Herzlich Willkommen! KiaB! ist meine kleine, persönliche Wrestlingecke, in der ich meine Gedanken über aktuelle Geschehnisse im Wrestlingsport niederschreibe. Der Name ist natürlich etwas provokant; er soll nicht bedeuten das ich etwas gegen Kayfabe habe, sondern das ich gern über Fakten schreibe und von Storylines abschweife. In Wahrheit genieße ich alles, was während einer Show passiert. Ich lasse mich also gern in die Fantasiewelt des Wrestlings entführen, um den Alltag zu vergessen. Viel Spaß also mit KiaB!

Halt! Bevor wir loslegen.. erst ein kleines Geschichts-Quiz:


Wie heißt diese Figur, die zwischen 1997 und 1998 von Chris Kanyon in der
WCW verkörpert wurde?

 

KiaB! Kayfabe is a Bitch!
Mittwoch, 17.05.2017
Themen: TNA Turning Point 2017 / Stardom verliert sein großes Aushängeschild / Randy Orton und der besoffene Singvogel / Su Yung lässt die rote Hochzeit platzen


Hi Leute! Man, aktuell passiert echt eine ganze Menge scheiße, zumindest aus meiner Sicht des Fans. Zum Glück gibt es auch ein paar positive Dinge zu berichten, zum Beispiel die Geschehnisse beim TNA Turning Point 2017 PPV. Dieser wurde am 22. April 2017 in der iMPACT! Zone in Orlando, Florida aufgezeichnet und am 11. Mai 2017 ausgestrahlt. Ungeachtet der hässlichen fetten Soccer Moms in der ersten Reihe, die derart gelangweilt waren das sogar Noel wieder Songs für Liam schreiben würde, war die Show doch sehr cool. Los ging es mit Wilcox und Mayweather (alias Crimson) gegen Fallah Bahh und Mario Bokara. Mayweather, der für mich immernoch Crimson ist (schwer sich umzugewöhnen) machte wieder eine klasse Figur. Fallah Baah, der als Sumo Wrestler antritt, erinnert mich vom Namen her eher an einen Rabbid (FALLAH BWAAH!). Solider Opener, dem ein Knockouts Match folgte. Laurel van Ness (die normalerweise unter ihrem bürgerlichen Namen Chelsea Green antritt) besiegte dabei Ava Storie, die ich erstmals bei SHINE unter dem Namen Brandi Lauren gesehen habe. Chelsea Green ist im Indy-Bereich als arrogante, großkotzige Tusse unterwegs und wird bei TNA im weißen Hochzeitskleid als durchgeknallte Irre an der Seite von Kongo Kong präsentiert. Ohja, nichts für schwache Nerven! Ava Storie ist eine Newcomerin aus dem vergangenen Jahr, die sich mit ihren 20 Jahren bereits super präsentiert und mit Sicherheit eine tolle Karriere hinlegen kann. Chelsea Green ist auch klasse; vielseitig und wandelbar. Die Beiden haben sich ein super Match geliefert. Später traf Matt Morgan auf Kevin Matthews. Ich kann meine Freude über Matt Morgans Rückkehr in den Ring nicht oft genug untermalen und er hat mit KM ein gutes Heavyweight-Match gezeigt. Danach gab es eine Überraschung: Suicide ist zurück! Und das sogar unter seinem richtigen Namen und nicht unter diesem dämlichen Manik-Pseudonym. Man wechselte bekanntlich damals von Suicide auf Manik, da der Name Suicide (dt. Suizid) ja negative Auswirkungen auf die Zuschauer haben könnte. Was würde Steve Austin dazu sagen?WHAT? Er hatte ein sehr starkes Match gegen Davey Richards, der immernoch ekelhaft mit Angelina Love rumknutscht. Richards hat das Match natürlich gewonnen, wobei Suicide hier nicht verjobbt, sondern sehr stark dargestellt wurde. Ich würde gerne wissen, wer diesmal unter der Maske steckt; eine tolle Leistung war das allemal. Es folgte eine weitere Überraschung: TNA zeigte das komplette TNA Championship Match von TNA Turning Point 2009, in dem AJ Styles gegen Christopher Daniels und Samoa Joe gewinnen konnte. Was kamen da für Erinnerungen hoch; bei den Entrances von Daniels und AJ musste ich eine Träne verdrücken. Es ist toll das man den dreien damit gewürdigt hat und gezeigt hat, dass man noch immer an sie denkt. Das finde ich gut von Jeff Jarrett, dessen Idee das ganz sicher war. Blick in die Geschichte: AJ Styles verließ TNA am 17. Dezember 2013. Nur fünf Tage später verließ Jeff Jarrett die Liga und hatte demnach längst keinen Einfluss mehr auf einen potentiellen Verbleib von AJ. JJ ist nicht dumm, er hätte alles getan um AJ bei TNA zu halten. Doch dank Dixie Carter, der alten Windelpupserin, lief ja leider alles anders. Nach diesen emotionalen Erinnerungen war ich jedoch gleich wieder glücklich, denn Rosemary trat an. Sie besiegte Sienna (a.k.a. Allysin Kay) nach der Red Wedding, ihrem Finisher. Rosemary kam mit einem neuen, hammergeilen Facepaint zum Ring und ist mittlerweile zum Face geturnt, was einzig und allein den Fans geschuldet ist. Schnell waren die Rosemary-Chants zu hören und die Anti-Heldin biss Sienna kurz danach in den kleinen Finger. Ein Traum! Jaja, Courtney Rush und Allysin Kay sind ein Parade-Beispiel für große Talente aus der Indenpendent-Szene. Bald kommt ein neues T-Shirt von Rosemary in den TNA Shop rein, was bedeutet, dass TNA an Rosemary festhalten wird. Zum Glück! Alles andere wäre einfach nur dumm gewesen. Eli Drake gegen Eddie Edwards war auch gut, doch Moose gegen Bobby Lashley im Main Event.. sagen wir, ich konnte Lobby Bashley noch nie so wirklich ab. Er ist besser als früher, doch ich kann ihn einfach "nicht riechen", wie man so schön sagt. Die Zuschauer sind nach wie vor offensichtlich nur Touristen. Der Vergleich zwischen dem 2009er Match das vorher gezeigt wurde mit dem Main Event hier, ist absolut niederschmetternd. Kein Feuer mehr seitens der Zuschauer und nur wenige Akteure konnten die Fans mitreißen, siehe Rosemary, die ihre feste Fanbase inne hat. Es war schön, die vielen alten Gesichter wiederzusehen. Josh Matthews am Kommentatorenpult ist sehr nervig, man sollte ihn gegen Mauro Ranallo austauschen. Doch ist der Name TNA bzw Impact Wrestling einfach durch Dixie Carter zu stark beschmutzt worden, als das man noch viel daraus machen kann. Ist bei der German Wrestling Federation nicht anders. Doch alleine Rosemary ist es mir wert, TNA ab und an anzuschauen.

