mit der Materie auseinander setzen muss bevor Produkte von hervorragender Qualität präsentiert werden können. Gutes Gameplay ist noch immer der wichtigste Faktor, wenn ich das so ausdrücken darf, und Grafik ist nicht der entscheidende Terminus. Leider wächst die heutige Jugend mit dieser Technik auf, was ich aus einer negativen Sichtweise betrachte wenn ich die psychologischen Aspekte erwäge. Doch ich schweife vom Thema ab. Ob Watermelon Games im kommenden Jahr ihren Titel für das SNES über Orpheus herausbringen können ist fraglich, allerdings können wir mit einer Veröffentlichung aus dem Hause CollectorVision Games rechnen: Justice Beaver, ein bis an die Zähne bewaffneter Biber, wird den Super Nintendo unsicher machen und in einem Run & Gun game die Welt vor einer bösen Organisation retten. Sei dem Biber es gegönnt - Schließlich haben wir 2014 bereits ein Schwein in einer Hauptrolle gesehen. Neben dem Super Nintendo wird auch dem Mega Drive von Sega erneut Leben eingehaucht: It Came From The Desert wird ab Januar vorbestellbar sein und im Sommer erscheinen. Der Release war für Ende 2014 geplant, doch nun wird noch einmal kräftig am Source Code gearbeitet, damit die Kritiker hoffentlich eines besseren belehrt werden können. Natürlich ist es nicht gut, wenn man ein Spiel in 30 Minuten erfolgreich beenden kann, selbst wenn Zwischensequenzen und weitere Features hinzugefügt werden. Ich bin absolut davon überzeugt, dass Cinemaware ein Spiel von guter Qualität herausbringen wird. Denn 55 USD$ zzgl. Versandkosten wollen vernünftig investiert sein. Optisch wird es aber garantiert gefallen, mit einem Pappschuber und einem Mini-Poster inklusive.

Besondere Erwähnung möchte ich einem Spiel geben, dessen Namen ich leider nicht korrekt erwähnen darf. Sicher sagt es Ihnen etwas, wenn ich es als ´Wolf3d´ umschreibe. Wir kennen dieses Spiel als Veröffentlichung aus dem Jahre 1992, vorrangig bekannt auf dem Atari Jaguar. Für den Super Nintendo wurde eine extreme Cutversion veröffentlicht, was den deutschen auch nicht viel brachte, da das Spiel 1994 bundesweit eingezogen wurde. Nun hat sich ein venezolaner, namentlich gasega68k, mit einem Port für den Sega Mega Drive befasst. Im Januar diesen Jahres hat er die erste Version seiner völlig ungeschnittenen MD-Portierung in Form eines Videos veröffentlicht und, gegensätzlich zu anderen Hobby-Programmierern, das ganze Jahr lang hart an diesem Port und seiner Verbesserung gearbeitet. Im Spritesmind-Forum hält gasega68k ständig Kontakt zu anderen Mitgliedern, die ihm mit Verbessergungsvorschlägen, neuen Ideen und Bugmeldungen unterstützen. gasega68k selbst fixt jeden Bug mit großer geistesgegenwärtigkeit und sorgfalt. Das Spiel wird wahrscheinlich sogar mit Light Phaser spielbar sein sowie mit einer Maus und die Engine kann mit unzähligen Sprites zur selben Zeit problemlos umgehen. Dies bedeutet, wenn sich 30 Gegner auf dem Bildschirm befinden, beeinflusst dies nicht die Framerate. Das gesamte Spiel läuft faszinierend flüssig, ich würde es als enorme Leistung bezeichnen. Genau gesehen verbessert er dieses Spiel auf das absolute Nonplusultra, um es populär auszudrücken, auch wenn er noch nicht fertig ist. Ob es dieser Titel auf Modul schaffen wird, ist aktuell noch nicht zu sagen. Wir dürfen gespannt sein, doch unerwähnt wollte ich das Thema nicht lassen. Eine gute Leistung sollte stets gewürdig werden!

Doch was können wir vom Game Treasure im Jahre 2015 erwarten? Der Captain wird wieder Interview-Anfragen absenden und vielleicht gibt es diesbezüglich neuen Lesestoff. Doch der große Traum des Captains, mit AJ Styles über Videospiele sprechen zu können, wird wohl ein Traum bleiben. Für Januar hat der Captain einige Überraschungen geplant, die ich leider nicht erwähnen darf. Ansonsten macht mich der Captain eine Haxe kürzer. Ich finde es gewissermaßen schade,  denn die Bedürfnisse aller sind wichtiger als die Bedürfnisse weniger, oder des einen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Game Treasure-Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Erfolg. Leben Sie lang und glücklich *Finger spreiz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Dienstag, 25.November 2014
Ort: / Zustand: Motiviert / Themen: Specki´s Reisen, Bisherige Zusammenfassung zu WaterMelon´s Project N, Updates zu The Shifting Catacombs & It Came From The Desert


Herzlich Willkommen zu einem weiteren Bunkerblog, geschätzte Schweineschar! Ich befinde mich zur Zeit noch immer auf Reisen mit dem Raumschiff Enterhook. Obwohl wir uns auf dem langen Rückweg zur Erde befinden, war ein Zwischenstopp auf einem uns unbekannten Planeten erforderlich. Tiberius legte bereits zu Beginn unserer Reise am Anfang diesen Jahres eine alternative Route für den Rückweg fest, da wir auch dabei auf faszinierende Phänomene stoßen könnten. Wie ich es voraus berechnete, lag er richtig: Wir durchquerten einen Quadranten, auf deren Planeten sich äußerst merkwürdige Wesen befinden. Es sind schwebend illuminierte Erscheinungen, die wir Erdenwesen wohl als fliegende Leuchtfische bezeichnen würden. Allerdings bestehen sie aus einer Art Pulver, welches jedoch gefestigt ist. Es gibt mehrere dieser Planeten, vier um genau zu sein, und faszinierenderweise hat jeder Planet mit seinen dazugehörigen Wesen eine zugewiesene Farbe (rot, pink, grün und gelb). Sie gaben uns unbekannte Töne von sich, welche auch ich nicht übersetzen konnte. Sie hinterließen bei einem Großteil der Crew jedoch buchstäblich Angst, weshalb Tiberius die Weiterreise einleitete. Pawel Speckov bekam schon Paranoia durch diese Wesen. Vor kurzem konnte ich ihre Sprache entschlüsseln, was nach unserer Abreise große Enttäuschung unter der Besatzung auslöste: Die Wesen wollten wissen, was das an unseren Hinterteilen ist. Damit meinten sie selbstverständlich unsere Ringelschwänze. Den Fakten nach zu urteilen, müssen sich diese Wesen auf einer fortgeschrittenen Entwicklungsstufe befinden und ich finde es bedauernswert, dass wir sie bereits verlassen mussten.

Heute möchte ich präzise über WaterMelon´s Project N berichten. Das erste neue Super Nintendo-Spiel seit dem Einbruch des Milleniums dreht sich genau gesagt um griechische Mythologie und einer sehr bekannten Figur aus ihr: Orpheus. Das Spiel kann im 2-Player Co-op gespielt werden, wobei ein Spieler die Kontrolle über Orpheus übernimmt, während der zweite Spieler seinen kleinen Hund steuern kann. Rollenspiel-Adventures sind heute noch immer äußerst populär, weshalb auch dieses Spiel exakt in dieses Genre einzuordnen ist. Orpheus wird einen Inventar zur Verfügung haben, aus welchem er die während des Spiels eingesammelten Gegenstände einsetzen kann. In selbigem Menü sind auch die Waffen für Orpheus und seinen treuen Freund anwählbar. Es gibt wie in vielen Spielen ein Level-Up-System, allerdings gibt es diesmal eine Besonderheit: Orpheus und sein Hund (ich vermute insgeheim, dessen Name ist Alfred) steigen nur dann auf, indem ihr Punktestand wächst. Dies ist gleichbedeutend mit der Tatsache, dass es keine Erfahrungspunkte geben wird. Doch die berühmten Hitpoints sind wieder dabei liebe Leseferkel, genauso wie Puzzles in ägyptischem Stile integriert sein werden. Es ist ebenfalls wichtig zu wissen, dass die fabrikneuen Spielmodule über Speicherbatterien verfügen werden, wobei im Spiel drei Save Slots zur Verfügung stehen. Außerdem wird ein spezieller Chip in das Modul eingesetzt, welcher die Ladezeiten verkürzt. Zusätzlich werden Mithilfe dieses Chips die Musik und die Soundeffekte produziert. Neben Fonzie arbeitet ein Mann namens Matt als Produzent an diesem Projekt, während ein weiterer Mann mit dem Nickname "Rutumbo" als Pixel Artist arbeitet, also die Grafik designed. Hier gibt es ein Video aus dem Jahre 2013 als das Spiel noch früh in der Entwicklung war, plus alle Screenshots die ich bis heute finden konnte: Video
/ Screenshot 1 / Screenshot 2 / Screenshot 3 / Screenshot 4 / Screenshot 5 / Screenshot 6 / Screenshot 7 / Screenshot 8 / Screenshot 9. Ich bin absolut davon überzeugt, dass dabei ein enorm imposantes Spiel auf den Markt kommen wird.

Ich habe während meiner geringen Freizeit, die ich an Bord der Enterhook habe, auch nach frühen Bildern des geplanten Spieltitels The Shifting Catacombs für den Sega Mega Drive ausschau gehalten. Und ich wurde fündig: Bild 1 / Bild 2 / Bild 3 / Bild 4 / Bild 5. Leider hat Psycatic-Besitzer Phil Robinson den Release aus privaten Gründen auf unbestimmte Zeit verschoben. Doch eines Tages wird das Spiel sicher realisiert. Der Name der Katze ist übrigens Ginger.

Zum Schluss möchte ich zusammenfassend etwas über It Came From The Desert berichten. Der erste Newsletter wurde am 17. November diesen Jahres auf englisch an die Abonnenten verschickt. Es wird definitiv eine Extended Cut Version veröffentlicht werden, was dank der Hilfe eines neuen Entwicklers im Team realisiert werden kann. Diese Edition wird neben neuer Musik auch mehr Zwischensequenzen und ein besseres Menü bieten. Auch am Quellcode wird gearbeitet, damit das Spiel mit einem verbesserten Gameplay geschmückt werden kann. Der Release wurde dahergehend vom 1. Quartal 2015 auf Sommer 2015 verlegt, womit höchstwahrscheinlich das 3. Quartal angepeilt wird. Bisher sind lediglich Pläne für einen Release auf dem Sega Mega Drive vorgesehen, allerdings könnte sich dies noch auf ein weiteres System erweitern, falls sich auf der Erde noch ein Programmierer findet, der dies in die Tat umsetzen möchte.
Abschließend möchte ich noch verraten, dass der Super Nintendo-Titel Nightmare Busters nun bald auf dem Weg zum Captain sein müsste. Super Fighter Team hat den Versand aller vorbestellten Titel vor wenigen Tagen wieder aufgenommen. Der Captain ist bereits voller Vorfreude, da er seit geschätzen 18 Jahren kein neues SNES-Spiel in den Händen halten durfte. Die Produktion scheint in sehr geringen Auflagen zu erfolgen, weshalb der Versand langsam aber sorgfältig vorgenommen wird.
Ein kleines Anliegen habe ich noch an meine Lesehaxen: Bitte schauen Sie sich das folgende Video an, in welchem eine betörende Frau eine Rolle spielt: Miss Piggy. Klick

Ich bedanke mich bei Ihnen für das Lesen dieses kurzen Bunkerblogs. Ich werde mich vor dem Jahreswechsel noch einmal zu Wort melden, bevor meine Reise durch das Weltall beendet ist.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Sonntag, 09.November 2014
Ort: Irgendwo im 17. Käsebrockengürtel / Zustand: Erfreut / Themen: Mr. Speck und die Astro-Quokas, Spiele-Updates, Der Game Treasure


Seid gegrüßt, verehrte Lesehaxen! *Finger spreiz* Ich beabsichtigte meinen Bunkerblog früher zu veröffentlichen, jedoch hat der Captain mir aufgrund eines anderen Projektes die Genehmigung verwehrt. Dieses Projekt konnte bis dato nicht realisiert werden, weshalb ich meinen Bunkerblog nun jetzt herausbringe. Nichtsdestotrotz bin ich absolut davon überzeugt, dass Sie meinen Bunkerblog wieder mögen werden. Meine Reisen durch die endlosen Weiten des Weltalls haben mich und die schweinische Besatzung der Enterhook schon in so manch unglaubliche Situationen und Regionen gebracht, doch was uns kürzlich passierte, wird Sie erstaunen: Auf einem Erdähnlichen Planeten haben wir eine intelligente Quoka-Spezies entdeckt. Dies ist ein Meilenstein in der Geschichte der Raumfahrt, wenn man bedenkt, dass es an einem anderen Ort Wesen gibt, die unseren Erd-Quokas ähneln. Mit einem Unterschied: Sie sprechen eine uns unbekannte Sprache in hohen Piepstönen und tragen eine selbst erschaffene Art von Astronauten-Helmen. Ihr Planet ist voller Pflanzen und einer Flüssigkeit von eigenartiger, hell-orangefarbener Substanz, die sie als Getränk zu sich nehmen. Neben Pflanzen ernähren sie sich von großen, lilafarbenen Schalenfrüchten und tanzen in ihrer Freizeit gern eine Art von Schuhplattler. Die Früchte sind allerdings nichts für Erdschweine, denn als Schwart eine dieser Früchte zu sich nahm, sprach er 2 Stunden ununterbrochen von Forstwirtschaft. Ich vermute, die Quokas auf unserem Planeten sind zu einem bestimmten Zeitpunkt bei uns angekommen und weniger intelligente Vorfahren dieser friedlebenden wie hochintelligenten Astro-Quokas. Ihr Planet liegt im 17. Käsebrockengürtel, wobei wir das Gebiet nicht kartographieren können, da dieses Gebiet von einem nach Edamer duftenden Nebel eingehüllt ist - Ein bemerkenswertes Phänomen, ich finde es faszinierend. Wir sind aktuell 302,914 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Doch nun komme ich zu aktuellen Themen bezüglich einiger Spieltitel, die sich in der Entwicklung befinden. Zu It Came From The Desert gibt es bedauerlicherweise keine Neuigkeiten. Ich bin jedoch erfreut, Ihnen eine Zusammenfassung zu den Projekten Y & N von WaterMelon geben zu dürfen. Im vergangenen August haben sich der Project N-Programmierer, dessen Name bisher nicht bekannt ist, und Fonzie in Shanghai zu einer wochenlangen Programmierphase zusammengefunden. In Project Y wurden die Hintergründe und Sprites in das Spiel eingepflegt. Das Spielmodul umfasst 64MEG und mit über 4600 Keyframes wurden Zwischensequenzen in einer Gesamtzeit von über 24 Minuten in das Spiel integriert, was es zu dem umfangreichsten Beat ´em Up aller Zeiten macht. Zahlreiche Pixelkünstler haben an den Enemy Sprites gearbeitet und dabei eminent positive Ergebnisse erzielt: Klick
. Außerdem gab es vor wenigen Monaten einen Pixel Art Contest, aus dem alle Grafiken ins Spiel übernommen werden. Das Team war von der effizienten Teilnahme und Leistung der Investoren so angetan, dass sie keine andere Wahl hatten. Hier noch eine Skizze für Sie liebe Schweine: Klick. Außerdem das Spanndendste: Screenshots! Bild 1, Bild 2, Bild 3, Bild 4. Bezüglich Project N, möchte ich ein Zitat auf englisch einfügen: "The progress has been outstanding as the game is soon to reach a fully playable state: All the graphical content and code features are there. There are 10 levels interconnected by a dozen of intermissions, the game is big!". Hier noch zwei weitere Eindrücke: Klick und Klick. Es ist noch einiges zu tun bezüglich Zwischensequenzen, Level-Layout, Fehlerbehebung ect. Beide Titel gehen bald in die Beta-Testphase über. Ich bin bei Project Y überzeugt, dass der Release 2015 endlich anlaufen wird. Bei Project N wäre ich noch geduldig. Es steht jedoch außer Frage, dass beide Spiele eine enorme Bereicherung für die Fans beider Systeme darstellen werden und meiner persönlichen Voraussicht nach dieselben Erfolge erzielen werden, wie es Pier Solar geschafft hat. Der Captain hat beide Investor Editions bezahlt und wir können uns auf tolle Berichte im Game Treasure Magazin freuen. Der Captain muss leider noch längere Zeit auf Nightmare Busters aus dem Hause Super Fighter Team warten, doch auch diesbezüglich wird es zu gegebener Zeit einen Bericht geben. Die ersten Super Nintendo-Titel werden also im Jahre 2015 ins Game Treasure Magazin finden liebe Schweine.

Wer jedoch vorher Lesestoff haben möchte, dem möchte ich die neuen Berichte zu Lemmings 2: The Tribes für das Master System und Bill´s Tomato Game für den Mega Drive ans Herz legen. Der Captain hat einige Zeit für diese Berichte benötigt. Er arbeitet auch am vierten Teil von Time Trek, falls jemand unter Ihnen gern verrückte Geschichten liest, die auf Dialoge basieren.

Doch bevor ich es vergesse, möchte ich das neue Spiel aus dem Hause Airwalk Studios erwähnen: 2048. Der Entwickler des Spiels ist der junge italiener Gabriele Cirulli. Dabei muss man Zahlen auf einem Feld miteinander verbinden, wobei zwei gleiche verbundene Zahlen zu einer zusammenwachsen. Dies geschieht so lange, bis der Spieler die 2048 bekommt. Ein Programmierer mit dem Nickname Oerg866 hat das Spiel auf den Mega Drive portiert. Ich finde das Spiel nicht sehr kompliziert, doch bei meiner Intelligenz ist das kein Wunder *grunz* Der Captain hat den Titel in die Release Liste eingepflegt.

Bevor ich mich nun wieder meinen Forschungen widme, möchte ich mich positiv über die Sammlung des Captains äußern. Mit Ausnahme seiner Cartmodd von Les Schtroumpfs Autour Du Monde, besitzt er nun alle Master System-Titel, die in Europa und den Vereinigten Staaten veröffentlicht wurden. Wie der Captain persönlich im New Stuff-Bereich erwähnte, ist dies ein Meilenstein seiner Sammlerkarriere. Zudem wird er sein Wii Set vollenden und besitzt dann präzise alle seine Wunschtitel für die Wii-Konsole, wenngleich es nicht viele waren/sind. Es fehlt ihm nur noch Mario Kart Wii, welches bis Jahresende hinzustoßen wird. Auch im Mega Drive- und Playstation 2-Bereich sieht es ähnlich aus: Super Fantasy Zone auf dem MD und Lego Star Wars: Die klassische Trilogie für die PS2 fehlen ihm noch. Auf dem Super Nintendo sieht dies mit Pocky & Rocky 2 allerdings nach einer sehr schwierigen Aufgabe aus. Es sind noch Spiele auf dem Weg, die ich jedoch nicht verraten darf. Der kommende New Stuff-Eintrag, der in schätzungsweise 2 Wochen erfolgen wird, beinhaltet viele tolle Spieltitel und andere kleine Schätze, wie der Captain jetzt sagen würde. Ich vermute, der Captain wird mir nach dem folgenden Satz die Spitzohren noch länger ziehen, doch ich muss es sagen: 2015 wird mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit eine neue Konsole ins gordische Imperium einziehen. Doch abgesehen davon, werden künftig nicht mehr viele Spiele zum Game Treasure dazustoßen. Der Captain wird sich mit dem Spielen der Titel befassen und genießen, während er versucht, neues Material für das Magazin zu bekommen. Ich persönlich sehe dieser Entwicklung aus rationaler Sicht sehr positiv entgegen und finde ohnehin, dass das Jahr 2015 ein besonderes Jahr wird.

In diesem Sinne: Im Namen der Föderation!
Mr. Speck

Sonntag, 14. September 2014
Ort: Sternbasis 146 / Zustand: Kriegerisch / Themen: Specki´s Reisen, Happy Birthday Game Treasure!, Spiele-Updates, Die fabelhafte Welt des Gordman


Herzlich Willkommen zu einem brandneuen Bunkerblog, verehrte Schwarten! Ich befinde mich zur Zeit mit der Crew des Raumschiffes Enterhook auf Sternbasis 146. Eigentlich gibt es nur 8 Sternbasen, niemand weiß warum sie 146 heißt. Unsere Ankunft auf dieser Sternbasis bedeutet für uns eine grandiose Entdeckung, ich würde es sogar als Meilenstein der Raumfahrt bezeichnen. Sie werden nicht glauben, was es noch für Wesen gibt, die aus anderen Galaxien auf diese Sternbasis gefunden haben: Eine Truppe übel gelaunter Wasserbüffel. Sie scheinen uns nicht sonderlich zu mögen, weshalb sie in der hiesigen Bar (in der es übrigens einzigartige Babaali-Cocktails gibt, fragen Sie mich nicht nach den Zutaten) eine Schlägerei provozierten. Speckov ging darauf ein, weshalb er im Augenblick die Kabine von Tiberius säubert. Glücklicherweise drückte die Leitung der Basis ein Auge zu, womit ich zu einer weiteren grandiosen Entdeckung komme: Die Leitung ist eine Schweinedame. Es scheint eine sehr hohe Anziehungskraft von mir zu dieser Dame zu herrschen, da sie mich zuletzt fragte, ob mein Paarungstrieb tatsächlich nur alle sieben Jahre eintritt. Tiberius ist mir sehr dankbar, da wir aufgrund dieser Symphatie nun weiterhin auf Sternbasis 146 residieren dürfen. Und offen gestanden verwirrt mich die Anwesenheit dieser Dame sehr *grunz*

Im vergangenen August wurde unsere Website 2 Jahre jung. Der Captain ist sehr Stolz darauf und auch auf die Fortschritte der Site. Seine Idee mit der Release-Liste brachte zum Geburtstag einen neuen Besucherrekord und der Bericht zu Porkpolis wurde online gestellt. Er arbeitet zur Zeit an der Fertigstellung zweier Berichte, doch wann diese veröffentlicht werden, kann ich noch nicht sagen. Es handelt sich dabei um zwei Puzzle games, und der Captain gesteht ein, nicht sehr gut in diesem Genre zu sein. In seinem Kopf spielen sich übrigens auch Gedanken zu Time Trek 4 ab. Ich bin wirklich gespannt, ob ich am Ende der Geschichte gefunden werde *grunz*
Wenn Sie einen Blick auf die Release-Liste geworfen haben, dann ist Ihnen sicher ´The Shifting Catacombs´ aufgefallen. Das Spiel ist für den Sega Mega Drive und soll im kommenden Jahr veröffentlicht werden. Ein Katzenwesen streift durch Katakomben auf der Suche nach Schätzen. Ich habe bereits ein paar Sprites des Hauptcharakters sehen dürfen und war positiv überrascht. Der Captain wird sich dieses Spiel für seine kleine Mega Drive-Sammlung kaufen. Übrigens hat der Captain auch Project N von WaterMelon Games bezahlt, was bedeutet, dass er nun beide kommenden Titel von WaterMelon bekommen wird. Bis zum Release der Titel wird es allerdings noch etwas dauern, was auch auf It Came From The Desert  von Cinemaware zutrifft, denn diesbezüglich wurde noch keine Vorbestellerphase eingeleitet. Doch ich bin absolut davon überzeugt, dass wir 2015 einige neue Titel bekommen werden.

Nun komme ich auf ein Thema zu sprechen, welches nicht sehr faszinierend ist. Nachdem der Captain im vergangenen New Stuff-Eintrag erwähnte, dass Power Strike II der letzte Titel sei, der ihm zur Komplettierung seines PAL Master System-Sets fehle, involvierte er sich zuletzt in einer Auktion um besagtes Spiel. Diese Auktion konnte vom Captain gewonnen werden. Der Privatverkäufer akzeptierte nur Zahlung via Banküberweisung und schloss jegliche Rücknahme des Artikels aus. In der Artikelbeschreibung verfasste er folgende Aussage: "Sega Master System Power Strike II Hülle und Anleitung". Der Captain bat um Päckchenversand für dieses wertvolle Spiel. Doch als es ankam, fehlte das Spielmodul. Wenn wir uns nun noch einmal obige Artikelbezeichnung durchlesen, werden wir feststellen, dass nie etwas von einem Spielmodul erwähnt wurde. Es wurde weder erwähnt, dass es vorhanden sei, noch dass es fehlt. Es handelt sich hierbei also um eine präzise Täuschung des Verkäufers. Bevor der Captain kurz vor Auktionsende sein erfoglreiches Gebot von irrationalen 101€ abgab, stand das Spiel bereits bei 58€. Es ist also niemand vom Fehlen des Moduls ausgegangen. Hätte der Captain den Artikel nicht erstanden, säße jetzt jemand anderes in diesem buchstäblichen Schlamassel. Der Verkäufer listete das Spiel fälschlicherweise direkt unter PC-und Videospiele. Diese Kategorie ist allerdings nur auf Spiele bezogen. Er hätte es als Ersatzteil/Defekt unter Sonstiges listen müssen. Nach zwei normalen Nachrichten ohne jegliche Rückmeldung öffnete der Captain vor wenigen Tagen einen Fall, auf welchen der Verkäufer ebenfalls bis jetzt nicht reagierte. Interessant dabei ist zu erwähnen, dass diese Person unter seinen vielen grünen Bewertungen auch eine negative hat, in der ebenfalls jemand erwähnte, dass er jegliche Schuld von sich weisen würde. Dabei erwähnte der Captain dem Verkäufer gegenüber zuvor noch, dass es das letzte Spiel für seine Sammlung sei und ob er Fotos der Anleitung sehen dürfe. Die Fotos kamen, jedoch kein Hinweis auf das Fehlen des Spielmoduls. Ich habe nichts gegen eiskalte Reaktionen, was in meiner Herkunft begründet liegt, jedoch missfallen mir Lügner. Da der Captain nun nicht über den Paypal-Käuferschutz verfügt, da Paypal clevererweise nicht vom Verkäufer angeboten wurde, versucht der Captain morgen auf seinem Bankinstitut etwas zu erreichen. Ich halte sie selbstverständlich dabei auf dem Laufenden liebe Schweine. Ich kann nur zusammenfassen, dass ich diese Angelegenheit genau gesehen als Betrugsgeschichte von immensem Ausmaß betrachte. Nicht nur, dass es bittererweise das letzte PAL-Spiel des Captains ist, sondern auch die sogenannte Dreistigkeit, mit welcher der Verkäufer zu Werke gegangen ist. Aufrichtigkeit ist ein relativer Begriff und ich finde es beschämend, anderen Menschen aus Geldgier finanziellen Schaden zuzufügen, und in diesem Falle auch seelischen Schaden in gewissem Maße. Ich wäre nicht sonderlich überrascht, wenn sich die Person nicht mehr meldet. Doch drücken wir dem Captain die Daumen, dass er diesen Betrag zurückbekommt. In all den Jahren ist ihm so etwas noch nie passiert.

Ich bedanke mich an dieser Stelle für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit liebe Schweine. Bitte beachten Sie auch die neuen, faszinierenden Fotos von Casami´s Room in der Collection Tour.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Sonntag, 10. August 2014
Ort: Raumschiff Enterhook / Zustand: Fasziniert / Thema: Mr. Speck, der Philosoph


Herzlich Willkommen, sehr verehrte Kampfhaxen. Mein heutiger Bunkerblog wird wieder etwas länger, da eine Leserin meinen letzten Eintrag zurecht als zu kurz kritisierte. Doch bevor ich mit meinem heutigen Thema beginne, möchte ich von meiner Reise durchs Weltall berichten. Ich habe immer geglaubt, dass mich nach meiner Brunftzeit, Käsebrockenförmigen Asteroiden und hochentwickelten Oktopuszyklopen nichts mehr verwundern kann, doch das Universum ist sehr facettenreich, wie ich zuletzt wieder feststellen durfte. Wir kamen an einem Gasplaneten entlang und Captain Quiek befehligte, eine Raumsonde zu dem Planeten zu schicken und etwas von dem Gas mit an Bord zu bringen. Dies geschah auch - Unglücklicherweise handelte es sich um Lachgas. Sehr ergiebiges, lang anhaltendes Lachgas, um es präzise zu formulieren. Stellen Sie sich vor, es brachte die gesamte Besatzung aus 480 Schweinen für genau 71,283 Stunden ununterbrochen zum Lachen. Lachen liegt nicht in meiner Natur, und trotz einer Gasmaske war dieses Gas so durchdringlich, dass es auch mich erwischte. Ich konnte meinen speckanischen Körper jedoch nach 2 Stunden 34 Minuten und 12 Sekunden wieder unter Kontrolle bringen. Seitdem klage ich über schubartige Lachkrämpfe, aber ich kann sie bereits kontrollieren. Speckov erging es schlimmer, denn der Bordarzt musste ihm ein künstliches Zwerchfell implantieren. Keine faszinierende Vorstellung. Dennoch hinterlässt es einen Moment der Trauer, wenn ich bedenke, Ende Dezember wieder auf der Erde zu landen.

