Herzlich Willkommen! KiaB! ist meine kleine, persönliche Wrestlingecke, in der ich meine Gedanken über aktuelle Geschehnisse im Wrestlingsport niederschreibe. Der Name ist natürlich etwas provokant; er soll nicht bedeuten das ich etwas gegen Kayfabe habe, sondern das ich gern über Fakten schreibe und von Storylines abschweife. In Wahrheit genieße ich alles, was während einer Show passiert. Ich lasse mich also gern in die Fantasiewelt des Wrestlings entführen, um den Alltag zu vergessen. Viel Spaß also mit KiaB!

KiaB! Kayfabe is a Bitch!
Sonntag, 09.04.2017
Themen: Axel Dieter Jr. verlässt wXw / Die aktuelle Lage von Stardom / Gedanken zu WrestleMania & Superstar-Shake Up


Hi Leute, herzlich Willkommen zu meinem kleinen Wrestling.. Magazin? Blog? Blubblerblase? Oder doch Kolumne? Man kann es nennen wie man möchte, ich nenne es Text. Ein Text, in dem ich meine Gedanken über das Wrestling niederschreibe. In dieser ziemlich riesig gewordenen Wrestlingwelt passiert mittlerweile vielzuviel, als das man alle Themen abdecken könnte; deswegen schreibe ich nur über die Dinge, die mich am meisten beschäftigen.

Heute kam überraschend die Meldung von Westside Xtreme Wrestling, dass Axel Dieter Jr. die Liga und Deutschland verlassen wird. Wow! Einerseits ist das ein harter Schlag für wXw, andererseits sehr erfreulich für den guten Äxl, der nun garantiert in die U.S.A. ziehen wird. Mein erster Gedanke war Ring of Honor, wobei er dann sicher weiter bei wXw angetreten wäre. So, wie es Marty Scurll auch macht. Dann habe ich einige Kommentare gelesen (ein Fehler, den ich leider immer wieder mache), doch diesmal war es nicht verkehrt: Es heißt, Axel geht zur WWE und soll bei NXT antreten. Das wäre sehr geil und sehr erfreulich für den Sohn von Legende Axel Dieter, der dann an der Seite seiner alten Weggefährten Axel Tischer (Alexander Wolfe) und Tommy End (Aleister Black) anreten darf. Man, noch um 2010 herum konnte ich Axel Dieter Jr. absolut nicht ausstehen und hielt ihn für untalentiert. Witzigerweise fragt er sich heute selbst, wie er nur konnte. Unglaublich, was aus ihm geworden ist. Kein Wunder wenn man bedenkt das sein Vater und wXw ihn trainiert haben. Man merkt der wXw den internen Zusammenhalt deutlich an. Ich fürchte, dass Axel seinen Namen bei WWE nicht verwenden darf, was dumm von WWE wäre, doch wahrscheinlich passieren wird. Vielen Wrestlern wird das wahrscheinlich egal sein. Oder wie sagte AJ Styles bereits: Wenn du bei WWE angekommen bist, weißt du, das du es endlich geschafft hast. Viele träumen davon als Vollzeit-Wrestler bei WWE antreten zu können, auch wenn das viele Opfer mit sich bringt. Doch wenn man es richtig macht, kennt einen irgendwann jeder. Und vielleicht kann man dort sogar seine Karriere beenden, wer weiß? Ich glaube, das wiegt schon sehr viel. Ich durfte Axel Dieter Jr. mehrmals live erleben und habe besonders seine Autritte im Jahr 2016 positiv in Erinnerung behalten. Die wXw wird sogar ein Doppel-DVD-Set herausbringen, auf dem Matches von ihm zu sehen sind und die er kommentieren wird. Das ist nicht nur eine große Ehre, es lässt mich auch vermuten das sein Abgang schon länger intern bekannt gewesen sein muss. So ein DVD-Set braucht ja auch ein bisschen bis es fertig ist. Ich wäre neugierig zu wissen, ob der Wechsel vor Axel´s Titelgewinn bereits bekannt war oder nicht. Ich denke nicht, denn dann hätte er den Titel nicht gewonnen. Man ist ja nicht Vinne, der Cena den 16. Titel zum Gleichstand mit Ric Flair schenkt *räusper* Ich wünsche Axel Dieter Jr. in jedem Fall viel Erfolg!