Stardom hat sein großes Aushängeschild nun doch verloren: Io Shirai hat bei WWE unterschrieben und folgt damit Kairi Hojo. Im Grunde ist das natürlich mega erfreulich für Io, die damit neue Erfahrungen sammeln und gutes Geld verdienen kann. Für mich als Fan ist das jedoch eine Katastrophe, da ich hoffte Io eines Tages mal live sehen zu dürfen und eines ihrer tollen Shirts zu bekommen. Und aufgrund der unberühmten WWE Moveset-Limitierung wird Io künftig zu 70% schwächer dargestellt als sie ist und die dämlichen WWE-Zuschauer werden mit dem Finger auf sie zeigen und sagen: "Ich kenne sie erst seitdem sie bei WWE ist und naja bisher konnte sie mich nicht überzeugen." Genauso wie sie es jetzt schon mit Tommy End machen. Mir kommt das kalte Kotzen wenn ich nur dran denke. Kana hat auch schon ihr fett von diesen Idioten weg bekommen. Für Stardom ist io Shirai der größte denkbare Verlust. Das ist in etwa vergleichbar als wenn ein AJ Styles TNA verlässt, nur mit dem Unterschied das Stardom bis zum Schluss um Io gekämpft hat. Io, die sich vor wenigen Tagen noch eine 30-minütige Schlacht mit Toni Storm geliefert hat die in einem Unentschieden endete, hat natürlich alles bei Stardom erreicht was sie nur erreichen konnte. Trotzdem ist es kein schöner Gedanke, das man als Fan mit limitiertem Budget nun keine Chance mehr hat, eine Io vielleicht mal in Großbritannien sehen und treffen zu können. Auch Toni Storm hat einige kryptische Botschaften auf Twitter hinterlassen, nach denen sie wohl nun mit Stardom fertig sei. Toni trat kürzlich auch bei WWE im Zuge des WrestleMania-Wochenendes an. Die reißen sich derart viele Leute unter den Nagel nur um alle anderen Ligen zu schwächen, wobei sie selbst gar keinen Platz für so viele Leute haben. In den Hauptshows gibt es seit Ewigkeiten Multi-Matches wie 4-Way Tag Team Matches oder Matches mit 4 oder 6 Frauen zu sehen, weil sie einfach nicht mehr klarkommen und so viele Talente nicht unterzubringen wissen. Das Verhalten von WWE ist nachvollziehbar, aber wirklich ekelhaft. Wenn man nicht gerade bei einer Live-Show ein Vermögen für einen Backstage-Pass hinblättert, kann man wohl nie ein paar Stars treffen. Und nicht einmal dann dürfte es möglich sein, mit bestimmten Wrestlern wie Randy Orton oder Triple H zu reden. Ich hoffe nur sehr, das sich Stardom nach dem Abgang von Io Shirai - die hoffentlich ihren Namen behalten darf - weiter halten kann. Mit Jungle Kyona haben sie glücklicherweise recht schnell eine tolle Aufsteigerin aufgebaut. Mit Yoko Bito ist immernoch eine sehr starke Main Eventerin vertreten und vielleicht hört Mayu Iwatani ja nun doch nicht auf. ich drücke Stardom die Daumen.

Mir ist bewusst, dass viele meinen endlosen Hass auf WWE seit Jahren auf den Tod nicht ab können. Doch mir geht es einfach nicht um Glanz & Glamour, fette Lichtshows und Monsterstages, sondern um das Wrestling. Wären AJ Styles und Kana morgen plötzlich wieder weg von WWE, würde ich sofort aufhören das Produkt weiter zu verfolgen. Ein Randy Orton gehört wrestlerisch auch nicht gerade zu denjenigen, die ich als Weltklasse bezeichnen würde. Der hat sich nämlich wieder eine ganze Menge scheiße eingebrockt. Ein 62-jähriger Wrestler namens Rip Rogers kritisierte jüngst die Independent-Szene, indem er allen Matches denselben Ablauf zuordnete. Damit erntete er viel Kritik von Wrestlern und Fans. Ich meine, klar wiederholen sich viele Matchabläufe einfach, das ist doch aber ganz normal nachdem es schon soviel zu sehen gab. Bully Ray stellte darauf ein Foto ein, auf dem er von der obersten Ringecke auf eine Truppe Bullet Club-Mitglieder herabfliegt. Randall Keith Orton stieß in Kopenhagen mit einigen Suffpullen zusammen, die ihm wie die fetten Singvögel einige Trinklieder zuviel vorsangen. Er schrieb auf Twitter, dass es einen Unterschied zwischen jungen, hungrigen Talenten geben würde die springen und alten formlosen Veteranen, die einfach nur fallen. Bully Ray schrieb daraufhin, dass sein Kommentar nichts mit Orton zu tun gehabt hätte und Orton sich "erneut" irren würde. Orton brach sich vor einigen Jahren in einem Match gegen die Dudleyz den Fuß. Bully beendete seine Aussage mit "Falling > House of Horrors". Orton schrieb daraufhin, dass er sich bei der Indy-Szene entschuldige und einfach zuviel getrunken habe. Er habe gefeiert das er mit Smackdown Raw besiegt hat, indem er in den letzten Elf Shows 5 millionen US$ eingespielt hat. Dies ist in seinen Augen natürlich nicht gleichzusetzen mit einer Show, die von 150 Leuten für je acht Dollar die Karte besucht wird. Die Indy-Wrestler sollen weiterhin ihre gleichen Shows durchziehen, er freue sich wenn sein Paycheck kommt. Ich finde, der Kerl ist schon ein echter Penner. Genauso wie er damals über Kelly Kelly geredet hat, die sich durch sämtliche Betten im Locker Room schläft.. wobei er hier meine Zustimmung hat. Ich meine iieeh, sie hat es nach seinen Worten sogar mit Dolph Ziggler getrieben.. brrr. Aber zurück zum Thema. Wenn er so vor den Kameras agieren würde, wäre ich jetzt auf seiner Seite. Klar ist der Reisestress mega hart und braucht Eier, doch wenn man wie Orton fast garnichts im Ring zeigt und auch nichts anderes als einen Haufen Tritte und Schläge ausführt, dann sollte man doch besser die Fresse halten. Diese alte Flachbanane hat alles in den Arsch geschoben bekommen, da ist es ein leichtes den Mund aufzureißen. Selbst zu seinen besten Zeiten, wenn es denn da welche gab, würde er von dem heutigen Kenny Omega in einem richtigen Match außerhalb der WWE in der Luft zerrissen werden. Außerdem besuchen die Leute die Smackdown-Shows wegen AJ Styles, nicht wegen Randy Orton. Und nicht zu vergessen kommen sie, um Shinsuke Nakamura zu sehen. Da ist Orton mal wieder übers Ziel hinaus geschossen.