Wirklich faszinierend ist die Idee des Captains (Gordman), der den Game Treasure vor wenigen Tagen mit einem neuen Feature versah - Eine Release Liste. Diese bezieht sich präzise auf unveröffentliche Spiele sowie Homebrews und neue, professionelle Titel für das Sega Master System, Sega Mega Drive/Genesis und dem Super Nintendo Entertainment System. Heute möchte ich darüber philosophieren, welch positive Folgen diese überaus effiziente Idee mit sich bringt.
Das Grundprinzip beinhaltet eine Übersicht aus allen aktuell käuflichen sowie kommenden Spieltiteln. Ein kleines Extra, welches jedoch nicht im Mittelpunkt steht, sind Youtube-Links, die zu Gameplayvideos und Trailern verweisen. Doch zurück zu den Listen: Zunächst fügte der Captain Revo´s Cartmodd von Lemmings 2 - The Tribes in die Liste ein. Wie ich bereits in einem vergangenen Bunkerblog erwähnte, wurde dieses Spiel 1994 gecancelled; sowohl für das Master System, als auch für den Game Gear. Psygnosis-Entwickler Matt Taylor stellte die ROM´s beider Versionen auf SMS Power! zur Verfügung und Revo ließ es sich nicht nehmen, Cartmodds von guter Qualität zu fertigen. Ein Exemplar wird den Captain in Kürze erreichen, worauf schon bald ein Bericht im Game Treasure Magazin folgen wird. Dies war der erste Eintrag in Liste 1, die für aktuelle Veröffentlichungen gedacht ist. Doch auch für Liste 2 hatte der Captain bereits einen Eintrag.. wie drückt man es populär aus, "in petto". Es handelt sich um das 1990 für den Mega Drive gecancellte Spiel It Came From The Desert - The Action Game. In diesem Overhead Shooter, welcher dem 80er Jahre Trash-Horror Genre angehört, muss man sich einer Riesenameisen-Invasion stellen. Für Entwickler Cinemaware war dies typisch, denn sie haben ihre Titel stets an B-Movies aus Hollywood angelehnt. Cinemaware arbeitet aktuell daran, das Spiel zu erweitern, Bugs zu beheben und soviel wie möglich aus dem vorhandenen Material herauszuholen. Der Quellcode scheint leider nicht mehr existent zu sein, was natürlich äußerst unangemessen ist. Doch ich bin zuversichtlich, dass sich noch jemand findet, der sich effektiv beteiligen wird.
Diese beiden Einträge dienten als eine Art ´Testversion´ dieser Release Liste, welche positiv aufgenommen und nun unverändert offiziell in die Website integriert wurde. Spiel Nr. 3 wurde kurze Zeit später Bill´s Tomato Game, ein Amiga-Titel, der 1992 nicht auf dem Mega Drive herausgebracht wurde - Trotz der Tatsache, dass es fertiggestellt war. Im Jahre 2008 wurde ein Prototyp des Spiels für lediglich 1,800 US$ auf Ebay erstanden. Nun haben zwei Fans (die Besitzer des Prototyps?) 100 Exemplare aus brandneuem Material zur Verfügung gestellt. Der Kostenpunkt liegt hierbei präzise zwischen 75,00 - 90,00 US$ pro Spiel, und dieser Betrag würde nicht einmal die Ausgaben völlig decken. Ich bin absolut von der Richtigkeit dieser Aussage überzeugt, denn wenn man so ein Projekt auf eigene Faust anstrebt, sind die Kosten immens hoch. Der Captain wird versuchen, eines der verbleibenden Exemplare zu sichern, allerdings kann er dies nicht garantieren. Nachdem der Captain in den letzten Tagen viel recherchierte, wurde auch der Kontakt zu Bread and Butter-Erfinder Vincent Crisafulli wieder hergestellt. Dieser hat nun eine weitere Auflage seines Spiels auf Lager sowie sein neuestes Spiel - Porkpolis. In diesem Spiel muss man ein geflügeltes Schwein beschützen, damit dieses nicht vom Himmel stürzt. Ich bin hellauf begeistert von dieser Spielidee. Ich finde, Schweine sollten viel mehr Bedeutung in der Videospielwelt bekommen *grunz* Ich darf nach Absprache mit dem Captain verraten, dass er sich ein Exemplar von Porkpolis gesichert hat. Er wird, sofern es zeitlich möglich ist, einen Bericht zu diesem Spiel einstellen. Nach weiteren Recherchen und einen Besuch auf der Seite von Airwalk Studios, gelangte der Captain schließlich auf eine grandiose Site. Es war die Site von Entwickler und Herausgeber Super Fighter Team und diese arbeiten aktuell an der Umsetzung vieler, relativ vielversprechender Projekte. Neben zwei Titeln, die aus Mangel an Informationen noch nicht in der Release Liste stehen (Cascade und Magic Girl, beide Mega Drive), hat der Captain einen Titel hinzugefügt, von dem er sehr angetan ist. Logisch für seine Natur, denn das Spiel handelt von zwei Leprechauns (für Unterbelichtete: Kobolden) in einer Albtraumwelt, welche sich mit allerhand fantasievollen Gestalten herumschlagen müssen. Das Game heißt präzise Nightmare Busters, bietet einen 2-Spieler Modus und ist für den Super Nintendo. Alles wird brandneu produziert, Erstauflage gab es Ende 2013, und das Spiel wurde ursprünglich 1994 (wieder einmal) gecancelled. Entwickler sind Nichibutsu, Herausgeber sollte damals Sony sein. Unglücklicherweise begann Sony damals mit der Entwicklung der Playstation, und alle Spiele, die auf anderen Plattformen erscheinen sollten, wurden nicht mehr veröffentlicht. Nightmare Busters war einer der betroffenen Titel, die den ausgeklügelten Methoden Sony´s zum Opfer fielen, um es einmal vorwurfsvoll auszudrücken. Der Captain liebt die Atmosphäre des Spieles sehr und wird sich ein Exemplar sichern. Ein Gameplay Trailer ist verlinkt. Zuletzt hat der Captain ein ganz besonderes Spiel auf die Liste gesetzt. 1996 erschien erstmalig Beggar Prince, ein Adventure, welches sich bis heute mehrere tausend male verkaufte. 1998 folgte eine Zweitauflage, gefolgt von einer sehr erfolgreichen Drittauflage im Jahre 2006. 2016 feiert dieser Titel demzufolge sein 20-jähriges Jubiläum. Super Fighter Team hat die Vertriebsrechte und wird 2016 eine 20th Anniversary Edition auf den Markt bringen. Super Fighter Team stellen stets neue Teile her und arbeiten mit früheren Entwicklern zusammen, ihre Träume nachhaltig zu verwirklichen. Ich finde die Grafik dieses Spiels außerordentlich gut, um nicht zu sagen faszinierend. Es sieht zweiffellos nach einem Adventure mit hohem Suchtpotential aus. Wenn jemand von Ihnen meine glorifizierung dieses Titels nicht nachempfinden kann - Schauen Sie einfach in unsere Release Liste, klicken Sie auf den Link zur Website des Spiels und betrachten Sie sich die Screenshots. Nebenbei: Vielleicht bekommt das Master Sytem in zwei Jahren einen professionellen Release dazu: Cuphead aus dem Hause Studio MDHR, die Cuphead 2015 für X360 und Steam herausbringen wollen. Es ist ein Spiel im Stile sehr alter Cartoons aus dem Hause Disney und verdient definitiv Aufmerksamkeit.
Wer sich jetzt fragt, weshalb der Captain die beiden kommenden Spiele aus dem Hause WaterMelon nicht eingepflegt hat: Es sind weder Titel, Cover, Preise noch Veröffentlichungsdaten bekannt. Der Captain wird diese (und ggf. eine weitere Auflage der Pier Solar Reprint Edition) hinzufügen, wenn genügend Informationen vorhanden sind. Abschließend kann ich nur zusammenfassen, dass ich zuversichtlich in die Zukunft blicke. Sicher wird es nicht viele neue Titel für das Master System und dem Super Nintendo geben, doch in Bezug auf den Mega Drive schon. Heute wird stets behauptet, diese Konsolen seien ´Retro´. Abgesehen davon, dass dieses Wort keine Bedeutung hat, auch wenn sich viele etwas darauf einbilden, ist der Mega Drive meiner persönlichen Meinung nach noch immer aktuell - 26 Jahre nach Erstveröffentlichung in Japan. Erstaunlich..es ist von großer Bedeutung, dass eine Spielkonsole solchen Alters noch immer von einer weltweit riesigen Fanbase unterstützt wird. Natürlich auch nicht ohne Grund. Auch Pier Solar wurde seit Release im Jahre 2010 mehrere tausend male verkauft. Pier Solar HD wird übrigens auch auf den aktuellen Konsolen (PS3, PS4, Wii U ect.) als Download zur Verfügung stehen. Bitte unterstützen Sie WaterMelon mit einem Download, die Company arbeitet mit viel Engagement an diesem Projekt.

Somit bedanke ich mich bei meinen Lesern wieder einmal für die geschätzte Aufmerksamkeit und verrate zum Schluss, dass in diesem Monat noch ein New Stuff Eintrag folgen wird.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Dienstag, 29. Juli 2014
Ort: Raumschiff Enterhook / Zustand: Entsetzt / Themen: Specki´s Reisen, It Came From The Desert kommt!, Skandal um Skylanders Trap Team?


Herzlich Willkommen sehr verehrte Schwarten, ich freue mich sehr, Sie heute wieder begrüßen zu dürfen! Es gibt einige nennenswerte Neuigkeiten, jedoch möchte ich zunächst von meinen jüngsten Erlebnissen berichten. Vor einer Woche sind wir in eine neue Galaxie eingedrungen und dabei einigen zwölfarmigen Oktopussen von überdimensionaler Körpergröße begegnet. Hinzu kommt das Faktum, dass diese Wesen Zyklopen sind, also ein Auge haben. Dieses Auge ist rot mit einer schmalen, schwarzen Pupille, was dazu führt, dem Gegenüber Angst (in meinem Falle jedoch Respekt, da Angst ein Gefühl ist) einzuflößen. Diese Wesen sind jedoch sehr freundlich und extrem hoch entwickelt. Ihre Ziviliation befindet sich auf einer außergewöhnlich hohen Entwicklungsstufe. Ihr Technik-und Industriewesen sucht ihresgleichen. Auch ihre Tiere sagen mir persönlich sehr zu. Man könnte sie als Zyklopen-Hängebauch-Stoßzahnschweine definieren, die als Reit-und Lasttiere fungieren. Die Bewohner dieser Galaxie haben sogar eine eigene Sportart, in der sie eine Art Seiltanz vollführen und dabei alle zwölf Arme gleichzeitig verwenden. Dabei fliegen sie wie bei einem Trapez durch die Lüfte und rufen stets "Gajagagaaaah!", was immer dies bedeuten mag. Ich finde es faszinierend.

Nun aber zu Videospiel-Neuigkeiten. Gestern wurde bekannt, dass Cinemaware in seiner heutigen Besetzung Ihr 24 Jahre altes, damals gecancelltes Spiel ´It Came From The Desert´ für das Sega Mega Drive veröffentlichten werden. Hier geht es zur kleinen Website des Spiels: desert.cinemaware.com. Release soll noch im aktuellen Jahr 2014 erfolgen und als Publisher wird tatsächlich WaterMelon fungieren, die fabrikneue Materialien zur Verfügung stellen werden. Einen bitteren Beigeschmack bekommt diese tolle Neuigkeit dennoch, denn leider ist ein überaus wichtiger Entwickler von Cinemaware von diesem Projekt abgesprungen, kurz bevor bekannt wurde, dass dieses Spiel nach 24 Jahren doch noch erscheinen wird. Dieser Entwickler hatte angeblich noch den Quellcode des Spiels und da er nun nicht mehr dabei ist, lässt sich die erträumte Extended Cut-Version nicht mehr realisieren. Man wollte auch die Grafik verbessern (ich vermute, dass dieser Entwickler möglicherweise doch nicht mehr im Besitz des Quellcodes war.) Allerdings arbeitet man an Lösungen und Möglichkeiten, das Beste aus dem vorhandenen Material herauszuholen und ist bereits dabei, dem Spiel weitere Sequenzen hinzuzufügen. Das Artwork basiert auf 80er Jahre Trashfilme, was aktuell von Spielern noch kritisiert wird, da es optisch nicht sehr ansprechend, oder anders formuliert, unmodern ankommt. Dieses Spiel ist jedoch ein 80er Jahre Titel aus dem Horrorgenre (riesige Ameisen greifen an), und daher finde ich persönlich, dass dieses Artwork sehr passend ist. Der Preis wird voraussichtlich bei 55 US$ liegen, wobei ein Multinorm-Spielmodul in einer Hülle mit Anleitung und sogar einem Poster als Limited Edition geliefert wird. Ein möglicher Reprint würde allerdings ohne Anleitung und Poster erscheinen, wahrscheinlich um die Kosten zu reduzieren. Der Captain wird diese Geschichte eingehend verfolgen, Newsletter ist abonniert.

Nun komme ich zu einem Thema, welches den Captain am gestrigen Abend in einen wutartigen Zustand versetzte und mich ebenfalls entsetzt. Es handelt sich um eine Enthüllung seitens der Skylanders-Macher. In Skylanders Giants war damals nur ein Riese nötig, um das Spiel beenden zu können (plus einen Skylander jedes Elements, was dennoch nur insgesamt acht Figuren waren, was vertretbar war). Bei Swap-Force hat man die sog. Swapper eingeführt, von denen man ebenfalls mindestens acht Figuren benötigte, um Swap-Force zu beenden. Bei dem kommendem Trap Team Spiel hieß es, dass die neuen sog. Trap Master hilfreich im Spiel wären, ein Kauf jedoch nicht zwingend erforderlich wäre. Nun kam gestern der wortwörtliche Knall: Im Spiel befinden sich erneut spezielle Tore, die sich nur mit einem Trap Master öffnen lassen, was den Spieler erneut zwingt, acht weitere Figuren, in dem Fall die 15€ teuren Trap Master zu kaufen (8x15=120). Doch dies ist nicht genug, verehrte Schweine: Es wird im Spiel auch Tore geben, die sich nur mit den FALLEN öffnen lassen, was einen Kauf unzähliger Fallen erforderlich macht. Toll, wenn man bedenkt, wieviele Menschen das Spiel bereits vorbestellt haben. Die ´Freaks´, die sich ohnehin alles kaufen, dürfte dies nicht stören. Allerdings ist nicht jeder so und viele potentielle Käufer haben nicht die Mittel und den Platz Zuhause, sich alle Figuren zulegen zu können. Der Captain hat sich mit dem gestrigen Abend entschieden, Skylanders nicht weiter zu unterstützen. Um das Spiel zu 100% beenden zu können, müssten mehrere hundert € investiert werden, womöglich knapp 300, wenn man die Dark Edition erwerben sollte (Kostenpunkt 99,99€, Wii Version 89,99€). Um meine Ansicht zu schildern, da in Deutschland die freie Meinungsäußerung gilt, wäre es wohl besser, wenn der kommende Titel floppt und Skylanders eingestellt würde. Es geht doch nichts über die guten alten und neuen Software-Titel, die nicht dem Toys-to-Life Prinzip angehören. Ich bin absolut davon überzeugt, dass Sie mir größtenteils zustimmen werden. Geldgier und Umweltverschmutzung sind in unserer primitiven Welt leider nicht wegzudenken.

Vielen Dank für das Lesen meines Bunkerblogs und bis zum nächsten Mal.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Mittwoch, 25. Juni 2014
Ort: Raumschiff Enterhook / Zustand: Verstrahlt / Themen: Specki´s Reisen, News von WaterMelon, Fußballspiele


Herzlich Willkommen zu meinem brandneuen Bunkerblog, sehr verehrte Schweinebande. Ich entschuldige mich nur selten, da dies nicht in meiner Natur liegt, doch da ich seit dem 9. Mai nichts mehr von mir habe hören lassen, ist eine Entschuldigung höchst angebracht. Wir sind vor einer Woche in eine neue Galaxie eingedrungen, die nie ein Schwein zuvor gesehen hat. Unglücklicherweise sind wir dabei in einen Sog geraten, der uns verstrahlt hat. Schwart spricht seitdem permanent von Donuts, Captain Quiek ähnelt einem Gladiator und ich leuchte grün. Dies ist zumindest insofern praktisch, da ich in meiner Kajüte keine Beleuchtung mehr benötige. Zur Zeit durchqueren wir einen Käsegürtel. Wir haben ihn so genannt, da die Asteroiden hier aussehen wie überdimensionale Käsebrocken. Der Captain hat den Game Treasure Banner aktuell geändert, da eine seiner Lieblingsserien, Heartbreak High, in diesem Jahr ihr 20.Jubiläum feiert. Darum lehnte der Captain das Serienlogo an den aktuellen GGT Banner an. Mitte nächsten Monats wird ihn allem Anschein nach ein neuer Banner ablösen. Außerdem folgt demnächst ein aktueller Eintrag im New Stuff-Bereich. Der Captain wird zudem Lemmings 2 von Revo ordern, um einen Report fertig zu stellen. Außerdem hoffen wir, dass Ihnen der neue Hintergrund mit original Illustrationen der Figuren aus Master System Spielanleitungen gefällt. Ich persönlich finde, dass es der Website noch ein extra flair verleiht.

Interessante News gibt es aktuell von WaterMelon Games. Im August diesen Jahres wird der Programmierer von Project N intensivst mit Fonzie in China an dem Spiel arbeiten. Der Entwickler befindet sich normalerweise in einem ´richtigen´ Job, weshalb man davon ausgehen kann, dass er womöglich seinen Urlaub mit der Programmierung des Orpheus-Titels verbringt. Das Team hat zwei Screenshots veröffentlicht, die mir persönlich sehr gefallen. Ich habe sie hier verlinkt: Screenshot 1, Screenshot 2
. Bemerkenswert sind der 2-Player Mode und der kleine Hund. Zudem hat die Diskussion um die Ästhetik der Spielmodule ein Ende. WaterMelon hat entschieden, PAL- sowie NTSC Module anzufertigen. Damit dürfte jeder zufrieden sein, ich finde es faszinierend *grunz* Project Y startet bald in die Beta-Testphase. Zudem wird es ein über 150-seitiges Comb-Book geben, welches als Investor exclusive in die Investor´s Edition gepackt wird. Eine äußerst verlockende Versuchung wie ich finde. Hier ein Auszug aus dem Making Of-Abschnitt: Foto. Es lohnt sich also geduldig zu sein, auch wenn einige dazu neigen, dem Team extremen Druck zu machen. Offen gestanden kann ich dies nicht gutheißen, doch das Team wird sich nicht unter Druck setzen lassen. Schließlich hat man nach Pier Solar einen Ruf zu verlieren. Project N wird nicht vor 2015 fertig sein (so vermute ich), und Project Y nicht vor dem kommenden Winter.

In Anbetracht der laufenden FIFA Weltmeisterschaft, möchte ich mich heute an vergangene Fußballtitel erinnern. Zur 8-Bit Ära gab es bereits zahlreiche (für viele Konsumenten zu viele) Spiele, die sich allesamt voneinander unterschieden. Zu dieser Zeit war die Tele-Perspektive wie heute am meisten genutzt. Manche Titel hatten jedoch auch die Overhead-Perspektive, wodurch man das Spielfeld und die Spieler von oben betrachtete, wie beispielsweise bei World Cup Italia ´90 auf dem Master System. Weitaus besser stellte sich Sensible Soccer auf demselben System heraus, welches sich durch gutes Gameplay auszeichnete. Mit Super Soccer auf dem SNES gab es auch ein 3rd person game. Das erste FIFA Soccer kam mitte der 90er Jahre heraus und unterschied sich von den anderen Titeln durch seine isometrische Spielperspektive, wobei man sich grafisch bemühte, meines erachtens nach aber das Gameplay vernachlässigte. Lief man beispielsweise geradaus, war ein extrem schneller Sprint gefolgt von einem enorm kraftvollen Torschuss die Folge. Lief man einen anderen Weg, war man sehr viel langsamer und auch die Pässe waren ungenau. Sehr ineffizient wenn sie mich fragen. Deswegen waren Besitzer des Super Nintendo auch vermehrt auf der Seite der ISS-Serie, International Superstar Soccer, welches ein besonderes Feeling bot. Man setzte beim Gameplay zwar auf Realismus, die Soundkulisse allerdings bot eine rasante Atmosphäre. Viel besser, als sie im wahren Leben sein könnte. Der Kommentator war ebenfalls ein Höhepunkt, wenngleich das Spiel keine FIFA Lizenz hatte. Dies war vielen jedoch nicht wichtig, bezogen auf den enormen Spielspaß. Mir fällt desweiteren 90 Minutes European Prime Goal ein, welches bezüglich der Soundkulisse noch weiter ging als ISS: Die Fans sangen Melodien, die wir im wahren Leben bis heute nicht zu hören bekamen. Das Spiel hatte ebenfalls keine Lizenz der FIFA, allerdings bot es einen Create-A-Player Modus an und machte im allgemeinen viel Spaß, besonders zu zweit. Zur PlayStation 2 Ära bekam FIFA Soccer neue Konkurrenz, nachdem ISS nicht mehr mithalten konnte: Pro Evolution Soccer. Zu dieser Zeit begannen Videospielfans bereits mit den Hater Wars, da die XBox auf der Bildfläche erschien und PES sich erheblich von FIFA unterschied. Das Gameplay wird bis heute hoch gelobt und besser als FIFA Soccer betitelt, kann sich allerdings nicht mehr gegen den großen Lizenzbrocken behaupten. Glücklicherweise werden heute weniger verschiedene Titel produziert als früher, denn rein rechnerisch gesehen waren viele Fußballspiele der 90er Jahre schlecht und deren Produktion irrationale Geldverschwendung. Heute sind sie bestenfalls für Sammler interessant, aber selbst das macht sie größtenteils nicht besonders gut. Die FIFA-Serie wird sich auch künftig durchsetzen, doch jeder sollte selbst entscheiden, was er lieber spielt. Der Griff zu einem guten alten 32 Bit Spiel sollte demnach immer wieder einmal drin sein. Nicht jeder von Ihnen wird mit mir im Einvernehmen sein, doch ich bemühe mich nur akkurat zu sein. Ich bedanke mich für das Lesen dieser kurzen Zusammenfassung und wünsche Ihnen viel Spaß bei der FIFA Weltmeisterschaft. Saustallasien hat den Sprung in die Gruppenphase leider wieder nicht geschafft.


Zum Schluss möchte ich gern einen Programmhinweis abgeben. Am kommenden Samstag, den 28.06., gibt es einen Rabbids Marathon von 11:30 - 14:40 Uhr auf dem TV Sender Nick. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Freitag, 9. Mai 2014
Ort: Raumschiff Enterhook / Zustand: Neugierig / Themen: Aktuelles zur Website, neue und alte Spiele in den Startlöchern!


Herzlich Willkommen zu meinem neuen Bunkerblog, sehr verehrte Leseschweine! Ich möchte mich in allerhöchster Form für meine längere Abstinenz entschuldigen und mich im gleichen Atemzug bei meinem Beefy Boy Schwart Simpson bedanken, der mich auf seine eigene, spezielle Art vertreten hat. Meine Abwesenheit wird durch mehrere Tatsachen begründet. Zum Einen liegt es an meiner Brunftzeit, die bedauernswerterweise in diesem Jahr eintrat, und zum Anderen an der Tatsache, dass ich in der Zwischenzeit auf Reisen mit dem Raumschiff Enterhook bin und nebenbei an der vollständigen Überarbeitung des Game Treasures mitgewirkt habe. Ich war dementsprechend im Hintergrund aktiv, gemeinsam mit dem Captain. Die Website ist nun in einem hervorragenden Zustand und wir hoffen, dass unsere Besucher derselben Ansicht sind.

In den letzten Wochen sind einige positive Neuigkeiten an die Öffentlichkeit gedrungen. WaterMelon Games wird in diesem Jahr mit Project Y fertig, dem hauseigenen Mega Drive Beat´em All game im Cyberpunk Style. Es ist auch eine kleine Stückzahl an faszinierenden Screenshots zum Spiel erschienen, die meiner Meinung nach sehr vielversprechend sind. Populär formuliert könnte man sagen, die Sprites sind überkrass groß. Nach eigenen Worten gibt es nicht mehr viel zu tun, weshalb ich persönlich von einem Release im Herbst diesen Jahres ausgehe. In ihrer eminent praktischen Denkweise werden sie natürlich in diesem Zuge auch neue Exemplare der Reprint Version von Pier Solar produzieren, womit das lange Warten der Vorbesteller ein Ende finden wird. Indes versucht der Captain, die Master System Fans dazu zu bewegen, sich für ein neues Spiel der 8 Bit-Konsole im WaterMelon Forum auszusprechen. Leider vergeblich. Meiner Meinung nach dürfte es daran liegen, dass manche Leute nicht die Ambitionen haben, sich in dem Forum anzumelden. Weiterhin ist davon auszugehen, dass viele nicht an einer möglichen Realisierung bzw. einem potenziellen Erfolg eines solchen Projektes glauben. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt. So sagt man doch auf der Erde. Diese Zurückhaltung verwundert mich offen gestanden, denn eine solche Chance bietet sich nie. Der Captain wird seine Kampagne jedoch vorerst weiter unterstützen.
Viele meiner Leser kennen sicher das Spiel ´It Came From The Desert´. Dieser Titel ist 1989 auf vielen Plattformen erschienen, allerdings nicht auf dem Sega Mega Drive. Doch dies wird sich ändern, denn im Nexgam Forum arbeitet ein Angestellter von Cinemaware (die Entwickler und Herausgeber des Spiels) an einer Veröffentlichtung. Ich betone, dass es sich hier nicht um ein Homebrew Spiel handelt, sondern um einen vollwertigen Titel eines bekannten Publishers, welches statt 1989 nun 2014 in gewohnt hoher Qualität mit Modul, Spielanleitung und Box erscheinen wird. Und nicht nur das: Präzise formuliert wird nicht nur die reine ROM auf das Modul gepackt, sondern eine erweiterte Version des Titels. Realisiert wird dies von Programmierer Randy Platt. Die ROM ist schon sehr lange im Internet zu finden und viele haben schon eine Cartmodd angefertigt. Das würde einen offiziellen Release in den Schatten stellen, weshalb das Spiel unter dem Namen ´It Came From The Desert - The Action Game (Extended Cut)´ veröffentlicht wird. Ich halte dies für eine äußerst verdienstvolle Idee, zu der viel Mut und Engagement gehört, und wünsche Cinemaware mit diesem Vorhaben viel Glück. Gordman´s Game Treasure wird versuchen, sich ein Exemplar zu sichern. Wir haben uns außerdem längst ein Exemplar von Watermelon´s Project Y gesichert, und es wird in diesem Jahr auch Nachschub für das Sega Master System geben. Ja ganz richtig: Matt Taylor, seinerseits Entwickler von Spidersoft, hat im vergangenen April die Master System und Game Gear ROM´s zu Lemmings 2: The Tribes veröffentlicht. Laut Taylor wurde das Spiel damals fertiggestellt. Das hat vielen Menschen eine Gänsehaut eingebracht. Ich finde es unglaublich, 20 Jahre nach einem geplanten Release ist nun auch Lemmings 2 erschienen. Revo wird in Kürze eine ansehnliche Cartmodd dazu anfertigen, welche man von ihm käuflich erwerben kann. Zusätzlich zu diesen drei Titeln, wird der Captain ein Exemplar von The Coconut Caper starring Bread and Butter zugeschickt bekommen. Hierbei handelt es sich um den Nachfolger von Bread and Butter. Ich finde es enorm interessant, dass Vincent Crisafulli an seiner eigens kreierten Marke festhält. Das Spiel ist farbenfroh und hat verbesserte Sprites, sofern ich dies feststellen konnte. Ich vermute einen weiteren, spaßigen Suchttitel, welcher natürlich auch im Game Treasure Magazin vorgestellt wird, wenn es an der Zeit ist. Desweiteren ist der Captain an einem Kauf des Spiels Antarex (Mega Drive) interessiert, dem zweiten Homebrew Spiel von 1985 Alternativo. Der erste Titel dieses Herstellers heißt Oh Mummy Genesis, welches der Captain aufgrund der äußerst negativen Reaktionen auf die physische Verfassung der Spiele nicht gekauft hat. Allerdings scheint 1985 Alternativo einen gewissen Erfolg mit diesem Titel verbucht zu haben, weshalb sie mit der Arbeit an ihrem zweiten Titel, dem bereits genannten Side Scrolling Shooter Antarex, begonnen haben. Der Captain wird diesbezüglich dran bleiben und abwarten, ob sich die Produktqualität verbessern wird. Ich persönlich bin auch kein Befürworter halbherzig angefertigter Produkte, und speziell im Falle Sega Mega Drive sollte man sich mit seinen Projekten bemühen. Diese Konsole hat auch heute noch eine weltweite, feste Fanbase, und neue Titel sprechen sich dementsprechend schnell herum.

Sie sehen also, liebe Leseschweine, dass Herbst und Winter diesen Jahres hochinteressant werden. Ich bedanke mich derweil fürs Lesen und freue mich, Sie auch beim nächsten Bunkerblog mit meinem Fachwissen faszinieren zu dürfen.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Schwart´s Bunkerblog
Samstag, 22.März 2014

Ort: Bunker / Zustand: Bekloppt / Themen: Wo ist Specki?, Skylanders: Gefahr durch Sammelsucht

Hey ihr da! Ihr fragt euch bestimmt wo Specki steckt, stimmts? Der steckt in seiner Brunftzeit. Was das heißt? Ist doch völlig klaro man: Der denkt an nichts anderes, als Weiber flachzulegen! Tiberius hat ihn schon zu seinem Heimatplaneten gebracht, dem Speckan. Dort kämpft er jetzt um das Herz von irgendeiner heißen Schweinetussi. Gordman meinte, Specki habe sogar mit Stühlen und Geschirr um sich geworfen. Ich glaube, wenn ich nur alle sieben Jahre könnte, würde ich auch so ausflippen! Deswegen hat Gordman mich gebeten, Specki heute mal zu vertreten. Ich hab das noch nie gemacht, deshalb hoffe ich das es cool wird. Do the Schwart man!

Da ich ja selber leidenschaftlicher Sammler verschiedenster Action-Comics wie Ultra-Atomic Man bin, dürfte das heutige Thema zu meinem Wissensspektrum passen. Die Skylanders sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. ActiVision hat eine neue, echt geile Videospiel-Ära eingeläutet. Man kauft Spielzeugfiguren und erweckt sie in einem Videospiel zum Leben, indem man die Figuren auf ein Portal stellt. Dieses Portal liest den Chip, der sich in den Sockeln der Figuren befindet, und erkennt daran, welche Figur ins Spiel transferiert wird. 2011 kamen 32 verschiedene Figuren zum Start von Spyro´s Adventure auf den Markt. Als 2012 Giants rauskam, wurden schon 48 neue Charaktere veröffentlicht und 2013 zu Swap Force sogar 56. Hinzu kommen mehr oder weniger seltene Farbvarianten. Das diese natürlich limitiert sind und irgendwann "verschwindibus" von den Regalen machen, ist ja wohl klar man! Was zum Anfang noch harmlos begann, entwickelte sich bei manchen Menschen zu einer echten Kauf-und Sammelsucht. Ganz besonders Frauen sind davon betroffen, was sicher verwundert. Nicht jeder hat 2011 zum ersten Spiel angefangen zu sammeln. Auf FeeBay werden Figuren wie Scarlet Ninjini zu Wucherpreisen angeboten, wie z.b. 30€ plus Versand. Krass! Und wenn das nicht schon uncool genug ist, dann kommt es noch viel uncooler: Die Weiber bezahlen das auchnoch man! Klar es gibt auch Typen, die auf die Figuren abfahren, aber die Meisten schaffen es, sich irgendwann wieder zu fangen. Wenn man diese hohen Preise aber bezahlt, steigen die Preise der Sonderausgaben noch höher. Habt ihr schonmal bemerkt, wieviele SK-Angebote manchmal über 30 Beobachter haben? Die meisten von denen wollen wissen, ob es sich verkauft, weil sie SELBER Reseller sind! Voll scheiße man. Dadurch kommt es, wie es kommen muss. Wirtschaftsaufschwung hurra! Ich kann ja mal ein T-Shirt mit der Aufschrift "El Schwarto" drucken lassen, ob sich das auch so gut verkauft? Jedenfalls.. diese Sammelsucht entwickelt sich manchmal ins Extreme, denn viele Leute wollen alle haben, die es gibt. Von besonderen Farbvarianten bis hin zu den ganz seltenen wie White Flocked, Green Crystal oder Metallic. Auch unveröffentlichte "Employee Only"-Figuren müssen für 400€ gekauft und bezahlt werden. Von 400€ gehe ich lieber mit drei Weibern einen saufen! Die Typen zerstören sich den Markt selbst, statt geduldig auf eine richtig gute Chance zu warten. Gordman hat sich eine Scarlet Ninjini für umgerechnet 9€ aus den USA importiert, wobei er noch Hilfe von einem Kumpel ausm Ami-Land bekommen hat. Das ist ein total guter Preis, wobei ich finde, das die Figuren schon so im Handel genug Geld kosten. Mehr als den offiziellen Verkaufspreis sollte meiner Meinung nach niemand bezahlen (was natürlich nicht bei unveröffentlichten Figuren geht..). Dennoch sind 10-15€ schon genug. Wenn man sich 10 Figuren kauft, bezahlt man in der Regel zwischen 90 und 140€ und das ist eine Menge money baby! Leider ist man meistens schon süchtig, bevor man es merkt. Ich frag mich ernsthaft, wo die das ganze Geld hernehmen. Klar, das Spiel ist voll cool und die meisten Figuren auch, trotzdem muss man nicht jede Figur haben die es gibt. Um jeden Charakter auf die höchste Stufe zu bringen, muss man das Spiel mehrmals durchzocken. Ich finde, das wird irgendwann auch mal langweilig! ActiVision hat auf jeden Fall einen guten Weg gefunden, den Leuten das Geld aus den Taschen zu ziehen, auch wenn die Figuren geil gemacht sind. Trotzdem bleibt zu hoffen das der große Skylanders hype irgendwann wieder abnimmt. Denn die ganze Wohnung voller Spielzeugfiguren muss man wirklich nicht haben. Dann lieber Comics!

Ich hoffe ich habe Specki gut vertreten. Beim nächsten mal ist er wieder am Start, sofern er seinen Kampf um Leben und Tod auf dem Speckan gewinnt. Das wäre mir viel zu gefährlich. Hey hier liegt ein Gewehr.. echte Kugeln, abgefahren.. Ay Caramba! *shoot*

Machts gut!
Schwart Simpson

Mittwoch, 12.Februar 2014
Ort: Raumschiff Enterhook / Zustand: Ungläubig / Themen: Speck und Bohnen, Kann "Videospiele sammeln" enden?