Die WWE verpflichtet in meinen Augen seit einiger Zeit zuviele Talente; man kann sie nicht mehr alle unterbringen bzw. sinnvoll einsetzen. Crazy Mary Dobson (Sarah Bridges) hat bisher auch kaum Auftritte bei NXT gehabt. In der Zeit hätte sie in der Indy-Szene haufenweise geniale Matches bestreiten können. Manchmal ärgert mich als Fan sowas.
Sehr zum Leidwesen von Stardom hat Kairi Hojo bei WWE angeheuert. Die Frau mit dem einzigartigen High Flying Elbow Drop ist vorerst für drei Jahre da, womit Stardom eines seiner wichtigsten Zugpferde verlieren wird. Mayu Iwatani wird wohl zum Jahresende 2017 ihre Karriere beenden, und Io Shirai war ebenfalls im WWE Performance Center anwesend. Egal ob Stardom nun Mayu und/oder Io verlieren wird, es wird nach Kairi´s Abgang nicht einfacher. Toni Storm hat zuletzt auch Auftritte bei WWE Axess gehabt und steht bei Stardom unter Vertrag, wobei Toni Storm weiterhin überall antreten darf. Stardom, rund um Eigentümer Rossy Ogawa, lädt schon viele Talente aus aller Welt ein, um diese gegen die hauseigenen Wrestlerinnen antreten zu lassen. Wenn man dort also jemanden wie Kairi Hojo verliert, wiegt das sehr viel. Io Shirai scheint bis jetzt aber nicht zu wechseln (an ihrer Stelle hätte ich die Chance auch ergriffen, mir das Performance Center der WWE mal anzusehen) und ist bis dato weiterhin Stardom Championesse. Man wird intern sicher alles versuchen, sie zu halten. Mayu Iwatani hätte beim Year End Climax am 22. Dezember 2016 in der Tokyo Korakuen Hall gegen Io Shirai gewinnen sollen, um neue World of Stardom Championesse zu werden. Rossy Ogawa hat diesen Plan verworfen, nachdem er von Mayu´s Absichten erfuhr, sie wolle ihre Karriere bald beenden. Nehmen wir mal an, Stardom müsste ohne Kairi Hojo, Io Shirai und Mayu Iwatani auskommen. Dann hätte man nur noch Yoko Bito als etablierte Main-Eventerin, wobei Jungle Kyona (von der sich sehr viel halte) auch langsam in den Main Event gepusht wird und die gemeinsam mit Hiroyo Matsumoto kürzlich die Godesses of Stardom-Championships gewonnen hat. Dann hat man Konami und vielleicht Toni Storm als potentielle Main-Eventerinnen. Aus Sicht des Fans der ich bin, würde ich gern niemanden zur WWE gehen sehen, da mir die Moveset-Limitierung tierisch auf die Nerven geht. Jemand wie Kairi Hojo ist in meinen Augen ein totaler Megastar mit einem hammergeilen Move-Arsenal viel Charisma und tollem Micwork, das Humor und Ernsthaftigkeit miteinander vereint. Ich weiß, wieviel den Wrestlern bei WWE abverlangt wird und das man mit der Moveset-Limitierung wahrscheinlich das Verletzungsrisiko verringern will, doch ich finde es nicht gut wenn gute Leute wie Kairi dann eingeschränkt werden. Das wird sich bei NXT sicher noch in Grenzen halten, doch eines Tages im Hauptroster wird das anders aussehen. Oh, wie sagt Käpt´n Smirk zu Guybrush Threepwood im ersten Teil von Monkey Island: ´Doch ich schweife vom Thema ab´. Stardom investiert sehr viel Zeit und Kraft in die Entwicklung junger Talente, die teilweise zwischen 12 und 16 Jahre jung sind, doch so schnell kann man diese natürlich nicht aufbauen, um hochrangige Abgänge zu kompensieren. Ich hoffe übrigens insgeheim, das Stardom einmal Melanie Gray einladen wird. Ich drücke Stardom fest die Daumen für das Jahr 2017, das bis jetzt sehr gut läuft, wenn man Kairi´s Abgang außen vor lässt.