Su Yung gehört ja bekanntlich zu meinen Lieblingen dieser Zeit. Am WresteMania-Wochenende trat sie in unzähligen Matches an, u.a. gegen Jake Manning und Taya Valkyrie. Das Highlight war allerdings das groß aufgebaute Match um den SHINE Championship, in dem sie als Herausforderin auf LuFisto treffen sollte. Das Match war für die Show Mercury Rising 2017 vom World Wrestling Network angesetzt und wurde als "Red Wedding" angepriesen. LuFisto, die ihrerseits drei Matches allein am 1. April bestritt, kam in einem Schleier und Blumenstrauß zum Ring und enttarnte sich dann. Sie sagte, Su würde lieber Zuhause sitzen statt sich ihrer Gegnerin zu stellen. Toni Storm bestritt dann das Match gegen LuFisto um den SHINE Championship, während Su Yung nicht bei dieser Show zu sehen war. Sie hatte Ihr Match gegen Taya Valkyrie nur wenige Stunden vor dem Match gegen LuFisto und es traten seither unbestätigte Gerüchte auf. So habe sie sich gegen Taya Valkyrie verletzt, weshalb sie es nicht zu Mercury Rising schaffte. Dann hieß es, sie habe es nicht mehr rechtzeitig hingeschafft. Es gab zu dieser Zeit wohl viel Straßenverkehr in Orlando, doch da Su´s frisch gebackener Ehemann Rich Swann wohl Backstage bei Mercury Rising anwesend war, ist diese No-Show wohl noch merkwürdiger. Wer in 48 Stunden 6 bis 8 Matches bestreitet, muss sich nicht wundern. Die Aufmerksamkeit, die man dadurch bekommt, ist sicherlich besonders reizvoll, gerade in der Independent-Szene. Ich kann das schon verstehen. Doch sollte man sich meiner Meinung nach nicht übernehmen, was die gute Su in dem Fall getan hat und eines der wichtigsten Matches ihrer bisherigen Karriere hat platzen lassen. Das WrestleMania-Wochenende war in diesem Jahr auf jeden Fall extrem verrückt. Su Yung ist in meinen Augen auch keine unzuverlässige Frau, wenngleich ich gegenwärtig versuche mit ihr zu kommunizieren, um mein am 8. April bei ihr bestelltes T-Shirt zu bekommen. Ich bekomme fast nie eine Antwort und warte seither auf eine Nachricht, dass mein Shirt auf dem Weg ist. Doch auf Twitter sind sehr viele glückliche Fans zu sehen, die ihre Shirts und Fanfotos präsentieren. Das World Wrestling Network soll Su Yung nach dieser No-Show gefeuert haben, was nicht bestätigt ist da über solche Dinge grundsätzlich stillschweigen bewahrt wird. Ich denke das wir die Bestätigung vor wenigen Tagen bei SHINE 42 bekommen haben, als LuFisto den SHINE Championship gegen Leva Bates verteidigte. Su Yung wurde von 2016 bis jetzt sehr stark von Shine aufgebaut, jedoch nicht in dieser Show eingesetzt. Man hätte dieses Match dort nachholen können, was nicht passierte. Ich kann den Ärger seitens des WWN sehr gut nachvollziehen, jedoch finde ich auch das etwas zu impulsiv gehandelt wurde, als man Su Yung sofort gefeuert hat. Sie wird auch jetzt noch wie verrückt von sämtlichen Ligen gebucht. Doch auch für Su Yung ist dies ein sehr herber Schlag für ihre Karriere, die durch den Aufbau von SHINE einen regelrechten Höhenflug erlebte. Ich denke sogar, dass Su mit dem von Saraya Knight kreierten Gimmick ohne SHINE nicht so erfolgreich geworden wäre.. zumindest nicht so rasant schnell. Beide Parteien sollten vielleicht versuchen, sich wieder zusammenzuraufen. Doch im Falle von SHINE könnte ich trotzdem irgendwie nachvollziehen, wenn man es nicht tut. Das ist sehr schade, denn LuFisto gegen Su Yung wäre sicher eines der besten Matches des Jahres 2017 geworden.

Vielen Dank für das Lesen meines neuesten Beitrages, ich hoffe es war amüsant wie interessant. Ich freue mich schon auf das nächste mal.

Euer Gord
Antwort Geschichts-Quiz: Mortis

___________________________________________________________________________

Halt! Bevor wir loslegen.. erst ein kleines Geschichts-Quiz:

Wer ist dieser Wrestler, der bereits 1993 sein Wrestling-Debüt gab?