Herzlich Willkommen zu einem brandneuen Bunkerblog! Ich bin hocherfreut, Sie begrüßen zu dürfen. Ich bin überaus erstaunt über meine jüngsten Erlebnisse auf dem Planeten ´Bean´. Sie werden es nicht glauben, dort leben Bohnen! Faszinierend. Sie wirkten im ersten Augenblick sehr harmlos. Sie waren klein, niedlich und durchaus liebenswert. Man sollte allerdings darauf achten, kein Radio einzuschalten. Als Tiberius versehentlich die falsche Sendefrequenz einstellte, ertönte ´Kanye West´. Die Bohnen wurden urplötzlich riesengroß, aggressiv und blutrünstig. Ich kann von Glück reden, dass wir es gerade noch in unser Schiff zurück geschafft haben. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, allerdings erscheint mir die Reaktion dieser Bohnen in gewisser Weise irrational.

Ich möchte mich heute mit einem Thema befassen, welches umfangreich und sehr interessant zugleich ist. Der Captain hat sich in den letzten Monaten oft mit der Thematik beschäftigt, wie es wäre, mit dem Sammeln von Videospielen aufzuhören. Es gibt Menschen, die akribisch sammeln, bis sich ihre Videospiele zu tausenden im eigenen Heim anhäufen. Allerdings lässt sich auch die Frage beantworten, ob es realisierbar ist, all diese Spiele durchzuspielen: Nein. Bei 3000 bis 5000 Spielen ist es in einem einzigen Menschenleben nicht möglich, alle Spiele erfolgreich abzuschließen. Der Captain besitzt hochgerundet 500 Spiele, während seine Wunschliste auf genau 30 Spiele geschrumpft ist. 16 dieser Spiele sind außerordentlich preisintenive Master System-Spiele, eines davon ein hoch gehandeltes Super Nintendo-Spiel. Die restlichen Titel sind jedoch erschwinglich. Der Captain hat das Ziel, eines Tages sagen zu können, er habe all seine Videospiele gespielt. Doch wenn solch eine Spielesammlung immer weiter expandiert, dann ist es logisch, dass man letztendlich nicht sagen kann, alle Spiele gespielt zu haben. Ab einem gewissen Zeitpunkt fangen viele Videospielsammler/innen an darüber nachzudenken. Wenn man monatlich über ein begrenztes Budget verfügt, dann hegt man auch den Wunsch, anderen Dingen den Vorrang zu geben. Ist dies nicht der Fall, halte ich es absolut für möglich, dass ein Mensch Gefahr läuft, allein zu bleiben, statt, wie alle anderen, eine Familie zu gründen. Videospiele bedeuten Spaß, Spannung. Gute Spiele beeinflussen unsere Gefühle während des Spiels und haben oftmals einen nostalgischen Faktor. Doch sie sollten niemals den gesamten Lebensinhalt darstellen.
Viele denken wie der Captain: Sie besitzen unzählige Spiele, denken auch nicht daran sie zu verkaufen, und sehen auch ein Ende. Man erstellt eine Wunschliste und arbeitet sie ab so gut es möglich ist. Natürlich verkaufen viele einen Teil oder die gesamte Sammlung aufgrund von Familiengründung oder ähnlichen Angelegenheiten. Doch das gesamte Spektrum dieses Themas zu behandeln, ist in einem Bunkerblog nicht möglich. Deshalb bleibe ich beim Terminus "Wunschliste erstellen und abarbeiten". Es ist eine rein subjektive Einstellung, welche Ziele für einen Sammler von primärer Bedeutung sind. Und man sollte fest davon ausgehen, sie auch nicht immer nachvollziehen zu können. Sammelt man für eine einzige Konsole, dann kann ein Ziel relativ schnell erreicht werden. Viele stoppen auch bei den letzten 2-3 Titeln ab, weil sie es nicht enden lassen wollen. Sammler zu sein, und Besitzer einer Sammlung zu sein, sind zwei unterschiedliche Dinge. Immerhin handelt es sich bei vielen Menschen dabei um eine echte Leidenschaft, wenn ich dies mit meinem reduzierten Gefühlsleben richtig deute. Doch ich persönlich könnte weder Gefühle für andere Schweine, noch für Gegenstände entwickeln *grunz* Zurück zum Thema. Sammelt man für diverse Konsolen, dann wäre es aufgrund einer ganz natürlichen, mentalen Entwicklung auch möglich, dass eines Tages größere Mengen wieder verkauft werden. Es ist meiner Meinung nach gut, wenn man seine Sammlung auf eine präzise Stückzahl, bestehend aus Lieblingstiteln, reduziert.
Im ersten Augenblick klingt es für Sie vielleicht einfach, wenn man sagt, man beschränke sich nur noch auf eine bestimmte Konsole. Doch dies ist für keinen Videospiel-Liebhaber umsetzbar, da die verschiedenen, guten Spieltitel auf allen möglichen Plattformen erschienen sind/erscheinen. Sich in solch einem Fall auch nur von einer handvoll Titeln zu trennen, stellt für viele ein enormes Problem dar. Auch Erinnerungen an Konsolen und spezifischen Titeln sind Faktoren, die es vielen erschweren, sich von ihrem Besitz zu trennen. Hin oder her, eines ist klar: Man hat viel Herzblut investiert und viele Nerven gelassen, an eine solch große Menge von Spielen zu kommen. Auch ist Raummangel irgendwann ein großes Problem. Ich hörte einst von einem Sammler, der seine Videospiele schon im Badezimmer unterbringen musste. Verständnis ist ein relativer Begriff, alles hat seine Grenzen. Auch für mich als Speckanier. Ein weiterer Punkt ist das Land, in dem man lebt. Die Währungen auf unserem Planeten haben allesamt andere Werte. Für viele ist es enorm kompliziert, Titel zu fairen Preisen zu kaufen und zu verkaufen. Viele wollen ihre Spiele nicht verkaufen, da ein Großteil aus dem Ausland importiert wurde, und der Verkauf im eigenen Land in der heimischen Währung könnte einen immensen Verlust bedeuten.

Was macht ein Spielesammler also, wenn er alle Wunschtitel gesammelt hat? Viele genießen dann, sie alle zu spielen. Andere widerum versuchen, seltene Titel günstig zu ergattern um sie unter Sammlerfreunde zu bringen. Eine "härtere" Form wäre dann das typische Reselling auf Online-Plattformen. Ab und an werden auch neue Titel gekauft, doch dies fällt dann nicht mehr unter den Begriff "sammeln". Ein weiteres Thema, welches den Captain persönlich beschäftigt, und über welches ich mit seiner Erlaubnis mit großer Vorsicht schreiben möchte, ist die Problematik, eine Lebenspartnerin zu finden, die solch ein Hobby zumindest akzeptiert. Frauen haben als Sammlerinnen wohl eher selten das Problem, doch bei Männern sieht dies sicher anders aus. Ich persönlich weiß jedoch, dass viele Videospielsammler verheiratet und glücklich sind. Der Captain weiß dies auch, betrachtet dies jedoch als großes Glück für die betreffenden Personen. Ich als ständiger Beobachter der Menschen, bin der Meinung, das es durchaus möglich ist, einen Lebenspartner zu finden, der mit solch einem Hobby zurecht kommt. Im Endeffekt haben fast alle Menschen (und Schweine) Hobbys, auch wenn viele Menschen nur gern ins Kino gehen oder Schweine sich im Schlamm wälzen. Viele Frauen finden beispielsweise keinen Partner, weil sie drei oder vier Kinder haben. Es gibt also viele Problempunkte, die nichts mit einem Hobby gemein haben. Ich möchte damit sagen, dass man sowieso nichts erzwingen kann und es in einer Partnerschaft immer Kompromisse geben muss. Wenn man jemanden gefunden hat, mit dem man sich gut versteht, dann kommt es eines Tages für jeden Videospielsammler dazu, mit dem Sammeln aufhören zu müssen, da es von diesem Zeitpunkt an wichtig ist einen guten Lebensstandard halten zu können. Dies muss nicht den Verkauf der geliebten Sammlung bedeuten. Es bedeutet aber auch nicht, dass man so weiter machen kann, wie es vorher immer war. 200 "Mäuse" (um es populär auszudrücken) an die Eltern abzugeben und den Rest in ein Hobby zu investieren, erscheint einem dann geradezu als Luxus, verglichen mit der Situation, an der Stelle seiner Eltern zu sein und auf eigenen Beinen zu stehen.

Nach langer Überlegung (und Beratung mit meiner Wenigkeit) ist der Captain für sich selbst zu einem Ergebnis gekommen. Um sich auch andere Wünsche zu erfüllen, wird das sammeln von Spielen zwar nicht beendet, aber mit einem kleinen Budget eingeschränkt und es wird sich auf die günstigen Titel auf der Wunschliste konzentriert. Dies könnte eine gute Einstellung für 2014 sein. Liiert ist der Captain nicht (im Gegensatz zu Tiberius, dem die Säue quasi in die Arme laufen), und bis sich daran nichts ändert, genießt er weiterhin sein Sammlerhobby, wenn auch in beschränkter Form.
Das Sammeln von Videospielen könnte möglicherweise in den nächsten 25 Jahren aussterben, da viele der heutigen Teeenager nicht so denken wie die vor 20 Jahren. Viele Menschen zwischen 25 und 45 Jahren sammeln die Titel ihrer Kindheit aus nostalgischen Gründen. Doch die grafikverwöhnte Jugend der heutigen Zeit wird höchstwahrscheinlich immer mit der neuesten Technik mitgehen und die Vorgängerkonsolen verkaufen (so wie es aktuell mit der PlayStation 3 / PlayStation 4 der Fall ist). Ob die alten Klassiker der 80er und 90er Jahre dadurch an Wert verlieren, wage ich nicht zu beurteilen liebe Schweine. Die letzte Generation der "Nostalgie-Sammler" könnte die PlayStation 2-Generation sein.


Ich möchte mich an dieser Stelle für Ihre Aufmerksamkeit bedanken, denn diesen Blog zu verfassen kostete mich zwei Stunden. Leben Sie lang und glücklich *Finger spreiz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Dienstag, 21. Januar 2014
Ort: Raumschiff Enterhook / Zustand: Fasziniert / Themen: Speck im Weltall, Game Treasure Updates und Pläne für 2014, Spiele auf die wir uns freuen dürfen

Ein gesundes neues Jahr, sehr verehrte Schweinebande! Ich bin erfreut, dass Sie auch im neuen Jahr an meinem Bunkerblog teilhaben möchten. Ich befinde mich seit Anbruch des neuen Jahres im Weltall, präzise auf dem Raumschiff Enterhook. Es ist einfach faszinierend, Sie glauben nicht, was es in den unendlichen Weiten des Universums zu erforschen gibt. Gestern ist uns eine riesige Amöbe begegnet, die uns kontinuierlich unsere Energie entwendete. Ich begab mich mit einer Raumfähre in das Innere des Organismus, um exakte Messdaten an Captain Quiek weiterzugeben. Es war knapp, aber Mithilfe von Anti-Materie konnten wir die riese Amöbe zerstören. Sie hätte sonst mit der Zellteilung begonnen, und das Universum zerstört. Aber das war natürlich nicht schwer für mich, oder haben Sie etwas anderes erwartet? Es war logisch das ich es schaffe.

Im Game Treasure war seit geraumer Zeit nicht viel geschehen. Doch in diesem Monat hat der Captain einige Updates vorgenommen, und es werden auch weitere kommen. Zumeist in Form von neuen Fotos. Das dezente, kleine Wii Set des Captains nähert sich der Vervollständigung und er hat viele, interessante Fotos hochgeladen. Ein neuer Wii Set Button wurde erstellt (mit einer Original Fotografie seiner Wii Spiele, wie es auf allen Set-Buttons der Startseite der Fall ist) und es wird auch bald ein Button für Casami´s Room eingebaut. Casami ist ein guter Freund es Captains mit einer immensen Ansammlung an faszinierenden Survival Horror-Spielen. Gordman hat eine Seite in die Collection Tour eingepflegt, in der man die Einrichtung Casami´s bewundern kann. Der stilistische Unterschied beider Sammlungen (zwischen Gordman und Casami) ist enorm verblüffend. Ein Blick ist also lohnenswert liebe Leseschweine. Weitere Updates werden wie gewohnt auf der Startseite festgehalten. Im April diesen Jahres wird es im Event-Bereich zu einem Update kommen. In Berlin findet die jährliche Veranstaltung "Spandau Spielt" statt, und der Captain wird vor Ort sein und viele Impressionen in Form von guten Fotos festhalten. Zu dieser Zeit können auch neue Skylander-Figuren erwartet werden, dies jedoch nur am Rande meines heutigen Blogs. Der Captain hat den Bericht zu Bread and Butter ins deutsche übersetzt. Dieser hat jetzt den englischen auf der Startseite ersetzt. Der englische ist allerdings noch immer erhalten geblieben und im deutschen Report verlinkt. Der Captain hat nahezu alle bekannten Master System-Prototypen anaylsiert und Reportagen über sie verfasst. Niemand weiß, ob und wann ein neuer Prototyp gefunden wird, doch wir können uns auf neue Homebrew-Titel freuen. Der Captain möchte das Game Treasure Magazin in diesem Jahr mit Berichten über Sega Mega Drive-Prototypen versorgen. Natürlich nur Titel, die niemals offiziell veröffentlicht wurden.
Das Jahr 2014 wird uns höchst wahrscheinlich einige neue Spiele bescheren. Von WaterMelon Games gibt es einige News bezüglich Project Y. Auf einem Pariser Event, namentlich Alpha in Paris, entstanden kürzlich zwei Screenshots der Beta Version des Spiels. Sie sind beeindruckend, denn immerhin ist von einem Sega Mega Drive Spiel die Rede. Ich verwende nur selten externe Links, aber die beiden Screenshots finden Sie hier: Klick. Die Impressionen dieser zwei Screenshots und die Begeisterung der Spieler, die es vor Ort testen konnten, sind immens hoch. Wir können davon ausgehen, dass der Release noch in diesem Jahr erfolgen wird. Der Captain wird einen ausführlichen Bericht im Game Treasure Magazin veröffentlichen. Project Y wie auch Project N sind mit einem neuen Release Date versehen worden. Die Titel wären demnach am 25. März 2014 fertig gestellt. Doch da es über Project N nicht viele Neuigkeiten gibt, können wir davon ausgehen, dass dieses Release Date nicht einhaltbar ist. Doch ich persönlich bevozuge Qualität statt Quantität, was soviel bedeutet wie das sich das Team die Zeit nehmen soll, die nötig ist, um qualitativ hochwertige Spiele auf den Markt zu bringen. Es ist schön, wenn sich in der heutigen Zeit noch ein Entwicklerteam zusammenfindet, um ein neues Spiel für eine klassische Konsole zu entwickeln. Ich finde es sonderbar, dass es in Frankreich noch nicht zu solch einem Team gekommen ist. Frankreich ist auch heute noch eine wahrhaftige Sega-Hochburg. Viele Hobby-Entwickler programmieren in ihrer geringen Freizeit Spiele für das Master System. Zu meinem Bedauern kann ich leider keine Updates zu Lost Raider geben. Vielleicht kann der Captain demnächst an mögliche Informationen gelangen. Ein Entwicker namens Furrtek arbeitet seit geraumer Zeit an einem eigenen Spiel mit dem Namen "Animus XS". Dazu wurde ein privates Youtube Video hochgeladen, welches mit einer Länge von nur 20 Sekunden relativ kurz ist. Was man erkennen kann, ist eine herausragende Grafik und das es sich bei diesem Titel um eine Flugsimulation handelt. Davon könnte das Master System in der Tat mal ein gutes Spiel gebrauchen. Doch ob und wann eine mögliche Fertigstellung dieses Spiels in Betracht gezogen werden kann, ist fraglich. Furrtek selbst hofft, seine Arbeit an diesem Spiel Ende 2014 beendet zu haben.

Sie sehen also, liebe Schweine, wir haben ein angenehmes Jahr 2014 zu erwarten. Meine Hypothese lautet: Es wird spannend. Ich werde mich nun wieder meinen Forschungen widmen und freue mich, Sie auch beim nächsten mal wieder zu begrüßen. Im nächsten Bunkerblog wird es um das Thema "Kann Videospiele sammeln enden?" gehen. Bis dahin, leben Sie lang und glücklich. *Finger spreiz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Freitag, 13. Dezember 2013
Ort: Bunker / Zustand: Freudig erregt / Themen: Specki´s berufliche Laufbahn, Game Treasure Updates,  Bunte Spiele sind nichts für Erwachsene!

Ich grüße Sie, sehr verehrte Leseschweine! Schön, Sie wieder zu meinem neuesten Bunkerblog begrüßen zu dürfen. Ich bin voller Vorfreude und dementsprechend verwirrt. Kurz nach Anbruch des Jahres 2014 wird es für mich und meine Frontschwein-Kollegen ins Weltall gehen. Sie haben davon bereits in meinen früheren Blogs gelesen. Der Name unseres Schiffes ist bereits bekannt, ihr Name ist Starship Enterhook. Dieser Titel erscheint mir in gewisser Hinsicht irrational, doch dies ist nicht weiter von wesentlicher Bedeutung. Ich werde mit James Tiberius Quiek, Jean-Luc Pigard, Pavel Speckov und einer Besatzung aus über 480 Schweinen an Bord der Enterhook sein, um neues Leben und neue Welten zu erforschen. Wir werden dabei in Galaxien vordringen, die nie ein Schwein zuvor gesehen hat. Faszinierend, ich kann es kaum erwarten! *grunz*

Selbstverständlich werde ich weiterhin mit dem Captain kommunizieren. Damit meine ich nicht meinen Captain für die nächsten 12 Monate, Tiberius, sondern Captain Gordman. Ich habe die Genehmigung erteilt bekommen, in meiner geringen Freizeit für den Game Treasure arbeiten zu dürfen. Momentan ist es relativ still auf der Website, doch bald wird es wieder neue Einträge im Game Treasure Magazin wie auch im New Stuff-Bereich geben. Mein Bunkerblog gehört natürlich ebenfalls dazu. Der Captain wird einen Report über einen Master System-Prototypen veröffentlichen. Dies wird auch der letzte Report über ein Master System-Spiel sein. Der Captain hat seine Kontingente erschöpft und nun heißt es geduldig warten, bis eine neue Entdeckung eines nicht veröffentlichten Titels bekannt wird oder ein Homebrew-Spiel released wird. Der Captain wird sich im kommenden Jahr mit unveröffentlichten Sega Mega Drive-Titeln beschäftigen, denn es gibt in diesem Bereich eine sehr lange Liste nie erschienener Titel, wie beispielsweise Lobo, It Came From The Desert und Mr. Nutz 2. Natürlich stehen auch noch die Releases der beiden WaterMelon-Spiele aus, über die der Captain ausführlich berichten wird. Also ist auch 2014 für genug Arbeit gesorgt. Time Trek Part III steht übrigens auch kurz vor der Fertigstellung. Genau gesehen fehlt nur noch der letzte Abschnitt. Der Captain lässt sich für das spannende Finale dieser Trilogie bewusst viel Zeit. Er zieht ein dramaturgisch hochkarätiges Finale in Betracht, welches kein Leser erahnen soll. Ich empfehle Ihnen Teil III allein aufgrund seiner humoristischen Höhepunkte, welche dennoch mit einer immer ernster werdenden Geschichte untermalt werden. Ich erlaube mir Ihnen ein sogenanntes "Schmankerl" zu verraten: Gleich im ersten Abschnitt wird es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten geben. Gordman und meine Persönlichkeit werden also wieder viel, wie sagt man dieser Zeit, auf Achse sein.

Nun möchte ich mich mit einer Thematik befassen, welche heute sehr aktuell ist. Das war früher nicht der Fall. Es geht um die Problematik, dass erwachsene Videospieler heute der Ansicht sind, bunte Videospiele seien nur noch etwas für Kinder.
In den späten 80er Jahren bis rein in die 90er Jahre wurden viele Videospiele veröffentlicht, die aufgrund ihrer, zu dieser Zeit nicht sehr weit entwickelten Grafik, meist enorm farbintensiv ausfielen. Ich nenne die Wonder Boy-Reihe an dieser Stelle als Exempel: Diese Spieleserie war sehr populär, und das, obwohl es in einer sehr farbenprächtigen Grafik präsentiert wurde. Sie gilt heute noch immer als Terminus für besonders nennenswerte Spieleserien dieser Zeit. Der Captain ist aktuell im Skylanders-Fieber, wenn ich das so ausdrücken darf. Es handelt sich natürlich um keine ernsthafte Erkrankung, wie primitive Individuen jetzt mutmaßen würden, sondern um ein Videospiel, welches der Captain aktuell sehr intensiv konsumiert. Skylanders Giants ist der zweite und immens erfolgreiche Titel einer bis dato dreiteiligen Reihe, die sich weltweit hoher Beachtung erfreut und zunehmend an Popularität gewinnt. Der Captain ist für seine intensiven Recherchen bekannt. Bevor er in einen neuen Titel für seine Wii-Konsole investiert, beschäftigt er sich mit Videos im World Wide Web, um sich mit Spielmechanik wie auch Grafik auseinanderzusetzen, um dann folgerichtig eine Kaufentscheidung zu treffen. Auf die Innovation dieses Spiels möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen. Der Captain entdeckt immer wieder kritische Stimmen vorrangig männlicher Videospieler, welche Anderen zur Last legen, sie sollen doch Spiele konsumieren, die ihres Alters entsprechend sind. "Bunte" Spiele wie Skylanders sind etwas für Kinder, nicht für Erwachsene.
Für einen Speckanier wie mich ist dies enorm verwirrend. Warum ist es irrational für einen Menschen im Alter von 18 Jahren oder älter, Spiele zu erleben, welche nicht unter die USK 18 fallen, sondern darunter? Wie ich bereits erwähnte, wurden zu Wonder Boy-Zeiten der 90er Jahre, niemals Kritiken dieser Art geäußert. Durch die extrem schnelle Entwicklung der Spielkonsolen, spezifisch der Grafikkarten, sind auch Ego-Shooter beispielsweise sehr schnell populär geworden. In der heutigen Zeit sind Ego-Shooter mit Kriegs-Szenarien wie die in "Call of Duty" oder "Battlefield" an der Tagesordnung. Oftmals steht nicht geschichtliche Aspekt im Mittelpunkt, sondern das primitive geradeaus-laufen-und-mit-aller Härte-virtuelle-Menschen-erschießen-Prinzip. Die Videospiel-Industrie hat sich zu schnell verändert, für fast alle kleinen Entwickler-Studios zählt das schnelle Geld mithilfe populärer Spieleserien, die dann schnell nicht mehr so populär sind. Der allseits beliebte Klempner Super Mario ist auch heute noch mit seinen Freunden verblüffend präsent. Nicht nur Kinder, sondern auch viele Frauen sind an diesen Titeln interessiert. Doch es gibt auch eine kleine Anzahl männlicher Konsumenten über 18 Jahren, die sich stets positiv über Super Mario, Kirby und die Skylanders äußern. Während seiner Praktikumszeit im Sommer diesen Jahres, wurde der Captain mit, pardon Gentlemen, extrem primitiven Individuen konfrontiert. Teenager auf der Suche nach Titeln, die ausschließlich und nur auf gewalttätigen Inhalten basieren, schockierten ihn sehr. Und wie ich bereits erwähnte, es verwirrt mich. Gewälttätige Inhalte sind nicht allein der Terminus. Es dürfen keine Titel wie Silent Hill sein, sondern lieber Medal of Honor, Call of Duty oder Battlefield. Es ist nicht sinnvoll, beim Spielen nachzudenken. Rätsel zu lösen ist nur ein Zeit-Dieb für schnelle blutige Mordszenen.
Ich bleibe bei meiner Ansicht: Diese Industrie hat sich zu schnell und unüberlegt entwickelt. Innerhalb von 30 Jahren wurden technische Leistungen vollbracht, die vielleicht 60 Jahre Zeit benötigt hätten, um diese durchaus positiven Leistungen zweckdienend zu nutzen. Natürlich sind High-Definition und Co. von immens positiver Bedeutung an sich. Doch wie diese Vorteile genutzt werden, bleibt für mich einfach fragwürdig. Jeder hat das Recht, die Spieltitel zu konsumieren die er möchte. Ob diese nun "bunt" sind oder nicht. Ich möchte die Ego-Shooter-Spiele nicht diskreditieren. Es liegt an den Spielern. Wie würde der Captain es jetzt formulieren? "Ich könnte kotzen wenn ich 15-jährige Jungs sehe, die vor lauter Fett am Leib dahin sichen, Call of Duty zocken und eigentlich zu faul sind nur einen Schritt zu laufen und sogar eine Disc-Repair-Maschine auf einem Hocker sitzend betreiben."
Muss ich dem noch etwas hinzufügen? Ich gebe zu, ich kann mir in diesem Augenblick ein kleines Lächeln nicht verkneifen. Auch wenn eine Emotion dieser Art für einen Speckanier fremd sein müsste. Dementsprechend bin ich erneut verwirrt und werde über meine unlogische Reaktion nachdenken. Möglicherweise sind nicht alle Dinge, die Menschen sagen, unlogisch. Doch sie benötigen dringend modifizierte Formulierungen.

Ich möchte an dieser Stelle eine Danksagung an meine Leser aussprechen. Danke an alle, die meinen Blog treu verfolgen, wenngleich dies eine Handvoll Personen sein dürfte. Ich bin sicher, oftmals Quelle Ihres Amüsements zu sein und dennoch Ihre Zustimmung zu finden. Wir lesen uns im Jahre 2014 wieder, wenn ich vom Starship Enterhook aus Bericht erstatten werde. Natürlich wünsche ich allen Game Treasure-Besuchern fröhliche Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Samstag, 09. November 2013
Ort: Bunker / Zustand: Konzentriert / Themen: Game Treasure Updates, Eine Vorbestellung und ihre Folgen..


Herzlich Willkommen zu einem ganz neuen Bunkerblog, sehr verehrte Leseschweine! Populär ausgedrückt könnte man diesen Blog auch als "brandneu" titulieren. Zuerst einmal möchte ich mich in höchster Form für meine Abwesenheit entschuldigen. Tatsächlich aber war ich nicht weg, ich habe im Hintergund der Website, gemeinsam mit dem Captain, an unserem gemeinsamen Werk "Time Trek - Zurück in die gordische Vergangenheit Part 2" gearbeitet. Der zweite Teil ist noch immer nicht vervollständigt, allerdings haben wir einen enorm großen Fortschritt machen können. Da auch der Captain nicht viel Zeit zur Verfügung hat, macht auch Time Trek 2 nur schubweise Fortschritte. Es ist natürlich von großer Bedeutung für alle Beteiligten, dass dieses Werk zur vollsten Zufriedenheit ihrer Kreateure fertig gestellt wird, damit auch die wenigen Leser, die daran Interesse zeigen, pausenlos amüsiert werden. Dahergehend möchte der Captain auf keinen Fall unter Druck stehend dieses Werk vollenden, sondern mit bedacht und auch Freude daran arbeiten. Ich halte es absolut für möglich, dass Time Trek II also noch in diesem Jahr erscheinen wird.
Desweiteren kann ich berichten, dass bald wieder ein neuer Eintrag im New Stuff-Bereich erscheinen wird. Der Captain denkt auch über ein Update für diesen Bereich nach, ist sich aber noch nicht im Klaren über die Umsetzung. Wir arbeiten gemeinsam daran. Persönlich möchte ich meinen Bunkerblog natürlich auch nicht vernachlässigen, jedoch braucht es selbstverständlich auch ein spannendes Thema, über welches sich detailliert diskutieren lässt. Und dies ist heute wieder einmal der Fall. Doch bevor ich dazu komme, möchte ich anmerken, dass der Captain in Kürze neue interessante Fotos auf der Website veröffentlichen wird. Ein Besuch unserer Leser wird sich für diese als enorm lohnenswert erweisen.

Mein heutiges Hauptthema ist anders zu klassifizieren als alles, was ich bisher in meinem Blog schriftlich verfasst habe. Genau gesehen liegt der Fokus diesmal nicht auf allgemeine, für intelligente Menschen ärgerliche Verhaltensweisen geistig benachteiligter Individuen, sondern bezieht sich auf ein Erlebnis, welches dem Captain in diesem Monat widerfahren war. Wie Sie sicher gelesen und anhand der jüngsten Fotos gesehen haben, besuchte der Captain im vergangenen Oktober eine kleine Spielemesse. Dort ist er in den Besitz einer Figur der Spieleserie "Skylanders" gekommen. Präzise ist er nun im Besitz der Figur "Punch Pop Fizz", einer limitierten Edition. Sie unterscheidet sich nicht nur farblich, sondern auch durch andere Fähigkeiten. Auf dieser Messe kam der Captain schließlich dazu, Interesse an Skylanders zu finden. Er erwarb eine sogenannte Vorverkaufsbox für den neuen Titel der Serie, "Skylanders Swap Force". Auf dieser Box stehen zweckdienende Hinweise, dass der Käufer dieser Box ein Poster und eine limitierte Lightcore Hex-Figur für das Spiel "Skylanders Giants" erhalten würde. Das Poster war bereits in dieser Box enthalten. Die eben erwähnte Figur sei ebenfalls gratis und man würde sie exakt zum Erscheinungstermin des Spiels Skylanders Swap Force abholen können. Und nun, liebe Leseschweine, komme ich auf den problematischen Terminus dieser Geschichte zu sprechen. Auf dieser sogenannten Vorverkaufsbox, im englischen auch Pre-Order Box genannt, sind folgende Worte verewigt:

"Gratis Lightcore Hex nach Spielveröffentlichung
Reserviere ein Skylanders Swap Force-Starter Pack und du erhältst gratis eine noch nie zuvor erschienene Giants Lightcore Hex-Skylander-Figur.
*Das Angebot gilt nur in Verbindung mit einer Vorbestellung für ein Skylanders Swapforce Starter Pack. Lightcore Hex kann bei Veröffentlichung abgeholt werden. Begrenzte Stückzahl. Nur solange der Vorrat reicht."


