Meine Einleitung möchte ich diesmal etwas anders beginnen. Denn normalerweise passt der folgende Bericht nicht in mein Konzept. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel und somit präsentiere ich hier einen Spezialbericht über ein Spiel, welches aufgrund seiner Seltenheit mehr Beachtung bekommt als das die Menschen sich über das Spiel selbst unterhalten. Denn so mysteriös die Herkunft von Les Schtroumpfs Autour du Monde auch sein mag: Das Spiel selbst wird unterschätzt!

Fakten

Entwickler/Herausgeber: Infogrames
Plattform: Sega Master System
Release: 1996
Genre: Jump´n Run
Spieleranzahl: 1


Entwicklung

Les Schtroumpfs Autour du Monde ist auch unter den Namen The Smurfs Travel The World oder schlicht Smurfs 2 bekannt. Es ist demnach selbstverständlich auch der zweite Teil der Reihe, der auf der berühmten Trickfilmserie basiert. Entwickelt wurde Autour du Monde von der mittlerweile nicht mehr existenten Firma Infogrames, die u.a. auch Spiele wie Frontschweine entwickelt und herausgebracht hat. 1994 erschien das Game bereits für das Super Nintendo. 1995 wurde es für Nintendo´s GameBoy und Sega´s Game Gear veröffentlicht. 1996 schließlich, wurde das Spiel für das Sega Mega Drive und auch dem Sega Master System veröffentlicht. Somit gilt Autour du Monde als das letzte Spiel, welches offiziell in Europa für das Master System herausgebracht wurde. Viele Gerüchte gab es schon um dieses Spiel. Man kann davon ausgehen, dass die SMS Version nicht mehr veröffentlicht werden sollte. Das Master System hatte seinen Zenit bereits überschritten und demnach sollte es wohl nicht mehr erscheinen. Doch wie es in den 90er Jahren oft vorkam (beispielsweise auch bei ALF), erreichten die wenigen produzierten Exemplare doch die Regale mancher Händler und das Spiel gelangte an den Endverbraucher. Interessanterweise wurden fast alle Exemplare damals in Tschechien entdeckt. Auf die berühmte "Warum?"-Frage gibt es in diesem Fall keine konkrete Antwort, weshalb es um die Herkunft dieses Spiels viele mysteriöse Behauptungen gibt. Fakt ist aber, dass dieses Spiel wirklich gut geworden ist, und dies möchte ich meinen Lesern gerne näher erläutern.