KiaB! Kayfabe is a Bitch!
Sonntag, 30.04.2017
Themen: TNA mit Aufschwung? / Der WWE Superstar ShakeUp: Das Chaos und seine Folgen
/ wXw kommt nach Berlin

Hallöchen liebe Leute! Heute gibt es wieder einmal meine bescheidene Meinung zu den aktuellen Geschehnissen in der Wrestlingwelt. Wer findet auch, dass Jeff Jarrett ein total durchgeknallter Typ ist? Nachdem er Ende 2013 bei TNA ausstieg, gründete er schon bald darauf seine eigene Liga namens Global Force Wrestling. GFW sollte ganz groß aufgezogen werden und Double J hatte wohl sehr viele große Investoren und andere vielversprechende Geschäftspartner an der Hand. Nach einem kurzen Hype, der sich aus diesen Neuigkeiten entwickelte, wurde es still um GFW und es gab lediglich eine kleinere Tour der Liga, von der es meines Wissens nach nicht einmal Aufzeichnungen gibt.
Von August bis November 2016 war Smashing Pumpkins-Frontmann Billy Corgan als Präsident von TNA tätig, verließ das Unternehmen aber nach einem Rechtsstreit. Ich finde das sehr schade, da er aus TNA sicher ein ganz neues Produkt hätte entwickeln können. Dixie Carter hat TNA dann ebenfalls verlassen, was aber scheinbar zu spät kam, da TNA unter den Fans seit langem als begraben angesehen wird. Alle bekannten deutschen Fanseiten gibt es seit geraumer Zeit nicht mehr. Doch als Dixie Carter zurücktrat, kam Jeff Jarrett plötzlich mit einem Paukenschlag zurück und übernahm sein geliebtes TNA wieder! Dabei frage ich mich, wie das alles vonstatten ging? Vorgestern gab es eine Live-Ausgabe von TNA mit Namen iMPACT Wrestling Live, in der Karen Jarrett bekannt gab, dass Global Force Wrestling und iMPACT Wrestling nun miteinander verschmolzen seien. Demzufolge werden also Wrestler und Wrestlerinnen, die bisher bei GFW aufgetreten sind, nun auch bei iMPACT Wrestling antreten. Viele alte Gesichter sind plötzlich wieder am Start, aber es wurden auch sehr wichtige Talente gehen gelassen. Neben Magnus, der als amtierender GFW-Champion wiederkehrte, sind nun auch Crimson (unter dem Namen Mayweather) und Matt Morgan zurück, was sehr erfreulich ist. Matt hat absolut nichts von seiner Ausstrahlung verloren und ist noch immer ein absoluter Top-Athlet. James Storm tritt jetzt wieder als Cowboy an, nachdem er mit einem seltsamen Gimmick als Anführer eines noch seltsameren Stables unterwegs war, in dem auch der grauenvolle Langweiler Eddie Kingston vertreten war. Angelina Love ist auch schon seit längerem wieder dabei, wenngleich man ihre Rolle nicht mögen muss, in der sie mit Davey Richards ständig am rumknutschen ist. Und dann ist da noch Sonjay Dutt, der die X Division wieder aufbauen will. Warum nicht? Es gibt so viele unfassbare Talente, die man noch dazu verpflichten könnte (Mike Bayley, Matt Riddle, Will Ospreay [wobei dieser bei New Japan unter Vertrag steht]). Achja, der gute alte Low-Ki ist auch zurück. Was mich persönlich unendlich freut ist die Tatsache das Christina von Eerie wieder dabei ist. Christina war damals schon eine Zeit lang mit Jesse Neal und Shannon Moore als Ink Inc. unterwegs und trug den Namen Toxxin. Und sie hat sogar eine coole, neue Frisur, wow! Abyss ist seit einiger Zeit mit Crazzy Steve und Rosemary (a.k.a. Courtney Rush) als The Decay unterwegs, ohne Maske und mit Facepaint. Wobei sich das wohl jetzt erledigt hat, denn Crazzy Steve hat nun seinen Weggang von TNA bekannt gegeben. Was wird denn jetzt aus The Decay? Als ich im letzten Jahr von der neuen Rolle von Courtney Rush erfuhr, habe ich mir gezielt ihre Matches angesehen und durfte sie sogar am 3. Dezember bei wXw in Berlin treffen. Sie ist als Rosemary einfach grandios und unendlich unterhaltsam, weswegen sie iMPACT einfach nur aufwertet. Nun fürchte ich aber, dass man nach Crazzy Steve´s Weggang (der laut Gerüchten zur WWE gehen soll.. hooray..) Abyss wieder unter seinem alten Gimmick antreten lassen könnte - was dumm wäre wenn man an die Storyline um Joseph Park zurückdenkt (die genial war) - und Rosemary vielleicht als nächstes ihren Platz räumen muss. Wobei man während der Shows deutlich wahrnehmen kann, dass Rosemary viele Fans hat. Da Double J aber auch Bruce Prichard wieder eingestellt hat, weiß man wohl nie was als nächstes passiert. Ich hoffe ja eher, dass man The Decay mit einem neuen Mitglied an der Seite von Abyss und Rosemary präsentieren wird, was dem Stable frischen Wind geben würde. Es ist trotzdem schade um Crazzy Steve, der viel für die Liga getan hat und dem man meiner Meinung nach genauso Unrecht tut wie der endlos talentieren Mia Yim, die bei TNA unter dem Namen Jade antrat und die in einer Storyline durch Rosemary völlig zerstört wurde. Mia Yim gehört an die Weltspitze, ganz nach oben zur Elite. Mit Drew Galloway (a.k.a. Drew McIntyre), Mike Bennett und Maria Kanellis hat man aber ebenso wichtige Leute gehen lassen wie auch Matt Hardy und Jeff Hardy, die mit ihrem Broken-Gimmick extrem polarisiert haben. Matt Hardy hat sich damit vollkommen neu erfunden, auch wenn sein Science-Fiction-Stil nicht jeden Wrestlingfan angesprochen hat; einzigartig ist es in jedem Fall. Nun sind die Hardy Boyz wieder bei WWE und eben jene WWE versucht nun, das Broken-Gimmick für die Hardys zu ergattern, damit dieses dort genutzt werden kann. Bennett und Kanellis sollen wohl auch bei WWE angeheuert haben. Damit hat TNA sehr viele Talente gehen lassen bzw. verloren, die über Jahre regelmäßig im Programm zu sehen waren. Besonders bei Jeff Hardy ist es ein großer Verlust, da dieser einfach ein Garant für dicke Merchandising-Verkäufe ist. So sehr er sich vor einigen Jahren auch gehen ließ, seine Fans sind ihm immer treu geblieben und das muss man ihnen hoch anrechnen. Ob Jeff Hardy das verdient hat, ist die andere Frage.. dieser Milchschnitten-Schniefer. Für mich wird TNA einfach nie wieder so sein, wie es einmal war. Drei Männer stellen für mich bis heute alles dar, was TNA verkörpert hat. Diese drei Männer sind Christopher Daniels, Samoa Joe und AJ Styles. Chris ist gegenwärtig Ring of Honor-Champion, was er sowas von dermaßen verdient hat, und Joe und AJ sind bei WWE. Auch wenn man viele alte Gesichter zurückgeholt hat, wird TNA ohne diese drei Männer nicht mehr TNA sein. Wobei ich auch Bobby Roode, Angelina Love und Velvet Sky nicht außer Acht lassen möchte. Bobby ist gegenwärtig NXT Champion und wird eines Tages ins Hauptroster der WWE aufsteigen und Velvet Sky ist gelegentlich bei einigen Independent-Shows zu sehen, was aber immer weniger wird. Die "Experten" haben den Beautiful People nie sonderlich viel Talent nachgesagt, doch ich finde, sie haben TNA maßgeblich mitgeprägt, was auch für Beer Money Inc. gilt. Man hat bei TNA also kürzlich wieder denselben Fehler gemacht wie schon um 2013, wobei 2013 viel schlimmer war, da man dort DIE großen Talente hat ziehen lassen. Für Chris, Joe und AJ wohl das Beste, was ihnen passieren konnte. Für TNA ein Schlag, von dem sie sich niemals erholen konnten. Ein bisschen mitverfolgen werde ich das Geschehen dort trotzdem, wer weiß was noch so schönes passieren kann?