Wie ist diese Aussage zu interpretieren? Nun, mein analytischer Verstand sagte mir bereits nach dem ersten Lesen dieses Satzes, dass dieses Poster und auch diese Lightcore Hex-Figur, absolut gratis und schlichtweg eine Danksagung an alle Vorbesteller ist. Es ist also nur logisch, dass der Captain mit seinem Kassenbon im Gepäck das Geschäft besuchte, in welchem er die VVK-Box zuvor kaufte. Eine Anmerkung meiner Wenigkeit: Dieses Geschäft ist eine sehr bekannte Handelskette mit einem roten Schriftzug. Ihre Partnerkette ist nach einem Planeten unseres Sonnensystems benannt. Es kam wie es kommen musste: Der leitende Angestellte dieses Marktes weigerte sich strikt, die Figur auszuhändigen. Seine Begründung war eindeutig. Man könne die Aussage auf der VVK-Box drehen wie man wolle. Es wäre nicht fair den anderen Kunden gegenüber, die ein teures Starterset für Skylanders Swap Force gekauft haben, jetzt einfach eine Figur an einen Kunden auszuhändigen, der dieses Starterset nicht dort gekauft hat. Nun, ich kann nicht sagen das ich sonderlich überrascht bin. Aber dennoch: Nach den Worten, die auf der VVK-Box stehen, stünde meiner Meinung nach jedem Kunden diese Figur wirklich gratis zu. Zumal die VVK-Box einen Preis von 5,00€ kostete. Selbstverständlich deckt diese Summe nicht die Produktionskosten dieser Figur. Doch in solch einem Fall sollte der Herausgeber des Spiels zwingend darauf achten, was auf dieser Box schriftlich festgelegt wird. Der Captain ließ sich in seiner tiefen Enttäuschung das Geld für diese Box zurückzahlen, was er im Nachhinein bereute. Ich kenne solche Emotionen nicht, sie sind mir fremd, allerdings hat der Captain nach eigenen Worten mir gegenüber bereut, sich das Geld zurückzahlen zu lassen. Denn somit ist der Beweis des Kaufs dieser Box in diesem Geschäft nicht mehr vorzuweisen, wenngleich die Box selbst noch in seinem Besitz geblieben ist. Der Captain ließ es sich jedoch nicht nehmen, eine detaillierte e-mail an den Herausgeber (der weitreichend bekannt sein dürfte) zu schreiben. Die Antwort ließ in der Tat nicht lange auf sich warten. Schon wenige Stunden später erhielt der Captain eine enorm interessante Antwort, liebe Schweine. Nach den Worten einer Mitarbeiterin bekommt der Kunde tatsächlich erst dann die Figur, wenn man das Swap Force-Starterpack kauft. Die reine Vorbestellung reicht demnach nicht aus, auch wenn dies eindeutig auf der VVK-Box festgelegt ist. Der Herausgeber zeigte sich jedoch überraschend kulant und somit ist im Augenblick eine Lightcore Hex-Figur auf dem Weg zum Captain nach Hause. Demnach muss der Herausgeber seinen Fehler eingesehen haben. Sonst wäre diese freundliche und kulante Antwort nicht entstanden. Ich habe an dieser Stelle nicht die Absicht, die moralischen Aussichten aller beteiligten Personen dieser Geschichte zu bewerten. Dies würde absolut zu weit führen. Wer in diesem Fall im Recht war, scheint hier in Frage gestellt. Ehrlichkeit ist ein relativer Begriff, und außerdem ist es menschlich, oftmals auf den Faktor ´kalkuliertes Risiko´ zu setzen. Für wen dieses Risiko letzten Endes effektvoll ist, steht wohl trotz allem außer Frage. Jedoch sollte man diese Geschichte auch als Beispiel nennen, wenn es darum geht, berufliche Verantwortung zu tragen wie auch die selbstbewusste Lebenseinstellung, sich nicht mit allem sofort abzufinden, sich präzise ausgedrückt nicht alles bieten zu lassen, und für sein Recht zu kämpfen, worum es auch gehen mag. Ich möchte in diesem Sinne erwähnen, das es eine enorm scharfsinnige Idee des Captains war, diese e-mail zu verfassen. Und ganz sicher hat nicht nur er etwas neues dazu gelernt.

Kuriositäten wie diese sind keine Seltenheit. So etwas jedoch selbst zu erleben kann eine prägende Erfahrung sein. In diesem Sinne möchte ich mich nun verabschieden. Ich bedanke mich für das Lesen meines Bunkerblogs und für die Treue meiner kleinen Leserschaft. Lebt lang und glücklich.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Samstag, 14. September 2013
Ort: Bunker / Zustand: Fit  / Themen: Specki´s Leben, Game Treasure Updates, Aggressive Videospieler


Herzlich Willkommen zu meinem neuesten Bunkerblog, geschätzte Schweinebande! Ich fühle mich geehrt, Sie wieder begrüßen zu dürfen. Ich fühle mich dieser Zeit sehr gesund und fit, habe ich doch wieder abgenommen und mit viel Sport mein früheres Gewicht erreicht, welches ich noch vor 14 Monaten hatte. Bevor die reizvolle Miss Piggy mir alles kochte, was mein Schweineherz begehrte. Einerseits war es eine tolle Zeit, andererseits ist es gut, dass sie vorbei ist. Miss Piggy verkündete kürzlich in den Medien, dass sie nun in einer Beziehung mit "König der Löwen"-Star Pumbaa lebe. Praktisch gesehen dürfte der gute Pumbaa keinerlei Probleme bekommen, so wie ich sie einst hatte, da er ohnehin schon ein dickes Warzenschwein ist. Mein Vater kritisierte mich kürzlich für mein schlankes Erscheinungsbild. Ich solle mich zum Schweinefraß bekennen und ein ebenso dickes wie stolzes Hängebauchschwein werden, wie er eines ist. Auch solle ich mich täglich im Schlamm wälzen. Dabei scheint er nicht zu bedenken, dass ich dies doch pausenlos auf dem Schlachtfeld mache *grunz*

Im Game Treasure gibt es dieser Tage wieder Neuigkeiten. Der Captain arbeitet momentan mit Hochdruck an neuen Berichten, die in den kommenden Monaten erscheinen sollen. Innerhalb der kommenden Tage wird ein Report in englischer Sprache veröffentlicht, der für viele sicher eine enorme Überraschung sein wird. Time Trek II wird sich aus diesem Grunde verzögern. Dazu sei jedoch nicht unbemerkt, dass Time Trek II wesentlich länger wird als Teil I der Serie. Auf der Startseite gibt es abermals neue Grafiken zu bewundern. Time Trek hat nun einen galaktisch bunten Button bekommen, welcher sich unter der Digger Chan-Figur platziert hat. Ein Werbebanner für WaterMelon´s Project Y ist am unteren Ende der Seite eingepflegt worden, und Widjee´s Commentation Station erscheint im neuen Gewand. Der Captain war äußerst unzufrieden mit dem ineffizienten, optischen Erscheinungsbild. Demzufolge war es ihm wichtig, Widjee mehr Aufmerksamkeit zu geben.

Nun komme ich zu meinem heutigen hauptthema, liebe Leseschweine. Haben Sie sich schon einmal mit dem Thema "Aggressive Videospieler" beschäftigt? Der Captain postete kürzlich einen kritisch angehauchten Kommentar unter einem Trailer auf einem Videoportal. Ich verrate Ihnen gern, um welchen Trailer es sich handelt: Mario Kart 8 für Wii U. Der Captain bemängelte dort das Gameplay. Der Spieler führt ein gesamtes Rennen an, bis er kurz vor dem Zieldurchlauf von einem fliegenden, blauen Panzer erfasst wird und überholt wird. So ein Terminus macht einen Videospieler selbstverständlich oftmals sehr wütend. Bei Mario Kart ist dies kein Einzelfall. Der Captain befürwortete das Gameplay von Sonic & Sega Allstars Racing, da man die Rennen dort aus eigener Kraft gewinnen könne, wenngleich es auch nicht einfach wäre zu gewinnen. Sofort kamen diskreditierende Stimmen auf, die Sega Allstars Racing als außerordentlich, gar "tödlich langweilig" betitelten. Doch wenn der schweinische Bunkerblog-Leser dies noch als konsequente Kritik klassifizieren könnte, bleibt mir spätestens jetzt nur noch zu sagen, dass sich diese Perspektive jetzt ändern wird. Denn mehrere Stimmen behaupteten dann, sie würden es "brauchen, in Rage zu geraten" wenn sie bei Mario Kart Misserfogle verbuchen. Diese meiner Meinung nach unterentwickelten Wesen benötigen also diese Misserfolge, um in Versuchung zu kommen, den Controller zu zerstören, indem sie diesen gegen eine Wand oder auf den Boden werfen, und das mit enormer Wut. Bedenken Sie bitte Mario Kart ist ein Spiel für junges Publikum. Ungezügelte Ego Shooter sind beileibe schon bemitleidenswert genug. Jeder gesunde Mensch, der klar bei Verstand ist, hat schon einen populären Wutausbruch beim Spielen eines Videospiels erlitten. Doch so etwas geht vorbei. Der Captain beispielsweise nimmt es meistens sportlich, solange es nicht an einem ineffizienten Gameplay liegt. Doch die gezielte Suche nach einer zweckdienenden Sturmflut von Aggressionen in einem Kinderspiel wie Mario Kart ist absolut irrational, unlogisch und hochgefährlich. Außerdem könnte dies außerordentlich teuer werden, denn es ist dann oftmals unumgänglich, sich stets neue Hardware zulegen zu müssen *grunz* Als ob ein 25-jähriger, erwachsener Mann bei Pikmin 3 nicht vorankommt und den Kopf seines Plüschtieres von dessen Körper trennt. Primitiv...
Kommen wir also heute zu dem Abschluss, dass es dennoch besser ist, Aggressionen in einem Videospiel abzubauen, als es an lebenden, realen Wesen auszulassen. Dennoch halte ich rein garnichts davon, es ist weder geistreich, noch hinterlässt es einen guten Eindruck bei Mitmenschen. Aggressionen sind auch in einem Fitnessstudio abbaubar, oder aus welcher Perspektive betrachten Sie diese Situation, liebe Leseschweine? Ich werde die Denkweisen der Menschen wohl niemals ganz verstehen.

Ich bedanke mich an dieser Stelle für Ihr Interesse an meiner Arbeit und verabschiede mich nun. Bis zu meinem nächsten Bunkerblog. Lebt lang und glücklich *Huf spreiz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Specki´s Bunkerblog Sonderausgabe
Samstag, 10. August 2013
Ort: Bunker / Zustand: Zufrieden / Thema: Happy Birthday, Gordman´s Game Treasure!


Leben Sie lang und glücklich! *Hufeisen spreiz* Mit diesen Worten heiße ich Sie herzlich Willkommen zu einer Sonderausgabe meines Bunkerblogs! Wie konnte ich nur die erfreuliche Tatsache vergessen, dass diese Website bereits über ein Jahr lang in Betrieb ist? Viele Ereignisse sind seit dem 1. August 2012 geschehen, davon größtenteils sehr positive. Ich erlaube mir heute eine Zusammenfassung mit vielen interessanten Informationen bereit zu stellen.

Mit den damals anfänglichen Konzepten für diese Site war der Captain noch nicht sehr zufrieden, bis er dann die Startseite weiter formte und insbesondere die Buttons eine radikale Veränderung durchlebten. Für einen unerfahrenen Hobbybastler war der Captain damit schon sehr zufrieden. Besonders effektvoll war der Report über Pier Solar, der gemeinsam mit dem Report über das erste auf Modul veröffentlichte Master System Homebrew-Spiel, Digger Chan, den Auftakt für das Game Treasure Magazin bildete. Zu beiden Spielen pflegt der Captain eine gute Verbindung: Playgeneration, Entwickler von Digger Chan, half ihm damals mit viel Bildmaterial, welches dann für den Digger Chan Report bereitgestellt wurde. Auch zu WaterMelon Games hat der Captain seit dieser Zeit eine freundschaftliche Verbindung aufgebaut. Der Report über Pier Solar ist außerordentlich umfangreich geworden, was nicht zuletzt damit zusammenhängt, dass der Captain dieses Spiel zu einem der besten Adventures für Old School Konsolen zählt. Ein persönlicher Höhepunkt war ein Interview mit einem bekannten US Pro Wrestler von CHIKARA Pro Wrestling, namentlich ´Lightning´ Mike Quackenbush, mit dem der Captain ausführlich über Videospiele, besonders Wrestlingspiele, plaudern durfte. Der Captain war dabei außerordentlich positiv von der Mitwirkung der Company angetan, wofür er ihnen immer Dankbar sein wird.
Im darauffolgenden September folgte der erste Report über ein unveröffentlichtes Master System Spiel: Pat Riley Basketball. Im selben Monat konnte der Captain dann ein Interview mit meu2 führen, den er schon damals als guten Freund bezeichnete. Gespräche über Sonic durften selbstverständlich nicht fehlen, wenngleich der Fokus des Interviews auf meu2´s Cartmodds lag. Untermalt wurde das Interview mit vielen ansprechenden Fotos, die auch mir persönlich sehr gut gefallen, um meine Meinung hinzufügen zu dürfen *grunz* Im Oktober des Jahres 2012 wurde dann der Report über das zweite unveröffentlichte Master System Basketballspiel fertiggestellt und veröffentlicht. Dabei handelt es sich präzise formuliert um NBA Jam, ein Spiel, welches der Captain in Kindheitstagen auf dem Gameboy spielte, wenngleich ihm das Master System Spiel viel mehr zusagt. Der Captain hat auch immer wieder Spaß dabei, Dinobasher - Starring Bignose the Caveman zu spielen. Deshalb erfolgte im November ein ausführlicher Report zu diesem Titel. Auch ich finde es bedauernswert, dass Dinobasher nicht veröffentlicht wurde. Insbesondere aufgrund der Tatsache, dass ein Entwicklerteam viel Zeit in so ein Projekt investiert hat. Solche Titel nicht herauszubringen ist unlogisch und irrational zugleich. Zusätzlich veröffentlichte der Captain einen Spezialbericht über Les Schtroumpfs Autour Du Monde, da er verärgert darüber war, dass Sammler nur Geld in diesem seltenen Spiel sehen, aber keinen potenziellen Spielspaß. Dem wollte der Captain mit einem Report über das Game selbst effizient entgegenwirken. Der Dezember 2012 war ein ganz besonderer Monat für den Captain, denn er hatte das einzigartige Privileg, die japanische Pro Wrestlerin Kana zu interviewen. Allein sie zu kontaktieren war nicht sehr einfach, genauso kompliziert war die Kommunikation. Doch was dabei herauskam und die faszinierende Tatsache, wie freundlich und kooperativ die gute Kana war, lassen den Captain heute noch sehr über die berufliche Videospiel-Journalistin schwärmen. Aber geschwärmt hat der Captain immer schon von der Wrestlerin, die mit dem Ōkami-Titelsong "The Sun Rises" von Rei Kondo zum Ring kommt. Denn auch seine Liebe zu dem Clover Studios-Spiel ist hingänglich bekannt. Auch wenn ich es persönlich stets bevorzuge, als bewaffnetes Frontschwein auf dem Schlachtfeld zu stehen, gebe ich zu das mich diese Zusammenhänge beeindrucken. Aber das ist keine Gefühlsäußerung! Der Dezember und somit das erste halbe Jahr des Game Treasures wurde schließlich mit einem Spezialbericht beendet, der sich rund um den Film "Wreck-It Ralph" dreht. Auch hier wurde der Captain sehr stark von der PR-Abteilung des Films unterstützt. Dem Captain ist es stets wichtig, alle verfügbaren Informationen zusammenzufassen um somit den "ultimativen" Report zu schreiben, was meiner Meinung nach nicht einmal den ganz großen Kinoseiten wichtig zu sein scheint. Doch dies ist nur meine persönliche Ansicht, sie spiegelt nicht die Meinung des Captains wieder. Doch es ist faszinierend, in der Tat das ist es.
Das Jahr 2013 begann ruhig, denn im Januar gab es eine kleine Pause. Doch nur augenscheinlich, denn im Februar meldete sich das Game Treasure Magazin mit einem enormen Paukenschlag zurück: Ein Interview mit IchigoBankai, dem besten
Cartmodd-Createur heutzutage, wurde veröffentlicht. Dabei ist Ichigo auf die langen Fragen des Captains eingegangen und antwortete entsprechend präzisen und ausführlich. Dabei gab es auch sehr viele beeindruckende Fotos zu sehen, welche das Talent dieses Mannes weiter untermalten. Spätestens jetzt kennt jeder seinen Namen und das Gesicht, das hinter diesen unglaublichen Kreationen steckt. Die Arbeit an diesem Interview betrug mehrere Wochen, den ruhigen Januar 2013 einbezogen. Ich wiederhole es nochmals gern, es ist nicht alles so, wie es zuerst den Eindruck erweckt. Im Februar erfolgte zusätzlich noch ein Doppelreport über zwei unveröffentlichte Game Gear-Spiele: Frogger und Dr. Franken. Bei letzterem erhielt der Captain wieder einmal Unterstützung von meu2, der auf Anfrage ein Gameplay-Video auf Youtube veröffentlichte, was außerordentlich hilfreich war. Frogger glänzt seinerseits mit einem bunten, spaßigen Gameplay. Im März stellte der Captain einen präzisen Report über Power Block fertig. Dieses Spiel wurde als eines von vieren auf dem 4 Pak all Action veröffentlicht. Der April wurde abermals ein außergewöhnlicher Monat: Der Captain nahm die Chance wahr, seinen ersten Hardware-Report zu schreiben. Denn im April wurde die Existenz der SEGA Pluto Konsole bekannt. Im Gegensatz zu anderen Seitenbetreibern im Internet, die sich die Fotos einfach für ihre eigenen Interessen gestohlen hatten, fragte der Captain beim Pluto-Besitzer persönlich nach der Erlaubnis, die Fotos verwenden zu dürfen. Super Magnetic willigte freundlich ein. Auch hier fügte der Captain alle nur verfügbaren Informationen zu seinem großen Report zusammen - Soviele Informationen, wie sie keine andere Website im Internet zur Verfügung hat. Ich würde diesen Bericht also als Besonderheit im Internet klassifizieren, zu finden auf Seite 2 bei Google. Eines der größten Highlights stellt für den Captain allerdings das Interview mit Viola Tensil dar. Der Captain kennt sie schon seit sieben Jahren aus dem TV, was Vio´s Zeit bei dem heute legendären TV Sender GIGA mit einschließt. Die Besucherzahlen, die der Captain dank dieses Interviews auf seiner Seite bekam, waren im April dahergehend von immensem Ausmaß, zusätzlich zum SEGA Pluto-Bericht. Der Captain bemängelt heute seine Ausdrucksweise, die seiner Meinung nach zu förmlich war. Doch ich persönlich, als sehr vornehmes Schwein, betrachte seine Ausdrucksweise als absolut angemessen *grunz* Er ist Vio auf ewig dankbar dafür. In den vergangenen drei Monaten kehrte im GGT Magazin Ruhe ein, bis vor kurzem ein Bericht über Sonic Edusoft veröffentlicht wurde. Auch hier ging der Captain wieder sehr präzise vor und sammelte sämtliche Informationen über diesen äußerst mysteriösen Abschnitt von Sonic´s Geschichte zusammen. Nicht zu vergessen ist allerdings auch "Time Trek - Zurück in die gordische Vergangenheit: Part 1". In dieser Geschichte geht der Captain auf eine rasante Reise mit meiner Wenigkeit. Eine Reise in die gordische Vergangenheit! Einer Reise durch all seine favorisierten Spiele.. Faszinierend. Das Lesen dieser Story ist lohnenswert und regt garantiert die Lachmuskeln an, sehr verehrte Schwarten!
Doch wann immer einmal nichts im Game Treasure Magazin passiert ist, bedeutet dies nicht, dass sich auf der Website nichts weiter getan hat. Zwischenzeitlich wurden die "About"-und "Friends"-Pages mit Links hinzugefügt, der Banner ersetzt, neue Grafiken wurden eingepflegt und auch so werden stets unscheinbare, kleine Updates vorgenommen. Monatlich gibt es immer wieder New Stuff-Einträge zu lesen, wie auch neue Ausgaben meines Bunkerblogs. Mittlerweile wurde das GGT-Team, vertreten durch den Captain und mich, durch Widjee verstärkt. Widjee ist das Maskottchen des Master System-Klassikers "Arcade Smash Hits" und bedient gegenwärtig auf unterhaltsame mit populären Worten seine Commentation Station auf der Startseite.

Zuletzt möchte ich nach dieser langen Zusammenfassung mit präzisen Hintergrundinformationen noch einmal ein kleines Geheimnis lüften. Für eine kleine private Website ist die Besucherzahl von 2307 Besuchern in 375 Tagen, 13 Stunden und 14 Minuten eine realistische wie positive Bilanz. Denn welche neuen Websites können dies schon erreichen, wenn sie nicht gerade enorm einflussreiche Kontakte pflegen? In diesem Fall hat sich der Captain all dies selbst erarbeitet, in großer Dankbarkeit an alle, die ihm aus freien Stücken dabei unterstützt haben und immernoch unterstützen. Auch ich bedanke mich an dieser Stelle an alle, die den Game Treasure gern besuchen und sich die Spielesammlung des Captains ansehen. Es gibt auch Pläne für die kommenden Monate. Doch trotzdem ist dies ein Hobby und der Captain betreibt es aus reinem Spaß an der Freude, wenn auch ein Ruf zu vertreten gilt, und dem ist er sich natürlich bewusst. Sie dürfen also auf das zweite Jahr des Game Treasures gespannt sein, liebe Leseschweine. Ich kann Ihnen versichern, es wird faszinierend und bemerkenswert logisch!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Montag, 29. Juli 2013
Ort: Bunker / Zustand: Nachdenklich / Themen: Mr. Speck´s Privatleben - Die Unerschrockenheit der heutigen Jugend - Neues von WaterMelon Co.


Eine angenehme Woche und herzlich Willkommen zu meinem brandneuen Bunkerblog, sehr verehrte Schweine! Ich bin hocherfreut, Sie heute wieder begrüßen zu dürfen. Nachdem der Captain sein Praktikum beendet hat, bin auch ich nun wieder an Bord des Game Treasures. Der Captain ist um viele Erfahrungen reicher. Er berichtete mir sehr detailliert von seinen Erlebnissen und ich muss sagen ich bin fasziniert. Doch bevor ich auf mein heutiges Hauptthema eingehe, werde ich auf Wunsch einiger Leser wieder einmal etwas zu meinem Privatleben schreiben. Wie sich höchst wahrscheinlich viele meiner Leser erinnern können, wog ich im vergangenen Dezember mehrere Tonnen sodass jede Waage unter meiner Schweinewampe zusammenbrach. Der Captain hat seit dieser Zeit auch sehr viel an Gewicht verloren. Seine hart erkämpfte Motivation ermutigte auch mich. Ich entschloss mich präzise, mit dem Captain zusammen zu trainieren. Und jetzt, knapp acht Monate später, bin ich wieder ein durchtrainiertes Kampf-Frontschwein mit einem angehenden Waschbrettbauch. So hoch ich die Kochkünste der reizenden Miss Piggy auch schätze (ich bin ein echter Feinschmecker), ein zweites mal werde ich es nicht dazu kommen lassen. Eine weitere Problematik ist, dass Miss Piggy in den letzten Wochen mit Pumbaa anbandelt. Dies dürfte wohl das Ende meiner wundervollen Zeit mit Miss Piggy sein. Eine äußerst unerfreuliche Situation *grunz*


Natürlich macht es mich nachdenklich, es verwirrt mich. Doch das ist nicht das einzige, was mich verwirrt. Der Captain erzählte mir von seinen Erlebnissen in den letzten vier Wochen. Besonders interessant ist der Faktor, wieviele Videospielfreaks sich für extrem blutige Spiele, wie auch für Ego Shooter interessieren. Ich halte es absolut für möglich, dass diese Art der Videospiele die Zukunft der Videospiel-Industrie bedeutet. Allerdings ist dies nicht gleichzeitig meine Hoffung. Was hat in unserer Gesellschaft dazu geführt, dass Titel wie "Call of Duty", "Battlefield" oder "FarCry" die Spitze der Verkaufslisten erobern? Nun, zum einen ist es die Intelligenz der jungen Menschen heutzutage. Viele von ihnen ist dieser Terminus nicht einmal bekannt. Ein Spiel, bei dem man nicht nachdenken muss, sondern einfach nur drauf losrennen und wahllos Menschen im Krieg das Leben zu nehmen macht dies selbstverständlich zu dem perfekten Spiel dieser bemitleidenswerten Individuen. Sicher, es kann eine interessante Erfahrung darstellen, ein Spiel zu spielen, dass einen unserer zwei vergangenen Weltkriege inszeniert. MAL. Ich bin sogar der festen Überzeugung, dass solche Erfahrungen bei manchen Menschen zum langen Nachdenken führen können. Einmal darüber nachzudenken, wie es damals war und welch schrecklichen Dinge die Menschen über sich ergehen lassen mussten. Dies erscheint heute so irreal, aber dem ist nicht so. Es war die Wirklichkeit. Doch gerade Titel wie "Call of Duty" werden heute sehr sehr viel von Kindern im Alter von 12 Jahren gespielt. Wie kann so etwas geschehen? Zum einen sind es die Eltern, die es ihren Kindern ohne zu zögern erlauben. Warum nicht, in den Radionachrichten wird doch auch täglich von toten Menschen berichtet oder von der traurigen Tatsache, dass einige Länder unserer Welt noch immer Atomwaffen produzieren. Dann ist es doch absolut gerechtfertigt, wenn die Kinder sich die Zeit mit Kriegsspielen vertreiben. Wichtiger ist natürlich auch, dass man sich als Elternteil in dieser Zeit anderen Dingen zuwenden kann. Wie zum Beispiel stundenlang am PC mit zwielichten Gestalten zu chatten. Familienunternehmungen sind heute so selten geworden. Eine Austernschale an einem paradiesischen Strand zu finden dürfte eine ähnliche Seltenheit sein. Außerordentlich irrational, finden Sie nicht? Kinder und Jugendliche sagen heutzutage, dass sie von nichts mehr schockiert werden können. Väter zeigen ihren 14-jährigen Töchtern die Filme der Saw-Reihe, während manche Mütter ihren Kindern spiele wie "Painkiller" kaufen. Die fortschrittliche Grafik der heutigen Spielkonsolen ist wahrlich bewundernswert, sehr verehrte Haxen. Doch aufgrund solcher Faktoren wird es als harmlos eingestuft, wenn Rick Taylor im "Splatterhouse"-Remake ganze Gliedmaßen aus den Körpern seiner Opponenten herausreißt und eigentlich alles voller Blut ist. Was ist schon Blut? Blut kann heute nicht mehr erschrecken. Sogar Blutmassen von immensem Ausmaß sind heute völlig normal. Vernünftige Eltern haben oftmals das Problem, dass ihre Sprösslinge mit den falschen Individuen verkehren. Denn in fremden Haushalten gelten entsprechend andere Regeln. Sind PEGI 18+ Spiele in den eigenen vier Wänden verboten, dann besucht man seine Freunde doch gleich doppelt so gern. Die moralischen Grenzen der Erwachsenen prägen auch Sichtweisen unserer nächsten Generation. Klare grenzen zu ziehen halte ich demnach für enorm zweckdienend. Auch illegale Internetquellen unterstützen z.B. in Form von Downloads den Zugriff auf zensierte wie verbotene Medien in einer schlimmen Form. Würde ich mein Ferkel dabei erwischen, würde ich ihm mit dem berühmten "Braten im Ofen"-Satz drohen. Danach wäre dieses Thema vom Tisch, bis mein Ferkel ein stolzer Eber ist. Ich kann diese irrationalen Denkweisen der Menschen in dieser Hinsicht absolut nicht nachempfinden. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass es ein Rätsel für mich darstellt. Man kann der heutigen Computertechnik dafür keine Schuld geben, allerhöchstens den damit verbunden Sicherheitslücken im Internet. Diese direkten gewaltsamen Darstellungen in Film-und Videospielen sind in keinster Weise schuldtragend, es ist in jedem Fall auf die allgemeine primitive und abgeflachte Intelligenz der Menschen zurückzuführen. Mit einfachen Worten ausgedrückt: Wer zu dämlich ist, Kinder zu erziehen, der sollte erst keine in unsere ohnehin schon ungerechte Welt setzen!
Doch gestatten Sie mir bitte noch eine Anmerkung: So großmäulig unsere Sprösslinge heute auch sein mögen, sowie sie erstmalig in der Realität mit einer Gewalttat in Verbindung geraten, sei es direkt oder indirekt, dann werden aus ihnen wieder die kleinen Mäuse, die sie auch sein sollten. Und wenn dies geschieht, dann bleibt es den Erwachsenen überlassen, ihnen die wahre Bedeutung von Gewalt mit ihrer hoffentlich ausgeprägten Lebenserfahrung näher zu bringen.

Zuletzt möchte ich heute noch etwas aus dem Hause Watermelon berichten. Beide Projekte, Y und N, befinden sich noch immer in der Entwicklung. Allerdings sind die Releases in weite Ferne gerückt, denn WM sucht händeringend neue Entwickler, die in spezifischen Gebieten große Erfahrungen vorweisen können. Dies ist von entscheidender Bedeutung für die Endprodukte. Solange sich keine entschlossenen, neuen Entwickler bewerben, wird es mit den Releases beider Titel weiter zu Verzögerungen kommen. Ich kann übrigens nachvollziehen, dass es sehr schwer ist, passende wie gute Talente zu engagieren. Denn wer interessiert sich heute noch für die Entwicklung eines 16 Bit-Spiels? Ich drücke dem Team jedenfalls die Hufe und hoffe, dass die künftigen Projekte bei ihren Releases effektive Einnahmen erzielen werden. Verdienstvolle Ideen, die künstlerisch sehr wertvoll sind, sind ja heutzutage rar gesät. Bis zum nächsten mal, sehr verehrte Schweinebande!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

 

Mittwoch, 26. Juni 2013
Ort: Bunker / Zustand: Amüsiert / Thema: Der Konsolenkrieg 2013


Lebt lang und zufrieden, sehr verehrte Leseschweine. Mit diesen Worten heiße ich Sie auch heute wieder einmal Willkommen zu meinem Bunkerblog!

Heute möchte ich gleich zum Thema der Stunde kommen. Ich hatte mich bereits zu den kommenden Spielkonsolen geäußert, doch aufgrund der aktuellen Umstände, werde ich mich erneut zu dieser Thematik äußern. Wenn Sie sich ebenfalls mit dieser Thematik befassen, dann dürften Sie genauso wie ich höchst amüsiert sein. Microsoft´s künftige Spielkonsole, die Xbox ONE, stand zuletzt unter einem außerordentlich schlechten Stern. Präzise ausgedrückt, hat Microsoft bekanntgegeben, dass die ONE nur unter einer permanenten Verbindung zum Internet funktionstüchtig sein könnte. Ich werde diese Hypothese detailliert präzisieren: Ohne eine dauerhafte Verbindung zum Internet ist es absolut unmöglich, Software nutzen zu können. Doch damit nicht genug, sehr verehrte Schweine: Desweiteren gab Microsoft bekannt, dass es vollkommen unmöglich sein soll, Software auf der ONE zu verwenden, die man als Endverbraucher von einem Händler als "gebraucht" erstanden hat. Selbstverständlich war die Reaktion der Endverbraucher von immensem, negativen Ausmaß. Nun komme ich auf ein Wort zu sprechen, welches der Captain zuletzt in einer aktuellen Episode der Sendung Vorzocker hörte: Shitstorm. Der Captain mag dieses Wort sehr, und auch ich finde es gewissermaßen amüsant *grunz* Doch tatsächlich steckt hinter diesem Wort eine faszinierende, globale Reaktion von extremer negativer Bedeutung. Alle Menschen, nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern wie bereits erwähnt global auf der ganzen Welt, haben sich bei Microsoft über diese irrationale Vorgehensweise beschwert (oder wie der Captain sagen würde: Ausgekotzt). Abgesehen davon, dass eigenständige Händler durch solch ein Verfahren in ernsthafte Existenzprobleme geraten könnten, gibt es auch nicht überall auf unserer Mutter Erde eine einwandfrei funktionierende wie permanente Verbindung zum Internet. Regionen, in denen die Menschen mit Problemen zu kämpfen haben und/oder in klein besiedelten Umgebungen heimisch sind, können schlicht und einfach keine ständige Verbindung zum World Wide Web aufrecht erhalten, oder nur schwer. Microsoft reagierte auf diese Kritik wie folgt: Wer keine Möglichkeit hat, ständig mit dem Internet verbunden zu sein um Xbox ONE spielen zu können, der solle sich doch einfach eine Xbox 360 kaufen. Sehr verehrte Leseschweine, dies ist eine irrationale und ganz besonders desaströse Aussage einer weltbekannten Company, die sich damit fast ins absolute Aus katapultiert hätte. Sie haben damit sicher viele Kunden bereits verloren, doch nach diesem besagten Shitstorm der auch enorm auf den Punkt mit den Gebrauchtspielen einprasste, reagierte Microsoft jetzt nun. Denn nun gab die Company bekannt, dass nach einem einmaligen Setup der ONE, ein permanentes spielen der Software möglich ist, und das auch offline. Auch die ineffiziente Idee mit nicht wieder verwendbarer, gebrauchter Software ist jetzt vom Tisch: Microsoft lenkte nun auch hier ein und gab bekannt, dass alles dabei bleibt wie wir es kennen und Gebrauchtsspiele weiterhin verfügbar wie auch nutzbar sein werden. Die Grundidee dahinter war aller Vermutung nach die, dass sich jeder Verbraucher ein extra neues Spiel anschaffen sollte und dadurch mehr Geld eingenommen wird. Wenn aber niemand eine Konsole mit einem solchen Feature kaufen möchte, dann ist es logisch, dass sich auch die entsprechende Software absolut nicht verkaufen würde. Es gibt Stimmen, die besagen, dass auch Sony diese Absichten verfolgte. Doch nach all dem, was Microsoft an berechtiger Kritik einsteckte, gab Sony seine Pläne ebenfalls auf. Schade, diese Kritik wäre meines erachtens nach nicht vonnöten gewesen. Gerade jetzt, wo man die ONE wie auch die PlayStation 4 auf der E3 vorstellte. Die Controller haben sich nicht großartig verändert, bis auf einige Optimierungen. Die Konsolen sehen angenehm Kompakt aus, was meiner Meinung nach besonders auf die Xbox ONE zutrifft. Noch ist abzuwarten was wirklich noch passieren mag und welche Ankündigungen noch kommen werden. Denn bei beiden Konsolen kann man frühestens mit einem Release im Winter 2013 rechnen. Apropos rechnen, sehr verehrte Schweineschar: Die Xbox ONE wird 499€ kosten, während die PlayStation 4 399€ kosten wird. Preislich beide in einem absolut fairen Rahmen, ganz im Vergleich zum Release-Preis der PlayStation 3, beispielsweise.
Ob Nintendo am Ende der lachende Dritte ist, wage ich zu bezweifeln. Einen Anstieg der sehr schleppend laufenden Wii U können wir frühestens zum Release des neuen Mario Kart Spiels erwarten. Doch ich finde, dass es bereits Titel auf der Wii U gibt, welchen man zumindest eine Chance geben sollte. Meine Rede ist von Titeln wie Rabbids Land oder Sonic & Sega All-Stars Racing Transformed. Die Erweiterung New Super Luigi U klingt ebenfalls nach einer Menge rasantem Spielspaß. Doch natürlich wird trotzdem dringendst neue Software benötigt.