Gameplay

Der Neugierschlumpf und Schlumpfine waren tollpatischig und haben den Zauberkristall zerbrochen. Das wäre nicht so schlimm, wenn nicht die vielen Teile des Kristalls samt den beiden Schlümpfen auf der ganzen Welt verteilt worden wären! Doch genau das ist passiert und nun müssen der Neugierschlumpf und Schlumpfine über die Kontinente der Welt reisen, um die Kristallsplitter wiederzufinden. Erst danach dürfen sie wieder ins Dorf zurückschlumpfen.
Das Ziel in diesem Game ist es, in jedem Level eine bestimmte Zahl an Kristallen einzusammeln. Viele der Kristalle sind leicht zu finden, manche aber sind versteckt. Und das meistens in den Taschen der Gegner, weshalb man sich dieser Gegner entledigen muss, indem man auf sie hüpft oder ihnen einen Kick verpasst. Daraus besteht auch die Steuerung: Button 1 zum Springen, Button 2 zum Kicken. Einige dieser Gegner sind jedoch nicht leicht zu überwinden, weshalb man vorher nachdenken sollte bevor man drauf loshüpft. Gegenstände zum Werfen gibt es nicht, was aber nicht weiter schlimm ist. Es gibt auch keine Endbosse. Diese vermisst man aber auch nicht, denn die Levels sind so herrlich abwechslungsreich gestaltet, da benötigt es keine Bosse. Trotzdem schade, dass Gargamel keinen Auftritt hat. Dafür hat Azrael aber einen Gastauftritt in einem Level, auch wenn man sie nicht als Azrael erkennt (siehe Foto links unter diesem Absatz). Neben der wichtigen Kristalle gilt es auch, Herzen für die Gesundheitsanzeige sowie Müll einzusammeln, für den man Punkte bekommt.
Das Spiel verfügt über zwei Schwierigkeitsstufen: Easy und Hard. Doch Hard ist leider auch nicht wirklich schwieriger als Easy. Es ist ein Single Player Spiel, wobei man die Wahl zwischen dem Neugierschlumpf und Schlumpfine hat. Beide unterscheiden sich aber nicht von den Skills her. Eine Passwortfunktion ist vorhanden und ein Passwort besteht aus gerade einmal vier Buchstaben, und das ist klasse. Das Spiel ist für Kinder besonders gut geeignet, da es keinerlei Gewalt enthält. Das ist bei den Schlümpfen sicher normal, aber dafür gibt es genug andere Titel mit Gewaltdarstellungen.
Um noch einmal auf die Steuerung zurück zu kommen: Die Protagonisten können klettern und schwimmen, aber nicht rennen. Doch sie sind schnell genug wenn sie laufen. Nur in Unterwasser-Bereichen kann es zu Problemen kommen, da man seinen Schlumpf nicht beschleunigen kann und die Wasserbewohner es oft leicht haben, den Schlümpfen in engen Passagen einen Treffer zu verpassen. Das Sprungverhalten ist sehr gut, da gibt es keinerlei physikalische Seltsamkeiten, wie es in vielen anderen Spielen oft der Fall ist. Zum Thema Sound & Musik kann ich mich auch nur positiv äußern. Jeder Kontinent besteht aus drei Levels, und jeder Level hat eine Musik. Drei Titel an der Zahl, die sich ab jedem neuen Kontinent wiederholen, aber niemals unangenehm aufs Trommelfell schlagen, im Gegenteil. Die Musik und die Sounds sind gut.



Besonders hervorheben möchte ich auf jeden Fall die Grafik dieses Spiels, denn die ist richtig super. Ok, im ersten Level war ich zuerst enttäuscht. Ein regnerischer Hintergrund, der nicht animiert war. Umso mehr überraschten mich beim Zocken die späteren Levels, die zum Teil fantastisch animierte Hintergründe haben. Besonders schön ist der Wasserfall-Level in Südamerika, auch Australien ist klasse geworden. Gegner und Natur sind ebenfalls fabelhaft. Es gibt wirklich nichts, was man in Bezug auf die Grafik kritisieren könnte.

Gordman´s Meinung

Auch wenn dieses Spiel größtenteils sehr einfach ist, machen die fantastisch designten Welten alles wieder gut. Ich möchte jedem Besitzer des Spiels wirklich ans Herz legen, ihm eine faire Chance zu geben. Denn sind wir doch mal ehrlich: Wer gibt für ein Videospiel mehrere hundert Glocken aus um es dann in Folie verpackt im Schrank oder im Regal verstauben zu lassen? LEUTE, SPIELT DAS GAME ! ! !
Wer keine Kratzer auf seinem Modul will, kann ja eine Schutzfolie drüber machen. Doch spielt es. Denn Infogrames haben gute Arbeit geleistet und das ist in meinen Augen oft viel wichtiger bei einem Spiel als der Raritätswert, oder? Denn es gibt im Internet so einige Konsolenfans, die sich die Finger lecken nur weil sie ein seltenes Spiel im Regal zu stehen haben ohne es zu spielen. Das ist extrem uncool und macht keinen Spaß. Games sind zum Zocken da! Und gerade weil es schwer ist an dieses Spiel zu kommen, wünsche ich mir, dass jeder Besitzer eines Exemplars herumerzählt, dass dieser Titel Charme hat.

Erhältlichkeit

Leider ist Les Schtroumpf Autour du Monde nur sehr schwer als Original zu bekommen. Es ist daher eher an Master System-Sammler gerichtet. Zum Glück gibt es ja Flash Carts und Emulatoren, die es möglich machen das Game trotzdem mal zocken zu können. Und auch diesmal befürworte ich in erster Linie wieder die Flash Cart.

Links

Eintrag auf sega8bit.com: Sega8Bit.com - Schtroumpfs Autour du Monde, Les


powered by Beepworld