Apropos AJ Styles: Der sollte im Zuge dieses dämlichen Superstar-ShakeUps der WWE rüber zu Raw wechseln. Doch die WWE hat sich glücklicherweise dagegen entschieden und dafür leider Bray Wyatt wechseln lassen. Heute Nacht läuft WWE Payback an und Bray Wyatt könnte unter Umständen bei SmackDown bleiben, wenn er Randy Orton im viel umworbenen House of Horrors-Match bezwingen und den WWE-Titel zurückgewinnen kann. In diesem Match werden sich Orton und Wyatt durch die ganze Halle bis zum Ring kloppen. Das würde am Schluss bedeuten, dass Randy Orton rüber zu Raw wechseln müsste, was ich gegenwärtig nicht besonders toll fände. Orton und Styles sollten nämlich noch eine Fehde bekommen statt dieses einen Matches, das sie vor wenigen Wochen gehabt haben. Bray Wyatt fehlt bei SmackDown dann aber auch.. ganz ehrlich, vor diesem ShakeUp war Raw ein Format, das ich absolut nie gesehen habe und bei dem es nur ganz wenige Leute gab, die wirklich sehenswert sind (Claudio Castagnoli/Cesaro, Chris Jericho, Sami Zayn und Samoa Joe). Meinetwegen könnte man Raw komplett abschaffen weil SmackDown vor diesem Schüttel-Shake in meinen Augen so gut war, dass es WWE als Hauptshow hätte tragen können. Mit AJ Styles, Bray Wyatt, Randy Orton und auch Luke Harper (a.k.a. Brodie Lee) war SmackDown grandios und vielseitig besetzt. Und nein, ich kann Seth Rollins nichts abgewinnen; der soll bei Raw wurzeln schlagen. Der einzige, der Raw aktuell sehenswert macht, ist Braun Strowman. Der Kerl hat den verhassten Roman Reigns in einem epischen Segment zerstört, um eine Woche später in einem Main Event-Match gegen Big Show den Ring zum einstürzen zu bringen indem er The Big Show mit einem Superplex von der obersten Ringecke beförderte. Braun Strowman könnte eine ganz große Legende werden, ein Heel-Monster wie es etwa Vader oder Bam Bam Bigelow waren. Hoffentlich versaut WWE das nicht wieder. Ansonsten wird Raw aktuell von den Wrestlern aufgewertert, die von SmackDown gekommen sind: The Miz & Maryse, Dean Ambrose und Alexa Bliss. Alles Top-Leute am Mikrofon, was sie auch gleich unter Beweis gestellt haben. SmackDown hat ganz klar den Kürzeren gezogen, denn nur mit Sami Zayn (a.k.a. El Generico) ist ein wirklich guter Mann rübergewechselt. Flitzpiepen wie Jinder Mahal oder Kevin Owens (der nicht Mainstream-fähig ist, tut mir Leid) kann man sich schenken. Vince hat wieder mal ganze Arbeit geleistet, weshalb es mich wirklich überrascht, dass AJ Styles nicht zu Raw gegangen ist. Vielleicht weil er Vince´ Liebling Roman Reigns zu gefährlich werden könnte? Als Braun Strowman im Ring stand und sagte wie er Reigns eine Woche zuvor zerstörte, haben sich die Fans GEFREUT und Strowman bejubelt! Wann wird Vince endlich aufwachen.. ich schätze nie, der wird bis an sein seeliges Ende in seiner kleinen Fantasiewelt leben. Mit den besagten Miz, Maryse, Ambrose und Bliss hat SmackDown stark an guten Leuten eingebüßt. SD schaffte es kurzzeitig sogar, mit den Einschaltquoten ganz nahe an Raw heranzukommen und teilweise (wenn ich mich nicht täusche) zu schlagen. Das Vince nicht zulässt, dass sein Flaggschiff bedroht ist, ist natürlich klar. Dumm, aber typisch. Wobei es auch nicht gerade fördernd ist, dass der Raw-Champion nie da ist (Brock Lesnar). So kann man die Weeklys nicht interessanter gestalten. Die SmackDown-Fans sind überglücklich über AJ´s Verbleib, und mit Shinsuke Nakamura ist jetzt ein weiterer Weltstar von NXT aufgestiegen und wird SmackDown weiter nach oben helfen. Es gibt eine Dame, der ich allerdings Erfolge zutraue: Lana. Die kann nämlich richtig gut reden und soll von Rusev getrennt arbeiten und einzeln agieren. Das kann gut werden! Naja, zusammengfasst hat SmackDown viele gute Leute verloren, wird sich aber dank AJ Styles und Shinsuke Nakamura weiter gut halten können. Jetzt ist es wichtig, Sami Zayn sinnvoll einzubinden und Randy Orton gute Gegner zu geben, was gegenwärtig mit Jinder Mahal eher nicht der Fall ist. Lassen wir uns überraschen.