Wissen Sie, was mich am langjährigen Konsolenkrieg zwischen Sony vs. Microsoft am meisten stört? Ich werde es ihnen präzise erläutern: Mich stören diese sogenannten Hardcore-Fanboys, die mit ihren primitiven und völlig irrationalen Sichtweisen versuchen, sich auf eine Seite der beiden Hersteller zu stellen, ohne jegliches Wissen über die Hardware selbst. Sie sehen nur zwei große Namen, Marken, Statussymbole, und stellen sich auf eine Seite und wollen, dass ihre Marke der anderen überlegen ist. Ich kann diese Individuen nur als außerordentlich primitiv, gar abstoßend klassifizieren. Wenn man einem solchen Individuum die Frage nach dem "Warum?" stellen würde, dann kann man niemals eine Antwort erwarten, die auch nur Ansatzweise logisch ist. Das ist nicht sehr faszinierend, doch für manch einen noch immer amüsant *grunz*

In meinem nächsten Blog gibt es wieder einige Dinge zu meinem Privatleben zu berichten und selbstverständlich auch ein neues, spannendes Haupthema. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit - Ich wünsche Ihnen ein glückliches und zufriedenes Leben *Hufeisen spreiz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Dienstag, 18. Juni 2013
Ort: Bunker / Zustand: Durstig / Thema: Website Updates


Energy, energy g' gise, for the raving enterprise
.. Oh, herzlich Willkommen zu meinem neuesten Bunkerblog, sehr verehrte Schweinebande! Dieser Songtext geht mir einfach nicht aus dem Kopf. Die Band Scooter ist faszinierend, seit Jahren schreiben sie diese Art von Texten und verbuchen damit enorme Erfolge. Ich kann mich nur positiv über diese Musik äußern, liebe Leseschwarten.

Ich weiß natürlich nicht wie es Ihnen geht, aber ich jedoch schwitze wie ein Schwein *grunz*
Pardon, diese Ausdrucksweise ist nicht meiner würdig und auch nicht die Norm. Doch Kuriositäten wie diese sind eine Ausnahme und bestätigen die Regel. Das ist logisch! Aktuell hat der Captain einige Pläne für den Game Treasure und am heutigen Tage hat er einen davon bereits umgesetzt. Die Figuren Digger Chan, Bignose the Caveman, Sonic und Peter Pan zieren jetzt die Startseite. Außer Digger Chan, welcher bekanntermaßen aus einem Homebrew Game ist, stammen die anderen Grafiken aus den jeweiligen Prototypen, die niemals auf dem Master System veröffentlicht wurden (Dinobasher, Sonic´s Edusoft, Hook). Zusammen mit dem Banner ergibt dies ein rein Themenbezogenes Erscheinungsbild; Das Game Treasure Magazin befasst sich nun einmal mit unveröffentlichten Prototypen sowie Homebrew Spielen. Ein weiteres, bemerkenswertes Feature auf der Startseite ist Widjee´s Commentation Station. Widjee ist das Maskottchen des Master System Spiels Arcade Smash Hits. Der Captain ist zweifellos angetan von diesem kleinen, grünen Flauschmonster. Es besteht absolut kein Zweifel, dass Widjee von nun an zum GGT Team dazu gestoßen ist. Er ist zwar ein sehr fröhliches Individuum, leider aber nicht so intelligent wie meine Wenigkeit. Seine Logik lässt zu wünschen übrig *grunz* Allerdings wird er auf eine sehr charmante Art für Schlagzeilen sorgen. Sie können also auf diesen Gaul setzen und werden gewinnen, liebe Schweine! Eine weitere Änderung ist die Seite "Friends". Dort hat der Captain nun die Websites verlinkt, welche zuvor die Startseite schmückten. Doch da sich die Websites langsam vermehren, entschied sich der Captain für eine extra Seite, was ich persönlich für logisch wie scharfsinnig halte. Neu dabei ist die Website von RetroMO a.k.a. Marc. Dieser freundliche Mensch befasst sich präzise formuliert mit allem, was es in der Vergangenheit an Games wie auch Konsolen gab und präsentiert sie auf interessante Art und Weise in Form von Fotos und Texten auf seiner Site. Er selbst bezeichnet dies als ein virtuelles Computerspiel-Museum. Eine sehr zweckdienende Bezeichnung, wie ich finde. Ich möchte an dieser Stelle also eine Empfehlung für diese Website aussprechen und hoffe, damit meine Leser auf den Geschmack zu bringen. Im Game Treasure Magazin gibt es noch immer keine neuen Reportagen. Der Captain hofft allerdings auf die Fertigstellung von Project Y von WaterMelon sowie von Lost Raider, dem Master System Spiel von Vingazole und IchigoBankai. Wobei ein mögliches Fertigstellungs-Datum in punkto Lost Raider absolut nicht feststeht, da sich die beiden Entwickler nur in ihrer limitierten Freizeit mit diesem Projekt befassen können. Allerdings kann ich Ihnen positive Nachrichten von WaterMelon überbringen, liebe Leseschwarten: Nach einer enormen Anhäufung von Nachfragen auf den WM Boards, meldete sich Fonzie zu Wort und ließ durchsickern, dass das Team hart an der Arbeit sei und in einigen Bereichen sehr vielversprechende Fortschritte erziele. Ich halte es demnach für absolut möglich, dass der Release von Project Y noch in diesem Jahr erfolgen wird. Ich möchte jedoch auch hinzufügen, dass ich nicht denke, dass dieses Spiel im August an die Investoren verschickt wird. Allerdings dürfte die Produktion des Spiels im August anrollen, um es enthusiastisch zu formulieren. Weitere Pläne für das Game Treasure Magazin sind vorhanden, allerdings weiß der Captain gegenwärtig keine Antwort auf die Frage, wann genau diese Pläne umgesetzt werden können, da dieses Unterfangen teils mit finanziellem Aufwand verbunden ist. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass kein Grund zur Besorgnis bestehen muss. Das Game Treasure Magazin wird nicht fallen gelassen und es werden auch künftig neue Reportagen, Interviews und Specials erfolgen.

Es ist eigentlich nicht meine Absicht, Widjee seines neuen Postens zu berauben, allerdings möchte ich an diesem Punkt verraten, dass der Captain an einem sehr humorvollen Projekt arbeitet, welches zu 85% fertig gestellt ist. Da es einer gewissen Inspiration benötigt, wird es noch wenige Tage dauern bis diese Überraschung enthüllt wird. Ich kann jedoch nur noch soviel verraten, dass es ein schweinestarkes wie sonderbares Abenteuer wird. Ich finde es höchst interessant!

Mein Schlusswort für meinen heutigen Bunkerblog beinhaltet den Hinweis, dass mein nächster Blog wieder ein spezifisches Thema anbieten wird. Bleiben Sie also dran, werte Leseschwarten. Ein glückliches und zufriedenes Leben *Hufeisen spreiz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Dienstag, 21. Mai 2013 / Ort: Bunker / Zustand: Nicht nervös!

Herzlich Willkommen zu meinem neuesten Bunkerblog, verehrte Schweinshaxen! Schön, dass Sie wieder an Bord sind. Ich selbst bin derzeit gut gelaunt. Präzise formuliert liegt es daran, dass sich beruflich alles im Einklang befindet. Der Captain war hocherfreut zu hören, dass ich im Jahre 2014 im Weltall verweilen werde. Er gab mir die Genehmigung für diese Reise und selbstverständlich werde ich nebenbei weiter meinen Bunkerblog im Game Treasure verfassen wie veröffentlichen. Ja richtig, im Januar 2014 geht es los! *quiek* Nein, ich bin keinesfalls nervös. Speckanier sind niemals nervös. Mittlerweile sind auch die wichtigsten Besatzungs-Mitglieder bekannt geworden. Der Captain des Schiffes wird der Beefy Boys-Anführer, James "Tiberius" Quiek. Er war immer schon eine enorm hartnäckige Führungspersönlichkeit. Ich werde der erste wissenschaftliche Offizier sein. Desweiteren werden sich der Russe Pawel Speckov sowie das französische Schwein Jean-Luc Pigard an Bord befinden. Wenn ich so etwas wie Nervosität empfinden könnte, dann wäre ich jetzt aufgeregt über mein aufregendes Leben..oder so.

Gestatten Sie mir nun, auf die aktuellen Ereignisse im Game Treasure einzugehen. Im Game Treasure Magazin gibt es bisweilen keinen neuen Bericht. Dies hängt damit zusammen, dass der Captain aktuell nicht sehr viel Material zur Verfügung hat. Doch er arbeitet intensiv daran, dies bald zu ändern. Dies bedeutet natürlich nicht, dass auf der Site generell nichts geschieht. An diversen Stellen gibt es oft kleine Verbesserungen. Dazu kommt ein neuer Eintrag im New Stuff-Bereich. Zugegeben, diese hippeligen Rabbids verwirren mich oftmals leicht. Aber sie machen mich nicht nervös! Das Geschenk, welches der Captain von sugarnr4 erhalten hat, brachte mich jedoch auf ein interessantes Thema. Doch bevor ich auf diese Thema zu sprechen komme, möchte ich diesen enorm interessanten New Stuff-Eintrag ausdrücklich empfehlen.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, welchen Inhalt eine Limited Edition respektive eine Collector´s Edition präsentieren sollte? Ich habe darüber nachgedacht. Beginnen wir mit der äußerlichen Erscheinung dieser oft hoch angesehenen Sammelobjekte. Diese sollte sich deutlich von dem Standard-Release unterscheiden. Während logischerweise viele Collector´s Edition´s als Steel Book veröffentlicht werden, gibt es Limited Editions meist als Release in Form eines Kartons, wobei die Größe dem Inhalt angepasst ist. Nun, ob ein Steel Book wirklich etwas für Sammler ist, sei dahingestellt. Ich halte es absolut für möglich, dass Motiv und Farbe des Steel Books ebenso ausschlaggebend sind wie der persönliche Geschmack desjenigen, der einen Kauf in Erwägung zieht. Eine Limited Edition hingegen beherbergt in den meisten Fällen hochgradig wertvolle Gegenstände. Im Spezifischen meine ich damit eine Figur beliebiger Größe und unterschiedlichen Materials, welches sich nur in einer solchen Edition befindet. Ob es sich dabei wie im Beispiel des Captains um einen hyperaktiven Rabbid handelt, oder einen nicht sehr vertrauenserweckenden Alien, der auf einem Bagger sitzt. Manchmal sind es auch die Köpfe bestimmter Opponenten oder Ganzkörper-Darstellungen beliebter Protagonisten wie Link oder Lara Croft, die Sammlerherzen höher schlagen lassen. Ich bin absolut davon überzeugt, dass eine solche Figur zu einer wirklich guten Limited Edition dazu gehören sollte. In der heutigen populären Zeit werden einer Limited Edition auch bestimmte Codes beigefügt, mit deren man im Spiel selbst zweckdienende Features freischalten kann. Es kommen sogar Steuerelemente auf den Markt, die meiner Meinung nach enorm ansehnlich sind. Dies trifft jedoch nicht immer zu. Ein sehr beliebter und angesehener Terminus sind Soundtracks. Diese treten sehr oft auch einzeln in Erscheinung. Doch als Teil einer Collector´s Edition sind sie heiß begehrt, um es neumodisch zu definieren. Ob eine Disc oder zwei, meistens ist die Musik sogar Balsam für die Ohren, liebe Leseschweine! Making Of-Discs sind ebenfalls sehr bekannte Inhalte. Gern gesehen werden auch hochwertige Artworks in Form von Büchern, Postern oder sogar einzelnen Postkarten. Wenn man dabei an brillante Titel wie Okami denkt, dann sind Artbooks beispielsweise auch hochinteressant und sollten eingehend studiert werden. Leider ist das Wort im heutigen PlayStation 3-Bereich schon stark im Gebrauch und wird bald überholt sein. Auf dieser Konsole gibt es erschreckend viele Limited Edition´s, und nur wegen eines Online Codes. Kein faszinierender Gedanke. Doch Humanoiden primitivster Natur setzen immer alles daran, eine solche Edition zu bekommen. Damit machen sie es Versandhäusern auch gern sehr schwer, sogar ohne jegliche Gewissensbisse. Ebenfalls nicht sehr faszinierend, entschuldigen Sie wenn ich mich wiederhole. Gut, dass ich nicht in einem Versandhaus arbeite. Sonst würde ich vielleicht sogar wirklich Gefahr laufen, nervös zu werden! *grunz* Alles in allem bleibt zu diesem Thema zu sagen, dass man in der modernen Zeit der Videospiele stets die Augen geöffnet haben sollte. Denn nicht alles, was "limitiert" oder zum "Sammeln" gedacht ist, ist auch lohnenswert!

Aus dem Hause WaterMelon Games gibt es derzeit weiterhin keine Neuigkeiten. Da sich die Company aktuell sehr bedeckt zu ihrem im August geplanten Project-Y Release hält, werden verständlicherweise präzise Gerüchte laut, der Release-Termin könne sich um sehr lange Zeit nach hinten verschieben. Entweder, die Company möchte den Investoren einen Bären aufbinden, oder aber, es wird wie im Falle Pier Solar, wirklich erheblich länger dauern. Der Captain hatte dies jedoch schon fast im Verdacht. Nur nicht nervös werden!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit liebe Schweine, lebt lang und glücklich! *Hufeisen spreiz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Freitag, 12. April 2013 / Ort: Bunker / Zustand: Verwirrt

Lebe lang und zufrieden *Hufeisen spreiz* Herzlich Willkommen zu meinem neuen Bunkerblog, geschätzte Säue und Eber! Heute gibt es wieder einmal gemischte Themen, über die ich mich gern äußern möchte. Noch immer habe ich keine Antwort von der SAU.NA bekommen. Sie wählen ihre Bewerberschweine sorgfältig aus, was nur logisch ist. Mein Kollege und Captain der Beefy Boys, Tiberius, bekam bis Dato ebenfalls noch keine Rückmeldung, was meine Hypothese durchaus bestätigt. Darum müssen wir uns weiter auf den Schlachtfeldern herumschlagen. Wenn ich mir die Bemerkung erlauben dürfte, ich finde es mittlereile viel zu primitiv. Es wäre zweifellos von positiver Bedeutung für mich, die unendlichen Weiten des Weltalls erforschen zu können.

Doch nun zu den aktuellen Geschehnissen im Game Treasure. Der Captain hatte wieder einmal das große Glück, sich in Form eines Interviews einen Traum zu erfüllen, indem er Viola Tensil ein paar Fragen stellen durfte. Immerhin kennt der Captain nicht nur Vio, sondern auch alle anderen ehemaligen GIGA-Moderatoren außerordentlich gut. Er verpasste früher kaum eine Sendung. Dieser Sender prägte die damalige Zielgruppe enorm positiv. Nicht nur die Sendung GIGA Games, sondern auch NBC Giga brachte da viele Vorbilder hervor, die heutzutage auch noch teilweise im deutschen Fernsehen auftreten. Doch zurück zum Interview: Ich persönlich war in der Tat überrascht über die Frage, die der Captain als letztes stellte. Ich gestehe ich war verblüfft, als ich die Aussage von Frau Tensil las und diese tatsächlich mit meiner Meinung übereinstimmte. Wenn man jungen Kindern teure Präsente überreicht, sollte es zeitgleich das Ziel sein, ihnen den Begriff der Wertschätzung näher zu bringen. Wenn man ihnen beispielsweise sagt, sie bekämen 5€ Taschengeld im Monat, und ihnen sagt, das Geschenk hätte 35€ gekostet, dann würde dies bedeuten, dass der Sprössling ganze sieben Monate dafür hätte sparen müssen. Dies bringt dem Kind nicht nur die Wertschätzung des Geldes sowie des Präsents bei, sondern auch das Wissen, dass seine Eltern enorm viel Geld dafür ausgegeben haben. Präzise formuliert wäre es genau die richtige Vorgehensweise, meiner Meinung nach. Danke auch von meiner Seite an Frau Tensil *grunz*
Den Captain beschäftigte zuletzt auch ein sehr heikles Thema, mit dem ich mich zunächst nur widerwillig auseinandersetzen wollte. Doch bei genauerer Betrachtung ergaben sich für mich wieder einige Fragen, deren Antworten scheinbar nur schwer zu finden sind. Sicher kennen Sie das weltbekannteste soziale Netzwerk im Internet. Den Namen möchte ich an dieser Stelle nicht erwähnen, doch dies ist auch nur teilweise von Bedeutung. Tatsächlich gibt es ja nicht nur eines dieser Netzwerke. Internet ist heutzutage sehr wichtig. Aus diesem logischen Grunde hat es selbstverständlich fast jeder Haushalt. Damals war es den Menschen, insbesondere den Damen der Schöpfung, noch möglich freundliche Kontakte zu knüpfen. Genau gesehen kann sich heute jeder bei solchen Netzwerken registrieren. Auch die weiter unterbelichteten Homosapien Sapiens unseres Planeten, welche man wohl doch eher als typischen Homosapiens bezeichnen möchte. Dies führt dazu, dass sich viele Menschen lieber anonymisieren, um belästigungen jeglicher Art aus dem Weg gehen zu können. Spezielle Veranstaltungen, die mühevoll umworben werden, oder die Werke bestimmter Persönlichkeiten, werden trotz gelungener Qualitäten stark kritisiert. Und nicht nur das, denn oft werden solche Ankündigungen oder Werke auf primitivste Art und Weise kommentiert. Eine Kritik unterscheidet sich von einer Beleidigung in Form der Ausdrucksweise. Die Anonymität, der sich viele Personen sehr sicher zu sein scheinen, führt zu einer wahrhaftigen Sturzflut von Beleidigungen, ohne Rücksichtnahme auf menschliche Gefühle, die dabei großen Schaden nehmen können. Pardon Gentlemen, doch mein analytischer Verstand wird diese unlogischen und primitiven Verhaltensweisen wohl niemals nachempfinden können. Ein harmonisches Zusammensein in sozialen Netzwerken existiert heute nur noch unter guten Freunden, die miteinander kommunizieren. Kontakte zwischen sich fremden Personen können sehr schnell in einem Konflikt enden. Meine liebe Mutter sagt immer: "Wenn man nichts Gutes sagen kann, dann sollte man lieber gar nichts sagen". Wie recht sie doch hat, oder wie sehen Sie das liebe Leser? Niemand darf sich einer Anomymität sicher sein, die nicht existiert. Denn wozu gibt es die Erfindung der IP Adresse, die sich stets herausfinden lässt? Es ist eine Schande, dass so negative Einflüsse auf das Internet schon zu polizeilichen Anzeigen geführt haben. Wer intelligent ist, der missachtet die negativen Wortwahlen zu seinem Werk und schenkt den sinnvollen wie positiven Bemerkungen die nötige Aufmerksamkeit. Doch sollte eine Beleidigung niemals zu weit gehen. Denn es gibt immer eine gewisse Grenze. Ich bitte alle meine Leser, sich dies zu Herzen zu nehmen, auch wenn ich davon überzeugt bin, dass Sie zu der wirklichen Entwicklungsstufe der Homosapien Sapiens gehören. Weisheit sollte man niemals nur für sich behalten.

Zuletzt möchte ich gern auf Watermelon Co. zu sprechen kommen. Nach ihrem Aprilscherz in Form der fiktiven Gründung von "Banana Games", geht es nun wieder an ernsthafte Projekte. Seit kurzem steht auf der offiziellen Website der Magical Game Factory ein Bericht, wonach sich der Gründer von Watermelon, Tulio Adriano, auf dem Weg nach Madrid, Spanien befindet. Dort fungiert er als einer der Redner bei der fünften Ausgabe der "Young Game Developers Conference", einer jährlichen Veranstaltung, wo man junge Menschen fördern möchte, die an der Entwicklung von Videospielen interessiert sind. Dort wird thematisiert, wie junge Entwickler ihre Ideen am besten umsetzen können. Außerdem wird dieser Event u.a. von Nintendo gesponsert. Faszinierend. Genau so etwas braucht die Spieleindustrie!

Damit bedanke ich mich bei meinen Lesern für die Aufmerksamkeit und verabschiede mich für heute.
B
is zum nächsten mal!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Montag, 1. April 2013 / Ort: Bunker / Zustand: Traurig

Im Namen der Föderation begrüße ich Sie heute zum letzten Mal, meine sehr verehrten Leseschweine! Ja Sie haben korrekt gelesen: Zum letzten Mal gibt es heute meinen Bunkerblog. Jeder, der jetzt schockiert ist, bei dem möchte ich mich mit aller Hochachtung entschuldigen. Leider hat mein Bunkerblog dauerhaft zu wenig Leser. Außerdem möchte ich mich künftig anderen Projekten widmen, wie beispielsweise meiner möglichen Aufnahme in die SAU.NA, bei der ich dann im Weltall mit einem Raumschiff und anderen Schweinen unterwegs sein werde. Die Bewerbungen gehen in die heiße Phase, um es populär auszudrücken. Ich hörte von Stimmen, die besagten, ich hätte großartige Chancen dort und das SAU.NA-Gremium würde mich wohl annehmen. Deshalb werde ich mich bemühen, noch einmal alle Kräfte in meinen allerletzten Bunkerblog zu investieren, bevor es möglicherweise ins Weltall geht *grunz*

Meine Themen sind heute noch einmal hochinteressant. Da der Captain seit kurzem Besitzer einer Wii Konsole ist, ist er jetzt auch Mitglied auf der Club-Website des Herstellers. Der Captain und meine Wenigkeit sind sehr davon angetan. Denn in speziell ausgewählten Produkten liegen sogenannte PIN-Codes bei. Diese kann man im Club registrieren. Dafür bekommt man Sterne, die man widerum in exklusive Prämien eintauschen kann. Es handelt sich präzise formuliert um Prämien, die es ausschließlich dort zu erwerben gibt. Dies ist eine Danksagung des Herstellers an die Kunden, die Produkte in Form von Konsolen, Handhelds und die dazugehörige Software erwerben. Genau gesehen ist das eine überaus respektable Geste. Doch es gibt da einen äußerst unlogischen Fakt, mit dem man versucht, den Endverbraucher zu täuschen. Diese Codes sind mit einem Verfallsdatum gekennzeichnet. Doch lassen Sie sich nicht von diesem Datum in die Irre führen verehrte Säue und Eber, diese Codes gelten immer. Auch viele Jahre nach Ablauf des auf der Clubkarte versehenen Datums. Doch ein Punkt ist dabei von negativer Bedeutung: Die Codes sind mit größter Sorgfalt aufzurubbeln, andernfalls sind die Zahlen und Buchstaben nicht mehr erkennbar. Dies liegt an dem Material, welches verwendet wird um die Codes verdeckt zu halten. Es altert schlichtweg einfach! Ich empfehle daher, mit einer Münze ohne zu starken Druck an dieses Material zu gehen. Bei Clubkarten, die noch nicht "abgelaufen" sind, kann man jedoch ohne Bedenken und ohne solche Vorsichtsmaßnahmen den Code sichtbar machen. Ich hörte übrigens auch von dem Gerücht, man könne Hardware zwei mal registrieren.. *grunz* Konsolen und Handhelds haben kein Verfallsdatum, sie sind unbegrenzt registrierbar. Die Sterne, die man als Belohnung für das Registrieren der Produkte erhält, können gegen interessante Sammlerstücke eingetauscht werden, wobei auch zweifellos unbrauchbare Dinge dort eingetauscht werden können. Halten Sie die Augen offen liebe Schweine! Und beachten Sie unbedingt, dass der Hersteller die Sterne 24 Monate nach registrierung des jeweiligen Produkts entfernt. Dies sehe ich jedoch mit kritischen Augen und ich bin der Überzeugung, dass Sie mich jetzt verstehen werden.

Nun möchte ich zu meinem zweiten Thema kommen, welches mich in letzter Zeit sehr beschäftigt hat. Als gebürtiger Speckanier ist mir das Verhalten der Menschen noch immer sehr rätselhaft. Wieder geht es um neueste Hard-sowie Software. Doch diesmal möchte ich mich darüber äußern, wie ich über außerordentlich großzügige Eltern denke, die ihren Kindern sogar zu eher unwichtigen Anlässen mit wirklich preisintensiven Geschenken überhaufen. Selbst nach langer Überlegung konnte ich keinen logischen Schluss aus diesem irrationalen Verhalten ziehen. Ich vermute, dass man heutzutage allen Kindern eine große Freude mit Schokolade zu Ostern bereiten kann, bevor sie in die Schule kommen. Zu Zeiten der 90er Jahre war es doch noch immer die absolute Norm, wenn ein Kind während der Osterfeierlichkeiten früh morgens aufstand, um schnell nach einem Korb voller Schokolade und anderen Leckereien zu suchen. Nachdem die Suche erfolgreich war, bekam man als Elternteil eine dicke Umarmung und in den meisten Fällen natürlich auch einen Kuss. Heute werden Schulkinder in der Grundschule dafür erbärmlich ausgelacht, wenn sie sagen, sie hätten Schokolade an Ostern oder zum Nikolaus in Form eines Nikolaus-Stiefels bekommen. Dies führt unter den Eltern zu einem extrem primitiven Zwang, ihren Kindern zu solch kleinen Anlässen bereits eine Spielkonsole schenken zu müssen, nur damit ihre Kinder nicht von Klassenkameraden herablassend behandelt werden. Wieviel Geld muss man dann investieren, um dem eigenen Sprössling etwas noch besseres zu wichtigen Anlässen wie Weihnachten oder Geburtstag  präsentieren zu können? Dann muss man schon mit einem 600€ Smartphone ankommen, damit sich die überaus verwöhnten Sprösslinge überhaupt freuen. Dann gehen sie damit in die Schule, wo man ihnen ihr überteuertes Präsent wieder entwendet. Ich bin verblüfft über solch primitive und irrationale Verhaltensweisen. Als ich noch ein kleines Ferkel war, schenkte meine liebe Mutter mir ein ferngesteuertes Spielzeugauto, mit welchem ich monatelang spielte, wenn nicht Jahre! Oft ging mein Vater, ein bis heute sehr stolzes Warzenschwein, hinaus an die frische Luft um mit mir und meinen Spielzeugen zu spielen. "Geschenke" wie 600€ teure Handys sind nicht nur überzogen, sondern hindern auch eine Famile an einem harmonischen Zusammensein, so wie es damals noch gewesen ist. Rein rechnerisch gesehen dürfte ein Schulkind heute an die 1000€ im Jahr kosten. Der Captain scherzte bereits mit mir, wir würden lieber keine kleinen Schweinchen auf die heutige Welt bringen *rumgrunz* Fakt ist, und es wäre unlogisch dies zu bestreiten, dass die heutigen Verhaltensweisen von Kindern und deren Eltern absolut in die falsche Richtung gehen. Das Verhalten von ihnen ist so unlogisch wie atypisch, verglichen zu früheren Zeiten. Und dann ist in vielen Ländern von Wirtschaftskrisen die Rede. Also wenn Sie mich fragen, verehrte Schweine, ich kann die heutigen Prozeduren nicht nachempfinden.