Früher wäre ich an dieser Stelle auf TNA und Bound for Glory zu sprechen gekommen. Doch nachdem die Liga vollkommen heruntergewirtschaftet wurde und man alle großen Stars und Hoffnungsträger hat gehen lassen, interessiert mich gegenwärtig nur noch Rosemary, die einfach nur sehenswert und genial ist.
Seit Januar 2016 verfolge ich die WWE teilweise wieder nachdem mein Lieblingswrestler AJ Styles verpflichtet wurde, dessen Karriere ich seit 2008 verfolge. Zuvor habe ich schon alle wichtigen Kämpfe von Kana bei NXT verfolgt, deren Fan ich ebenfalls schon sehr lange bin (ca. 2010/11, entdeckt bei CHIKARA Pro Wrestling). AJ Styles hat seit seinem WWE-Debüt den wohl größten Höhenflug seiner Karriere. Noch vor seinem Karriereende hat er sich mit seinen aktuell 39 Jahren zu einer aktiven Legende gemausert. Kürzlich fand nun Wrestlemania 33 in Orlando, Florida statt und die ganze Wrestlingwelt stand Kopf. Im Staat Orlando fanden unzählige SHows statt und manche Wrestler hatten in zwei Tagen 4-5 Matches. Während AJ sich an WrestleMania im Opener mit Shane McMahon gekloppt hat, stand Roman Reigns im Main Event dem Undertaker gegenüber. Bevor ich darauf zu sprechen komme, möchte ich anmerken das die Fehde mit Shane richtig gut aufgebaut wurde und besonders die Szene, als AJ Shane Backstage attackiert und mit dem Kopf in die Autoscheibe gekracht hat, unvergesslich ist. Roman Reigns, seines Zeichens aus einer der größten Wrestlingfamilien überhaupt stammend, durfte den Main Event bestreiten. Ich hätte Bray Wyatt gegen Randy Orton lieber an diesem Platz gesehen, doch es war wohl geplant, dass der Undertaker seine Karriere beenden wird. Das Match zwischen dem unfassbar verhassten Face-Reigns gegen den Deadman war sehr sonderbar. Als das Match weit fortgeschritten war, war deutlich erkennbar, dass Roman Reigns nicht mehr wusste was er machen sollte. Offensichtlich war geplant, den Undertaker gewinnen zu lassen. Oder es war ein offenes Ende geplant. Dennoch entschied sich der Undertaker dazu, Roman Reigns gewinnen zu lassen (man kann die Stelle sehen an der er es ihm sagte). Reigns wollte es bis zum Schluss nicht, tat es im Endeffekt aber doch. Was hätte er denn auch tun sollen? Was der Totengräber sagt, wird gemacht. Nach dem erfolgreichen Pinfall durch Roman Reigns folgten viele Buhrufe der Fans und wiederholendes Kopfschütteln von Reigns, der sich alles andere als wohl fühlte. Dachte sich der Taker etwa, dass er zum Abschluss seiner Karriere Roman Reigns diesen glorreichen Sieg schenken wollte? Er ließ Mantel, Handschuhe und Hut im Ring zurück als er verschwand. Es war ein Gänsehautgefühl sondergleichen. Anhand des Abschlussfeuerwerks war auch erkennbar, das er als letzter in den Backstagebereich zurückkehren sollte; also gewinnen sollte. Während ich mich über die vielen tausenden Tributvideos auf Youtube und Meldungen über das Karriereende des Takers totlache, glaube ich es erst, wenn der Undertaker wirklich selbst Stellung bezieht. Er ist einer der größten Veteranen, mit dem die meisten von uns groß geworden sind. Er war in den 90ern eine wahre Horrorgestalt, wurde in der Attitude-Ära zum coolen und auch liebenswerten Biker und schlussendlich zu einer Legende, die ihresgleichen sucht. Ich warte erst ab bis er sich selbst zu Wort meldet, bevor ich endgültig ´danke´ sage, wobei ich jetzt schon mehr als dankbar für alles bin, was er für uns und das Wrestling getan hat. Trotzdem ist diese ganze Situation sehr sonderbar gewesen und der Undertaker hat Roman Reigns im Endeffekt wohl keinen Gefallen getan, ihm diesen Sieg zu schenken. Roman Reigns benötigt dringend einen Heelturn, den Vince McMahon ihm nicht gibt, da letzterer Reigns als Top-Face sehen will. Es ist ähnlich wie mit John Cena, der ebenfalls einen Heelturn benötigt, und der bei jedem Auftritt ganz tapfer den Hass der Fans tolerieren muss. Was wären Reigns und Cena für ein tolles Monster-Heel-Tag Team.. In der darauffolgenden Raw, nur eine Nacht später, bekamen die Zuschauer einen Rückblick auf WrestleMania zu sehen und riefen danach minutenlang den Namen des Undertakers. Dann kam Roman Reigns in die Halle, und buhten Reigns minutenlang aus. In den ca. 19 Jahren, in denen ich Wrestlingfan bin, habe ich noch nie einen so derartigen Hass gesehen, wie ihn Reigns vom Publikum an diesem Abend entgegenbekommen hat. Ich bin selbst ebenfalls kein Fan von ihm, doch das war wirklich sehr schlimm und Reigns tat mir zum Schluss einfach nur Leid. Wie er das nur ertragen konnte? Immer wenn er mit dem Mikro richtung Mund fuhr, wurden die Fans besonders laut. Er war oft den Tränen nahe, überspielte sein Empfinden indem er ab und an über die Buhrufe gelächelt hat, und sagte nach Minuten nur ´It´s my Yard now.´ Die Zuschauer waren außer sich; 15.000 Menschen haben diesen armen Kerl ausgebuht, der eigentlich nur seinen Job macht. Was zum Geier geht in Vince McMahon vor? Es interessiert ihn nicht die Bohne was die Fans wollen. ER will Reigns als Superhelden darstellen, und was er sagt, wird gemacht. Aus Sicht des Zuschauers kann ich nur sagen das, auch wenn Vince einfach eine wahre Kultfigur ist und er uns bis heute viele tolle Lacher beschert hat, er mehr auf die Fans hören sollte. Ich wollte unbedingt AJ Styles vs. The Undertaker sehen, ein Traummatch, doch das wird nun wohl kaum noch passieren. Und das, obwohl es endlich gelang, die beiden in einer Liga zu haben. Und Roman Reigns tut mir einfach nur Leid, auch wenn ich selbst kein Fan von ihm bin. Ich finde, man muss ihn anders darstellen. Alles in allem war diese WrestleMania gut, auch wenn ich es eine Frechheit finde das ein legendärer Titel wie der Intercontinental Championship in der Pre-Show ausgefochten wird. Die Card war total überladen und nicht einmal The Rock hat seinen traditionellen Auftritt bekommen. Man hat einfach zuviele Wrestler unter Vertrag, weil man die kleineren Ligen, die in den letzten Jahren größer geworden sind, ausschlachten muss. Sicher ist es gut für jeden Wrestler der dort viel Geld verdienen kann, doch wenn es zuviele sind und man kaum Autritte bekommt, ist der Effekt eher gegenteilig.