Am 3. Juni gastiert westside Xtreme wrestling (wXw) wieder in Berlin. Nachdem sie am 3. Dezember 2016 erstmalig in der deutschen Hauptstadt waren, sind sie 2017 gleich zwei mal zu Gast (03.06. und 04.11.). Mit Bad Bones vs. David Starr steht schonmal ein hammergeiles Match auf der Card und mit dem mexikanischen Megastar Angelico kann die Show nur gut werden. Ansonsten sind natürlich viele Leute aus dem wXw-Kader mit dabei: Jurn Simmons, Emil Sitoci, Walter, Absolute Andy, Marius Al-Ani und Ilja Dragunov. Gestern Abend passierte in Frankfurt eine Sensation, als Emil Sitoci nach 14 Minuten Jurn Simmons besiegen konnte. Es war zwar eine Champions Challenge, aber ein non-title-Match. Sonst hätte Emil Sitoci nun den wXw-Unified- sowie den Shotgun Championship. Der Kampf der beiden holländer hat begonnen und ich bin gespannt, wo dieser Kampf hinführt. Melanie Gray hat gestern eine Newcomerin aus dem letzten Jahr besiegt: Die ´Freaky Princess´ Sierra Loxton. Ich hoffe sehr, das in Berlin ein Frauenmatch auf der Kampfkarte steht. Im letzten Jahr gab es mit Rosemary vs. Wesna ein extrem geiles Match und auch am 3. Juni würde ich ein Damenmatch sehr respektieren, sehr begrüßen.. xD Ich hoffe ja immernoch auf Su Yung muhahahaha, doch bis jetzt scheint wXw sich nicht für sie zu interessieren. Sogar die WWE war so dumm, Su Yung zuletzt nicht wieder zu verpflichten. Doch zurück zur wXw: Axel Dieter Jr. hat heute sein Abschiedsmatch in Deutschland. Ich kann ihm nur noch einmal alles Gute für seine Zeit in den U.S.A. wünschen. Für Tommy End, der jetzt bei NXT als Aleister Black antritt, läuft es bisher doch recht gut.

Ich werde natürlich von der Berlin-Show berichten. Bis dahin vielen Dank fürs Lesen meines bescheidenen Beitrages zum Thema Wrestling und bis zum nächsten mal!

Euer Gordman
Antwort Geschichtsquiz: Christopher Daniels
Edit 01.05.2017: Das House of Horrors Match war ja gar kein Titelmatch.. buuuuh!
___________________________________________________________________________

KiaB! Kayfabe is a Bitch!
Sonntag, 09.04.2017
Themen: Axel Dieter Jr. verlässt wXw / Die aktuelle Lage von Stardom / Gedanken zu WrestleMania & Superstar-Shake Up


Hi Leute, herzlich Willkommen zu meinem kleinen Wrestling.. Magazin? Blog? Blubblerblase? Oder doch Kolumne? Man kann es nennen wie man möchte, ich nenne es Text. Ein Text, in dem ich meine Gedanken über das Wrestling niederschreibe. In dieser ziemlich riesig gewordenen Wrestlingwelt passiert mittlerweile vielzuviel, als das man alle Themen abdecken könnte; deswegen schreibe ich nur über die Dinge, die mich am meisten beschäftigen.

Heute kam überraschend die Meldung von Westside Xtreme Wrestling, dass Axel Dieter Jr. die Liga und Deutschland verlassen wird. Wow! Einerseits ist das ein harter Schlag für wXw, andererseits sehr erfreulich für den guten Äxl, der nun garantiert in die U.S.A. ziehen wird. Mein erster Gedanke war Ring of Honor, wobei er dann sicher weiter bei wXw angetreten wäre. So, wie es Marty Scurll auch macht. Dann habe ich einige Kommentare gelesen (ein Fehler, den ich leider immer wieder mache), doch diesmal war es nicht verkehrt: Es heißt, Axel geht zur WWE und soll bei NXT antreten. Das wäre sehr geil und sehr erfreulich für den Sohn von Legende Axel Dieter, der dann an der Seite seiner alten Weggefährten Axel Tischer (Alexander Wolfe) und Tommy End (Aleister Black) anreten darf. Man, noch um 2010 herum konnte ich Axel Dieter Jr. absolut nicht ausstehen und hielt ihn für untalentiert. Witzigerweise fragt er sich heute selbst, wie er nur konnte. Unglaublich, was aus ihm geworden ist. Kein Wunder wenn man bedenkt das sein Vater und wXw ihn trainiert haben. Man merkt der wXw den internen Zusammenhalt deutlich an. Ich fürchte, dass Axel seinen Namen bei WWE nicht verwenden darf, was dumm von WWE wäre, doch wahrscheinlich passieren wird. Vielen Wrestlern wird das wahrscheinlich egal sein. Oder wie sagte AJ Styles bereits: Wenn du bei WWE angekommen bist, weißt du, das du es endlich geschafft hast. Viele träumen davon als Vollzeit-Wrestler bei WWE antreten zu können, auch wenn das viele Opfer mit sich bringt. Doch wenn man es richtig macht, kennt einen irgendwann jeder. Und vielleicht kann man dort sogar seine Karriere beenden, wer weiß? Ich glaube, das wiegt schon sehr viel. Ich durfte Axel Dieter Jr. mehrmals live erleben und habe besonders seine Autritte im Jahr 2016 positiv in Erinnerung behalten. Die wXw wird sogar ein Doppel-DVD-Set herausbringen, auf dem Matches von ihm zu sehen sind und die er kommentieren wird. Das ist nicht nur eine große Ehre, es lässt mich auch vermuten das sein Abgang schon länger intern bekannt gewesen sein muss. So ein DVD-Set braucht ja auch ein bisschen bis es fertig ist. Ich wäre neugierig zu wissen, ob der Wechsel vor Axel´s Titelgewinn bereits bekannt war oder nicht. Ich denke nicht, denn dann hätte er den Titel nicht gewonnen. Man ist ja nicht Vinne, der Cena den 16. Titel zum Gleichstand mit Ric Flair schenkt *räusper* Ich wünsche Axel Dieter Jr. in jedem Fall viel Erfolg!