Eine Neuigkeit gibt es übrigens noch aus dem Hause Watermelon, das am heutigen Morgen viele Mitglieder der Seite einen großen Schreck versetzt hat. Ab sofort heißt die Company nämlich Banana Games und veröffentlicht Online Games, welche dann gegen einen Unkostenbeitrag auf einem weltbekannten sozialen Netzwerk spielbar sein werden. Die ersten Spiele sind schon verfügbar. Doch ich bin sicher, die aufgebrachten Gemüter beruhigen zu können. Denn wie sicher jeder weiß, haben wir heute den 1. April 2013. In Anbetracht der Jahreszahl dürfte dieser erste Apriltag besonders bitter sein. Demnach möchte ich jetzt auch alle meine Leser wieder von ihrem Schockzustand befreien, denn mein Bunkerblog und ich werden natürlich auch weiter bestehen bleiben. Und das solange diese Website existiert. Und ob ich nun ein Kampfschwein auf dem Schlachtfeld bin oder ein Astronautenschwein im Weltall, spielt dabei keine Rolle! *quiek*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Montag, 18. März 2013 / Ort: Bunker / Zustand: Konzentriert

Seit meinem letzten Bunkerblog ist wieder einiges passiert, sehr verehrte Leseschweine! Wie ich letztens bereits berichtete, war ich in der Überlegung, mich bei der SAU.NA als Offizier zu bewerben. Nach einigen Gesprächen mit meinen Kollegen, brachte ich in Erfahrung, dass auch unser Anführer der Beefy Boys, Tiberius, sich dort bewerben möchte. Seine Führungsqualitäten würden bei der SAU.NA durchaus auf Interesse stoßen. Das hat mich dazu ermutigt, mich nun ebenfalls dort zu bewerben. Ich bin zwar ein sehr kontaktfreudiges Schwein, doch ist die Anwesenheit einer gut bekannten Person doch immer etwas angenehmer und beruhigt obendrein. Ich sollte als Armeeschwein keine Gefühle zeigen, aber ich bin ja kein Pro Wrestler *grunz*

Bevor ich zu meinem heutigen Hauptthema komme, möchte ich dem Captain zu seiner neuen Wii Konsole gratulieren. Ich bin gespannt, was der Captain mit diesem faszinierenden Gerät anstellen wird. Er berichtete mir bereits von einigen seiner Pläne mit der Konsole. Ob es sich um das Thema Internet, um Spieltitel oder Hardware handelte, es war für mich enorm interessant! *quiek*

Wii ist ein sehr angemessenes Stichwort für mein heutiges Hauptthema. Mir ist in den letzten Jahren oft aufgefallen, wie stark sich die Ansprüche der Menschen nach oben geschraubt haben. Genau gesehen würde ich sagen, dass es in den Jahren 2005/2006 so langsam begann. Das waren die Zeitpunkte, an denen unsere aktuelle Konsolen-Generation released wurde. Den Anfang machte 2005 die Xbox 360, gefolgt von der PlayStation 3 und am Ende dann Nintendo Wii. Jetzt haben wir das Jahr 2013, und der Nachfolger der Wii, die Wii U, ist mittlerweile auf dem Markt. Nicht nur, dass Handys nicht mehr Handys heißen, sondern iPhone, Smartphone ect., solche Gerätschaften steigen auch rapide im Preis-Leistungsverhältnis. Die PlayStation 4 soll noch in diesem Jahr erscheinen, und die sogenannten Technikfreaks erwarten sie mit so starkem Drang, dass ich mich frage, wie so ein irrationales Verhalten möglich ist. Früher war eine Konsole 10 bis 15 Jahre auf dem Markt erfolgreich unterwegs. Heute verlangen die Spieler bereits 6 Jahre nach dem Release einer brandneuen Konsole einen Nachfolger. Populär ausgedrückt könnte man sagen, sie sabbern sich förmlich den Latz voll in Gedanken an eine neue Konsole. Ich bin allerdings der Meinung, dass der Release der Wii U viel zu früh erfolgte. Nintendo wollte jedoch unbedingt zum Weihnachtsgeschäft 2012 was zu verkaufen haben. Dabei ist die Wii doch noch sehr erfolgreich! Die Wii U geht sogar massenhaft zurück an die Hersteller. Dies könnte mit dem aktuell noch großen Mangel an Titeln zusammen hängen, oder aber an der falschen Handhabung des neuartigen Touchpad-Controllers. Rein technisch hat sich die Wii U aber nicht so massiv nach vorn entwickelt. Plötzlich sind alle Spieler enttäuscht. Die PlayStation 4 kann in dieser Hinsicht doch auch kaum Verbesserungen mit sich bringen. Rein logisch betrachtet können unsere Augen ja auch nur das sehen, was sie sehen können, und die PlayStation 3 kommt meiner Meinung nach mit einigen Spielen schon sehr nahe an das Limit unserer Augen heran. Natürlich wird es noch einmal minimale Leistungssteigerungen geben. Diese werden sich jedoch nicht mehr so stark ausprägen wie es noch im Falle der Generationswechsel zwischen PS2/Xbox/GCN und PS3/Xbox360/Wi war. Und wenn auch Sony und Microsoft ihre neuesten Produkte offiziell präsentieren werden, dann werden nochmal HDMI-Kabel dazu geliefert und eine 3D-Option für den heimischen TV wird vorhanden sein. Ich finde, man hätte sich noch lange damit Zeit lassen sollen, die Wii U & Co. zu veröffentlichen, auch wenn die Releases im Falle von Sony und Microsoft noch ausstehen. In den aktuellen Konsolen steckt noch Potential liebe Leser. Mir ist es absolut unverständlich, warum sich so viele Spieler nach neuer Technik die Finger lecken. Warum sich über die Leistung der PlayStation 3 beschweren und behaupten, die Entwickler müssten doch heute schon tricksen um bei den neuesten Spieltiteln noch etwas Leistung herausholen zu können. Das erscheint mir sehr ungewöhnlich, in Anbetracht der Tatsache, wie sich ganz aktuelle Spiele wie beispielsweise die Neuauflage von Tomb Raider von sich reden machen! Ich kann mir denken, dass die hochentwickelten Geräte, die in den letzten Jahren erschienen sind, die Köpfe der Menschen etwas "durchwaschen", um es primitiv auszudrücken. Die Erwartungen der Endverbraucher werden immer und immer höher, doch wenn wir logisch an diese Geschichte gehen, wird in der nahen Zukunft nicht mehr viel zu machen sein. Es wird eine Zeit kommen, in der die Menschen wieder erkennen und lernen müssen, auf neue Dinge etwas länger zu warten. Ich persönlich hätte nichts dagegen, wenn Sony sich beispielsweise plötzlich dazu berufen fühlen würde, seine PlayStation 4 erst 2015 auf den Markt zu bringen. Denn ihre PS3 ist eine wirklich tolle Konsole. Und es wäre unlogisch die Fakten zu leugnen, wenn jemand behaupten würde, dass in den letzten Jahren der PlayStation 2 nicht auch noch ganz hochwertige Titel herauskamen. Dies wird auch bei der 3 so sein. Vielleicht verschiebt sich der PS4 Release ja wirklich auf 2014 oder später, ich hätte nichts dagegen. Denn z.B. 599$ auf den Tisch zu blättern für eine eventuell noch unausgereifte Technik, sei es eine Spielkonsole oder ein HANDY, halte ich für kontraproduktiv. Die Menschen müssen lernen, wieder etwas auf den Boden der Tatsachen zu gelangen und ihr irrationales Verhalten herunterzufahren. Und auch wenn man aktuelle Spiele aufgrund von Leistung nur noch auf DVDs pressen kann; Früher haben doch Spielkonsolen wie das Sega Mega Drive auch keine Online Updates o.ä. benötigt. Klar, man hat ab und zu für Spiele wie Virtua Racing auf dem Mega Drive oder Starfox auf dem Super NES auch auf besondere Chips gesetzt um den Spielern etwas ganz besonderes bieten zu können. Aber das war es ja zu dieser Zeit auch noch: Etwas Besonderes!

Ich möchte meinen heutigen Bunkerblog mit den Worten abschließen, dass es wohl logischer wäre, auf ausgereifte Entwicklungen zu warten statt hohen Druck auf große Unternehmen auszuüben, neue Technik zu veröffentlichen. Im Endeffekt machen sich diese Unternehmen auch selbst viel zu großen Druck, unter welchem auch Fehler geschehen. Damals hatte man sich viel mehr Zeit für die Entwicklung eines neuen Spiels oder einer neuen Konsole genommen. Und das Ergebnis sprach dann meistens für sich! Doch man kann die Menschen einfach nicht eines besseren belehren, liebe Leser! Jeder, der sich jetzt auf den Schlips getreten fühlt, sollte sich meinen durchaus kritischen Blog morgen noch einmal durchlesen und darüber nachdenken, dass sich viel Wahres in meinem heutigen Bunkerblog befindet.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit liebe Leser und bis zum nächsten Mal!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Freitag, 01. März 2013 / Ort: Bunker / Zustand: Fasziniert

Guten Tag, sehr verehrte Leser! Ich heiße heute wieder alle recht herzlich Willkommen zu meinem neuesten Bunkerblog. Heute war ein spannender Tag auf der SAU.NA, der Akademie für Schweine im Weltall. Unser Frontschweine-Militär hat kürzlich eine Zusammenarbeit mit der SAU.NA begonnen, um Raumschiffe zu entwickeln. Zum jetzigen Zeitpunkt überlege ich noch, ob ich mich dort bewerben sollte. Meine Fähigkeiten sind mittlerweile ja wohlbekannt, logischerweise. Doch trotz dieser Aufregungen werde ich ruhig bleiben und meinen heutigen Bunkerblog für den Captain schreiben. Mir sind einige hochinteressante Gedanken in den Sinn gekommen, während ich über Videospiele im Allgemeinen nachdachte. Genau darüber möchte ich am heutigen Tage sehr gern mehr erläutern.

Haben Sie schon einmal über die Lebensgschichte eines Videospiels nachgedacht? Was passiert, nachdem ein fertig gestelltes und neu produziertes Videospiel an seinen esten Käufer gerät? Viele Spiele, die für ein junges Publikum gedacht sind, erleben meist ein trauriges Schicksal, da sie schlecht behandelt werden. Das ist logisch, denn Kinder achten natürlich nicht auf den neuwertigen Erhalt ihrer Spiele. Andere Exemplare widerum gelangen in Sammlerhände, oder zumindest in die Hände von Erwachsenen, die damit vernünftig umzugehen wissen. Ich möchte mich gern auf Titel mit einer geringen Verkaufszahl und der damit zusammenhängenden Produktionszahl präzisieren. Denn solche Titel sind meistens in den Händen von Sammlern und verbleiben dort für eine lange Zeit. Doch es gibt einen sehr interessanten Punkt dabei zu erwähnen: Ein Videospiel existiert bei korrekter Handhabung über mehrere Jahrzehnte in seinem neuwertigen Zustand. Was passiert, wenn der Besitzer sich entschließt, seine Sammlungen aufzulösen, oder gar, wenn der Besitzer verstirbt? An wen wird so ein Spiel als nächstes gelangen? Und wie wird es dort behandelt? Nun, genau gesehen wird ein Sammlerstück bestensfalls von Sammler zu Sammler weitergereicht. Der neue Besitzer ist meist jünger, aber bereits in der Lage, ein Spiel in ordnungsgemäßem Zustand zu halten. Was auch den Sonnenschutz, Schutz vor Kindern und Tieren miteinbezieht. Dies ist selbstverständlich von großer Bedeutung, da jedes Spiel irgendwann einmal nicht mehr produziert wird. In ungünstigen Fällen werden Spiele von einem bestimmten Wert von Verkäufern aufgegriffen, die dann bei diesem lange Zeit unbenutzt im Regal verweilen müssen, da sie es nicht einsehen, sie für vernünftige Beträge zu verkaufen. Doch dieses Thema hatte ich bereits zu genüge, deswegen werde ich es an dieser Stelle nicht weiterführen. Sie dürfen sehr gern auch meine älteren Bunkerblogs lesen, verehrte Säue und Eber! Zurück zum Thema: Wenn Spiele von Verkäufer zu Verkäufer geraten, werden sie auch manchmal (auf Postwegen selbstverständlich) in die ganze Welt verschickt. Dies gilt oft für ein Spiel, welches nur in bestimmten bzw. sehr kleinen Regionen veröffentlicht wurde. Sei es Brasilien, der mitteleuropäische Raum, Japan oder Australien. Manchmal ist eine solche Maßnahme auch notwendig, um eine Sammlung zu vervollständigen, besonders in Bezug auf das Sega Master System. Dabei geraten Spiele, die in Brasilien erschienen, plötzlich an Verkäufer, die im Vereinigten Königeich ein Geschäft führen. Der Captain bat mich, diesbezüglich eine Geschichte zu einem Buggy Run-Spiel zu erzählen. Buggy Run erschien exklusiv auf dem Sega Master System. Es gibt zwei Variationen, die europäische PAL und die blaue Tec Toy-Version aus Brasilien. Auf letztere bezieht sich meine nun folgende Story. Ein Verkäufer in England hatte einst dieses Spiel, ohne Anleitung und in einem eher erbärmlichem Zustand, in seinem Angebot. Man bedenke, es muss ja zu einem bestimmten Zeitpunkt in seiner Geschichte aus Brasilien nach England gekommen sein. Was immer in dieser Zeit passierte, und warum es in so einer üblen Verfassung war, es führte dazu, dass der Verkäufer es auch im Internet für einen eher geringen Preis anbot. meu2, mit dem der Captain im vergangenen Jahr ein Interview im GGT Magazin führte, begab sich im Jahre 2010 von seiner Heimat Irland auf einen Trip nach England. Dort besuchte er den Shop des Buggy Run-Verkäufers und hielt es bereits in der Hand. Er entschied sich jedoch dagegen, da der Verkäufer ihm nicht weit genug mit dem Wunschpreis entgegen kam. Zu exakt derselben Zeit entdeckte der Captain genau dieses Spiel im Internet, handelte es so gut es ging herunter und erwarb es letztendlich. Wie sich zweieinhalb Jahre später herausstellte, man bemerke dass sich meu2 und der Captain 2010 noch nicht kannten, war genau dieses Buggy Run, welches meu2 fast erworben hätte, das Exemplar, welches der Captain heute besitzt (so gut gepflegt wie es möglich ist natürlich). Das ist faszinierend, ich gebe zu ich war verblüfft als der Captain mir diese Geschichte erzählte. Er und meu2 waren in einem Gespräch zufällig auf dieses Thema gekommen. Solche Zufälle mag es nicht oft geben, aber genau das ist der Grund meines heutigen Bunkerblogs: Die Reisen und Geschichten der Videospiele sind ihre eigenen kleinen Geheimnisse, welche niemals jemand vollständig herausfinden kann. Jedenfalls nicht bei solch alten Titeln. Ein Spiel kann nicht sprechen, doch wenn es das könnte, dann hätte es in der Tat sehr viel zu erzählen!


Normalerweise würde ich diesen Bunkerblog jetzt mit einem passenden Abschluss beenden, doch ich habe tatsächlich noch ein zweites Anliegen, welches meinen heutigen Beitrag etwas länger macht, als es gewohnt ist. Denn den zweiten Abschnitt möchte ich heute dem Thema "Anordnung von Videospielen" widmen. Es gibt sehr viele verschiedene Wege, wenn ein Collector erwägt, seine Spiele in Form eines bestimmten Verfahrens anzuordnen. Neben der weitverbreiteten und beliebten Art des "Von A bis Z"-Verfahrens", gibt es auch tiefergehende Vorgehensweisen. Bei Konsolenspielen der alten Generation gibt es beispielsweise oft die Namen der Publisher an den Seiten der Spielhüllen zu lesen. Der Captain geht beispielsweise bei seinen Master System-sowie Mega Drive Spielen so vor. Beim "Publisher-Sortierungsverfahren" gehören EA-Titel dabei genauso nebeneinander wie Virgin-Veröffentlichungen nebeneinander stehen sollten, wobei der Captain die blauen Mega Drive-Cover dazukommend von den schwarzen trennt. Etwas schwieriger wird es allerdings, wenn man seine Spiele nach dem "Produktnummern-Verfahren" sortieren möchte. Dieses Verfahren kann sehr viel Spaß bereiten. Es ist jedoch zwingend erforderlich zu wissen, wie sich die Produktnummern bei z.B. PlayStation 2 Spielen zusammensetzen. Es kann definitiv davon ausgegangen werden, dass diese Nummern nicht zufällig, sondern in der Reihenfolge der veröffentlichten Spiele zugeteilt werden. Dabei sind die Bezeichnungen "SCES" sowie "SLES" in Europa, sowie "SLUS" in den USA jederzeit zu sehen. Wer jetzt eine Übersicht bezüglich Europa wünscht, die gibt es hier:

SCES = Veröffentlicht von Sony Computer Entertainment Europe
SCED = SCEE veröffentlichte Demos
SLES = Veröffentlichte Spiele von Zweitherstellern sowie Drittherstellern
SLED =
Veröffentlichte Demos von Zweitherstellern sowie Drittherstellern
PBPX = Findet man ab und zu auf beigefügten Demos

Sie sehen also liebe Schweine, Spiele aller Art lassen sich nach Produktnummern sortieren, denn nahezu jedes Spiel besitzt eine *grunz* Bei den heutigen Spielen sind zudem auch alle Veröffentlichungsdaten bekannt, was es möglich macht, Spiele nach dem "Release-Date-Verfahren" zu ordnen. Nun darf jeder für sich selbst entscheiden, wie er seine Spiele sortieren möchte. Denn es wäre unlogisch, wenn man kein Verfahren haben würde. Ich halte es zwar absolut für denkbar, dass es solche Personen gibt, möchte jedoch nichts darüber wissen *grunz*

Nun komme ich wirklich zum heutigen Schluss meine Bunkerblogs. Der nächste Eintrag wird sicher noch in diesem März erfolgen, zumal der Captain bereits wieder Pläne hat. Bis zum nächsten mal!

Im Namen der Föderation,

Mr. Speck

Mittwoch, 20. Februar 2013 / Ort: Bunker / Zustand: Voller Erwartungen

Herzlich Willkommen zu meinem neuesten Bunkerblog, sehr verehrte Leseschweine! Seit meinem letzten Eintrag ins Logbuch am 27. Januar ist viel neues passiert. Genau gesehen hat sich viel auf der Website verändert. In erster Linie selbstverständlich das Interview mit IchigoBankai, auf welches der Captain ganz besonders Stolz ist. Ichigo hat dem Captain lange Antworten und viele Fotos gegeben. Das Interview ist ein großer Erfolg *quiek*
Außerdem hat der Captain die Startseite wieder einmal verändert. Der Begrüßungstext auf der rechten Seite ist verschwunden. An dieser Stelle gibt es jetzt einen Button, der direkt zu meinem Bunkerblog führt *grunz* Darüber bin ich natürlich hocherfreut! Der Captain hat der Startseite außerdem neue Grafiken aus Videospielen hinzugefügt, nämlich aus Alex Kidd in Miracle World und Battle Out Run, um präzise zu sein. Außerdem gibt es jetzt seit kurzem sogar eine About-Page. Dort stellt sich der Captain persönlich vor und gibt das Konzept dieser Website bekannt. Sehr interessant! Zu guter Letzt hat der Captain einen Doppelbericht über zwei unveröffentlichte Game Gear-Spiele eingestellt. Exakt handelt es sich dabei um eine Demoversion von Dr.Franken und dem Prototypen von Frogger, welchen ich persönlich für ein gutes Spiel halte.
Kürzlich hat der Captain seine Pläne für 2013 sowie 2014 niedergeschrieben. Es sind definitiv noch Reportagen über zwei unveröffentlichte Master System Prototypen geplant. Der Captain plant außerdem noch zwei Specials über Spiele, die nichts mit Sega zu tun haben. Allerdings ist der Captain von ihnen so begeistert, dass er diese Pläne allem Anschein nach umsetzt. Außerdem plant der Captain ein Special, in welchem er wahrscheinlich mit mir zusammenarbeiten wird. Er ist sich nur noch nicht im Klaren darüber, welches der Beiden Konzepte er verwendet, die er in seinem Kopf hat. Wie es mit möglichen Berichten zu Homebrew-Spielen aussieht, kann ich momentan leider nicht sagen. In dieser Hinsicht wird wohl erst ab Winter diesen Jahres mit neuen Reportagen zu rechnen sein. Der Captain weiß über mögliche professionelle Hardware-Releases bescheid und wartet wie ich auch auf deren Erscheinungstermine.

Apropos neue Releases: Ich erlaube mir dieses Wort als Übergang zu den aktuellen Aktivitäten von WaterMelon Games zu nutzen. Auf Facebook haben die Entwickler nun ein Foto des ersten Charakters von Projekt Y eingestellt. Dabei handelt es sich um einen sehr muskulösen Kämpfer namens Chavez. Dies deutet darauf hin, dass dieses Beat´em Up ganz besonders schlagkräftig wird liebe Leseschweine! Außerdem ist das Team jetzt umgezogen. Sie sind jetzt in neuen Räumlichkeiten, die sehr angenehm eingerichtet sind. Ein Foto zeigt, dass sie einen wahrhaftigen Ausblick auf das Empire State Building haben, was absolut beweist, dass sie nach New York City gezogen sind. Faszinierend! WaterMelon Games nehmen ihre Arbeit also sehr ernst, und das werden spätestens jetzt auch die letzten Kritiker begreifen. Wir dürfen also auf die Releases für das Mega Drive und dem Super Nintendo gespannt sein, welche beide noch in diesem Jahr erscheinen sollen. Im Gegensatz zum Captain, bin ich sehr von dem Adventure angetan, welches auf dem SNES erscheinen soll. Populär ausgedrückt würde ich wohl sagen, ich pisse mir vor Freude fast in die Hosen. Aber lange warten müssen wir nicht mehr!

Nun möchte ich noch einmal auf unsere Website zurückkommen. Diesmal möchte ich den New Stuff-Bereich ansprechen. Wie die meisten Leser sicher wissen, hat der Captain zwei neue Spiele für das Master System unter seinen neuen Titeln. Mortal Kombat II und Ghouls´n Ghosts, wobei letzteres die blaue Tec Toy-Variante ist, die außerordentlich stilvoll ist. Der Captain hat mir die Erlaubnis erteilt, ein Geheimnis verraten zu dürfen. Im kommenden Monat wird es lediglich einen Eintrag im New Stuff-Bereich geben, allerdings mit einem weiteren Master System Spiel. Dabei handelt es sich um einen weiteren sehr exotischen Titel, einem sogenannten Portuguese Purple. Was das bedeutet, wissen jetzt sicher die meisten unserer Leseschweine. Den Namen des Titels darf ich jedoch nicht verraten. Ich soll an dieser Stelle noch einmal freundliche Grüße an Benne nach Chemnitz senden *grunz* Außerdem plant der Captain eine Menge Master System Spiele zum Tauschen einzustellen, allerdings muss der Captain noch auf die Antwort eines Geschäftspartners warten.

Im nächsten Bunkerblog beschäftige ich mich mit dem Thema Sortierungsverfahren und der Lebensgeschichte eines Videospiels. Bis dahin verabschiede ich mich und werde mich nun wieder dem rauen Alltag in der Armee widmen. Wir duellieren uns heute mit den Grunzkowskis, die sich mit uns am Kap Keilerkopf treffen werden. Also kippe ich lieber vorher noch einen ordentlichen Gorbatschow!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Sonntag, 27. Januar 2013 / Ort: Bunker / Zustand: Arbeitswütig

Lebe lang und glücklich! Ohja, so begann ich auch einst meinen ersten Bunkerblog liebe GGT-Leser. Schön, dass meine Arbeit von den Lesern geschätzt wird *grunz* Ich kann mich über meine aktuelle Verfassung nicht beklagen. Sate Gong-Po ist, wie im letzten Bunkerblog angekündigt, von mir zu leckerer Bärchenwurst verarbeitet worden. Ansonsten habe ich mich (zum Bedauern meiner Kollegen in der Armee) wieder zum Grenadier hochstufen lassen. Die Arbeit als Sanitäter war mir einfach zu gefährlich, aber liebe Leser, nennen Sie mich trotzdem weiter Dr. Speck wenn Sie das möchten! Dem Eber dem die Säue vertrauen.

Im Game Treasure ist vor kurzem wieder einiges geschehen. 9 tolle Spiele hat der Captain seinem Schatz hinzufügen können. Allen voran natürlich einen weiteren Tec Toy Exklusivtitel, nämlich Baku Baku. Zu diesem Spiel bat mich der Captain, eine kleine Geschichte dahinter zu erzählen. Wer diese Seite aufmerksam verfolgt, der wird sicher schon von Casami gelesen haben, dem besten Freund des Captains. Dieser wurde während seiner Anwesenheit in Brasilien damit beauftragt, für den Captain nach Tec Toy Spielen ausschau zu halten. Dieser Plan ging zwar nicht direkt auf, aber indirekt. Denn als Casami wieder nach Deutschland zurückkehrte, bekam der Captain das Budget zurück, welches er Casami für seine Reise lieh. Und von diesem Budget konnte der Captain dann auf Internetwegen Baku Baku ergattern. Also ging der Plan indirekt auf, denn ohne das Budget, dass der Captain an seinen Gefährten lieh, wäre Baku Baku letztlich nicht drin gewesen. Der Captain hat sich mit einer Forbidden Siren Demo bei Casami bedankt, der diese Demo dann seiner PlayStation 2-Horrorspielesammlung hinzufügen konnte. Ende gut, alles gut *grunz*
Außerdem hat der Captain dank einer weiteren Gefährtin, sugarnr4, eine Quelle mit vielen Mega Drive Titeln ausfindig machen können. Titel, die der Captain aufgrund ihrer Verkaufspreise im Web nicht auf seiner Liste platziert hatte, diese Titel aber bereits kannte. Aus diesem Grund hatte der Captain mir einen schwierigen Auftrag erteilt: Preisvergleich! Was bezahlte der Captain für diese Spiele und wieviel kosten sie im weltweit größten Online-Auktionshaus? Hier sind einige Beispiele:

Titel Preis Captain Mindestpreis Online Unterschied in €
ToeJam & Earl 3,99€ ca. 16€ 12,00€
Disney Collection 5,99€ ca. 16€ 10,00€
Garfield: Caught in the Act 6,99€ rund 25€ 18,00€
Turtles Tournament Fighters 6,99 17,49€ 10,05€
Landstalker 6,99 rund 18€ 11,00€

Sie sehen liebe Säue und Eber, diese grobe Zusammenfassung zeigt uns, dass der Captain um die 30€ bezahlte. Im Auktionshaus mit den vier Buchstaben hätte er bei den, wie der Cap sie nennt, "stupid sellers", über 90€ hinblättern müssen. Diese Leute werden nie reich. Doch was ist schon Geld? Auch mit wenig Geld sind heute noch gute Chancen drin, Spiele zu ergattern. Geduld ist das Keyword. Der Captain betrachtet nicht sein Geld, sondern seinen Game Treasure als seinen wahren Reichtum, und das nicht im materialistischen Sinne. Sondern im mentalen Sinne, denn Spiele machen Freude und Spaß. Und ja, auch ich als heimliches Partyschwein, leihe mir gern mal ein Spiel des Captains zum Zocken aus *quiek* Ohja, bevor ich es vergesse, möchte ich noch zwei wichtige Randnotizen loswerden. Liebe Leser, in den Frühlingsmonaten könnte es im New Stuff-Bereich eventuell zu wenig Einträgen kommen, da der Captain in diesem Zeitraum in ein größeres Projekt investieren möchte. Im Zuge dieses Projektes werden auf dieser Website auch später fast alle Fotos auf dem allerneuesten Stand gebracht werden, da der New Stuff-Bereich viele neue Games gebracht hat. Außerdem arbeitet der Captain aktuell daran, soweit es möglich ist, die Schrift auf der Website in Verdana zu ändern, da sie groß genug und schön leserlich ist. Und im Game Treasure Magazin wird es dafür umso mehr zu lesen geben, da der Captain jetzt zu Beginn des Monats Februar seinen Homepage-Vertrag erneuert und im Magazin danach eine ganz besondere Überraschung zu finden sein wird!

Nun möchte ich noch einmal auf ein sehr heikles Thema zu sprechen kommen, mit welchem der Captain mich beauftragt hat. Und als Arbeitsschwein, das ich nun einmal bin, werde ich dem auch nachkommen. Noch einmal geht es um Online Auktionen. Kennen Sie die Situation, etwas wirklich wertvolles für viel Geld verkauft zu haben und der Käufer dann ganz plötzlich nicht mehr in der Lage ist, den Artikel zu bezahlen? Es ist ja kein Geheimnis, dass viele Videospiele, so verrückt es klingt, für beispielsweise 300€ verkauft werden. Wieso kauft man etwas, was man nicht bezahlen kann? Dann hat man sich ja ganz plötzlich verkalkuliert *grunz* Dabei hätte es viele Käufer gegeben, die einen entsprechenden Betrag hätten zahlen können, ohne Ausreden oder Hintergedanken. Das ist absolut unverständlich, denn viele verkaufen ihre wertvollen Besitztümer auch, weil sie Arztrechnungen ect. zu bezahlen haben. Wenn man dann auf solch ignorante Käufer trifft, tut es auch mir als frisch gebackenen Arzt in der Seele weh *rumgrunz* Kennen Sie übrigens auch die sogenannten "Reseller"? Diese kaufen sich etwas, um es dann für das dreifache weiter zu verkaufen, was jedoch niemand mehr für solche Preise kaufen will. Mich persönlich, als Rechengenie, würde es auch sehr interessieren, wieviele Reseller schon an ihrer Geldgier zugrunde gingen und ihre ach so tollen Internetshops auflösen mussten. Ein weiteres böses Beispiel erlebte der Vorbesitzer des Baku Baku Spiels, welches der Captain jetzt hat. Dieser brauchte natürlich auch Geld, wie es jeder im Leben einmal für wirklich wichtige Angelegenheiten benötigt. 9 seiner Tec Toy Spiele gingen an einen Käufer, der diese 9 Titel danach seinerseits als Paket für einen widerlich hohen Preis eingestellt hat. Jetzt stellt sich die berühmte "Warum?"-Frage. Entweder um mehr Kapital daraus zu schlagen, was aber oft rechnerisch nicht so viel mehr ist, oder um die Marktpreise auf dieser Plattform so zu gestalten, dass sich niemand mehr traut, diese Spiele im allgemeinen noch zu kaufen. Also den Markt zu zerstören, um die Artikel später zu noch mieseren Preisen anzubieten. Videospielsammlern oder anderen Sammlern damit den Spaß vollständig zu zerstören halte ich für eine grenzenlose Schandtat. Das ist ja, als ob der Waffenhändler hier in meinem Zeltlager plötzlich sein Dynamit für das doppelte verkaufen will, einfach weil es alle anderen auch so machen *grunz* Und wieder: Geld ist nicht alles liebe Leser. Aber dies ist ein Prozess, der sich in der Zukunft nur noch verschlimmern wird. Doch bitte haben Sie Mitleid mit diesen unwissenden Individuen, die sonst glauben, ihre Familien und sich selbst nicht anders ernähren zu können. Denn wenn sie ihre Preise fair kalkulieren würden, würden sie ihre Artikel teilweise nicht Jahre im Angebot haben, sondern auch wirklich einmal genug Geld für ein kunterbuntes Weihnachtsfest mit den strahlenden Augen ihrer Kinder haben.

Mit diesen Worten verabschiede ich mich für den heutigen Tag, wir machen heute ein großes Festessen und dazu helfen wir alle in der Kantine aus. Beam me up, Schwarti!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Dienstag, 12. Januar 2013 / Ort: Bunker / Zustand: Erzürnt

Guten Tag und ein erfolgreiches neues Jahr wünsche ich Ihnen, werte Säue und Eber!
Trotz meiner freundlichen Begrüßung bin ich heute nicht sehr fröhlich gestimmt, was in meiner aktuellen Position in der Armee begründet liegt. Die Bonsai Quieker haben momentan die Oberhand in Haxland, und deren Koch, Sate Gong-Po, versuchte ein ums andere mal, mich zu grillen! Er fügte hinzu, ich sei als Sanitäter sowieso viel zu unappetitlich, um als Festmahl durchgehen zu können, doch er müsse nehmen was er bekommen könne und würde mich schon schmackhaft für den Kaiser zubereiten. Ich denke, ich muss handeln. Ich werde Sate zu leckerer Bärchenwurst verarbeiten und ihn dann fein eingepackt in den kaiserlichen Palast schicken - Eine Demütigung sondergleichen. Bansaaaai!


Ähem, entschuldigt bitte. Auch mit mir darf es einmal durchgehen. Die Armee ist kein Kindergarten liebe Schweine. Ich komme jetzt besser zum aktuellen Geschehen im Game Treasure. Ende Dezember bereits stellte der Captain die angekündigte Überraschung bereit: Ein Interview mit der japanischen Joshi-Wrestlerin, der weltberühmten Kana! Der Captain ist ihr wirklich dankbar. Denn die kurzen und knappen Antworten, die Kana gab, hat sie offensichtlich mit einem Übersetzer verfasst. Ich finde es an dieser Stelle sehr angebracht, der zuckersüßen Kana noch einmal für die Zeit und Mühe zu danken. Ein Interview in english ohne english-Kenntnisse klingt für mich nämlich recht schwierig. Doch der Captain empfand es als eine wirklich gute Chance, jemand weiteren interviewen zu können, zu dem er aufschaut. Und wenn das eine Wrestlerin ist, die dazu noch Videospiele liebt und auch beruflich mit diesen zu tun hat, dann ist es doch perfekt *grunz*
Aktuell sehen die monatlichen Besucherzahlen sehr nett aus. Im letzten Monat wurde fast ein neuer Besucherrekord geknackt. Sicher denken Sie jetzt, dass hier millionen von Klicks auf dieser Seite verbucht werden. Sie werden jetzt lachen, denn (ich verrate es ausnahmsweise) fast 200 Klicks klingen nicht viel. Aber bitte bedenken Sie, dass der Captain nur sehr geringfügig Werbung für seine Seite macht und sich bisher nur auf zwei Webseiten verlinkt hat. Und dafür ist das Resultat doch sehr erfreulich finde ich. Es ist nur logisch, dass der Captain hofft, diese Tendenz halten zu können. Vielleicht wird er im Februar diesen Jahres ganz besonders viele Besucher bekommen. Denn der Captain hat einen Plan für ein neues Interview, aber bitte liebe Schweine, hüten Sie dieses Geheimnis gut!
In Bezug auf den New-Stuff Bereich kann ich nur sagen, die Einträge vermehren sich *grunz* Neben zwei gesuchten Spielen hat der Captain für einen guten Preis auch eine verschweißte Rapid Fire Unit erhalten. Es wird in diesem Monat mit großer Wahrscheinlichkeit ein weiterer Eintrag folgen, denn der Captain hat bereits erneut aufgestockt und das sehr beeindruckend! Die Pläne, sein guter Freund Casami könne ihm während seines Aufenthalts in Brasilien mit Tec Toy Spielen behilflich sein, sind leider gescheitert, was nicht an Casami liegt. Doch nun hat der Captain in dieser Hinsicht doch noch einmal Glück gehabt *quiek* Im Zuge dessen wird natürlich auch der Game Treasure unter "Stats" demnächst wieder aktualisiert. Also bleiben Sie dran, verehrte Schweine.