Vor einem Jahr wurde die Brand Extension-Ära wieder zum Leben erweckt und Raw und SmackDown wurden aufgeteilt. Mittlerweile hat sich herauskristallisiert: Raw steht für das E in WWE, nämlich Entertainment. SmackDown steht für das zweite W in WWE, das Wrestling. Bei Raw wird endlos gequatscht, und zum Glück sind alle meine Favoriten größtenteils bei SmackDown. Was soll ein AJ Styles bei bei Raw? Ich hoffe sehr, dass er bei SD bleibt und Luke Gallows und Karl Anderson von Raw rüberkommen. Man ist sich wahrscheinlich jetzt nicht einmal einig, was morgen und übermorgen Nacht passieren wird. Roman Reigns sollte zu SmackDown kommen und John Cena zu ersetzen und Brock Lesnar aus dem Weg zu gehen, doch ich finde das Reigns besser zu Raw passt und Lesnar ja auch Gegner braucht. Alexa Bliss hat bei SmackDown alles erreicht und könnte demnach zu Raw wechseln. Ich hoffe auch, dass Brodie Lee (der jetzt als Luke Harper a.k.a. der Hund vom ´schwarzen Netto´ unterwegs ist) bei SmackDown bleibt, um weiter in der Fehde um Randy Orton und Bray Wyatt involviert zu sein. Ich bin sehr Stolz auf ihn wie auch auf Claudio Castagnoli, dass sie es soweit geschafft haben. Die CHIKARA-Schule ist ja auch wirklich Spitzenklasse. Da mein erster Eintrag jetzt schon sehr lang ist, werde ich nicht weiter auf den ShakeUp (ehemals Draft Lottery) eingehen und werde mich, wie alle anderen auch, in den nächsten Tagen überraschen lassen.

Ich hoffe, die erste Ausgabe von KiaB! hat Euch gefallen. Ich habe noch viel zu erzählen, zu schwärmen und zu kritisieren hehe, also bis zum nächsten Mal, wenn Ihr wollt.

Euer Gord


powered by Beepworld