Die WWE verpflichtet in meinen Augen seit einiger Zeit zuviele Talente; man kann sie nicht mehr alle unterbringen bzw. sinnvoll einsetzen. Crazy Mary Dobson (Sarah Bridges) hat bisher auch kaum Auftritte bei NXT gehabt. In der Zeit hätte sie in der Indy-Szene haufenweise geniale Matches bestreiten können. Manchmal ärgert mich als Fan sowas.
Sehr zum Leidwesen von Stardom hat Kairi Hojo bei WWE angeheuert. Die Frau mit dem einzigartigen High Flying Elbow Drop ist vorerst für drei Jahre da, womit Stardom eines seiner wichtigsten Zugpferde verlieren wird. Mayu Iwatani wird wohl zum Jahresende 2017 ihre Karriere beenden, und Io Shirai war ebenfalls im WWE Performance Center anwesend. Egal ob Stardom nun Mayu und/oder Io verlieren wird, es wird nach Kairi´s Abgang nicht einfacher. Toni Storm hat zuletzt auch Auftritte bei WWE Axess gehabt und steht bei Stardom unter Vertrag, wobei Toni Storm weiterhin überall antreten darf. Stardom, rund um Eigentümer Rossy Ogawa, lädt schon viele Talente aus aller Welt ein, um diese gegen die hauseigenen Wrestlerinnen antreten zu lassen. Wenn man dort also jemanden wie Kairi Hojo verliert, wiegt das sehr viel. Io Shirai scheint bis jetzt aber nicht zu wechseln (an ihrer Stelle hätte ich die Chance auch ergriffen, mir das Performance Center der WWE mal anzusehen) und ist bis dato weiterhin Stardom Championesse. Man wird intern sicher alles versuchen, sie zu halten. Mayu Iwatani hätte beim Year End Climax am 22. Dezember 2016 in der Tokyo Korakuen Hall gegen Io Shirai gewinnen sollen, um neue World of Stardom Championesse zu werden. Rossy Ogawa hat diesen Plan verworfen, nachdem er von Mayu´s Absichten erfuhr, sie wolle ihre Karriere bald beenden. Nehmen wir mal an, Stardom müsste ohne Kairi Hojo, Io Shirai und Mayu Iwatani auskommen. Dann hätte man nur noch Yoko Bito als etablierte Main-Eventerin, wobei Jungle Kyona (von der sich sehr viel halte) auch langsam in den Main Event gepusht wird und die gemeinsam mit Hiroyo Matsumoto kürzlich die Godesses of Stardom-Championships gewonnen hat. Dann hat man Konami und vielleicht Toni Storm als potentielle Main-Eventerinnen. Aus Sicht des Fans der ich bin, würde ich gern niemanden zur WWE gehen sehen, da mir die Moveset-Limitierung tierisch auf die Nerven geht. Jemand wie Kairi Hojo ist in meinen Augen ein totaler Megastar mit einem hammergeilen Move-Arsenal viel Charisma und tollem Micwork, das Humor und Ernsthaftigkeit miteinander vereint. Ich weiß, wieviel den Wrestlern bei WWE abverlangt wird und das man mit der Moveset-Limitierung wahrscheinlich das Verletzungsrisiko verringern will, doch ich finde es nicht gut wenn gute Leute wie Kairi dann eingeschränkt werden. Das wird sich bei NXT sicher noch in Grenzen halten, doch eines Tages im Hauptroster wird das anders aussehen. Oh, wie sagt Käpt´n Smirk zu Guybrush Threepwood im ersten Teil von Monkey Island: ´Doch ich schweife vom Thema ab´. Stardom investiert sehr viel Zeit und Kraft in die Entwicklung junger Talente, die teilweise zwischen 12 und 16 Jahre jung sind, doch so schnell kann man diese natürlich nicht aufbauen, um hochrangige Abgänge zu kompensieren. Ich hoffe übrigens insgeheim, das Stardom einmal Melanie Gray einladen wird. Ich drücke Stardom fest die Daumen für das Jahr 2017, das bis jetzt sehr gut läuft, wenn man Kairi´s Abgang außen vor lässt.