Auf den WaterMelon Boards ist es in letzter Zeit sehr ruhig. Die zwei Projekte befinden sich derzeit immernoch in Planung und man arbeitet nach vielen Ideen-Sammlungen nun an der Umsetzung dieser. Der Versuch des Captains, die dortigen Mitglieder auf den Boards dazu zu bringen, sich positiv für ein Master System Spiel von WaterMelon auszusprechen, schlägt langsam aber sicher fehl. Es schreiben einfach zu wenig Leute. Das ist sehr schade, denn Watermelon wären in der Lage, ein wirklich qualitativ hochwertiges neues Master System Spiel zu produzieren.

Auf Sega8Bit ist alles gut gelaunt wie immer. Viele wünschen sich noch immer, dass eines Tages ein Prototyp von The Godfather auf dem Master System auftaucht. Bock arbeitet verdammt hart um diese Prototypen zu bekommen, aber ob sich je alle finden lassen ist eine wirklich weitreichende Frage. Die Tatsache, dass überhaupt die Prototypen von Spielen wie Dinobasher, Pat Riley Basketball, Hook oder NBA Jam aufgetaucht sind, ist..ist..faszinierend! Vielleicht taucht eines Tages wirklich noch eine SMS Version des Godfathers auf. Auf dem Sega Mega Drive werden übrigens sehr oft Protoypen entdeckt. Der Captain hat zwar eine Website, die sich hauptsächlich mit dem Master System beschäftigt, jedoch wurde jetzt ein Prototyp fertig gestellt, bei dem der Captain hellhörig wurde. Mir wurde strickt verboten, den Namen dieses Titels zu erwähnen. Doch nach meinem aktuellen wissen, ist es der zweite Teil eines sehr bekannten Titels, der in den 90ern auf vielen Konsolen erschien. Der Captain wird nun versuchen, einen Prototypen dafür zu ergattern und auch bald zu Spielen. Wenn dieser Plan klappt, wird es einen neuen Report im Game Treasure Magazin geben. Außerdem wurde im Oktober letzen Jahres ein neues Homebrew Spiel für den Mega Drive herausgebracht. Dieses Spiel heißt Oh Mummy Genesis und wurde von 1985 Alternativo, Hobby-Entwicklern aus Spanien, entwickelt. Es ist ein Remake des 1984 auf dem Amstrad-CPC veröffentlichten Oh Mummy sein. Dieses Spiel ist sehr beliebt, aber qualitativ nicht sehr hochwertig, zumindest auf das Material bezogen. Doch wer für rund 25€ dieses Projekt unterstützen möchte, der kann sich gern mehr im Internet darüber informieren, auch wenn Oh Mummy Genesis zur Zeit nicht verfügbar ist. Bleibt noch zu sagen, dass auch das Engagement der Entwickler nicht sehr groß ist, was Nachfragen betrifft. Möglicherweise haben sie nicht mit dem großen Interesse gerechnet. Sie machen jedoch auch keinen großen Gewinn mit dem Verkaufspreis - Es ist ein Spiel von Zocker für Zocker. Der Captain wird sich dieses Spiel aufgrund einiger negativer Resonanzen jedoch nicht zulegen, so teilte er es mir zumindest kürzlich noch mit. Doch abschließend kann meine Wenigkeit nur sagen, dass es ein positives Zeichen ist, dass die Homebrew Szene auf einigen Konsolen langsam wächst. Solange man nichts negatives mit diesem technischen Wissen im Schilde führt, kann es nur positiv sein, wenn man sich Mühe mit seinem eigens erstelltem Spiel gibt.

Das war es heute von mir, ich werde mich jetzt in meine Hängematte zur Ruhe begeben. Bis zum nächsten mal!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Montag, 24. Dezember 2012 / Ort: Föderation / Zustand: Hyperventilierend

Ein glückliches und besinnliches Weihnachtsfest wünsche ich Ihnen, liebe Säue und Eber! Für mich ist der heutige Heiligabend sehr zwiegespalten. Obwohl ich mich heute Abend auf den Besuch meiner reizenden Miss Piggy freue, und auch auf den Besuch einiger Verwandter, unter Anderen auch meine beiden kleinen Neffen Spicky und Spicker, bin ich nervös. Ich habe dabei das Problem, dass ich nicht genau weiß, wie ich ihnen allen die Türe zu meinem Hause eröffnen soll. Ich bin so rund wie der Marshmallowman. Am gestrigen Abend war ich auf einer Weihnachtsversammlung meiner Beefy Boys und wurde schamlos ausgelacht. Insbesondere von Major Grimmschwart, der mich als dickes Schlachtschwein bezeichnete, eine Demütigung sondergleichen. Ein weiteres Problem ist, dass es ab dem 2. Januar 2013 wieder an die Front in den Bunker geht. Wir bekamen kürzlich eine Drohung der Bonsai Quieker, die drohten, aus mir, dem frisch gebackenen Sanitäter, ein Spanferkel zu machen. Oh ja, sie haben es irgendwie rausbekommen das ich so dick bin. Es wäre wohl eine angebrachte Idee, schleunigst ein Fitness Studio aufzusuchen, sonst ende ich als gekochtes Schwein in einer Pfefferminzsoße. Denn den kleinen fetten Sanitäter trifft es immer zuerst.

Doch lasse ich mein derzeit hartes Schweineleben nun beiseite und spreche über den Game Treasure. Im New Stuff-Bereich hat der Captain heute seine neuesten Spiele präsentiert und die Stats auf den neuesten Stand gebracht. Cosmic Spacehead ist nun das neueste Spiel in der Master System Sammlung und der Captain hat somit alle Codemasters Spiele auf dem Master System zusammen. Der GGT ist auf 413 Spiele angestiegen, ausgenommen der Demos, die keine Vollversionen sind und somit nicht zählen können. Der Captain arbeitet an einer Überraschung für das Game Treasure Magazin. Diese braucht aber noch ein paar Tage, da es diesmal etwas schwieriger ist als sonst, diese Überraschung fertig zu stellen. Doch ich kann versichern, dass es diesmal faszinierend wird! *grunz* Ein Hinweis noch: Im Januar gibt es keinen neuen Bericht für das Magazin, da die aktuellen Kontingente erschöpft sind. Ich erwarte Neues im späten Februar 2013. Allerdings gibt es auf dem Rest der Site weiterhin wie gewohnt neue Beiträge in unregelmäßigen Abständen.

Auf Sega8Bit hat der Captain jetzt seine Biographie und Fotos seiner SMS Collection hochladen lassen. Diese gibt es hier: Gordman´s Collection


Der Captain hat auf den WaterMelon Boards einen Thread eröffnet, um WaterMelon dazu zu bringen, eines Tages ein neues Master System Spiel zu entwickeln. Dazu will er die Stimmen der dortigen User sammeln. Mag es an den Feiertagen liegen oder nicht, doch sind acht Stimmen in acht Tagen leider außerordentlich wenig. Wenn das so bleibt, wird da wohl nichts draus. Obwohl es noch nicht einmal ein völlig neuer Titel sein bräuchte, ein paar heruntergeschraubte Versionen der kommenden Mega Drive Spiele wären doch auch etwas wirklich tolles. Außerdem wurden jetzt die Release Daten der HD Versionen von Pier Solar und dem Spieleberater bekannt: Dezember 2013! Also wird es noch ganze 12 Monate dauern, bis man Pier Solar auf der Dreamcast, der Xbox360, dem PC usw. spielen kann. Dafür können wir allerdings auch höchste Qualität erwarten.

So, ich denke nicht, etwas vergessen zu haben. So wird es auch langsam Zeit für mich alles vorzubereiten. Ich denke, ich werde heute Abend nur wenig Nahrung zu mir nehmen.. *grunz*
Ich vermute, dass wir uns erst im Jahr 2013 wieder lesen werden, wenn ich mich dann wieder aus meinem Bunker melde. Das heißt, falls ich bis dahin nicht am Haken hänge *quiek* Bis dann!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Dienstag, 11.Dezember 2012 / Ort: Föderation / Zustand: Gemästet

In Frieden und glücklich voll gefressen begrüße ich Sie heute, sehr verehrte Säue und Eber. Es ist wirklich unglaublich, was passiert, wenn man eine Sau Zuhause hat. Die reizende Miss Piggy backt mir Kekse und andere Leckereien nach ihren unnachahmlichen Rezepten. Nun fühle ich mich wie ein dickes, fettes Mastschwein. Ich, der sonst immer auf seine Figur geachtet hat. Nun stellen Sie sich doch bitte einmal ein fettes, rollendes Spitzohr-Schwein im Speckmantel im eisigen Winter vor. Auf einem Weihnachtsmarkt konnte das Riesenrad gestern nicht starten, als ich mit Piggy darin saß. Ich war einfach zu schwer. Faszinierend!
Doch ich verdränge diese außerordentlich peinliche Situation und genieße weiterhin die warmen Plätzchen von Miss Piggy vor meinem warmen Kamin. Ich kann mich sowieso kaum noch bewegen.

Nun denn, komme ich zum Ernst des Lebens. Im Game Treasure Magazin gibt es gleich zwei neue Berichte, die der Captain verfasst hat. Und dazu gleich zwei Specials. Der Captain hielt es für angebracht, Les Schtroumpfs Autour du Monde für das Master System zu supporten. Viele Videospielsammler wollen dieses Game als Krönung ihrer Sammlung haben. Doch geben scheinbar die wenigsten Menschen diesem Spiel eine Chance und wollen es nur als "Ausstellungsstück" "genießen". In meinen Schlitzaugen aber, sind es doch gerade die ganz seltenen Titel, die wirklich spielenswert sind. Man gehört zu einer Gruppe von wenigen Menschen, die über den Globus verteilt sind, die das Privileg haben ein solch altes und seltenes Spiel zu zocken. Und deswegen hat der Captain einen positiven Bericht über dieses Game geschrieben. Denn über Les Schtroumpfs Autour du Monde gibt es wenigstens etwas positives zu sagen. Das ist im Falle von Games wie Championship Hockey so gut wie hoffnungslos. Ich lege deshalb allen Master System Fans und Besitzern des Spiels Smurfs 2 ans Herz, diesem Bericht eine Chance zu geben.
Das zweite Special und wahrscheinlich das Highlight in diesem Monat ist ein Bericht über einen Film, den viele als den ultimativen Videospielfilm bezeichnen: Ralph reichts, auch Wreck-it Ralph genannt. Der Captain hat diesmal einige seiner besten Arbeiten abgeliefert und einen fantastischen Bericht über diesen Film verfasst, der heute den fünften Tag im Kino läuft. Bitte lesen Sie diesen Bericht liebe Schweine. Ich bin dabei jedoch leicht erbost über die Tatsache, dass ich keine Rolle bekommen habe. Doch ich werde damit umgehen *tief grunz* Es ist durchaus möglich, dass es zu Weihnachten noch eine große Überraschung im Game Treasure Magazin gibt. Es könnte sich also lohnen, den Game Treasure in diesem Monat noch öfters zu besuchen.

Ich möchte auch gern darauf hinweisen, dass es im New Stuff-Bereich zu Weihnachten ordentlich krachen könnte. Tatsache ist, dass der Captain in Bezug auf seine Master System-Sammlung endlich einen Titel erworben hat, nach welchem er schon lange suchte. Kompliziert war das Finden eines Exemplars, welches zu 100% komplett ist. Also bleiben Sie dran!

Abschließend möchte ich über Nintendo sprechen. Alles was diese Company anpackt, gelingt. Oder? Immerhin haben sie es im Gegensatz zu Sega geschafft, seit den 80er Jahren bis heute neue Konsolen auf den Markt zu bringen. In diesem Monat hat Nintendo den Nachfolger der Wii, nämlich die Wii U, veröffentlicht. Ihr schlichtes Design hat mich persönlich natürlich sofort fasziniert. Wobei das Premium Pack zum Preis von 350€ wirklich empfehlenswert ist. Sowieso sind 350€ in der heutigen Zeit für eine Neuerscheinung im Bereich der Konsolen ein vernünftiger Preis. Wenn man da an die Launch-Preise der PlayStation 3 oder XBox360 denkt, dann ist Nintendo wirklich fair. Als Controller wird ein neuartiges Touchpad mitgeliefert. Es ist also ein zweiter Bildschirm neben dem großen TV-Bildschirm vorhanden. Beispielsweise zum Knacken von Schlössern oder eingeben von Codes. Oder meine Idee wäre eine Art Handy. Denn das Pad hat Lautsprecher! Man kann mit diesem Touchpad also viel Neues anstellen und hat die Welt der Spielekonsolen noch einmal revolutioniert. Nur im Bereich der Grafik dürfte es schwierig werden, noch viel zu machen. Denn besser als Blu-Ray geht es in der Gegenwart und auch in der Zukunft einfach nicht. Ich wünsche Nintendo in jedem Fall viel Erfolg mit der Wii U.

Ich möchte mich nun zu Bett begeben. Mir platzt fast die Wampe. Ich bedanke mich für das Lesen meines neuesten Blogs und werde mich wahrscheinlich zwischen Weihnachten und Silvester noch ein letztes Mal in diesem Jahr zu Wort melden, bevor es im Jahr 2013 dann mit neuem Elan an die Arbeit im Game Treasure sowie auf dem Schlachtfeld geht. Bis dahin liebe Säue und Eber! *quiek*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Freitag, 30.November 2012 / Ort: Bunker / Zustand: Entspannt

Hallo sehr verehrte Säue und Eber! Im Namen der Föderation begrüße ich Sie heute wieder zu meinem neuesten Bunkerblog! Da mein letzter Blog doch etwas in die Richtung TNT ging, möchte ich heute etwas small talk machen, wie meistens.

Wir stehen kurz vor Beginn des anstehenden Weihnachtsmonats Dezember. Das freut mich, denn jeden Dezember legen alle Frontschweine die Waffen nieder um Daheim mit ihren Familien eine saustarke Weihnachtszeit zu erleben. Doch das soll nicht bedeuten, dass der Captain im Dezember auf meine Dienste verzichten muss *grunz*
Einer jedoch erlebt in Kürze einen besonderen Monat Dezember, hauptsächlich ohne Schnee und Kälte. Die Rede ist von Casami, dem Freund des Captains, der beruflich für drei Wochen in Brasilien bei 35° Sonnenschein verweilen wird. Eine kleine Sidequest für ihn wird sein, für den Captain nach Tec Toy stuff zu suchen. Ob er dabei  Erfolg haben wird, werden wir hier im GGT zur Weihnachtszeit erfahren, wenn Casami wieder im kalten Deutschland zurück sein wird, um mit Manni und dem Grafen Glühwein zu trinken. Ich bin gespannt *grunz*

Was wird es im Game Treasure Magazin neues geben? Diese Frage lässt sich zur Zeit noch schwer beantworten, da der Captain noch immer unschlüssig ist. Er hat einfach zu viele Ideen und weiß nicht welche er nehmen soll! Oh sei der Gott des Konsums mit ihm!
Ob und was es im New Stuff Bereich neues geben wird, ist bis Weihnachten hin ebenfalls noch nicht ganz klar. Der Captain setzt in diesem Monat auf Casami´s Glück, statt im Internet zuzuschlagen. Was auch kein Wunder ist: Er traut der Post nicht. Im Dezember wohl kein Wunder *grunz* Nun denn, lassen wir uns überraschen!

Auf WaterMelon Co. laufen aktuell die letzten Stunden für das Voting um das SNES Spiel ab. Da heißt es Cot-Cot vs. Orpheus. Und Orpheus führt, zum großen Unwohl des Captains, der schon zu Schulzeiten nichts für Geschichte übrig hatte, was griechische Mythologie einschließt liebe Schweine. Uh yeah Orpheus in schwarz-weiß. Doch ich persönlich bin sicher, dass WaterMelon trotzdem ein gutes Spiel daraus machen wird, auch wenn der Captain sich nun erst überzeugen lassen muss, dieses Spiel zu kaufen oder nicht. Doch das muss nicht das Ende der Maskottchen-Idee rund um Cot-Cot sein. Es fiel kürzlich sogar die Idee, Cot-Cot als Parodie für Alex Kidd in Miracle World für das Master System einzusetzen. Ähnlich wie die Parodie für Shinobi, als Alex Kidd in Shinobi World erschien. Doch dazu muss WaterMelon erst einmal dafür sein, was in der Vergangenheit eher nicht danach aussah. Sie scheinen sich eher für alles ab 16 Bit zu interessieren. In Bezug auf Project Y, dem Beat´em Up für das Mega Drive, gibt es in letzter Zeit keine Votings mehr. Allerdings wird auf den entsprechenden Boards noch immer fleißig diskutiert und Vorschläge werden weiterhin gesammelt. Dieses Spiel scheint sehr gut zu werden! Das ist auch nur logisch, denn WaterMelon hängen sich doch schon sehr an ihre Projekte dran und tun ihr Bestes. Die Releases im Jahr 2013 werden also mit viel Spannung und Freude erwartet. Nicht zu vergessen ist natürlich der Pier Solar Spieleberater sowie das hoffentlich erscheinende Pier Solar HD u.a. für die XBox 360.

Ich würde mich übrigens sehr darüber freuen, auch einmal Kritik meiner Leser zu bekommen. Momentan gibt es hier im Blog noch keine Kommentarfunktion. Allerdings will der Captain dafür eine Lösung finden, die wir auch sicher bald zu sehen bekommen. Nun werde ich mich langsam losmachen, um meinen nächsten Blog aus dem heimischen Wohnzimmer posten zu können. Miss Piggy war entzückt von meiner Einladung, Weihnachten in meinem Hause zu verbringen (sie steht auf Frontschweine mit Stil *quieeek*). Unterdessen werde ich mir selbstverständlich auch ein Thema für den nächsten Bunkerblog einfallen lassen. Bis dann und schweinestarke Festtage zum Nikolaus!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Dienstag, 13.November 2012 / Ort: Zug / Zustand: Angespannt

Einen wunderschönen guten Tag wünsche ich Ihnen, meine sehr Verehrten! Ich begrüße Sie wieder zu meinem Bunkerblog. Ich sitze gerade in einem Zug richtung Neu Trogland. Aus der Insel wurde mittlerweile eine Partymeile, und da meine Beefy Boys und ich den Krieg gegen die Eisbeine gewonnen haben, wurde ich von meinen Mitstreitern eingeladen, so richtig Party zu machen. *grunz* Es ist eigentlich nicht meine Art, da ich lieber Zuhause ein Buch bei einer Tasse Tee lese, aber da sogar Tiberius und Schwart Simpson dabei sein werden, werde nun auch ich die Sau raus lassen und bei der Feierschweinerei mitmachen! Meinem Ringelschwanz geht es übrigens wieder prächtig. Vorher erledige ich aber sorgfältig meine Arbeit für den Captain, denn diesmal geht es um ein Thema, welches vielen auf den Magen schlägt.

Es geht um verdreckte Videospiele, deren Reinigung und mangelhafte Artikelbeschreibungen in online Auktions- und Versandhäusern. Der Captain hat in den vielen Jahren wirklich einiges an desaströsen Geschichten hinter sich. Es lässt sich heute nicht alles aufzählen, aber ich schreibe alles nieder, was der Cap mir zu dem Thema erzählte. Vor vielen Jahren schon, begann er mit dem Sammeln von Sega Master System Games. Damals noch größtenteils unwissend und meistens über ein bekanntes Auktionshaus im Internet, kamen nicht alle Games in dem angegebenen Zustand an. 2009 müsste es gewesen sein, als der Captain ein Paket mit SMS Games und einer Konsole ergatterte. Er hatte das Paket damals für ca. 36€ bekommen, wegen eines gewissen Titels namens Out Run 3-D, das in dem Paket war. Als er dann voller Erwartungen das Paket öffnete und das Modul sah,welches in der Box von Out Run 3-D war, wurde ihm ganz übel: Es war das normale Out Run! Also kontaktierte man selbstverständlich den Verkäufer, welcher natürlich nichts wusste. Er meinte, er habe das Spiel immer nur ausgepackt und gespielt.. Aber sicher ;) Es folgte eine entsprechende, nennen wir es "Verwarnung", und der Cap behielt das Paket trotzdem, da noch einige andere gute Dinge in dem Paket waren. Trotzdem ärgerlich. Der Cap bekam das Original später trotzdem woanders ;) Kürzlich kam Crash Dummies an. Wurde als "Sehr gut" gelistet. Allerdings stand in der Anleitung, auf jeder einzelnen Seite der Name eines Kindes geschrieben - Grauenhaft. Doch nach einer kleinen Rückzahlung auf einen fairen Preis, wurde man sich freundlich einig. Ganz besonders schön ist es auch, wenn Plastikteile an- oder in der Box eines Spiels abgebrochen sind. Wer hatte das nicht schonmal? Der Verkäufer, ob Privat oder nicht, weiß natürlich auch wieder von nichts. "Kann man aber auf dem Foto sehen!" kommt dann. Ja kann man auch, mit einer Lupe! Viele begreifen nicht, dass sie oftmals an einen Collector geraten. Beliebt sind auch die klassischen Kritzeleien mit einem Edding in weiß und schwarz. Oder das völlig unverständliche abschneiden des Aufhängers der Box. Warum macht man das? Schaurig, dass es besonders oft das Spiel Dr. Robotnik´s Mean Machine trifft. Und wie oft haben Sie, liebe Schweine, ein Spiel bekommen, in dem die Spielanleitung fehlte, von der nichts erwähnt wurde? Und dann ist das Geheule wieder groß, man habe nichts davon gewusst und nehme keine Artikel zurück. Doch auch dies wird negativ geahndet. Oder was halten Sie von Standardfotos? Viele sind zu faul, selbst richtig schön aussagekräftige Fotos zu machen auf denen man die Box, Anleitung und Spiel sehen kann. So ein Standardfoto ist dem Cap heute oft schon viel zu riskant geworden.
Der "Megahit" kommt aber jetzt: Zwei Spiele, die ganz besonders günstig waren (Great Football und Great Baseball) wurden aus den USA zum Captain nach Deutschland versendet. Nach dem Öffnen von Great Baseball kam einem fast das kalte Kotzen, zumal offensichtlich so etwas wie alte Essensreste an der Anleitung klebten. Auch wenn es noch so widerlich klingt, nun wusste man, warum diese Spiele so günstig waren. Der Verkäufer wusste natürlich von vornerein was er verkauft, was denn sonst *quieeek* Nur ganz ehrlich: Wie kann man nur so ausverschämt sein? Und dann noch behaupten, es wäre keine Absicht gewesen und es tue einem so furchtbar Leid.

Kann man Artikelbeschreibungen denn nie wirklich vertrauen? Man kann einiges tun, um zumindest etwas auf Nummer sicher zu gehen. Manche Dinge bekommt man eben doch nicht in seiner Heimatstadt im Game Laden und kann sich nicht sofort ein Bild machen. Wichtig ist, die Artikelbeschreibungen wirklich ganz genau und langsam zu lesen. Auch der Kasten, den man oft ignoriert, in dem man wichtige Merkmale findet, sollte niemals übersehen werden. Die Verkäuferbewertungen durchblättern, auch oftmals die ersen bzw. letzten fünf Seiten, auf denen man die Bewertungen nicht mehr einsehen kann, welche länger als 12 Monate her sind. Rechtschreibung beachten ist auch ungemein wichtig, damit man sieht, dass der Verkäufer auch etwas Grips hat. Viele können kaum noch deutsch, nicht einmal deutsche *quiek* Ein großes Problem der jüngeren Generationen in unserem Land. Zurück zum Thema: Standardbilder vermeiden, ansonsten den Verkäufer unbedingt fragen wenn man unsicher ist. So kann man viele Probleme vermeiden. Aber der Lieblingsladen Zuhause um die Ecke ist immernoch am Besten, auch wenn man etwas mehr bezahlt. Aber man weiß wofür man es ausgibt, nur sollte man nicht zu früh "game stoppen" und immer genauer hinschauen *zwinker*

Wie lassen sich Spiele reinigen? Fangen wir ganz außen bei einer Box an. Außer bei Papphüllen, wo man nicht mehr viel tun kann wenn sie beschädigt/verdreckt sind, kann man bei PlayStation 2, Master System, Mega Drive ect. die dreckige Außenfolie, die das Cover schützt, mit "Cillit Bang" abwischen. Dabei ist nur zu beachten, dass die Flüssigkeit nicht am Rand zum Cover dringt, da dieses sonst Wellenförmig wird bei zuviel Nässe. Also immer ganz leicht auf die Mitte sprühen und sauber wischen. Aufkleber wie Preisschilder sind auf diese Art, nach kurzer Einwirkung, auch oft einfach zu entfernen. Kratzer bekommt man nicht raus, aber zumindest den Dreck etwas weg. Sind die Boxen wirklich unglaublich dreckig, kann man einfach alles rausnehmen inklusive Cover und es in Seifenwasser schmeißen und putzen. Das musste der Captain bereits drei mal machen *würg* Anleitungen reinigen ist nicht möglich, aber geknitterte Heftchen kann man kurze Zeit unter eine Platte legen und wortwörtlich wieder "plätten" und danach in eine Folie packen. Eselsohren sind dann meist Chancenlos, Knicke bleiben selbstverständlich trotzdem. Spielmodule oder Discs, die mit Edding beschmiert sind, kann man wieder aufbessern, indem man ein Wattestäbchen in Isoprophyl Alcohol tunkt und !VORSICHTIG! drüber wischt. Nicht zu oft drüber gehen, da bei Game Discs sonst das Label beispielsweise verblasst oder teils an der Stelle abblättert. Fingerabdrücke kann man mit einem Spritzer Glasspray und einem weichen Tuch ohne Struktur sauber machen. Dazu einfach etwas Glasspray auf die Fläche sprühen und danach von innen nach außen trocken wischen. Der Captain hatte bisher nie Probleme damit, die Games spielten super ab. Bitte nehmt KEIN HAARSPRAY ODER ZAHNPASTA. Wenn eine Spieledisc wirklich unbrauchbar aussieht und einem der Laser seiner Konsole wichtig ist, dann sollte man in eine Videothek oder einem Videospieleladen geehen und die Spiele dort schleifen lassen. Kann pro Disc bis zu 3€ kosten, aber dafür sehen sie in 99% aller Fälle wirklich wieder wie neu aus! Aber man sollte sie danach nicht nochmal schleifen lassen, sonst hat man am Ende eine hauchdünne Salamischeibe. Faszinierend! Also pflegt eure Games. Den Trick mit dem Tiefkühler bezweifle ich übrigens auch. Man sollte nicht zu geizig sein. Wenn Eure Spiele allesamt Drekkratzer haben, ist Euer Laser kaputt!
Spielmodule, die an den Kontakten dreckig sind, kann man mit einem trockenen und einem leicht angefeuchten Wattestäbchen reinigen. Das Feuchte nimmt man für die Innenwände um die Kontakte herum. Dabei vorher das Stäbchen mit den Fingern zusammendrücken, um wirklich nicht versehentlich an die Kontakte zu kommen. Nass sollten diese auf gar keinen Fall werden! Dafür nimmt man dann das trockene Wattestäbchen und geht damit einfach an den Kontakten entlang. Schon übel, wie viele Menschen ihre Spiele halten oder? Da möchte man nicht wissen, wie solche Menschen mit ihrer Familie oder ihren Haustieren umgehen. Gut, dass ich zur Armee ging *grunz*

Sicher gibt es noch viele andere Wege, aber im Laufe der Zeit entwickelt man auch oft eigene Ideen. Man sollte aber stets vorsichtig sein. Liebe Schweine, ich hoffe sehr, ich konnte Ihnen mit diesem Blog einige Einblicke und Tipps gewähren. Der Captian hat auch noch viel mehr schaurige Storys erlebt, aber es wäre an dieser Stelle wirklich zu viel Text. Zudem sei gesagt, dass  es immernoch sehr viele freundliche Verkäufer gibt. Ob im Internet oder in der Stadt. Und ich verschwinde nun, denn ich komme gleich auf Neu Trogland an und dann brennt die Lunte! *grunz*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Donnerstag, 08.November 2012 / Ort: Krankenhaus in Kap Keilerkopf / Zustand: Schmerz

Nach einer bescheidenen Auszeit begrüße ich Sie nun wieder in meinem Bunkerblog, verehrte Säue und Eber. Sie werden sich nun sicher fragen, warum ich meinen Blog in einem Krankenhaus verfasse. Ich werde Ihnen gern eine Erklärung dafür abliefern. Wie ich in meinem letzten Blog schrieb, hatte ich ein vorzügliches Date mit Miss Piggy, mit der ich in einem chinesischen Restaurant dinnierte. Kurz danach ging es für mich an den Ort, an dem ich jetzt bin: Kap Keilerkopf. Nur war ich vorher auf einem Schlachtfeld, welches die deutschen Eisbeine für sich beanspruchten. Man stürzt die Beefy Boys nicht einfach so, und deshalb schickte Major Grimmschwart uns aufs Schlachtfeld, wo ich dem Grafen von den Eisbeinen begegnete. Mitten im Krieg war er angetrunken und schwafelte auf sächsisch etwas von Eifersucht auf mich wegen der reizenden Miss Piggy. Als er beleidigend wurde, verließ auch mich mein natürliches Auftreten des Gentlemens und ich zog ihm eine über den Schädel. Kurz darauf steckte der Graf mir eine Granate in die Hose, weshalb ich jetzt mit gebrochenem Ringelschwanz im Krankenhaus von Kap Keilerkopf liege. Immer wenn ich grunze, zieht sich der Schmerz durch meinen Ringelschwanz *grunz*autsch!*

Nach dieser unerfreulichen Einleitung möchte ich doch gern über etwas anderes schreiben *quiek* Der Captain konnte seine Pläne für diesen November aus Kostengründen nicht umsetzen, doch dafür hat er heute einen überaus guten Report für Dinobasher herausgebracht, einem Prototyp für das Sega Master System. Dieses Spiel existierte schon in den 90er Jahren, wurde aber im Jahr 2006 erst richtig entdeckt und für die Öffentlichkeit verfügbar gemacht. Faszinierend!
Ich kann bereits ankündigen, dass neben diesem neuen Report im Game Treasure Magazin und dem jetzigen Blog meinerseits, auch bald ein neuer Eintrag im New Stuff Bereich zu lesen sein wird, wo wir auch endlich Spiel Nr. 400 des Captains sehen dürfen. Ich kann aber versichern, dass es weit über die 400er Grenze hinaus gehen wird *grunz*aua mein Schwanz* Aktuell denkt der Captain darüber nach, was im Dezember, dem Weihnachtsmonat, im Game Treasure Magazin zu lesen sein wird. Der Captain zieht in Erwägung, eventuell bald etwas im Bereich der mittlerweile legendären PlayStation 2 zu veröffentlichen, wo er vielleicht auch meine Hilfe in Anspruch nehmen möchte. Auch ich mag die PS2, wenngleich die PS1 mehr mag, da mein Lieblingsspiel Frontschweine ist *grunz*aua* Lassen wir uns überraschen, was der Captain tun wird. Vielleicht versucht er auch, seine Pläne für November im Dezember umzusetzen. Fragen über Fragen, wobei ich Ihnen keine genauen Antworten geben kann liebe Schweine. Der Captain ist aktuell sehr auf die PS2 fixiert, da die Preise im Keller sind, besonders in Internet-Auktionen. Natürlich trifft diese Tatsache nicht auf alle PlayStation 2 Spiele zu, allerdings wird sich der Cap damit im kommenden New Stuff Eintrag befassen. Game Treasure intern war es das erst einmal.
Ich möchte gern auf die Website von WaterMelon Co. verweisen, denn es wurde jetzt die Veröffentlichung von Pier Solar HD angekündigt, welches u.a. als Special Edition für die Sega Dreamcast und die XBox360 herauskommen wird. Die Screenshots versprechen sehr viel liebe Säue und Eber! Auch das Lösungsbuch könnte in den nächsten Monaten fertig gestellt sein und wird natürlich aus sehr hochwertigem Papier bestehen. Außerdem wird weiter an Project N gearbeitet und mit den Investoren (den "Usern") seit kurzem über ein festes Konzept für das Action Adventure gesprochen, welches überraschenderweise mit der sogennanten claire obscur Grafik entwickelt werden soll. Damit hat sich WaterMelon gegen die Votes der Investoren entschieden, welche mit großer Mehrheit ein grafisches Regenbogen-Spektakel erleben wollten. Doch clair obscur klingt in meinen Augen sehr interessant, wenn man es in der Art umsetzt wie den erfolgreichen Independent-Titel Limbo für die XBox. Schaut mal auf WM vorbei, vieleicht werden auch SIE bald ein Investor und können dort Ihre Ideen zum Besten geben!