Früher wäre ich an dieser Stelle auf TNA und Bound for Glory zu sprechen gekommen. Doch nachdem die Liga vollkommen heruntergewirtschaftet wurde und man alle großen Stars und Hoffnungsträger hat gehen lassen, interessiert mich gegenwärtig nur noch Rosemary, die einfach nur sehenswert und genial ist.
Seit Januar 2016 verfolge ich die WWE teilweise wieder nachdem mein Lieblingswrestler AJ Styles verpflichtet wurde, dessen Karriere ich seit 2008 verfolge. Zuvor habe ich schon alle wichtigen Kämpfe von Kana bei NXT verfolgt, deren Fan ich ebenfalls schon sehr lange bin (ca. 2010/11, entdeckt bei CHIKARA Pro Wrestling). AJ Styles hat seit seinem WWE-Debüt den wohl größten Höhenflug seiner Karriere. Noch vor seinem Karriereende hat er sich mit seinen aktuell 39 Jahren zu einer aktiven Legende gemausert. Kürzlich fand nun Wrestlemania 33 in Orlando, Florida statt und die ganze Wrestlingwelt stand Kopf. Im Staat Orlando fanden unzählige SHows statt und manche Wrestler hatten in zwei Tagen 4-5 Matches. Während AJ sich an WrestleMania im Opener mit Shane McMahon gekloppt hat, stand Roman Reigns im Main Event dem Undertaker gegenüber. Bevor ich darauf zu sprechen komme, möchte ich anmerken das die Fehde mit Shane richtig gut aufgebaut wurde und besonders die Szene, als AJ Shane Backstage attackiert und mit dem Kopf in die Autoscheibe gekracht hat, unvergesslich ist. Roman Reigns, seines Zeichens aus einer der größten Wrestlingfamilien überhaupt stammend, durfte den Main Event bestreiten. Ich hätte Bray Wyatt gegen Randy Orton lieber an diesem Platz gesehen, doch es war wohl geplant, dass der Undertaker seine Karriere beenden wird. Das Match zwischen dem unfassbar verhassten Face-Reigns gegen den Deadman war sehr sonderbar. Als das Match weit fortgeschritten war, war deutlich erkennbar, dass Roman Reigns nicht mehr wusste was er machen sollte. Offensichtlich war geplant, den Undertaker gewinnen zu lassen. Oder es war ein offenes Ende geplant. Dennoch entschied sich der Undertaker dazu, Roman Reigns gewinnen zu lassen (man kann die Stelle sehen an der er es ihm sagte). Reigns wollte es bis zum Schluss nicht, tat es im Endeffekt aber doch. Was hätte er denn auch tun sollen? Was der Totengräber sagt, wird gemacht. Nach dem erfolgreichen Pinfall durch Roman Reigns folgten viele Buhrufe der Fans und wiederholendes Kopfschütteln von Reigns, der sich alles andere als wohl fühlte. Dachte sich der Taker etwa, dass er zum Abschluss seiner Karriere Roman Reigns diesen glorreichen Sieg schenken wollte? Er ließ Mantel, Handschuhe und Hut im Ring zurück als er verschwand. Es war ein Gänsehautgefühl sondergleichen. Anhand des Abschlussfeuerwerks war auch erkennbar, das er als letzter in den Backstagebereich zurückkehren sollte; also gewinnen sollte. Während ich mich über die vielen tausenden Tributvideos auf Youtube und Meldungen über das Karriereende des Takers totlache, glaube ich es erst, wenn der Undertaker wirklich selbst Stellung bezieht. Er ist einer der größten Veteranen, mit dem die meisten von uns groß geworden sind. Er war in den 90ern eine wahre Horrorgestalt, wurde in der Attitude-Ära zum coolen und auch liebenswerten Biker und schlussendlich zu einer Legende, die ihresgleichen sucht. Ich warte erst ab bis er sich selbst zu Wort meldet, bevor ich endgültig ´danke´ sage, wobei ich jetzt schon mehr als dankbar für alles bin, was er für uns und das Wrestling getan hat. Trotzdem ist diese ganze Situation sehr sonderbar gewesen und der Undertaker hat Roman Reigns im Endeffekt wohl keinen Gefallen getan, ihm diesen Sieg zu schenken. Roman Reigns benötigt dringend einen Heelturn, den Vince McMahon ihm nicht gibt, da letzterer Reigns als Top-Face sehen will. Es ist ähnlich wie mit John Cena, der ebenfalls einen Heelturn benötigt, und der bei jedem Auftritt ganz tapfer den Hass der Fans tolerieren muss. Was wären Reigns und Cena für ein tolles Monster-Heel-Tag Team.. In der darauffolgenden Raw, nur eine Nacht später, bekamen die Zuschauer einen Rückblick auf WrestleMania zu sehen und riefen danach minutenlang den Namen des Undertakers. Dann kam Roman Reigns in die Halle, und buhten Reigns minutenlang aus. In den ca. 19 Jahren, in denen ich Wrestlingfan bin, habe ich noch nie einen so derartigen Hass gesehen, wie ihn Reigns vom Publikum an diesem Abend entgegenbekommen hat. Ich bin selbst ebenfalls kein Fan von ihm, doch das war wirklich sehr schlimm und Reigns tat mir zum Schluss einfach nur Leid. Wie er das nur ertragen konnte? Immer wenn er mit dem Mikro richtung Mund fuhr, wurden die Fans besonders laut. Er war oft den Tränen nahe, überspielte sein Empfinden indem er ab und an über die Buhrufe gelächelt hat, und sagte nach Minuten nur ´It´s my Yard now.´ Die Zuschauer waren außer sich; 15.000 Menschen haben diesen armen Kerl ausgebuht, der eigentlich nur seinen Job macht. Was zum Geier geht in Vince McMahon vor? Es interessiert ihn nicht die Bohne was die Fans wollen. ER will Reigns als Superhelden darstellen, und was er sagt, wird gemacht. Aus Sicht des Zuschauers kann ich nur sagen das, auch wenn Vince einfach eine wahre Kultfigur ist und er uns bis heute viele tolle Lacher beschert hat, er mehr auf die Fans hören sollte. Ich wollte unbedingt AJ Styles vs. The Undertaker sehen, ein Traummatch, doch das wird nun wohl kaum noch passieren. Und das, obwohl es endlich gelang, die beiden in einer Liga zu haben. Und Roman Reigns tut mir einfach nur Leid, auch wenn ich selbst kein Fan von ihm bin. Ich finde, man muss ihn anders darstellen. Alles in allem war diese WrestleMania gut, auch wenn ich es eine Frechheit finde das ein legendärer Titel wie der Intercontinental Championship in der Pre-Show ausgefochten wird. Die Card war total überladen und nicht einmal The Rock hat seinen traditionellen Auftritt bekommen. Man hat einfach zuviele Wrestler unter Vertrag, weil man die kleineren Ligen, die in den letzten Jahren größer geworden sind, ausschlachten muss. Sicher ist es gut für jeden Wrestler der dort viel Geld verdienen kann, doch wenn es zuviele sind und man kaum Autritte bekommt, ist der Effekt eher gegenteilig.

Vor einem Jahr wurde die Brand Extension-Ära wieder zum Leben erweckt und Raw und SmackDown wurden aufgeteilt. Mittlerweile hat sich herauskristallisiert: Raw steht für das E in WWE, nämlich Entertainment. SmackDown steht für das zweite W in WWE, das Wrestling. Bei Raw wird endlos gequatscht, und zum Glück sind alle meine Favoriten größtenteils bei SmackDown. Was soll ein AJ Styles bei bei Raw? Ich hoffe sehr, dass er bei SD bleibt und Luke Gallows und Karl Anderson von Raw rüberkommen. Man ist sich wahrscheinlich jetzt nicht einmal einig, was morgen und übermorgen Nacht passieren wird. Roman Reigns sollte zu SmackDown kommen und John Cena zu ersetzen und Brock Lesnar aus dem Weg zu gehen, doch ich finde das Reigns besser zu Raw passt und Lesnar ja auch Gegner braucht. Alexa Bliss hat bei SmackDown alles erreicht und könnte demnach zu Raw wechseln. Ich hoffe auch, dass Brodie Lee (der jetzt als Luke Harper a.k.a. der Hund vom ´schwarzen Netto´ unterwegs ist) bei SmackDown bleibt, um weiter in der Fehde um Randy Orton und Bray Wyatt involviert zu sein. Ich bin sehr Stolz auf ihn wie auch auf Claudio Castagnoli, dass sie es soweit geschafft haben. Die CHIKARA-Schule ist ja auch wirklich Spitzenklasse. Da mein erster Eintrag jetzt schon sehr lang ist, werde ich nicht weiter auf den ShakeUp (ehemals Draft Lottery) eingehen und werde mich, wie alle anderen auch, in den nächsten Tagen überraschen lassen.

Ich hoffe, die erste Ausgabe von KiaB! hat Euch gefallen. Ich habe noch viel zu erzählen, zu schwärmen und zu kritisieren hehe, also bis zum nächsten Mal, wenn Ihr wollt.

Euer Gord


powered by Beepworld