So, und da ich nun wieder ein leichtes Zwicken in meinem Ringelschwanz verspüre und bald wieder Morphium brauche, werde ich mich nun wieder zur Ruhe begeben. In meinem nächsten Blog, der bald kommen soll, werde ich mich mit dem Thema verdreckte Spiele und deren Reinigung sowie mangelhafte Artikelbeschreibungen auseinandersetzen, was sehr heikel ist und ich deshalb sehr vorsichtig schreiben muss. Diesem Thema kann ich mich hier aufgrund meiner Schmerzen und der Tatsache, dass ich hier bereits viel geschrieben habe, heute nicht mehr widmen. Bis zum nächsten Mal und halten Sie ihre Schweineohren steif!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Dienstag, 23.Oktober 2012 / Ort: Bunker / Zustand: Hocherfreut

An einem Tag wie heute fühlt man sich einfach nur gut. Zu meiner Freude kann ich sagen, ein gelungenes Date mt der allseits bekannten und beliebten Miss Piggy gehabt zu haben. Sie ist so ein bezauberndes Schwein. Ich denke es hat mich erwischt. Faszinierend!

Doch zum Hauptthema: Im Game Treasure hat sich wieder ein wenig getan. Der Captain hat die Startseite etwas verändert, was den Gesamteindruck wieder aufwertet. Ich denke, die meisten werden aufmerksam den New Stuff Bereich verfolgen. Der Captain hat einige sehr schöne Standees abgesahnt und ist seit heute an einem weiteren dran. Doch ob er ihn bekommt, lässt sich erst in 4-6 Wochen sagen. Mir wurde verboten, mehr darüber zu erzählen *grunz* Der Game Treasure, der Schatz des Captain´s, nach welchem diese Website benannt ist, ist bei einer Gesamtzahl von 399 Videospielen angelangt. Der Captain erzählte mir, wenn er alle Spiele die er je besaß behalten hätte, wären es heute vielleicht schon über 500. Er hat es bei vielen dieser Titel bereut sie weggegeben zu haben. Doch diesen Fehler wird er gewiss nie wieder machen. Welches Game wird Nummer 400? Der Captain geht davon aus, dass sein 400. Spiel ein Master System Titel wird. Doch aktuell ist kein Spiel mehr auf dem Weg zu ihm, was mich persönlich noch mehr gespannt macht. Der nächste Eintrag bei New Stuff wird erst im November erfolgen. Aber dafür gab es ja in diesem Monat genug zu sehen.
Ich möchte gern noch etwas nebenbei erwähnen liebe Leseratten: Falls es einmal vorkommen sollte, dass sich auf dieser Website einmal zwei oder drei Wochen nichts tut, es keine Updates oder ähnliches gibt, dann bedeutet es nicht, dass es das für die Website gewesen ist. Der Captain und ich betreiben dies hier alles hobbymäßig. Wir haben Spaß dabei und lassen uns nicht unter Druck setzen, so schnell wie möglich neue Beiträge einzustellen. Wir werden diese Website niemals fallen lassen. Doch wenn es nichts Neues gibt, dann gibt es nichts *grunz* Der Captain hat ein paar tolle Pläne für November, die er versuchen wird sorgfältig umzusetzen. Damit unsere Besucher sehen können, wo es etwas Neues gibt, haben wir rechts unten auf der Startseite eine Liste mit den letzten Updates bereit gestellt. Wir arbeiten mit Spaß an der Freude an Beiträgen mit Qualität, und das braucht eben seine Zeit *quieck* Also liebe GGT-Leser: Vergessen Sie uns nicht! ;)

Auf den Servern von WaterMelon Games gibt es in letzter Zeit auch viele neue Dinge. Project Y entwickelt sich langsam, aber mit Bedacht. Es wird immernoch darüber geredet, doch aktuell ist es doch eher still in den letzten Tagen. Dies bedeutet das man intern bereits intensiv an dem Projekt arbeitet und die Ideen der Forenmember auswertet. In Bezug auf Project N, dem Super Nintendo Spiel, gibt es bereits erste Umfrage-Ergebnisse. Das Spiel wird ein Action Adventure. Viele wünschen sich einen button masher mit zahlreichen Puzzles. Das Spielmodul wird die Form eines europäischen/japanischen SNES Moduls haben. Also so, wie wir es hierzulande kennen. Aktuell laufen noch drei Umfragen. In der Ersten geht es um den Grafikstil, wo kunterbunte Regenbogenfarben wahrscheinlich gewinnen werden. In der zweiten Umfrage wird nach Multiplayer gefragt. Leider spielen viele lieber allein als mit Freunden, was ich als Teamschwein nicht gerne sehe. Ich fände es besser, wenn man mindestens zu zweit spielen könnte. Ich denke nämlich das es doch sehr unlogisch wäre, wenn die meisten Leute keine Freunde hätten. WaterMelon waren von dem Vorschlag des Captains begeistert bezüglich eines Maskottchens für die Company. Sie haben dazu auch eine Umfrage gestartet, wo die Meinungen aber eher unterschiedlich ausfallen. Die Minderheit ist dafür, mehr Leute für nein. Die meisten sagen aber, wenn man sich für dieses Maskottchen etwas wirklich fabelhaftes einfallen lässt, dann wären sie offen dafür. Das Gemecker gegen eine laufende Wassermelone ist da sehr groß. Aber ein Tier als Maskottchen zu wählen wird von wenigen bis jetzt eher befürwortet. Was wirklich passieren wird, werden wir sehen.

Zuletzt möchte ich gerne einen Kinotipp loswerden. Bitte liebe Säue und Eber, seht Euch Ralph reichts / Wreck-It Ralph an. Es ist ein Animationsfilm von Disney mit vielen Stars aus Videospielen wie Sonic, Zangief aus Street Fighter und Q Bert. Bowser und Dr.Eggman sind ebenfalls dabei. Für Videospielfans sicher ein must see.

Danke für die Aufmerksamkeit. Ich verabschiede mich jetzt in meine Hängematte, wo ich von Miss Piggy träume *quieck*

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Sonntag, 07.Oktober 2012 / Ort: Bunker / Zustand: Kritisch

Im Namen der Föderation begrüße ich Sie heute wieder in meinem Bunkerblog, sehr verehrte Schweine! Dieses Mal beschäftige ich mich eingehend mit dem Thema „Gierige Geldhaie“. Ich meide Haie sowieso um jeden Preis, da diese sehr darauf bedacht sind, ihre Beute am Liebsten an einem Stück herunter zu schlucken. Doch heute gebe ich Ihnen einen Einblick in die Schattenseite des Sammlerdaseins des Captains und generell aller Videospielsammler. Es ist wirklich nicht einfach einen Anfang zu finden, aber ich werde mein Bestes geben verehrte Schweine.

Gestatten Sie mir, an den ersten New Stuff-Eintrag des Captains zu erinnern. Dort deutete er damals bereits an, wie ihm geschah, als er auf einem Flohmarkt das Spiel Sonic & Knuckles für 10€ in OVP kaufte *grunz* Was in Bezug auf dieses Spiel noch als Erfolg gilt, so gilt in Bezug auf Ristar umso weniger. Dort, wo der Captain Sonic & Knuckles bekam, sah er eben auch Ristar und erfragte den Preis, welcher bei 16€ lag. Da dem Cap dies jedoch unlogisch erschien, passte er. Der Inhaber dieses Standes sagte danach, das er erst einmal nachsehen müsse bevor er es für diesen Preis an jemanden verkaufen würde. So zückte er sein Handy, rief (vermutlich) ein großes Online Auktionshaus auf und sah begeistert den Preis der noch schlimmeren Verkäufer dort. Ein großes „ho ho ho!“ gab er lachend von sich, als er einem seiner Mitarbeiter sein Handy zeigte. Er hielt Ristar in den Händen und warf es danach sehr hart und lieblos auf seinen Tisch und rief : „Das bleibt bei mir!!“. Nach diesem schrecklichen Erlebnis schwor sich der Captain, diesem gierigen Geldsack nie wieder einen Cent in seinen (verzeihen Sie bitte das Wort) Schweinearsch zu stopfen.

Doch bleiben wir bei dem Thema Flohmarkt. Der Captain war mit seinem Freund Casami (er wurde ebenfalls im ersten New Stuff Eintrag erwähnt) unterwegs. Auf einem Flohmarkt sah er einen Stand mit dem PS1 Game Gran Turismo 2. Casami sah Naughty Bear für die PS3, welches er zu diesem Zeitpunkt noch nicht besaß. Der kleine Marktstand war voll mit PSX Spielen. Dieser Typ wollte auf Anfrage 7€ für Gran Turismo 2 und satte 20€ für Naughty Bear. Als unsere beiden Protagonisten versuchten zu verhandeln, lehnte der Besitzer ( ich würde ihn nicht Verkäufer nennen) strikt ab. Gran Turismo 2 sei doch in einem neuwertigen Sammlerzustand und Naughty Bear wird eines Tages selten sein und ist jetzt schon nicht mehr in Produktion, es ist also keine Massenware *gähn* Klaaar Naughty Bear voll selten liebe Säue und Eber! Jedenfalls müsse doch auch die Standmiete bezahlt werden welche zufälligerweise genau 27€ betragen würde und er mit dem Verkauf der beiden Games diese decken könnte. Während der Captain mit seinem Freund mehrere Minuten vor den Augen des Standbesitzers darüber nachdachte und redete, griff der Typ auf seinen Stapel PS2 Spiele und zeigte uns viele von ihnen mit Cover. Bei dem ersten Spiel sagte er: „Hier, sieh mal, Sammlerstück!“. Der Captain sagte nur:“Najaaa...“. Danach griff dieser Typ zu einem zweiten Spiel und sagte erneut „Hier guck, auch Sammlerstück!“. Unberechtigterweise griff er dann auch zu einem dritten Spiel und sagte, welch Überraschung, „Sammlerstück!“ und zuckte mit den Schultern, als ob es ganz normal wäre. Ist denn JEDES PlayStation2 Game ein Sammlerstück liebe Schweinebande? *quieek* Und morgen merkt der kleine Timmy das er kein Fahrrad bekommt. In einem halben Jahr ist FIFA03 bestimmt auch ein Sammlerstück *kotz* Als der Kerl dann bei seinem sechsten ach so seltenen Sammlerstück angekommen war, bemerkte er nicht, dass er sämtliche potentielle Kunden vertrieben hatte, die ihm lauschten, als er dem Captain und seinem Freund davon erzählte, das jedes seiner Spiele großen Wert hätte. Die Besucher des Standes bekamen also den schlechtesten Eindruck, der überhaupt möglich war. Schließlich sind die Preise bei diesen prahlenden Worten genau zu erahnen. Zu allem Überfluss zückte der Kerl ein aus Japan importiertes PS3 Spiel und sagte: „Hier guck sehr seltenes Spiel aus Japan, gibt’s in Deutschland noch nicht deswegen 100€, Sammlerstück!“. Da fällt einem ja fast die Kinnlade herunter, nicht wahr? *grunz* Ja voll geil Tiere fotografieren dafür muss man einfach 100€ bezahlen! Bedenken Sie, der Freak stand auf einem Flohmarkt! Das ist in etwa so, als wenn einem ein mit Helium gefüllter Luftballon auf einmal wie eine Bowlingkugel auf die Birne donnert. Man entschloss sich also, diesen Stand schleunigst zu verlassen. Danach folgten bis heute eine Menge verhöhnender Insider-Witze über seltene Sammlerstücke und Massenwaren.
Doch nicht nur auf Flohmärkten, sondern auch in Geschäften wird sehr rücksichtslos mit Preisen umgegangen. Man war diesmal auf der Suche nach dem Spiel mit dem sonderbaren Namen ´Frontschweine´. Nachdem man auf einem Flohmarkt ein Exemplar sah ohne Anleitungen mit zerknittertem Cover und einer DVD, als wenn man versucht hätte sie als Skateboard zu benutzen und sagenhafte 25€ dafür verlangte, wollte der Inhaber eines Geschäftes für sein Exemplar unglaubliche 36€! Da bekommt man das Spiel ja im Internet noch günstiger *quiek* Man kann doch in einem kleinen, lokalen Geschäft nicht solche, aus dem Internet gespickte, Horrorpreise ansetzen. Das ist ein absolutes, Kundenunfreundliches no go.
Besonders schlimm sind Haxen, die sich die Preise spontan ausdenken. Der Captain legte einmal Gran Turismo 2 auf den Tisch und der Kerl nahm das Game, sah sich den Zustand der DVDs an und sagte einfach mal so12€ weil es ihm gerade gefiel. Und tschüss. Ich meine, der Kerl versuchte auch Donkey Kong Country 3 (nur das Modul) für 23€ oder mehr zu verkaufen. Sein Laden ist eh überfüllt und er verdient nur an Handykarten sein Geld. Bombenleistung! Irgendwann hat er wohl mehr Sachen in seinem Laden als Luft und wird vermutlich auch dran ersticken, während sein Kühlschrank und die Mägen seiner Kinder leer bleiben.
Woanders wollte man für die Master System Version von Pac-Mania mehr Geld als für die SMS Version der Addams Family. Weil Pac-Man ein großer Name ist schon klar. Und morgen gewinnt die Grup Tekkan den Euro Song Contest für Deutschland.
Wieso gibt es Leute, die für ein Roby Rob Pad für das SNES 15€ verlangen? Warum für ein Pocky & Rocky SNES Modul 21€? Weshalb will man für ein Pro Action Replay für das Mega Drive 25€? Steigen morgen die Preise für Klobürsten auf 28,99 das Stück an?

*rülps*reiher* hust*kotz* Entschuldigen Sie liebe Schweine, mir wird schlecht davon! Im Internet geht es ja preislich sowieso in die völlig falsche Richtung. Gerade auf dem Gebiet des Master Systems. Crash Dummies neu im Blister, nur 189£ aus England! Dasselbe Teil gibt’s in Frankreich für 10% dieses Preises. Für den GameBoy wollte mal einer für die ersten fünf Teile von Megaman in OVP mal eben 3000£. Wie dumm liebe Schweine, wie dumm. Dann gabs mal einen, der für Sonic 1 für das Mega Drive 10.000£ wollte. Verkauft hat er es nie, er sagte nur dazu, dass er es für diesen Preis reinstellt, einfach weil er es kann. Ungeheuerlich. Oder würden Sie etwa 97€ für einen LEEREN Master System Koffer bezahlen? Oder die SMS Kixx Version von Hulk für 52€ kaufen? 295£ für Tails Adventure fürs Game Gear? Na ist doch fast geschenkt. Genauso wie viele Leute Pier Solar online verkaufen für knapp 100€ obwohl es zeitgleich auf der Homepage von WaterMelon für die Hälfte (dem Originalpreis) zu bekommen ist? Digger Chan auch gerne online für 62€ statt es von Playgeneration für die normalen 23€ zu kaufen? Meine Schwarte, ich erkundige mich doch vorher bevor ich mir etwas kaufe!!! Und wie oft auf diesen Seiten betrogen wird in jeglicher Hinsicht ist ebenfalls unnormal. Lieber mit etwas Geduld auf eine große Chance warten und keinem dieser gierigen Geldhaie auch nur einen mikrigen €uro in den Rachen werfen. Es gibt so viele positive Beispiele für freundliche Verkäufer. Aber leider noch mehr negative. Ich meine, Les Schtroumpfs Autour Du Monde für das Master System ist mit Sicherheit zwischen 250 und 450€ wert. Aber zu 100% keine 2100€. Das wäre selbst zuviel, wenn das Modul und die Hülle aus purem Gold wären.
Ich finde dieses unmenschliche verhalten wirklich faszinierend!

Kommen wir also zu dem Ergebnis, dass gierige Geldhaie mehr und mehr auf der Bildfläche erscheinen werden. Sogar in Kleinanzeigen von privaten Leuten kommen Preise, die sich wohl ein kleiner Grüner vom Mars hätte ausdenken können. Wenn jeder nur etwas humaner an diese Sache gehen würde, dann würden sich viele Zocker über neue Stücke in ihrer Sammlung zu fairen Preisen freuen, während sich diejeinigen, die solche Stücke verkauft haben, sich dann auch mal tatsächlich einen kleinen Urlaub gönnen können, von dem sie sonst nur geträumt haben.

Im Namen der Föderation,

Mr. Speck

Mittwoch, 26.September 2012 / Ort: Bunker / Zustand: Hocherfreut

Guten Tag sehr verehrte Schweine. Endlich ist der Krieg um die Futtervorräte vorbei (wir haben gewonnen) und ich kann mich nach zwei Wochen wieder an den Laptop setzen. Frontschwein-Kollege Dumbo rief schon ständig meinen Namen, weil er nicht einmal mehr wusste wer er ist. Mittlerweile sitzt er beurlaubt für 4 Wochen Zuhause und stopft sich den Hängebauch mit Snacks voll. Da ich von Natur aus ein schlankes Schwein bin, achte ich lieber auf meine Erscheinung und schreibe, zum dritten Mal auf einem Mittwoch, meinen Blog.
Was gibt es neues zu berichten? Der Captain hat ein neues Interview im Game Treasure Magazin. Diesmal nicht mit einem prominenten Pro Wrestler, sondern mit einem Freund aus dem sega8bit Forum, meu2. Dieser kennt sich nämlich mit Repros aus. Repros sind sog. Reproduktionen. Das bedeutet, man kann mit dem entsprechenden Wissen und der dazugehörigen Technik aus einem alten z.B. Master System Spiel ein anderes machen. So ist es möglich, downloadbare ROM´s seltener Prototypen oder bestimmte Game Gear Spiele auf ein Master System Modul zu packen. Das lässt sich dann auf dem heimischen TV zocken. Und um dieses Thema und mehr geht es in dem Interview. Der Captain hat noch ein paar Ideen für künftige Interviews. Doch mit diesen lässt er sich Zeit, denn im nächsten Monat folgt erst einmal ein neuer Report über ein Spiel *grunz*
Aber genug der Spoiler. Der Captain hat im September eine ganze Menge toller Spiele erstanden, wie Ihr unter New Stuff sehen könnt liebe Schweine. Neben Space Harrier 3D für das Master System sind unter den vielen PS2 Titeln auch Alien Hominid und Peter Jackson´s King Kong dabei. Alien Hominid ist ein Metal Slug ähnlicher Shooter, in welchem man einen kleinen gelben Alien spielt. Der Captain gab mir die Information, dass ihn die Grafik an das MTV der 90er Jahre erinnert. Produziert wurde das Spiel von The Behemoth. Alien Hominid ist also ein Independent-Spiel, das mit geringem Budget jedoch mächtig Spaß macht. King Kong ist das Spiel zum Film von 2005. Der Captain schwärmt sehr davon. Hochgelobt sind Grafik, Synchronisation und Action. Das Steelbook kommt aus den UK, ist aber komplett in deutsch Spielbar mit Synchro und Untertiteln. Faszinierend, so ein Steelbook. Der Verkäufer war einer der Freundlichsten, die der Captain nach eigenen Worten bis jetzt kennengelernt hat. Für den nächsten Monat hat der Cap nur wenige neue Titel in Planung. Welche darf ich nicht verraten, dies wurde mir strikt untersagt *quiek*
Seitens Watermelon gibt es auch Neuigkeiten. Das erste Voting für Project N ist vorbei. Dabei wurde das Genre bestimmt. Und zum Bedauern des Captains, hat das Genre Action/Adventure gewonnen. Nichts gegen das Genre, jedoch gibt es mit Pier Solar bereits ein RPG, was ja auch eine Form von Adventure ist. Jump´n Run wurde zweiter, alle anderen Genres fanden am Ende kaum noch Beachtung. Auch Racing hatte kaum Votes. Ich vermute sogar, dass sich das Team ein anderes Ergebnis gewünscht hat. Mal sehen, wie es damit weitergeht. Gut wird das Spiel allemal! *grunz*

Beim nächsten Mal beschäftige ich mich mal mit dem Thema gierige Geldhaie. Bis dann liebe Säue und Eber!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Mittwoch, 12.September 2012 / Ort: Zelt, irgendwo auf Neu Trogland / Zustand: Dehydriert

*Quieeeeeek* Das Leben als Frontschwein ist nicht einfach sehr geehrte Säue und Eber. Ganz besonders dann nicht, wenn man den Befehl bekommen hat, im Zelt zu warten bis die Futter- und Wassermaschinen draußen von alleine aufhören zu funktionieren, während man selbst vor Hunger und Durst so dahin vegetiert. Das Dumme dabei ist nur, dass diese Maschinen mit Strom betrieben werden.. *seufz* Doch auch in höchster Not hat ein wilder Eber wie ich seinen Laptop dabei. Und wenn es nichts zu tun gibt außer mit der gegnerischen Seite um die Wette zu warten, dann schreibe ich lieber doch noch einen sinnvollen Blog.
In der letzten Woche sind einige Dinge geschehen, die sehr unlogisch erscheinen. Der Captain hatte einige Probleme bei einem Privatkauf über eine online Plattform. Nun stellen Sie sich doch bitte folgende absurde Situation vor: Man kauft einen Artikel online. Nunja, das ist mittlerweile schon sooo oft passiert. Doch nehmen Sie an, Sie bezahlen 2,50€ für einen unversicherten Versand. Der Artikel kommt an und auf dem Umschlag klebt eine Briefmarke von 1,45€. Was würden SIE jetzt denken? Wenn exakt 1,05€ fehlen, wo sind diese hingekommen? Drum schrieb der Captain einfach mal dem Privatverkäufer eine Nachricht und hakte nach. Diese merkwürdige Haxe fragte den Captain darauf, ob dies wirklich sein Ernst sei. Es folgte ein relativ großes Fragezeichen. Dann kam ein gewisses rumgestotter, gefolgt von den Worten, man könne den genauen Versand ja nicht eingeben. Guten Morgen liebe Lügen sind wir auch mal wieder da. Der Captain erlebte eine ähnliche Situation bereits im August und erzählte es dem Herrn. Dieser meinte widerum nur, er habe den Support kontaktiert und 2,50€ seien völlig legitim. Bei einer Briefmarke von 1,45€? Und wieder folgte nur rumgestotter, fortgeführt mit den Worten, diese Unterhaltung sei ihm ja zu müßig. Selbst 2€ wäre noch logisch liebe Haxen und Schwarten, doch der Captain war der Meinung, der Herr bereichere sich an etwas extra Geld. Also hat es eine entsprechende Bewertung gegeben, worauf dem Captain gedroht wurde, man würde rechtliche Schritte gegen ihn einleiten wenn er die Bezeichnung "Uneinsichtiger VersandBETRÜGER" nicht zurücknehmen würde. Der Captain lachte und sagte zu mir, wie witzig es sei, das ein Betrüger ihm mit rechtlichen Schritten drohen würde. Schließlich ginge es einzig und allein um das Prinzip, ob es nun um 1€ oder 20€ gehen würde. Es wurde ein Fall geöffnet mit den Worten, der Support sollte eingreifen weil die Betitelung "Betrüger" eine Verleumdung sei. Letztendlich schrieb der Cap, dass noch nicht einmal ein einziges Wort in der Art.bez. stand, was logischerweise auch bedeutet, dass nichts über die Versandkosten angegeben ist. Glauben Sie, verehrte Schweinebande, dass bei 2,50€ Versandkosten nicht wenigstens ein Luftpolsterumschlag angebracht gewesen wäre? Nein, der Artikel kam in einem normalen großen Umschlag an, ohne Absender. Der Artikel hätte nicht nur leichter beschädigt werden können, er hätte im Falle eines Verlustes sogar nicht mehr den Weg zum Absender zurück gefunden. Die Verkaufsgebühren trägt natürlich der Verkäufer, und es ist vollkommen verboten die Kosten auf den Käufer abzuwälzen, wovon man hier ebenfalls ausgehen könnte. Nachdem der Captain fertig war, kam keine einzige Nachricht mehr. Als Fazit könnte man also sagen, dass man sich vorher genau über alles informieren sollte, bevor man einen bestimmten Schritt wagt. Der Captain hat das vermeidliche Rückgeld natürlich nie erhalten.
Doch wechseln wir das Thema zu einer erfreulichen Geschichte: WaterMelon Co. gaben gestern auf ihrer Website ein neues Projekt bekannt. Dieses nennt sich Project N. Ob das N für Nintendo steht? Nunja, für das Super Nintendo ist das geplante Spiel jedenfalls. Die ersten Umfragen starteten gestern bereits. Als sich alle für Action/Adventure sowie Jump´n Run aussprachen, setzte der Captain sich für ein Racing game ein, was viele bereits befürworten. Kein Wunder, denn Spiele wie Rock´n Roll Racing, Street Racer, TopGear 2, Super Mario Kart oder Unirally (Uniracers) sind unvergessene Fungames. Auch ich werde selbstverständlich gespannt die Votings mitverfolgen und auch in meinem Bunkerblog davon Bericht erstatten.
Zuletzt habe ich noch eine kleine Geschichte für Sie verehrte Haxen und Schwarten *grunz* Im Internet sind jetzt die ersten Fußpedale für das Sega Master System aufgetaucht. Faszinierend! Gerade wenn man bedenkt, dass diese Pedale bereits seit den frühen 90er Jahren existieren dürften und erst jetzt wirklich wahrgenommen wurden. Der Captain wird Ausschau danach halten. Ein Exemplar, welches mit Versand 40€ gekostet hätte, war ihm dann aber doch ein wenig zu kostspielig, selbst bei der Tatsache, dass es verschweißt war. Wir warten gespannt, ob der Captain eines Tages so ein Fußpedal erstehen kann. Vielleicht fährt er in Out Run dann einen neuen Rekord *quiek* Danke liebe Gemeinschaft, ich werde nun weiter im Zelt verweilen bis mir die Schwarte einschläft.

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck

Mittwoch, 5.September 2012 / Ort: Bunker / Zustand: Fasziniert

Lebe lang und glücklich! Ohja, endlich habe ich mal wieder einen ganzen Tag frei bekommen. Mein geschätzter Kollege Schwart Simpson meinte schon, ich würde aussehen als würde ich mit einer Haxe bereits im heißen Ofen verweilen. Doch glücklicherweise tue ich dies nicht, und beginne somit meine Arbeit für den Captain.
Wo soll ich bloß beginnen? Seit der Eröffnung dieser Website ist viel passiert. Um es präzise zu formulieren, die Seite ist fertig und entwickelt sich prächtig *grunz*
Ich glaube, selbst der Captain hätte nicht für möglich gehalten, dass dieses Projekt so gut starten würde. Er sagte, er sei sega8bit.com sehr dankbar für die Verlinkung. Auf diesen Plattformen ist der Captain ja bereits einige Zeit unterwegs. Der Captain zeigte sich auch glücklich über das gute Verhältnis zu WaterMelon, welche die Entwickler der epischen Geschichte rund um Pier Solar sind. Zur Zeit geht es auf diesen Plattformen ja drunter und drüber, da sich Project Y in der Entwicklung befindet. Dabei handelt es sich präzise ausgedrückt um ein Beat´em all im Cyberpunk-Style, gemixt mit RPG-Elementen. Es spielt in einer durch Atomkriege zerstörten Welt mit nur wenigen Überlebenden. Neben der Mafia und Syndikaten wird es nur wenige gutgesinnte Wesen geben. Faszinierend! Zur Zeit laufen noch immer einige Umfragen zu dem Spiel. In einer dieser Umfragen geht es um den weiblichen Charakter des Spiels und ihrer Erscheinung. Soll sie flink sein? Flink, aber nicht schwach? Normal, oder doch sehr stark? Der Captain setzt sich für eine außergewöhnlich starke Fighterin ein. Denn eine solche könnte es fertig bringen, einen Atomkrieg zu überleben, richtig? Leider sind viele Haxen auf dieser Plattform nicht dieser Meinung, manche bevorzugen gar dickbusige kleine Manga-Mädchen. Auch mich schaudert es bei diesem Gedanken sehr *grunz*. Noch nicht einmal bei uns in der Föderation könnte so eine weichgekochte Sau überleben, auch wenn sie selbstverständlich gut anzusehen ist *grunz* ..Nun, wie dem auch sei, lassen wir uns von WaterMelon überraschen, ob sie einen Weg finden, die weibliche Rolle glaubwürdig zu besetzen. In Sachen Szenerie haben die Haxen dort wirklich gute Vorschläge geliefert.
Nun möchte ich noch einmal auf die aktuellen Geschehnisse im Game Treasure eingehen. Der Captain hat bereits einige Berichte verfasst. Zum einen den bereits erwähnten Titel Pier Solar, zum anderen Digger Chan. Der Kurs des Schiffes wird auch in der Zukunft derselbe sein. Der Bericht um den Master System Protoypen, Pat Riley Basketball, wird nicht der einzige seiner Art bleiben und auch aus dieser Richtung wird künftig der Wind wehen. Oh, da fällt mir natürlich auch das Interview mit dem außerordentlich talentierten Pro Wrestler ´Lightning´ Mike Quackenbush ein, worauf der Captain unglaublich Stolz ist *grunz*. Ich bin sicher, dass dies nicht das letzte Interview im Game Treasure gewesen ist, wie der Captain mir verriet *rülps* Oh, verzeihen Sie bitte vielmals mein unangemessenes Verhalten, ich bin nur ein Schwein!
In Bezug auf Games wäre es natürlich unlogisch, wenn es keine neuen Informationen geben würde. Die PlayStation 2 gerät zur Zeit etwas in Vergessenheit, lang lebe die PlayStation 3 mit ihrer schweinestarken Giraffig! Ähm, ich meine Grafik! Die PlayStation 2 hat viele Klassiker, aber auch Independent-Titel hervorgebracht und viele Titel, die auch zu Release-Zeiten nicht viel Beachtung bekamen. Die Chance ist relativ hoch, mit etwas Geduld an eine Menge toller Titel zu kommen. Dies weiß auch der Captain, der die vielen pixel hassenden Schwarten nicht verstehen kann. Aus diesem Grund konzentriert er sich in der nächsten Zeit verstärkt auf diese Konsole, und hatte bereits einige Erfolge zu verzeichnen. Glauben Sie mir wenn ich sage, dass es sich lohnt, in diesem Monat noch öfters in den Bereich "New Stuff" zu schauen. Denn dort wird sich definitiv noch etwas tun!
Bevor ich nun zum Ende komme, möchte ich erwähnen, dass der Captain an einem weiteren Projekt für diese Seite arbeitet. Nur gibt es einige Probleme, da er Grafiken benötige, die unter dem Copyright von Sony stehen. Auf Anfrage sagte man ihm jedoch, er solle doch bitte auf Postwegen eine Nachricht nach England verschicken. Der Captain war fassungslos, dass der deutsche Support ihn so etwas schrieb. Wegen zwei Bilder, ein Brief nach England? Das ist auch für ein Schwein wie mich relativ unlogisch. Nun überlege ich mit dem Captain, ob wir eine andere Lösung für dieses Dilemma finden, natürlich ohne die benötigten Bilder. Bleiben Sie einfach dran verehrte Säue und Eber, vielleicht passiert ja doch noch einmal etwas, was man dann auf der Startseite vom Game Treasure erkennen kann. Ich möchte mich für ihre ungeteilte Aufmerksamkeit bedanken und werde mich bald wieder zur Stelle melden!

Im Namen der Föderation,
Mr. Speck


powered by Beepworld